Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Angst vor Anschlag

G

Gast

Gast
Hallo alle zusammen :) ich weiblich gehe auf eine berufsschule und bald soll es eine klassemfahrt nach brüssel geben..dort besuchen wir dann das parlament... Zwei drei leute haben sofort abgesagt nachdem sie von unserem reiseziel erfahren haben. Der leher hat gefragt wer klipp und klar nich mitfahren will und das höchsten drei nich mitfahren brauchen damit die klassenfahrt genehmigt wird...ich habe mich nichz gemeldet bei der frage wer nicht mit will weil dann alle anderen das gesehen hätten und bestimmt tierisch sauer gewesen wären weil dann die Klassenfahrt wahrscheinlich nicht mehr genehmigt wird... Aber eigentlich will ich nicht mit...erstrecht nicht nach Brüssel...seit dem vorfall in paris sind doch alle etwas beunruhigt und dann auch noch mach brüssel fahren zu wollen ist doch etwas riskant meiner meinung nach ...warum sollten den terroristen nicht auch im Brüssel beim parlament ne bombe hoch gehen lassen? Ich bin etwas verängstigt. Ein mädchen hatte die selben sorgen sagte sie aber im gegensatz zu mir vor der ganzen klasse...alle haben auf sie rumgehackt und meinten sie soll sich mal nicht so anstellen... Ich will nicht mit ich habe zu viel bedenken und die kann man mir auch nicht nehmen...anderer seits will ich den anderen ihre klassenfahrt nicht kaputt machen...was soll ich nur tun?
 

Anzeige(7)

Bierdeckel111

Aktives Mitglied
Sterben kannst du immer und überall. Wenn du ins Auto steigst kannst du einen schweren Unfall haben oder wenn ein Flugzeug in deine Schule/in dein Zuhause fliegt bist du auch tot. Wenn du dort hin willst und die Klasse auch magst fahr hin. Selbst wenn im Parlament eine Bombe hochgehen sollte sieh es so. Du bist wenigstens schnell tot und spürst nicht viel im Gegensatz wenn du Krebs hättest und jahrelang leidest. Da würde ich den ersteren Tod sogar vorziehen.
 

Adria78

Aktives Mitglied
Das alle auf deine Klassenkameradin rumhacken finde ich nicht gut. War der Lehrer nicht anwesend und hat eingegriffen?

Ich denke schon, das man offen darüber reden sollte. Über Ängste. Und diese auch nicht klein machen. Klar, kannst du überall sterben. Aber Terrorismus, das ist schon eine andere Hausnummer. Ich verstehe das gut.

Raten kann ich Dir eigentlich nicht viel.

In einer perfekten Welt wäre es schön, wenn man in der Klasse offen über seine Gefühle reden kann. Und diese ernst genommen werden, ohne das man angegriffen wird. (Gefühle zu unterdrücken löst die Ängste leider gar nicht).

Jetzt musst Du nur drüber nachdenken, ob Du mitfahren möchtest oder nicht. Wenn nicht, dann ginge das auch über eine Krankmeldung. Oder Du musst offen dazu stehen, was besser wäre (dann müssten Deine Eltern auch nicht den Fahrpreis zahlen). Wenn Du mitfährst, musst Du mit Deinen Ängsten klar kommen. Vielleicht kannst Du mit deinen Eltern mal darüber sprechen oder einer guten Freundin?

Aber die Entscheidung triffst letzen Endes Du. Das ist manchmal das ätzende im Leben: Es gibt nicht immer die "perfekte" und gute Lösung eines Problems. Egal wie Du Dich entscheidest, da bleibt immer ein bitterer Nachgeschmack über.
 

Mustang

Aktives Mitglied
Überleg dir mal, wem du hier einen Gefallen tun willst: Deinen Klassenkameraden, die sich NULL um deine Ängst und Gedanken dazu scheren. Ehrlich, was interessierts dich, was die wollen?
 

Kätzin

Aktives Mitglied
Ich kenne das Problem leider. Über Ängste kann nicht offen gesprochen werden. Vermutlich haben auch andere Mitschüler Angst oder Bedenken, trauen sich aber nicht offen darüber zu sprechen. Dies kann aus den unterschiedlichsten Gründen so sein. Egal aus welchem Grund - es ist schade.

Es wäre gut, wenn du dich trauen würdest das Thema offen anzusprechen.

Egal wie du dich entscheidest: Du wirst nie eine Situation schaffen können in der alle zu 100% zufrieden sein werden. Ich fände die Option 'krank melden' sehr schlecht, da du nicht über deine Ängste sprechen konntest, den Reisepreis (oder zumindest einen Teil davon) tragen musst und du allgemein als Verlierer aus der Situation gehst.
 
G

Gast

Gast
Ich verstehe, dass du dir Sorgen machst, aber wenn du deswegen nicht mitkommen würdest, hätten die Terroristen ihr Ziel schließlich erreicht. Die wollen ja Angst und Schrecken verbreiten! Außerdem ist es doch sehr unwahrscheinlich, dass gerade dort eine Bombe hochgehen soll.
Ich muss zugeben, dass ich aber auch ein bisschen Bedenken hätte.

Ich kann dir nur raten, wie ich dein Problem lösen würde:
Es wäre natürlich mutig, deine Angst doch vor der Klasse anzusprechen, ich verstehe aber auch, wenn du das nicht möchtest, weil die Klasse wahrscheinlich ähnlich reagieren wird. Wenn du mit irgendwem darüber sprechen möchtest, würde ich dir deine besten Freunde empfehlen. Damit du bei Ihnen nicht auch auf Ablehnung triffst, kannst du ja sagen, dass du schon vorhast, mitzukommen, dir aber ein bisschen Sorgen machst. Vielleicht schaffen sie es, deine Sorgen etwas zu lindern.

Ansonsten würde ich dir raten, dir einfach nicht so viele Gedanken zu machen und vielleicht kannst du auch versuchen, dich sogar ein bisschen auf den Ausflug zu freuen. Ich weiß, das ist leicht gesagt, aber das wird bestimmt spannend!
Kopf hoch!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben