Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Angst mich zu melden + Zensuren

G

Gast

Gast
Hi:)

Also folgendes. Nächstes Jahr will ich ein Austauschjahr machen. Meinr Eltern schaffen dies gerade zu finanzieren. Meine Organisation bietet mir nun eine Art Deal an. Ich soll bis zum Halbjahr einen Schnitt von 2,0 oder besser kriegen und ich kriege das Teilstipendium. Das habe ich vor eine paar Wochen gesagt bekommen und ich dachte ich müsste so einen Schnitt zum Halbjahr kriegen. Ich stehe total unter Druck. Ich habe mündlich viele 1-2 und es hängt vorallem von den Naturwissen und Mathe ab, ob ich das Stipendium kriege. Also sind die Arbeiten ungeheuer wichtig um meine Einsen halten zu können. Manchmal lerne ich 3 Tage lang 5 Studen am Tag für eine Arbeit. Mathe habe ich trotzdem verhauen(4), 3-mündlich.
Und gerade jetzt bricht meine ganze Unsicherheit beim Melden wieder hervor und ich kriege vorallem in Englisch, obwohl ich mitunter zu den besten gehöre Zitteranfälle und starke Sprachbarrieren. Musikarbeit, in Musik stehe ich auf 1- und bin die Beste, habe ich ein ungutes Gefühl. In bilingual habe ich eine superschwere Sprachbarriere und muss es von drei mündlich auf mindestens 2- und 2 in der Arbei schaffen. Manchmal weine ich von dem ganzen Druck.

Ich würde meine Eltern liebend gern entlasten und beginne an meinen Fähigkeiten als gute Schülerin zu zweifeln. Ich habe Angst vor einem 2,3er Schnitt.
Wisst ihr wie ich meine Hand hochkriege und allgemein besser werden kann? Ich bin verzweifelt und träume nachts von schlechten Arbeiten. Das ich im Französischtedt eine 4 geschrieben habe trotz stundenlangen Vorbereitens und einer 1-2 mündlich hat mir den Rest gegeben.
 

Anzeige(7)

Snowy Owl

Mitglied
Hallo,

ich habe deinen Beitrag schon vor ein paar Tagen gelesen, und wollte eigentlich gleich darauf antworten. Dann aber habe ich gedacht, dass ich vielleicht nicht die besten Antworten oder Lösungen parat habe, und gedacht, ich lass besser andere für mich antworten.

Da bis dato jedoch keine Antworten eingegangen sind, habe ich mich nun um entschieden, einfach um Dir zu zeigen, dass die Leser schon sehr wohl Anteil an deinen Problemen nehmen. Hier also, was ich Dir gern schon vor ein paar Tagen geschrieben hätte:

WoW, da ist jemand aber super ehrgeizig. Alle Achtung! Wenn ich so etwas versucht habe, dann hat das immer nur für 2-3 Tage gereicht; pro Jahr! Es mag sogar vorgekommen sein, dass ich zu machen Prüfungen erst die letzten Stunden zuvor überhaupt auf die Idee gekommen bin, ein Buch aufzuschlagen. Dementsprechend gut war dann auch die Benotung. Darum also schon mal großen Respekt vor deinem Ehrgeiz, und deiner Willensstärke. Finde ich toll. Leider gehöre ich ehr zum anderen Extrem. Schreibe dies nur, damit du weißt wie du meine Vorschläge einsortieren kannst.

Jedenfalls so wie du schreibst, hört sich das für mich so an, als dass du dich selbst unter zu großen Druck setzt, sowohl emotional als auch physisch, ohne dafür einen entsprechenden Ausgleich zu schaffen. Meine Idee wäre, dass du in deinem Terminkalender eine gewisse Zeit nur für dich selbst einplanst. Muss ja nicht viel sein, eben nur für dich, in der du versucht einfach mal abzuschalten, und zur Ruhe zu kommen und dich ganz dem hingibst was du gerne tust. Spontan hätte ich eine sportliche Tätigkeit wie Schwimmen, Laufen oder Klettern vorgeschlagen. Oder vielleicht ein Saunabesuch? Falls das nicht geht, oder dir nicht liegt, irgend eine andere Tätigkeit, in der es nicht darum geht, dich zu messen, die dich aber soweit in Anspruch nimmt, dass du mit deinen Gedanken, von deinen Noten wegkommst. Wichtig ist, sie muss dir Spaß machen und darf keinen weiteren Stress verursachen.

Andere Idee wäre, dich mit deiner besten Freundin auszutauschen und das ihr beide einem gemeinsamem Hobby nachgeht, das euch beiden Spaß macht und dich auf andere Gedanken bringt. Darf auf alle Fälle keinen neuen Stress produzieren. Irgendetwas, an das du gerne zurückdenkst, wenn du dieser Tätigkeit nachgehst. Bei meiner Schwester war‘s Reiten.

Andere Sache wäre, dass du nach Methoden suchst, loszulassen, um nicht weiter von Albträumen heimgesucht zu werden. Kein Wunder das du Angst hast, dich zu melden, wenn dich deine Sorgen des Nachts heimsuchen. Falls du selbst nichts findest, evtl. mal mit eine kompetente Ärztin aufsuchen.

Letzte Sache die mir einfällt, lernen im Unterricht positiv zu denken. Vielleicht kannst du dich ja mit einem kleinen Tricks selbst aufmuntern. Wenn du dich gern melden möchtest, denkst du zuvor an ein schönes Erlebnis zurück. Habe jetzt das Bild von Peter Pan und Glöckchen vor Augen. Peter konnte immer nur dann fliegen, wenn er zuvor einen glücklichen Gedanken gefunden hatte. Sorry, für das dumme Beispiel, aber mir fällt momentan nix besseres ein, doch denke ich du hast mich schon verstanden.

Ich hoffe es werden bessere Antworten folgen, als die meinige, trotzdem hoffe ich, ich konnte dich ein ganz klein bisschen aufmuntern. Ich wünsch dir alles Gute und dass du deinen 2,0 Schnitt oder sogar besser schaffst.
 
G

Gast

Gast
Danke erstmal das du dir die Zeit genommen hast mir so detailliert und ausfürlich zu antworten. Deine Antwort ist übrigens ganz und garnicht in irgendeiner Weise dumm.;)

Ich versuche mal die Peter Pan-Strategie anzuwenden. Mal sehen was draus wird.:)
Insgesamt werde ich auch versuchen weniger zu lernen. Ich habe gemerkt, dass ich mittlerweile auch in den Arbeiten zu zittern beginne, ich vor Wissen zwar berste und die Fragen im Endeffekt zu ausführlich beatworte und mit der Zeit nicht hinkomme;ich glaube ab da an ist es nicht mehr gesund. Vor ein paar Monaten hat es schließlich auch ohne Marathonlernen gut geklappt. Meine beste Freundin ist schulisch sehr gut. Sie meldet sich wenig, doch für Arbeiten lernt sie nicht mal eine Stunde uns schreibt Bestnoten. Das ist natürlich in gewisser Weise ziemlich erniedrigend für mich. Na ja, sie ist, wie ich stark vermute, depressiv, sieht die Welt grau und ist eh schon traurig genung, dass ich für ein Jahr gehe. Besonders gute Ratschläge wird sie mir nicht erteilen können. Meine zweitbeste Freundin hat Schulangst und bleibt wahrscheinlich sitzen. Meine ganze Situation ist ziemlich verzwickt, aner ich frage mal ein paar andere Freunde nach Rat. Kann ja nicht schaden.
Ich überlege neuerdings auch mit Baseball anzufangen. Viel Bewegung hilft mir für gewöhnlich.

Also nochmals vielen Dank für die ganzen Anregungen und den neu gewonnenen Mut!:)
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
B Panische Angst vor Abitur Schule 5
J Fahrangst/Angst Führerschein nicht zu schaffen Schule 18
G Große Angst vor Wiederholungsprüfung Schule 11

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben