Anzeige(1)

Allein gelassen,gehasst,vergessen

Darkangel92

Neues Mitglied
Ich habe mir die Beiträge hir im Forum durch gelesen und habe mich dazu entschlossen euch meine geschichte zu erzählen...
Es ist ein langer Text aber ich wäre dankebar für jede Antwort..

Ich weiss nicht wann das alles angefangen hat..
Erinnern tue ich mich an die zeit wo ich in den kindergarten gekommen bin,
meine ``Mutter´´ hat mich täglich geschlagen aus Hass ich wusste nie warum,
mit dem Kochlöffel der Fliegenklatsche alles was ihr so grade in die Hände kam bis es kapput ging..Manchmal habe ich vor ihren Füssen am Boden gelegen und geheult und gefleht sie solle mich doch nicht schlagen aber das einzige was sie machte war von oben auf mich runter zu schauen und nochmal draufzuhauen..Ich habe nie verstanden warum?!
Ich hatte jeden Tag Angst vom Kindergarten heimzukommen,es war richtige Panik,
ich wusste ja sowieso was jeden Tag passiert sie verprügelte mich und schleifte mich dann in mein Zimmer ein den ganzen Tag manchmal ohne Licht,ich hatte so Angst,die Tür war abgeschlossen,
manchmal lag ich da in dem dunklen Zimmer und hatte so eine scheiss Angst..
Heute kann ich nicht ohne Licht schlafen,wenn ich in einem Raum allein bin und die Tür zu ist bekomme ich Panik..
Rausgeholt hat sie mich erst abends wenn mein Vater von der Arbeit kam da tat sie so als wäre nicht gewesen und kochte essen,ich bekam mittags nie etwas..
Dann kam irgendwann mal die Zeit wo ich nichts mehr gegessen habe aus Angst,
sie hat mich unter Druck gesetzt wenn ich nicht essen wollte hat sie mich geschlagen,
einmal war sie mit mir draussen und hat mir ein Brötchen geben,
da war nix drauf war einfach nur ein Brötchen das war ja kostengünstig,
ich wollte es nicht essen und lief damit hinter ihr her,
da drehte sie sich um und schrie mich an und stopfte es mir in den Mund und hat mir eine geknallt,
mir ist schlecht geworden und ich musste kotzen..
Zur Strafe wurde ich an den Haaren nachause gezehrt..
Dann wollte sie mich wieder in mein Zimmer sperren ich fragte wann kommst du wieder?
sie sagte nur nie wieder und sperrte mich wieder in das Zimmer..
Ich war stundenlang eingesperrt und sass auf dem Boden bis man mich abends wieder rausgelassen hat..
Ich hatte immer blaue Flecken und habe mich so dafür geschämt,
ich dachte immer mein vater wusste davon nichts aber eines abends hat sie mich wieder geschlagen ich hab vor ihr wegelaufen zu meinem vater hin,total verheult und was macht er?
Er schaut mich an und schläft...
Für mich ein Schock sie kam dann und hat mich an den Ohren gezogen er sah alles und hat nichts gemacht..Gar nichts..Ich hab geschrien wie am Spiess..
Dann schickte sie mich irgendwann zu einem Pyschater weil sie meinte das ich gestört sei und weil ich immer noch nichts essen wollte..
Ich kam in die Kinder Pyschatrie,dort war ich nicht länger als 4 tage weil ich dort den ganzen tag nur geheult habe nicht mehr geschlafen habe,
dann wurde ich wieder abgeholt,froh war ich nicht drüber...
Da ich 4 Tage weg war wurde der Frust natürlich auch 4 fach an mir ausgelassen und nachgeholt...
Dieses Mal hat sie mich gegen die komode geworfen und ich bin mit dem Kopf genau an die Kante gefallen,alles hat geblutet,sie hat total die Panik bekommen und mich in Krankenhaus gebracht,
es war aber nicht ``schlimmes´´ es war ``nur´´ eine Platzwunde..
Das ist alles beim spielen passiert..
Als ich dann wieder heimkam musste ich den boden den ich dreckig gemacht habe aufwischen,
wurde dann zwar angeschrien und an den haaren gezogen weil ich es nicht richtig sauber gemacht habe wurde aber dafür restlichen tag verschont weil ich im Bett war und mir schindelig war..
Ich hatte zu der Zeit niemanden ausser eine Freundin aus dem Kindergarten die ich manchmal besuchen durfte,und einen Kuscheltier Tiger..
Eines Tages ging ich zur meiner Freundin nachause zum Mittagessen und habe aber nicht Bescheid gesagt,ich war einfach froh was zu essen zu bekommen..
Sie rief zuhause bei meiner Freundin an,als ich fertig gegessen hatte brachte mich ihre mutter nachause ich lief die ganze zeit still neben ihr her,
sie brachte mich vor die Tür,meine ```Mutter´´ redete noch kurz mit ihr ganz freundlich und lachte..
Ich stand still daneben,als sie dann weg war musste ich mit ihr reingehn,
dann war die Tür zu,sie sah mich an jetzt erlebst du was..
Das war mir schon klar weglaufen wollte ich auch nicht mehr weil es mir sowieso nichts brachte,
also blieb mich stehn lies mich wieder verprügeln,das war im Wohnzimmer dann nahm sie meinen Tiger von der Couch und sagte ich habe dir doch gesagt du sollst dein Scheiss wegräumen,
weisst du was ich jetzt mache..
Dann hat ihm den Kopf abgerissen und ihn in die Mülltonne geworfen das hat mir das Herz zerbrochen,ich hatte sonst nichts..
Dann schleifte sie mich ins Zimmer und sagte ich schliesse diesmal nicht zu wenn du rauskommst schlage ich dich kapput..
Ich wurde verprügelt bis ich ungefähr 13 war mein Vater tat natürlich nichts dagegen warum auch immer ich verstehs nicht..
Danach wurde es etwas ``besser´´
Ich wurde zumindest nicht mehr eingesperrt..
Einmal hat sie mir mit der Gabel in die Lippe Gestochen ich habe ihr dann ins Gesicht geschlagen und bin abgehauen bin 10 kilometer in der Nacht zu meiner Oma gelaufen habe auch bei ihr geschlafen und war eine Woche bei ihr und meinem Opa..
Die einzigen 2 Personen in meinem Leben die mich lieben..
Irgendwann ging ich zurück...Weil der Weg zur Schule so umständlich war so gings dann auch weiter nur das ich öfters richtig ausgerastet bin,eigentlich bin ich eher ruhig und vermeide Streit wo es geht,aber manchmal wenn sie mich wieder beleidigt hat oder mich schlagen wollte,hatte ich mich nicht mehr unter kontrolle,meistens habe ich sie dann verprügelt und angespuckt..
Meistens habe ich dann aber aus Hass geweint..
Irgendwann habe ich das alles nicht mehr ausgehalten..
Mein Vater wurde gekündigt jetzt hat sie uns beide niedergemacht und beleidigt,
als fauler idiot usw.. ich habe ihn immer verteidigt und dann ist er noch verbal auf mich losgegangen...
Dann irgendwann sagte ich:Entweder sie verschwindet oder ich gehe ins Heim..
Dann nach einer Woche reichte er die Scheidung ein,ich war einfach nur glücklich,endlich konnte ich neu anfangen mit allem und auch mit ihm,unser Verhältnis war eigentlich immer sehr innig auch wenn er mich nie beschützt hatte,aber dadurch war es mehr Hass als Liebe..
Aber ohne ihn wollte ich auch irgendwie nicht sein,
ich habe ihn nie gehasst nur das was er getan hat bzw nie getan hat..
Er hat mich nie geschlagen und ich habe auch schöne Erinnerungen mit ihm..
Als sie von der Scheidung erfuhr und sie Briefe vom Anwalt bekam schrie sie:Bring mich um aber nimm mich nicht mein Geld weg..
Mein Vater war entsetzt und ich hatte einfach nur Hass..
Wie kann man nur so gestört sein,ich hasse sie.....Ich könnte sie verecken sehen..
Dann habe ich mal wieder meinen Vater verteidigt und sie hat mich geschlagen,
ich habe zurückgeschlagen und bin total durchgedreht,dann kam er und hat mich festgehalten und mich aus der wohnung geschleift,
diese Nacht mussten wir im Auto schlafen auf nem Park Platz nahe dem Haus,
er schlief und ich war wach und hatte mich immer noch nicht beruhigt,
dann stunden später wurde er wach und wir warten bis sie zur arbeit ging und sind dann wieder heim,ich fiel totmüde ins Bett..
Irgendwann zog sie dann endlich aus,dann fing mein Vater an mir vorzuhalten ich wäre an allem Schuld und ich war auch schwierig deswegen hat sie mich geschlagen und es ist meine Schuld das sie weg ist...Seit dem habe ich sogut wie nichts mehr mit ihm zu tun heute wohnen wir zwar nur noch zu zweit in der selben Wohnung aber reden so gut wie nicht mehr miteinander..
Er geht jedes Wochende immer noch zur ihr,mich verletzt das jedes mal..
Und jedes Mal wenn ich was dazu sage sagt er ich hätte sie nicht mehr alle..
Wegen dieser Scheisse kann ich keine Liebe zeigen und keine Beziehung führen,
ich kann einfach nicht mit Personen umgehen die ich liebe,
wenn ich sie nicht bei mir habe vermisse ich sie bin traurig weine,
und wenn ich bei ihnen bin tue ich automatisch so als wäre es mir scheissegal,
bin zwar froh und geniesse die Zeit aber irgendwie will ich auch irgendwie so schnell wie möglich weg,dann bin ich wieder traurig,oft bin ich monate lang depressiv,bin totall überfordert mit der Arbeit,
bin nur müde sogar wenn ich 10 Stunden schlafe mir ist oft schwindelig und zittere oft die ganze Zeit..Bin nervös wenn ich bei anderen Personen bin das ich manchmal fast nicht mehr reden kann..
Ich hab das Gefühl manchmal nur alleine zu sein und nie glücklich zu werden..
Soll ich eine Therapie machen?
Ich bin noch nicht 18 würde die Krankenkasse das bezahlen?
Und ich will unter keinen Umständen das das mein Vater mitbekommt..
Ich brauche echt irgendwie Hilfe aber ich weiss einfach nicht wie und wo : (

Danke fürs Zuhören und alle antworten...
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Darkangel,
danke, dass du uns deine Geschichte anvertraust und damit zeigst, dass du trotz allem, was du erlebt hast, dein Vertrauen in andere Menschen noch nicht vollständig verloren hast.
Deine Frage nach der Therapie zielt genau in die richtige Richtung: Therapeuten (ich habe viele Jahre lang Therapeuten ausgebildet) sind dafür geschult, mit solchen Geschichten umzugehen und dir zu helfen, mit dem Erlebten besser klar zu kommen und dann die Vergangenheit auch gegen die Zukunft und die Gegenwart eintauschen, vielleicht auch verzeihen und wieder lieben zu können. Was sie nicht können ist, die Vergangenheit und die Schmerzen ungeschehen zu machen. Aber deine Geschichte ist auch ein Schatz, etwas, das dich stärker macht und dir mehr Tiefe gibt als man normalerweise im Leben und in deinem Alter so hat (ich weiß, wovon ich spreche ...). Ich spüre in deinen Zeilen schon etwas von dieser Stärke und wünsche dir von Herzen, dass du deinen Weg trotzdem weitergehst und nach vorne schaust.
Einen Therapieplatz bekommst du von der Krankenkasse bezahlt. Sprich mit einem Arzt, dem du vertraust. Er kann dir Adressen geben, vielleicht auch die Dringlichkeit bestätigen. Falls du schwer über deine Geschichte reden kannst, drucke die von hier aus und lass es ihn lesen.
Ich würde mich freuen, zu hören, wie es dir weiter ergeht.
Alles Gute!
Werner

P.S.
"Es gibt nur ein einziges Gegengewicht gegen Unglück -das muss man suchen und finden und das ist Glück." (Erich Fried, Gegengewicht)
 

lele93

Mitglied
Das was die mit dir gemacht haben das geht nicht...
deine geschichte schockt mich so...mir fehlen erst mal die worte.
schade das sich noch keiner die mühe gemacht hat, ganz zu lesen.
Weißt du was das heißen würde, wenn der richtige das hören würde.Das ist mehr als strafbar, was die gemacht haben. Hast du denn eine arbeit, verdienst du selber? Ich verstehe deine angst, aber ich denke es ist ein fehler, die ganze zeit zu schweigen, war es dir zu peinlich, warum hast du es nie gesagt?? dann hätte man dir geholfen. Mich schockt es, es wundert mich, dass du dabei so ruhig bleiben kannst.Was ich nicht verstehe, warum haben deine großeltern nichts dazu gesagt?? Das wird doch vollkommen vertuscht.Ich würde dir raten, eine Terapie zu machen, informier dich mal im Internet, wergen den Kosten...frag dort mal nach, ob die terapeuten andere Patienten mit ähnlichen familiensituationen haben. solche menschen verstehen dich und es würde dir sicher gut tun, mit ihnen darüber zu reden...es würde dich offener machen.Hast du deinen freunden, oder denen, die du hattest schon mal deine situation erklärt?? Viell. solltest du es tun, dann könnten sie dich besser nachvollziehen und deine reaktion verstehen.klar, du hast angst davor, aber schweigen macht es nicht besser und keine sorge, diejenigen die dann weglaufen, sind keine richtoigen freunde, aber normalerweise verkraften sie es recht gut, ich denke freundschaft wäre für dich wichtig, es könnte dir enorm helfen lockerer zu werden.meld dich doch mal z.b. im sportverein an, versuch irgendwie raus zu kommen, egal was, mach was, such neue leute und sei von anfang an offen, ich denke sie werden dich verstehen und merk dir, sowas ist nicht peinlich! Darüber wird kein mensch lachen, ich denke schon das man dich ernst nehmen würde, wenn du mal drüber sprichst.Was deine eltern anbelangt, mit deiner mutter das ist klar,, bloß nie wieder kontakt zu ihr, ich sehe keinen grund in deiner storry, warum du schwierig gewesen sein solltest,es ist deine mutter die spinnt und dein vater ist mit schuld, er hätte was unternehmen müssen, hat es nicht getan. Beschütz ihn nicht immer. Lern loszulassen, werde selbstständig. Am besten solltest du fragen, ob du bei deiner oma, oder bei bekannten unterkommen kannst, du solltest raus da und dein leben neu anfangen. red dir nicht ein, es kann so bleiben, es ist kein zustand, schreib sowohl an deine mutter und an deinen vater einen brief indem du all deine gefühle erläuterst und das sie doch bitte verständnis dafür haben sollten, das du nicht mit ihnen weiter leben könntest, lass sie los, vergess sie, du brauchst sie nicht, sie waren dir nie eine hilfe. da du noch nicht 18 bist, solltest du dich zur not ans jugendamt wenden, die werden dir helfen, die würden dich aus dem albtraum rausholen, aber ich würde dir auf keinen fall raten, weiter zu schweigen und da zu bleiben, sowas gehört bestraft egal ob es deine eltern sind oder nicht...
wenn du hilfe brauchst kannst mir gerne hier schreiben oder persönliche pns schicken, ich wünsch dir ganz viel kraft
 
A

amitica

Gast
Liebe Darkangel...

du hast den selben Geburtsjahrgang wie meine Tochter... 1992
und wirst wohl sechzehn, knapp angehend siebzehn Jahre alt sein.

Ich hab mir jedes deiner Worte, jedes Komma, alles durchgelesen.

Vorab eine Antwort: Ja, die Krankenkasse wird dir mit Sicherheit eine Therapie bezahlen. Ob dein Paps dass nicht mitbekommen wird, könnte schwierig werden... aber ich würde an deiner Stelle das Pferd von hinten aufzäumen. Du wohnst noch beim Papa, es dürfte wohl schwierig sein, dich in Luft aufzulösen ohne "Nebenwirkungen"

Darkangel: Eine ganz konkrete Frage: Hast du die Möglichkeit für ein bis zwei Wochen bei einer Person deines Vertrauens unterzukommen? Wenn ja, hättest du die Möglichkeit dich um Weiteres zu kümmern, du bist noch keine 18, du bekommst Hilfe, glaub es mir.

Gib mir nur kurz Antwort aus welchem Bundesland du mailst, ich würde mir dahingehend wesentlich leichter tun, dir Hilfe anbieten zu können.

Ganz liebe Grüße, Amitica
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben