Anzeige(1)

Andere Lebensvorstellung als die anderen, absolut Unverständnis

D

Der_Tony

Gast
ich merke in letzter Zeit immer mehr wie meine eigene Lebensvorstellung überhaupt nicht mehr zu meinem Umfeld passt. Natürlich ist es "meine" Lebensvorstellung und somit muss die ja niemanden passen, man macht
sich aber ja trotzdem Gedanken darüber. Mein komplettes soziales Umfeld, angefangen von Arbeitskollegen bis hin zu Familie und Freundeskreis zieht es ins Eigenheim, am besten noch irgendwo auf dem Land neuzubauen.
Egal wie hoch die Preise zur zeit sind, nur der Niedrigzins gilt (Scheuklappen) und auch ob man am Ende als Familie zwei Autos braucht. Ich mit meiner Lebensgefährtin und Kinder in Planung gehen derzeit den umgekehrten Weg, weg vom Land Richtung Grossstadt sowohl als Lebensvorstellung aber vor allem auch wegen den Jobs. In meinem Beruf finde ich keine anspruchsvolle Anstellung abseits einer Metropole. Es gibt zwar hier
und da ein paar "Hidden Champions" aber hier ist selten eine Anstellung möglich. Ich rede aber nicht von Karriere machen um jeden Preis sondern vernünftig arbeiten zu können mit einer guter WorkLife-Balance. Die
Mieten sind leider hoch, aber dafür verdiene dort 25% mehr und kann endlich auf ein Auto verzichten.

Allerdings merke ich damit eben wie man in seinem Umfeld aneckt, niemand versteht das. "Du musst doch raus wegen dem Kind, wegen dem Alter", bla bla. Ich hab keine Lust mehr auf Auto besitzen, keinen Bock mehr das einen jeden Nachbar kennt, das man daran gemessen wird welchen Firmenwagen es gibt. Ich bin auf dem Land gross geworden, kenne hier aber auch die Bauern mit Ihrer Auffassung: wenn du hier nicht geboren wurdest, gehörst du auch nach 25 Jahren nicht dazu. Ein Arbeitskollege von mir meinte vor kurzem er würde lieber rumhartzen als in eine Stadt (ab ca. 200t Einwohner) zu gehen.

Liegt das bei mir am Alter (Mitte 30), legt sich sowas noch oder tickt meine Birne anders?
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Ich verstehe dich gut. Die meisten bauen auf irgendwelchen Dörfern, weil es billig ist und versauern dann dort.
Ich lebe autolos mit Kindern am Stadtrand, komme mit Fahrrad und den Öffentlichen überall hin und lache über meine Kollegen, die sich jeden Morgen ewig vom Dorf in die Stadt quälen.
Du machst das richtig.
 
J

Jun

Gast
Macht das wofür ihr zwei euch entschieden habt. Alles andere ist Hintergrundrauschen. Wenn etwas dabei ist für euch, hernehmen, prüfen, mitnehmen oder zurück ins "Rauschen" werfen.

Jeder kann gerne seine Meinung haben, euer Leben kann nur keiner für Euch leben.
 

Adria78

Aktives Mitglied
Wenn ich mir die Preise für Wohnraum in den Großstädten so anschaue, kannst Du doch nicht "alleine" sein mit Deiner Meinung. Sonst würdest Du auch nicht mehr bezahlen müssen. Wohnraum in Großstädten ist knapp und begehrt. Das bedeutet doch, das viele dort wohnen möchten. Nicht nur Du und Deine Familie. Also bist Du nicht mit Deiner Meinung alleine.

Was ich schön fände, wäre mehr Toleranz auf beiden Seiten. Einfach gegenseitigen Lebensentwürfe akzeptieren. Warum fällt Dir und Deinen Bekannten das so schwer? Das ist doch wie die Frage ob jemand lieber Vanille- oder Schokoeis mag. Eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Ich lebe auf dem Land. Habe immer schon auf dem Land gelebt und könnte mir eine Stadt nicht vorstellen. Aber das ist nur meine persönliche Meinung. (Ehrlich gesagt bin ich auch ganz glücklich, wenn "Städter" in der Stadt bleiben. Wir haben hier eine Zersiedlung, was nicht gut ist.).
 
P

Pierre-Adrian

Gast
AW:

Dann wollen wir mal froh sein, dass es nicht ALLE nach Muenchen zieht, sonst wuerde die Erdscheibe umkippen, und alle schwirrten im All rum, statt in Muenchen.
 
D

Der_Tony

Gast
Was sagt denn Deine Frau eigentlich zu Deiner Lebensvorstellung, Tony?
Wenn es nach ihr geht, würden wir gestern schon umgezogen sein. Ich bin eigentlich der "bremsende" Schuh weil mit Bedacht an die Wohnung und Job rangehen.

Ich habe Toleranz für beide Seite. Ich sage ja ganz klar ich hab keine Lust mehr auf das, aber ich lasse natürlich meinem Umfeld ihre Meinung. Bei mir fallen nicht solche Wörter wie "du must" etc... Ich sage ganz klar für mich, meine Frau und unseren Jobs geht es in der Stadt besser. Von aussen wird herangetragen, mit Kind must du dies und jenes machen, mit 30,40 must du dies haben. Das sind teilweise sehr klassische Familienbilder die von den Eltern an die Kinder herangetragen werden und die teilweise das nachplappern ohne für sich selber das beste zu suchen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben