Anzeige(1)

Alles dreht sich nur um ihn

G

Gast

Gast
Hallo zusammen,

habe ein Problem,womit ich völlig überfordert bin. Ich habe unglaubliche Verlustangst, zweifel ständig an der Liebe meines Freundes. Ich steigere mich dermaßen rein, dass das auch immer wieder zu Streit führt und logischerweise macht das meine Angst nicht kleiner. Im Gegenteil. Ich will Nähe, aber mit meinem ständigen Mißtrauen und Bestätigung haben wollen, passiert genau das Gegenteil. Er distanziert sich total von mir. Das ist echt ein Teufelskreis.
Bin inzwischen schon in Therapie, aber das ganze läßt sich nicht einfach abstellen. Meistens drehen sich den lieben langen Tag (besonders auch, wenn ich auf Arbeit bin) um ihn. Was er wohl gerade macht, dass er mir keine Sms schreibt, das er mich unattraktiv finden könnte, dass er mich nicht lieben könnte.....all die negativen Dinge kommen in meinen Kopf. Das ist beängstigend. Irgendwie verliere ich dann alles positive aus dem Blick. Meine Thera meint ich muß lernen meinen Blick auf die positiven Dinge zu richten, aber ist verdammt schwer sich umzuprogrammieren. Auch ist es schwer zu glauben, dass mich jemand lieben könnte.
Im Grunde genommen habe ich alles (und sogar mehr), was ich mir gewünscht habe, aber mein Kopf macht mir einen Strich durch die Rechnung. Wie kriegt man das nur in den Griff?
Mich macht das wahnsinnig und wenn das nicht aufhört, hab ich ihn verloren. Das ist natürlich das allerletzte was ich will. Was soll ich nur machen?
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Hallo zusammen,

habe ein Problem,womit ich völlig überfordert bin. Ich habe unglaubliche Verlustangst, zweifel ständig an der Liebe meines Freundes. Ich steigere mich dermaßen rein, dass das auch immer wieder zu Streit führt und logischerweise macht das meine Angst nicht kleiner. Im Gegenteil. Ich will Nähe, aber mit meinem ständigen Mißtrauen und Bestätigung haben wollen, passiert genau das Gegenteil. Er distanziert sich total von mir. Das ist echt ein Teufelskreis.
Bin inzwischen schon in Therapie, aber das ganze läßt sich nicht einfach abstellen. Meistens drehen sich den lieben langen Tag (besonders auch, wenn ich auf Arbeit bin) um ihn. Was er wohl gerade macht, dass er mir keine Sms schreibt, das er mich unattraktiv finden könnte, dass er mich nicht lieben könnte.....all die negativen Dinge kommen in meinen Kopf. Das ist beängstigend. Irgendwie verliere ich dann alles positive aus dem Blick. Meine Thera meint ich muß lernen meinen Blick auf die positiven Dinge zu richten, aber ist verdammt schwer sich umzuprogrammieren. Auch ist es schwer zu glauben, dass mich jemand lieben könnte.
Im Grunde genommen habe ich alles (und sogar mehr), was ich mir gewünscht habe, aber mein Kopf macht mir einen Strich durch die Rechnung. Wie kriegt man das nur in den Griff?
Mich macht das wahnsinnig und wenn das nicht aufhört, hab ich ihn verloren. Das ist natürlich das allerletzte was ich will. Was soll ich nur machen?
Da kannst Du nichts machen ausser das was Dir Deine Therapeutin geraten hat. Deine Gedanken versuchen auf positive Dinge umzulenken.

Wenn Du weißt, das Du auf dem besten Weg bist Deine Beziehung mit Deinen Ängsten zu zerstören, dann musst Du Dir immer wieder vor Augen halten, das Du Dein Verhalten grundlegend ändern musst, damit dieses nicht passiert. Dazu braucht man nur ein bißchen Disziplin und Wille. Du musst Dich zusammenreißen und Deine Gedanken für Dich behalten. Andere Möglichkeiten gibt es ja nicht und einen Knopf um negative Gedanken abzuschalten leider auch nicht.
 

Timmymama

Aktives Mitglied
Du hast ja schon den ersten Schritt in eine richtige Richtung unternoommen,-dich in Therapie begeben.
Arbeite an dir und zeige deinem Freund daß du ihm vertraust- zuviel Eifersucht ist der Tod für eine jede Beziehung wenn man dem anderen keine Luft mehr zum atmen läßt.

Ganz klar daß das nicht von heute auf morgen geht, aber wenn dein Freund sieht daß du aktiv gegen deine Eifersucht und Besitzdenken angehst dann wird er auch zu dir stehen
 
E

EllaKarina

Gast
Hallo Gast,

da hast du sicherlich allerhand zu tun, weil deine Gedanken so oft verrückt spielen und sich nicht in eine entspannte Richtung lenken lassen. Ich kann mir vorstellen dass du dich über dich selbst ärgerst und Angst hast, deine Beziehung so kaputt zu machen. Aber es ist gut, dass du bereits erkannt hast, dass das Problem nicht grundsätzlich bei deinem Partner liegt.

Ich habe ein paar Fragen an dich. Die kannst du im Stillen für dich beantworten, aber versuch es bitte mal: Fallen dir jetzt sofort 3 Gründe oder Eigenschaften an dir selbst ein, die dich liebenswert machen?
Fällt es dir leichter, Kritik anzunehmen als dich über ein ehrliches Kompliment zu freuen? Und wirst du nervös, wenn dein Freund nicht mindestens einmal am Tag sagt, dass er dich liebt bzw. bist du total verunsichert wenn er mal sauer auf dich ist?

Was du schreibst klingt, als wenn du selbst nicht daran glaubst dass du liebenswert bist. Und als fiele es dir schwer, anderen zu glauben, dass du ein liebenswerter Mensch mit tollen Eigenschaften bist. Ich denke, wenn du dich auf deine Stärken konzentrierst und daran, den Menschen im Spiegel jeden Tag ein bisschen besser leiden zu können – dann wirst du mit der Zeit immer weniger darauf angewiesen sein, dass dein Freund diese Lücke in dir mit seiner Liebe und Aufmerksamkeit füllen muss. Eure Beziehung kann sich so entspannen und dein Freund wird merken, dass du die Verantwortung für dein Selbstwertgefühl wieder selbst in die Hand genommen hast.

Nimm ihm die Verantwortung bitte ab und kümmere dich gut um dich selbst. Ich denke, wenn es dir selbst gut geht, kannst du auch eine gute Beziehung führen. Das wünsche ich dir sehr. Liebe Grüße
 
G

Gast

Gast
Hallo,
ja, das ist extrem schwierig die Gedanken umzulenken. Manchmal denk ich das geht nur mit ner Gehirnwäsche.

Mir fallen schon Sachen an mir ein, wo ich denke die sind gut. Beispielsweise bin ich zuverlässig und hilfsbereit. Superhäßlich bin ich auch nicht unbedingt.
Das fällt mir auf jeden Fall leichter Kritik anzunehmen als ein Lob oder Kompliment. Also mein Freund sagt leider nie "Ich liebe dich", aber ich werd auch schon nervös und unruhig, wenn er sich den ganzen Tag nicht meldet, wenn ich beispielsweise arbeiten bin. Also eigentlich interpretier ich permanent irgendwas in sein Verhalten rein und dann natürlich nur negatives. Haben wir mal Streit, er ist sauer auf mich oder sonst irgendwie schlecht gelaunt, krieg ich sofort Panik, dass die Beziehung nun beendet ist und mal mir da auch meine Geschichten im Kopf zurecht.

Ich hab kein Selbstbewußtsein und kann das Leben auch nicht genießen wie andere, weil ich eben ständig mit irgendwelchen Ängsten beschäftigt mit. Bin sehr abhängig von der Meinung und dem Verhalten anderer- insbesondere eben vom Partner.

Das ist so leicht gesagt, ich soll für mich selber sorgen und muß selbstbewußter werden, aber wie setzt man das um?
Und wie kann man den Kopf/das Grübeln nur abschalten?
 
E

EllaKarina

Gast
Am besten nimmst du dir erst einmal selbst den Druck von den Schultern. Du solltest nicht von dir selbst verlangen, dass du deine Denkweise gleich morgen vollständig änderst und plötzlich voller Selbstvertrauen sein musst.

Du hast dir eine Therapie gesucht, das war ein wichtiger und selbstbewusster Schritt. Wenn du dich in vielen vertrauensvollen Gesprächen selber besser kennenlernst und verstehst, weshalb du so bist und denkst - dann kannst du irgendwann damit beginnen, alles ins positive zu steuern. Aber das braucht Zeit und die solltest du dir zugestehen. Du verdienst diese Zeit! Und es gibt kein Limit, bis wann du dich gut fühlen musst - sondern es dauert so lange wie es dauert, in deinem Tempo.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man sich erstmal den Mund fusselig redet bevor sich im Kopf etwas tut... aber je offener und je mehr du sprichst, desto besser kann dir eine Therapie helfen. Oder desto besser kann dich dein Freund verstehen und dir den Rücken stärken. Ganz viel Erfolg und alles Gute!
 
G

Gast

Gast
Hallo EllaKarina,

naja, ich fühl mich da halt schon ziemlich unter Druck, weil mir halt durchaus bewußt ist, dass man mit diesem Verhalten eine Beziehung zerstören kann. Und leider hat mein Freund eigentlich kein Verständnis für dieses Verhalten.
Also von daher kann da nicht die Rede von sein, dass er mir den Rücken stärkt.

LG
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
P Er hat alles kaputt gemacht Liebe 105
M Freundin ist alles wichtiger Liebe 18
R Sie liebt mich, es ist ihr aber momentan alles zuviel Liebe 7

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben