Anzeige(1)

Als Frau bester Freund - Ja oder Nein?

Shadowcatkitty

Mitglied
Hallo ihr,
es geht um meinen besten Freund. Ich habe hier schon viel über Männer/Frauen Freundschaften gelesen. Das diese nicht gut sind, weil irgendwann einer von Beiden Gefühle für den Anderen entwickelt.
Ich kenne meinen besten Freund schon sehr lange. Er war vor meinem jetzigen Freund da. Wir konnten uns am Anfang nicht ausstehen, weil wir uns gegenseitig auf unsere Missetaten aufmerksam machten und beide nicht auf den Mund gefallen waren. Doch je erwachsener wir wurden, umso sympathischer fanden wir diese Eigenschaft an den jeweils Anderen.
Wir wuchsen zusammen und er erfuhr von mir viele persönliche Dinge sowie ich von ihm. Ich redeten mit ihm auch über meinen Freund, er war da, als ich mich trennte und auch als ich zurück zu meinem Freund fand (Das ist eine andere lange Geschichte) Wir haben eigentlich viel Spaß zusammen und ich mag ihn sehr.
Das Problem ist das Umfeld. Zum Einen gehen wir beide in einen Verein, wo sich auch viele ältere Leute befinden, die ständig Bemerkungen über uns machen. Meist kommen wir zusammen und meist sitzen wir auch zusammen. Mein Freund geht nicht in diesen Verein.
Man hört dann so Sachen wie: Treibt es nicht zu weit, wenn ihr zusammen heim geht und nicht zu viel Rumknutschen. Ich mein, ich kann die älteren Semester verstehen - früher war es anders und wenn Frauen mit Männern befreundet waren, ist sofort was im Busch gewesen und war verpöhnt.
Aber wie ist das Heute? Mich stören die Bemerkungen nicht wirklich, aber mein bester Freund verzieht dabei immer das Gesicht. Seine Augen schweifen dann in die Ferne und er wird "knurrig".
Das nächste Problem ist mein Freund. Hin und wieder lässt er seine Eifersucht durchblicken. Nennt uns "Traumpaar". Ist immer der Meinung, dass ich mich für meinen besten Freund schick mache und nicht für ihn. Aber er lässt mich auch alleine mit ihm weggehen (Was den Verein betrifft) und verbietet mir den Umgang auch nicht.

Ich möchte einfach mal wissen, wie das bei euch so ist. Habt ihr als Frauen beste Männerfreunde? Oder als Männer beste Frauenfreunde? Und wie kommt ihr damit klar? Und wie kommt euer Umfeld damit klar?
 

Anzeige(7)

Hexe46

Aktives Mitglied
Dumme Sprüche gab es schon immer und wird es immer geben, wenn Mann und Frau "nur" befreundet sind. Wie mein Vater zu sagen pflegte:"Wer schlecht ist, denkt auch schlecht über andere";).
Habe seid Kindertagen einen besten Freund und es war nie und wird nie mehr als Freundschaft.
Ja, nur Freundschaft zwischen Mann und Frau gibt es:).

l.g. Hexe
 

SerendipityW

Mitglied
Da kann ich Hexe46 nur zustimmen, wer schlecht ist denkt in der tat schlecht über andere.

Ich habe auch seit Jahren einen besten Freund. Es gab Zeiten, da haben wir täglich bis zu 5 Stunden telefoniert und dann gabs auch wieder Zeiten, in denen Mann sich lange nicht sehen konnte oder telefonieren konnte wegen der ARbeit.
Aber es ist immer schön zu wissen, dass jemand da ist, wenn man mal wirklich dringend reden muss und das ist doch die Hauptsache.

Nie gabs bei uns Gedanken über eine mögliche Beziehung und wir kannten auch immer den Partner des anderen.

Ich kann also sagen, dass Männer und Frauenfreundschaften auch ohne sexuellen Hintergrund bestens funktionieren :)
 

Neko

Aktives Mitglied
Das Problem ist das Umfeld. Zum Einen gehen wir beide in einen Verein, wo sich auch viele ältere Leute befinden, die ständig Bemerkungen über uns machen. Meist kommen wir zusammen und meist sitzen wir auch zusammen. Mein Freund geht nicht in diesen Verein.
Man hört dann so Sachen wie: Treibt es nicht zu weit, wenn ihr zusammen heim geht und nicht zu viel Rumknutschen. Ich mein, ich kann die älteren Semester verstehen - früher war es anders und wenn Frauen mit Männern befreundet waren, ist sofort was im Busch gewesen und war verpöhnt.
Ich habe auf Arbeit einen Kollegen, mit dem ich mich sehr gut verstehe. Er hat eine Freundin, ich hab einen Freund. Unsere direkten Kollegen wissen das und sehen unser Verhältnis zueinander viel eher als "geschwisterlich". Bei weiter entfernten Kollegen entsteht jedoch häufiger der Eindruck, wir wären zusammen und die lassen sich diesen Schwachsinn auch nicht ausreden (durchweg ältere Kollegen...). Da zitier ich Die Ärzte ganz gern: Lasse reden! Mich stört's nicht, ihn stört's nur manchmal - wir wissen beide, was wir haben und wie wir zueinander stehen und das ist die Hauptsache.

Ich möchte einfach mal wissen, wie das bei euch so ist. Habt ihr als Frauen beste Männerfreunde? Oder als Männer beste Frauenfreunde? Und wie kommt ihr damit klar? Und wie kommt euer Umfeld damit klar?
Also ich hab fast ausschließlich männliche Freunde (das liegt schlicht und ergreifend an meinem Hobby- und Arbeits-Umfeld :rolleyes:). Von meiner Seite aus "kann" ich meine besten Freunde gar nicht lieben. Mein ABF hat mich schon öfters gefragt, ob ich ihn attraktiv oder ähnliches finde und er ist immer beleidigt, wenn ich ihm diese Frage nicht beantworten kann. So blöd es klingt: Er ist für mich irgendwo geschlechtslos. Die Vorstellung, eine Beziehung mit ihm zu führen oder intim mit ihm zu werden, ist für mich einfach nicht möglich. Leider beruht das nicht auf Gegenseitigkeit, wodurch er manchmal etwas anhänglich wird, wenn er Stress mit seiner Freundin hat :rolleyes:
 

Wellenreiter

Mitglied
Hallo,

Ich habe auch "nur" Freundinen und mit zunehmenden Alter wächst auch die Zahl derer die "nur" Freundschaft wollen. :0))
Aber das ist jetzt auch nicht so das ich mir absolut kein mehr als nur Freundschaft vorstellen könnte. Die Chemie stimmt, sonst wirds auch mit der Freundschaft nix. Man respektiert sich gegenseitig und gräbt sich net an, aber ich glaube wenn du mehr wolltest wäre dein "nur" Freund auch schnell umgestimmt.

Ich finde es schön das dir dein Freund den Umgang nicht verbietet... Ich finde auch das keiner das Recht hat, dir irgendeinen Umgang zu verbieten oder zu erlauben. Eine Beziehung beruht auf Vertrauen.

Ich kann allerdings verstehen das dein Partner eifersüchtig auf deinen Freund ist, vielleicht nicht körperlich, aber auf die Nähe und Vertrautheit zwischen euch.

Und wichtig sag deinem Partner nach den Vereinstreffen das du Ihn liebst... Männer brauchen dass.

Dumme Sprüche, Kommentare und Gerede wird es immer geben. Die meisten Menschen sind halt so...
 

Timmymama

Aktives Mitglied
Mein bester Freund ist auch ein Mann und ich bin auch verheiratet.
Dieser Freund ist von der Art her das komplette GEgenteil von meinem Mann ( emotional, redet viel über sich und kann auch mal zeigen wenn's ihm schlecht geht ). ICh geniesse diese Freundschaft sehr, sie ist für mich extrem wichtig und lasse sie mir von keinem ausreden. Stimmt, gerade die älteren Leute fangen gerne an zu tratschen und hinter dem Rücken zu reden- für meinen MAnn ist diese Freundschaft aber okay und der Rest interessiert mich nicht.
LAss dir da nix einreden, wenn es für dich und deinen Freund okay ist dann sch** auf die anderen MEinungen. Bei manchen kommt auch Neid auf, weil sie sich eine echte Freundschaft zwischen MAnn und Frau nicht vorstellen können weil sie selbst immer was sexuelles dahinter sehen. Mein Freund rückt mir auch mal den Kopf zurecht wenn mir meine Ehe mal wieder über den Kopf wächst und ich am liebsten ausbrechen will- dann zeigt er mir auf wie toll mein Mann ist und ich finde wieder auf den Boden der Tatsachen zurück ;)
 

Timmymama

Aktives Mitglied
Was mich echt bei einigen Beiträgen in diesem Forum allgemein stört: Da erstellt jemand ein neues Thema , setzt seinen Anfangspost rein und dann liest man nicht mehr vom TE :confused:
 

ateml0s

Mitglied
Ich schließe mich den Meinungen hier an. Ich bin mit meinem besten Freund aufgewachsen und die ''Beziehung'' zwischen uns ist wie Bruder und Schwester. Nie im Leben würde ich auch nur drüber nachdenken, etwas mit ihm anzufangen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben