Anzeige(1)

allein oder 5. rad am wagen

B

blixx

Gast
hallo ihr lieben

vielleicht versteht jemand von euch mein problem.
kurz zur aktuellen situation: bin vor ein paar monaten in eine neue stadt gezogen, wo ich niemanden kenne. meine familie ist hunderte kilometer von mir getrennt und oft fahre ich auch nicht "heim" da in meiner heimat keine weiteren freunde auf mich warten (außer ein bester kumpel mit alkoholproblem, welchen ich aber nicht so oft sehen kann, da er in mich verliebt ist und um so öfter wir uns sehen um so mehr wird ihm klar, dass ich nicht das gleiche empfinde wie er für mich und umso mehr trinkt er dann) alle meiner wenigen freunde sind weggezogen oder der kontakt von ehemaligen bekannten ist mit der zeit abgebrochen.

habe versucht den kontakt aufrecht zu erhalten, doch immer nur kontakt haben, wenn ich anrufe oder zu besuch hinfahr war mir dann zu stressig, von allein hat sich bei mir niemand gemeldet.

hier habe ich nun schon anschluss gefunden, aber bin immer das 5. rad am wagen, oder nur gut für die leute, wenn sie was brauchen. ich glaube es ist nicht gut immer nur "ja" zusagen, denn so mache ich mir nur kurzzeitig freunde und es ist auch nicht gut für mein ego das mädchen für alles unbeliebte zu sein.

so richtig gute freunde hab ich kaum hier und eine wirkliche gruppe die mich aufgenommen hat wie ich bin, gibt es nicht.

es war schon immer das gleiche in der schule, in der ausbildung, beim arbeiten, beim späteren abitur und nun auch wieder auf arbeit.
zeitweise war ich ein richtiges mobbing opfer, zeitweise war ich einfach nur das wie schon gesagte 5. rad am wagen, dann war ich wieder nur eine zwischenlösung bis man jemanden besseres gefunden hatte und wurde dann fallen gelassen...

kurze einschätzung zu mir (von mir):
ich mache einen recht langweiligen eindruck, weis oft nicht was ich reden soll und so werd ich dann allenfalls mal ausgefragt was ich so mach und dann red ich nur von mir, oder ich frag nur die menschen dumm aus...
oft wenn ich versuch witzig zu sein, kommt es nicht so gut an.
ich bin nicht sehr redegewandt und zeitweise auch recht still, wenn mich was bedrückt.
gehöre auch zu den leuten, welche immer in jedes fettnäpfchen treten.
oft wird ironie und sarkasmus angewandt, ich wirk auf viele als würd ich es erst nehmen und manchmal weis ich echt nicht, wie es gemeint ist, weil ich immer an das schlimmste denke (aus erfahrung und aus selbstschutz)

so richtig beliebt war ich noch nie und hier wo ich hoffte neu anzufangen, geht es nun weiter. heute hab ich es wieder richtig gespührt. bin fast davor mich wieder mal in mein schneckenhaus zurück zu ziehen und alle unternehmungen wo man als "5. rad am wagen" dabei sein kann zu canceln... doch das ist auch nicht der richtige weg.
ich will nicht sagen das ich hässlich bin, hab ein ganz normales erscheinungsbild. bin aber auch kein "supermodel", aber beim versuch einfach aufzutauen leg ich glaub schon das ein oder andere peinliche bild ab...

habe nun beschlossen etwas zu ändern (hab ich schon so oft, aber es hat nie was genützt)
jedenfalls werde ich nicht mehr so über mich selbst reden und nicht mehr allem und jeden alles über mich erzählen.
ich werde noch mehr auf mein erscheinungsbild achten (was aber im grunde doch recht okay sein sollte...)
und ich werde noch mehr versuchen einfach ich selbst zu sein und werde auch nicht mehr auf krampf versuchen es allen recht zu machen.

gibt es jemanden der genau die selbe erfahrung gemacht hat?


Liebe Grüße
eure blixx
 

Anzeige(7)

Laures

Aktives Mitglied
Hallo blixx.

Ich stecke in einer ähnlichen Situation.
Bzw. ich bin jetzt auch vor kurzem in eine neue Stadt und kenne hier auch keinen.
Wie alt bist du denn und in welcher Stadt bist du denn jetzt?^^

Ich habe etwas angst auch solche Probleme bekommen zu können.
Bevor ich notgedrungen aus meiner Heimat verschwand, habe ich mir schon solche Gedanken gemacht:
Das ich niemals so etwas habe/erleben werde wie mit Menschen mit denen man richtig cool zusammen aufgewachsen ist.
Man hat in der Fremde keine solche gemeinsame Vergangenheit.
Und man wird wohl immer derjenige sein der erst noch hinzu gekommen ist... .
Solch überlegungen hat ich da schon...
Aber ich hatte keine andere Wahl als ab zu hauen.
Naja.
 

Sissy73

Sehr aktives Mitglied
hallo blixx,

mir kommen solche Situatioenen-wie Du es beschreibst-auch sehr bekannt vor.

Nur ich hab für mich den Weg gewählt-niemandem hinterherzulaufen!!!

Du solltest mehr DU sein und auch wieder werden-...so nach dem Motto "Scheiss was drauf-was die anderen denken!"-denn...ist es wichtig, was jemand denkt-dem man im Grunde am A...vorbeigeht? Ist es wichtig? Ich denke NEIN!!!

Wichtig ist-dass man kann und sein darf-wie man ist. Dass man Freunde hat-die einem genau so nehmen, wie man ist! Und wenn es eben diese Leute noch nicht gibt-dann "pfeif" auf alles-
aber ziehe Dich nicht ins Schneckenhaus zurück. Geh raus-lerne Leute kennen-ganz ungezwungen...aber-versuch dich niemals zu verstellen-...das fällt auf und kommt nicht ehrlich rüber!

Sei einfach DU-...Du musst Dich nicht schämen für Dich-im Gegenteil...jeder ist Einigartig. ´

Ich bin mir sicher-...Du lernst neue Leute kennen und bekommst auch wieder ehrliche Freunde...aber nur-wenn Du bist und bleibst-wie Du bist.

Alles Gute
Sissy
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
L Allein gelassen Freunde 3
G Zum "allein sein" geboren? Freunde 12
K Freunde melden sich selten von allein, warum? Fühle mich schlecht....! Freunde 36

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben