Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

An Spitzenschüler - Besser in Deutsch/Sport/Mündlich - Wie schafft ihr den das?

EyeHateWorld

Mitglied
Hallo!

Diese Frage richtet sich insbesondere an Abiturienten, die ein sehr gutes Abitur geschrieben haben (oder in diesen Fächern/mündlich immer sehr gut waren).

1. Deutsch) Ich kann so viele Bücher lesen, wie ich möchte: Ich schreibe auch ausgezeichnet, mache keine Rechtschreibfehler und sonstiges. Sprachlich habe ich immer eine 1 im Aufsatz. Jedoch ist das Problem, dass in den anderen Teilbereichen ich immer 3 oder so etwas habe, insgesamt komme ich immer auf eine 3- oder 4+. Und da die Oberstufe einen Tick ernster wird, kann ich so etwas nicht weiter tolerieren. Ich lerne auch, wie man die Struktur machen sollte, ... Jedoch schaffe ich es immer wieder, dass durch irgendeine Fehlinterpretation (oder sonst etwas) ich mich sehr verschlechtere. Wie gesagt, ich lerne brav meine Unterlagen, alles Formelle, alle Stilmittel, ... Jedoch gibt es immer wieder etwas in diesem Bereich, was mir die Note schlechter macht. Meine Frage ist: Außer vielem Lesen (was ich mal annehme), was habt ihr noch getan, damit ihr eine 1- (13 Punkte) im Aufsatz bekommt, gibt es einen "Trick" oder wie macht ihr dies dann?

2. Sport) Ich mache privat "Sport", also eher Fitness (Liegestütze, Fahrradfahren, ...). Dennoch kann ich niemals mehr als 5 Liegestütze machen und stehe in Sport auf einer 3-4. Warum kann ich in Sport nicht besser werden? Ich weiß, ihr könnt dies nicht gleich sagen, da ihr mich nicht kennt: Ich esse kein Fast-Food, ich nehme wenig Zucker zu sich, wie gesagt, mache ich auch etwas Sport, trinke und rauche nicht, (bin männlich und 17 Jahre alt). Was mich auch beschäftigt: Wir machen z. B. über drei Stunden Handball, dann wieder eine völlig verschiedene Sportart und so weiter und so weiter: Wie schafft ihr dies damit ihr in allen Sportarten fit seid? Übt ihr sie auch privat dann?

3. Mündlich) In der Oberstufe soll es angeblich unmöglich sein, 15 Punkte mündlich (Unterrichtsbeitrag) zu bekommen. An die, die so viele bekommen haben (oder mindestens 14 Punkte): Wie schafft ihr das? Ich meine, die ganze Zeit melden geht ja auch nicht, da man zwischenzeitig auch Notizen machen muss und so. Worauf legen Lehrer wert, wenn sie einem Schüler mündlich 15 Punkte geben wollen?

Ich wäre euch sehr dankbar, falls ihr die Fragen beantworten könnt!
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Ich kann nur aus meinen Erfahrungen sprechen, d.h. es wird sicher kein "Allgemeines Rezept" sein, da Lehrer usw. natürlich auch anders sein können.

zu 1) Mach so weiter wie bisher. Ich verstehe nicht so ganz wieso du dir die Noten "kaputt" machst? Thema verfehlt oder wieso? Jedenfalls habe ich immer meinen Lehrer beobachtet, ganz gründlich aufgepasst was er erzählt und wie. Merke dir die Meinung und Ansichten des Lehrers. Gucke in den Texten ganz genau an was überhaupt die "Hauptthesen" sind - worum geht es den Autor überhaupt. Gehe eher weniger auf die Nebensachen ein. Und wenn du das Thema herausgefiltert hast, gehen ganz besonders auf die Meinung des Lehrers ein. Bsp. Argumentation Schuluniformen - wenn du ganz genau weißt, dass der Lehrer dafür ist - dann schreibe deinen Text auch so das du dafür bist (egal was du in Wirklichkeit drüber denkst). Jedenfalls war es bei uns immer so, dass die, die die Meinung des Lehrers vertreten bessere Noten hatten. Aber wie gesagt, da musst du den Lehrer ganz genau beobachten - vielleicht auch bei höheren Klassen fragen wie der so "tickt", vielleicht gibt es da tolerantere Lehrer.

zu 2) Keine Ahnung was bei dir die Lehrer erwarten. Wir haben auch nur hier und da mal irgendwas gespielt. Gute Noten hat der bekommen, der einfach immer gut mit gemacht hat und sich eben viel Mühe gegeben hat. Sowas wie Liegestütze haben wir nie gemacht... Auch hier gilt wohl: Achte drauf wie der Lehrer tickt, erkundige dich bei höheren Klassen.

zu 3) Melde dich immer für Hausaufgaben vortragen. Das war bei uns schon die halbe Miete. Und dann war bei uns natürlich auch wieder in Fächern wie Deutsch, die Meinung des Lehrers ist heilig. Quasi so ganz unauffällig (aber wirklich unauffällig!) rum schleimen. Naja und dann halt wenn der Lehrer fragen stellt, melde dich um sie zu antworten. Wenn du keine Antwort weiß, zeig auf und stelle selbst eine Frage (aber bitte nicht sowas wie darf ich ich zur Toilette, sondern halt zum Thema).

Aber so allgemein kann man es wohl nicht wirklich sagen, weil es wirklich immer auf den Lehrer ankommt. Es gibt kein "allgemeines Rezept". Beobachte die Lehrer, frage in höheren Klassen nach wie die Lehrer so ticken und dann füge dich brav.
Ich wünsche dir viel Erfolg!
 

Dredd

Aktives Mitglied
Hey!

Sind es bei dir in Deutsch hauptsächlich Fehlinterpretationen? Da du ja schreibst "oder etwas anderes" wäre es natürlich gut zu wissen was das "Andere" ist. Interpretationen kannst du anhand von gängiger Literatur (möglichst kurze Texte - der Erlkönig z.B.) aber an Musiktexten üben - z.B.: interpretiere Rammsteins "Spieluhr"

lg

Dredd
 

Anon42

Mitglied
Deutsch) Durchschaue den Lehrer und schreibe was er/sie lesen will. Nur wenige Lehrer wollen wirklich eigene Meinung des Schülers. Hinterfrage dich beim schreiben der Texte möglichst oft selbst, mit Augenmerk auf Struktur und Argumentation.

Sport) Fehlte bei den Liegestützen eine 0? Ansonsten sind maximal 5 für einen männlichen 17 Jährigen doch sehr ungewöhnlich. Davon ausgehend, dass du 50 meintest, das ist die normale Schwelle, ab der man wirklich regelmäßig (4x oder mehr die Woche) trainieren sollte um besser zu werden. 15 Punkte können in Sport tatsächlich sehr schwer sein, hängt aber sehr von der Sportlichkeit deiner Klasse/ deines Kurses ab. Als Vergleich, Jungs die in der 10. nur 10 Punkte in Sport hatten kamen in E auf 14, nur weil ihre restliche Klasse extrem unsportlich war. Das gilt wenn viele Ballsportarten auf dem Lehrplan stehen. Wenn mehr Fitnesstests drankommen sollte man, wenn man wirklich privat regelmäßig (2-3x die Woche +) Fitness macht, sowieso 14 Punkte haben.

Mündlich) Man hat 2 Hände, eine kann Notizen machen, die andere sich melden. Aber in 90% der Fälle braucht man nur eine Fähigkeit zur selben Zeit. Ansonsten halt alles wissen, auch auf die dümmsten Fragen antworten wollen und die Meinung des Lehrers anbeten... Das durchzuhalten ist aber wirklich schwer, kenne nur 2 Schüler von 30 die das wirklich konsequent, in jedem Fach, bei jedem Lehrer durchgezogen haben.
 

EyeHateWorld

Mitglied
Deutsch) Durchschaue den Lehrer und schreibe was er/sie lesen will. Nur wenige Lehrer wollen wirklich eigene Meinung des Schülers. Hinterfrage dich beim schreiben der Texte möglichst oft selbst, mit Augenmerk auf Struktur und Argumentation.
Da wird mir also vieles klar haha, was ist aber dann bei Erörterungen, da kann ich ja die Meinung meines Lehrers z. B. zu Öko-Produkten nicht wissen?

Sport) Fehlte bei den Liegestützen eine 0? Ansonsten sind maximal 5 für einen männlichen 17 Jährigen doch sehr ungewöhnlich. Davon ausgehend, dass du 50 meintest, das ist die normale Schwelle, ab der man wirklich regelmäßig (4x oder mehr die Woche) trainieren sollte um besser zu werden.
Ja, 5 Liegestütze, keine 50! Jeden Tag mache ich immer eine halbe Stunde Fitness, keine Ahnung, warum es nichts bringt. Ich merke auch, dass wenn ich Muskeltraining mache (also mit Hanteln und so) dass meine Muskeln schneller sich bilden als bei anderen. Von daher ist es sogar etwas paradox, kann man sagen.

Als Vergleich, Jungs die in der 10. nur 10 Punkte in Sport hatten kamen in E auf 14, nur weil ihre restliche Klasse extrem unsportlich war.
Was meinst du mit "E"? Endzeugnis, oder? So dass die früheren Normalos sozusagen die "Superstars" sind und mehr Punkte bekommen (also eine psychologische Komponente)?

Mündlich) Man hat 2 Hände, eine kann Notizen machen, die andere sich melden.
In meinen letzten 11 Jahren an der Schule ist mir niemals vorgekommen, dass ein Lehrer mich oder einen anderen drannimmt, wenn er gleichzeitig schreibt. Ist wohl auch psychologisch zu begründen (der ist beschäftigt, da stört ich ihn mal net, auch wenn er darauf besteht).

Ansonsten halt alles wissen, auch auf die dümmsten Fragen antworten wollen und die Meinung des Lehrers anbeten... Das durchzuhalten ist aber wirklich schwer, kenne nur 2 Schüler von 30 die das wirklich konsequent, in jedem Fach, bei jedem Lehrer durchgezogen haben.
Haben die jetzt wirklich 15 Punkte deswegen bekommen?
 
G

Gast32

Gast
Hey,
ich sehe mich selbst jetzt nicht als "Spitzenschüler" - habe einen Schnitt von 1,2 / 1.3 momentan, Spitzenschüler wäre für mich nur 15 Punkte und die hab ich nicht. :D

Deutsch: Ich hab in Deutsch 13 Punkte. Und ich bin definitiv NICHT immer der Meinung des Lehrers. Ich bin oft der gegnerischen Ansicht. Mein Deutschlehrer findet das wohl gar nicht mal so schlecht, anders als meine vorherige Lehrerin. Der meinte sogar mal, dass er das besonders gut fände, da differenzierte Kritik besser sei als "Jasager" zu sein. Da könnte er sich auch einen Papagei kaufen. :D Also, es kommt auf den Lehrer an. Ich interpretiere Gedichte auch meist eher - man könnte sagen: "unkonventionell", aber es gibt keine falsche Interpretation, man muss sie nur begründen können. Zumindest, wenn man keinen ganz schlechten Lehrer hat. Wenn die Klausur über Lektüren geht, ist mein Tipp, das Buch wirklich gut zu lesen - nicht nur die Zusammenfassung! Ich kann für Deutsch leider keine so guten Tipps geben, klingt arrogant, aber ich lerne dafür fast gar nicht und habe trotzdem immer 13 oder 14 Punkte - 15 scheint mir unmöglich zu sein, in meinem Jahrgang hatte das noch keiner..

Sport: Ich bin eigentlich raus, Sport kann ich nicht.. Aber wenn man den richtigem Lehrer erwischt bekommt man trotzdem passable Noten, weil in Sport halt oft auch Anwesenheit benotet wird, weil so viele Sport schwänzen. Also der wichtigste Tipp ist da: HINGEHEN! :D Ich schaffe übrigens zwei Liegestützen..

Mündlich: In Gesellschaftswissenschaften ist eine gute Allgemeinbildung sehr hilfreich, um Dinge aus dem Unterricht mit anderen Dingen in Verbindung zu setzen. Das ist der Transferbereich, der einem die 13-15 Punkte beschert. Nachrichten gucken ist als allererstes geboten und auch sonst: Allgemeinbildung verbessern. Und sonst gilt, dass man Hausaufgaben machen sollte, das ist wirklich wichtig. Wenn man die vortragen kann, hat man schon mal was gut. Also auch nicht nur schnell hinschmieren, sondern sich Mühe geben.

Mein bestes Fach ist übrigens Mathe, dafür kann ich aber leider keine Tipps geben. Fühle mich unterfordert da. :D
 

Anon42

Mitglied
EyeHateWorld meinte:
Da wird mir also vieles klar haha, was ist aber dann bei Erörterungen, da kann ich ja die Meinung meines Lehrers z. B. zu Öko-Produkten nicht wissen?
Normalerweise behandelt man Themen von Klassenarbeiten vorher im Unterricht, da wird was der Lehrer erwartet schnell offensichtlich. Und selbst wenn nicht kann man die Lehrer nach kurzer Zeit doch schon sehr gut einschätzen.

EyeHateWorld meinte:
Was meinst du mit "E"? Endzeugnis, oder? So dass die früheren Normalos sozusagen die "Superstars" sind und mehr Punkte bekommen (also eine psychologische Komponente)?
E ist die Einführungsphase (10. g8, 11. g9) danach kommen Q1 und Q2 (Qualifikationsphase). Ja das meinte ich, die Sportnote hängt sehr vom Rest des Kurses ab wenn es um Ballsportarten geht.

EyeHateWorld meinte:
In meinen letzten 11 Jahren an der Schule ist mir niemals vorgekommen, dass ein Lehrer mich oder einen anderen drannimmt, wenn er gleichzeitig schreibt. Ist wohl auch psychologisch zu begründen (der ist beschäftigt, da stört ich ihn mal net, auch wenn er darauf besteht).
Ja, Arm heben bringt nichts, das ist klar. Es geht darum dabei den Augenkontakt herzustellen um drangenommen zu werden.

EyeHateWorld meinte:
Haben die jetzt wirklich 15 Punkte deswegen bekommen?
Nein, 15 Punkte gabs weil sie perfekt waren, jede fachliche Frage beantworten konnten, jede Hausaufgabe extrem sorgfältig angefertigt haben und sich einfach immer beteiligt haben.
Und jedes Mal wenn man mit ihnen darüber redet antworten sie, dass das komplett stupide Melden bei den dümmsten Fragen das schwerste an der Schule war.

Zu den Liegestützen kann ich leider tatsächlich nichts sagen, das Weicht einfach komplett von meiner Lebenserfahrung ab.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben