Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

...an Leserinnen gerichtet

M

matyx

Gast
Hallo Ihr,
ich habe gestern einen Brief von meinem Gynäkologen erhalten mit samt eines pinkfarbenen Rezepts: Oekolp!

Sie schreibt aufgrund einer entzündlichen Zellveränderung, soll aber nix mit Krebs zu tun haben. Auf jeden Fall muß ich zur Kontrolluntersuchung und dann wird das noch mal gecheckt.

Wißt Ihr wie ich mich fühle?
Dreckig! Ekelig!

Ich bin im 42 zigsten Lebensjahr. Im Mom habe ich mit Männern nix am Hut. Ich habe auch keine Sehnsucht nach einem Partner, wenn ich mir vorstelle, daß er....will :eek: ich glaube, dann würde ich stattdessen lieber Akkordeon spielen. Ich habe nix gegen S**, wenn es schnell und unkompliziert ist. So viel Zeit will ich damit nicht verschwenden und bloß so wenig Körperflüssigkeit austauschen wie nur irgend möglich.

Kuscheln würde ich mal wieder gerne, aber für mich ist S** immer so was schmutziges, was notgedrungen gemacht werden muß zwecks Hormonregulierung und so

Ich finde das aber irgendwie eigenartig...ich möchte gerne normal sein. Hoffentlich bekomme ich nicht so große Busen durch das Medikament und werde sonst dick davon.
 

Anzeige(7)

Germ

Aktives Mitglied
Wahrscheinlich begehst du einen entscheidenen Fehler
bei der Wahrnehmung was "Sex" ist. "Sex" muss nicht
gleich Geschlechtsverkehr durch "Reinsteckenlassen"
bedeuteten. Es gibt zahlreiche Variationen des Geschlechtsverkehrs
ohne den koitus simplex, der schon lange von der Frauenbewegung
als das angesehen wird, was er oft auch ist: Als eine Demonstration
männlicher Machthaberei, verquickt mit kaputter Sexualität
( muss nicht sein, ist aber oft so !).

Sexualität aber, und das merke dir, ist der Kitt
einer jedweden Gesellschaft. Ohne "Sexualität"
wärst auch du nicht in diese Welt gekommen.
An dieser Erklärung von mir siehst du, dass etwas
falsch ist in deiner Betrachtung.

Aller-Herzlichst

Germ
 

Serafina

Aktives Mitglied
Na toll! Macht das heutzutage auch noch jemand aus Liebe?

Wenn man liebt geniesst man doch die Nähe, liebt auch den Austausch von Körperflüssigkeit mit dem liebenden Partner. Ich meine allgemein auch durch Küsse werden Flüssigkeiten ausgetauscht. Sieht jemand darin noch was anderes als Bakterienschleuderei? Ist unser Körper nicht dafür ausgelegt Sex zu haben?

Ich mag auch keine Männer die es als Machthaberei benutzen, aber kann man sich vorstellen dass es Männer gibt die auch verletzlich sind und es mit Nähe und Vertrauen verbinden? Die nicht einfach wild mit Frauen ins Bett gehen nur aus körperlichem Verlangen, sondern aus Zuneigung?

Also ich bin sicher nicht die einzige die einen feinfühligen Mann hat ;)

Er ist viel zu liebevoll und vertrauensvoll und es hat lange gedauert sein Vertrauen zu gewinnen. War am Anfang fast wie ein scheues Reh, aber nicht offensichtlich scheu. Geht offen auf Leute zu und ist lustig, aber für das Vertrauen hat es sehr lang gebraucht. Ganz vorsichtig hat er sich mir angenähert.. Und ich bin dahingeschmolzen.. Ganz sanftes Streicheln über die Haut, dass sich einem sofort eine Gänsehaut über den ganzen Körper zieht..

So gehen wir immer miteinander um. Wenn wir uns im Zug zum Beispiel gegenüber sitzen und ich ihm (oder er mir) zärtlich über die Innenseite der Unterarme streichle.. Die Banknachbarn werden immer neidisch.. Bei uns gibt es keine Machtposition! Wir sind nur zusammen ganz. Und das wissen wir beide! Jeder hat seine Stärken und Schwächen und wir ergänzen uns. Da gibt es niemand der mehr oder weniger stark oder schwach ist.

Sex ist nur die Krönung des Zusammensein. Das respektvolle Bewundern, der Wunsch nach körperlichem Nahesein mit dem Menschen den man liebt..
 
C

Catherine

Gast
Lass Dir nix einreden. Du bist wie Du bist und wenn Du keinen Sex möchtest, dann besteht auch kein Zwang. Die Menschen sind alle unterschiedlich und der Eine braucht täglich Sex und ein Anderer möchte aus den unterschiedlichesten Gründen halt keinen Sex.

Wichtig ist nur eins: fühlst Du Dich dabei wohl?

Gehts Dir ohne Mann und ohne Sex gut? Wo ist das Problem?

Hättest Du evtl. doch ganz gerne einen Mann an Deiner Seite, möchtest aber wegen dem Sex nicht? Dann könnte es für Dich ein Problem sein.

Das weißt Du selbst am besten und wenn Du das ändern möchtest, kannst Du Dir Hilfe holen.

Aber am Schlimmsten ist Zwang, egal in welche Richtung.

Über das Medikament kann ich Dir leider nix sagen.


Hallo Ihr,
ich habe gestern einen Brief von meinem Gynäkologen erhalten mit samt eines pinkfarbenen Rezepts: Oekolp!

Sie schreibt aufgrund einer entzündlichen Zellveränderung, soll aber nix mit Krebs zu tun haben. Auf jeden Fall muß ich zur Kontrolluntersuchung und dann wird das noch mal gecheckt.

Wißt Ihr wie ich mich fühle?
Dreckig! Ekelig!

Ich bin im 42 zigsten Lebensjahr. Im Mom habe ich mit Männern nix am Hut. Ich habe auch keine Sehnsucht nach einem Partner, wenn ich mir vorstelle, daß er....will :eek: ich glaube, dann würde ich stattdessen lieber Akkordeon spielen. Ich habe nix gegen S**, wenn es schnell und unkompliziert ist. So viel Zeit will ich damit nicht verschwenden und bloß so wenig Körperflüssigkeit austauschen wie nur irgend möglich.

Kuscheln würde ich mal wieder gerne, aber für mich ist S** immer so was schmutziges, was notgedrungen gemacht werden muß zwecks Hormonregulierung und so

Ich finde das aber irgendwie eigenartig...ich möchte gerne normal sein. Hoffentlich bekomme ich nicht so große Busen durch das Medikament und werde sonst dick davon.
 

Gute-Fee

Aktives Mitglied
Na toll! Macht das heutzutage auch noch jemand aus Liebe?

Wenn man liebt geniesst man doch die Nähe, liebt auch den Austausch von Körperflüssigkeit mit dem liebenden Partner. Ich meine allgemein auch durch Küsse werden Flüssigkeiten ausgetauscht.

Sex ist nur die Krönung des Zusammensein. Das respektvolle Bewundern, der Wunsch nach körperlichem Nahesein mit dem Menschen den man liebt..
Hallo,
ich muß mich SERAFINA anschließen.
Ich bin 43, aber wenn ich jetzt 15 oder 16 wäre, würde mir nach Deiner Schilderung die Lust am Sex vergehen. Um erhrlich zu sein,
ich kann nicht glauben, daß Du 42 bist.
Ich denke, Du hattest noch nie richtig geliebt und den richtigen Partner wohl auch noch nicht gefunden.
Wie auch immer, ich wünsche Dir Gute Besserung und viel Glück auf Deinem weiteren Lebensweg.
LG von der GUTEN FEE
 

Sonnja

Aktives Mitglied
kann es sein, dass du insgesamt ein problem mit deiner Weiblichkeit hast?

Du willst keinen Sex, ist ja auch okay, aber du ekelst dich vor deinen Körperflüssigkeiten, vor deinem Busen. Mir scheint, du lehnst deine Weiblichkeit grundlegend ab.
kann es sein, dass du vllt in Richtung Magersucht tendierst? Magersüchtige haben nämlich auch oft ein Problem mit ihrem weiblichen Körper.
 
M

matyx

Gast
kann es sein, dass du insgesamt ein problem mit deiner Weiblichkeit hast?

Du willst keinen Sex, ist ja auch okay, aber du ekelst dich vor deinen Körperflüssigkeiten, vor deinem Busen. Mir scheint, du lehnst deine Weiblichkeit grundlegend ab.
kann es sein, dass du vllt in Richtung Magersucht tendierst? Magersüchtige haben nämlich auch oft ein Problem mit ihrem weiblichen Körper.
:eek: bingo, liebe Sonja. Ich BIN Magersüchtig (und ich bin auch im 42 zigsten Lebensjahr!).

Germ, daß etwas nicht in Ordnung ist, weiß ich auch, sonst hätte ich ja bestimmt ned geschrieben, daß mich die Diagnose so aufwühlt. Nicht Angst vor Krebs oder Tod, sondern der Ekel, jetzt ist auch noch etwas krank, schmutzig. Die allerbeste Zeit war in der Tat die schwere Magersucht, als die Periode ausgefallen ist. Mittlerweile wieder gut bis sehr gut zugenommen und daher die volle Weiblichkeit wiedererlangt.

DEN Mann habe ich nicht gefunden. Ein trauriges Thema in meiner Biografie.

Bin wirklich selbstständig, eigenständig, habe durch Disziplin und Durchhaltevermögen viel erreicht. Meine Eigenständig war mir immer wichtig...niemals finanziell abhängig vom Mann. Sex ist für mich wie Schall und Rauch...was verblaßt.

WENN ich Sex habe, finde ich das auch ganz gut. Es ist ja ned so, daß ich frigiede bin oder niemals einen Mann bzw. meinen damaligen Freund verführe und dabei "zu kurz komme". Da achte ich schon drauf. Mein Freund und ich hatten immer viel Körperkontakt. Leider habe ich auch viele, meiner Meinung nach, "Perverse" kennengelernt. Aber ich glaube, die Erfahrung ist wichtig aber zweitrangig. Erstrangig ist meine eigene Weiblichkeit. Ja, ich bin 42 Jahre und immer noch so. Es nützt mir auch nix, zu hören, das ich diesbzgl. "reifer" sein sollte. Mir ist das klar, aber ich kann ja auch nicht einen Schalter abschalten.

Meine Brust ist mir mit 8 (!) Jahren gewachsen, die Peri hatte ich mit ca. 9 Jahren. Erwachsene Männer "wollten" immer was von mir, aber ich wäre körperlich reif gewesen, aber seelisch brauchte ich noch "Kindsein". Aber ich war oft geschlagen worden und mit Eintritt in die Pubertät, die während meiner Kindheit begann wurde mir auch eine Verantwortung zugemutet, die ich noch nicht gewachsen war...Jetzt wo ich das hier so aufschreibe, wird mir das bewußt und immer klarer. Tief drinne, ist mir die Weiblichkeit verhaßt, stimmt!

Danke für Eure Beiträge. Mir hat das geholfen, daß ich schreiben durfte und teilen...

Winke

Matyx

P.S.: ich bin lang nicht mehr beim Gyn gewesen. Der Grund ist, daß ich medikamentös die Periode stoppen wollte. Daraufhin habe ich eine Pille bekommen. Ich habe so starke Blutungen, daß ich am ersten Tag sowohl einen Pfropfen als auch eine Binde tragen muß und HALBSTÜNDLICH BEIDES wechseln muß. Ich habe die Periode so satt, so satt...und es macht keinen Sinn merh bei mir, da ich keine Kinder haben möchte...
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben