Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Alle lachen mich aus!

G

Gast

Gast
Es ist so schrecklich. Das geht jetzt schon seit Jahren so und es wird immer schlimmer!
Jeder lacht mich aus. Mittlerweile kostet es mich eine Menge Überwindung und Kraft jeden Tag auch nur in die Schule zu gehen. Bin auch total verkrampft wenn mich auch nur jemand fremdes ansieht.
Oft bekomme ich mit wie Leute plötzlich anfangen zu lachen, sobald sie mich ansehen oder fangen an zu tuscheln.
Alles nur, weil ich so unglaublich hässlich bin.
Nagut. Ehrlich gesagt finde ich mich selbst gar nicht extremst abstoßend hässlich. Ich finde mich zwar schon überhaupt nicht schön, aber das man von meinem Anblick gleich Lachkrämpfe bekommt kann ich nicht wirklich nachvollziehen.

Ich weiss einfach nicht, was ich glauben soll. Einbilden tue ich mir das ganze Gelächter nämlich sicher auch nicht. Manchmal wünschte ich, ich hätte nicht so ein gutes Gehör...

Was soll ich nur machen!?
 

Anzeige(7)

whitewine

Aktives Mitglied
Was tust du denn wenn du ausgelacht wirst? Hast du schonmal jemandem mitgeteilt, dass das Gelächter dich verletzt?

Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass "Hässlichkeit" (ist eh ein dummes Wort - was ist schon "hässlich", was ist "schön", wer bestimmt das?) dazu führt, dass du ausgelacht wirst. Vielleicht hängt es damit zusammen, dass du einfach extrem unsicher rüberkommst. Es liegt ja nunmal im Gebaren jeglicher Lebewesen, sich immer auf die Schwächsten zu stürzen und genau so ist es auch bei den Menschen: man hackt auf Menschen mit Problemen rum, um sich nicht mit den eigenen Problemen beschäftigen zu müssen.

Mein Rat an dich ist: Versuche dich selbst zu akzeptieren. Vielleicht kannst du an deinem Aussehen selbst einiges positiv verändern, z.B. mit nem neuen Haarschnitt, mit nem neuen Kleiderstil... Vielleicht kannst du dich hier mal konkret beschreiben - vielleicht kriegst du so ein paar gute Tipps! Mit dem "unveränderlichen" Rest, der dir angeboren ist, musst du dich abfinden. Wenn du dich selbst akzeptierst, wirst du selbstbewusster rüberkommen und "stärker" wirken und somit automatisch weniger Angriffsfläche bieten. Auslachen lassen musst du dich auch nicht! Geh in die Offensive! Wenn jemand lacht, geh hin, frag nach oder lass nen schlagfertigen Kommentar fallen! Bei Menschen die dir näher stehen (z.B. bei deinen Schulkollegen) kannst du ruhig auch mal zugeben, dass dich das GElächter verletzt! Damit zeigst du Stärke!
 

Sara7

Aktives Mitglied
Klingt ja fies nach MOBBING!! ich entschuldige mich schon mal für den vielen text der jetzt folgt...

Mobbing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Mobbing oder Mobben (von englisch to mob „anpöbeln, angreifen, bedrängen, über jemanden herfallen“ und mob „Meute, Gesindel, Pöbel, Bande“) steht im engeren Sinn für „Psychoterror am Arbeitsplatz mit dem Ziel, den Betroffenen aus dem Betrieb hinauszuekeln.“[1] Im weiteren Sinn bedeutet Mobbing, einen Kollegen ständig zu schikanieren, quälen und verletzen,[2] beispielsweise in der Schule (Mobbing in der Schule), am Arbeitsplatz, im Sportverein, im Altersheim oder im Gefängnis.[3] Typische Mobbinghandlungen sind Verbreitung falscher Tatsachen, Zuweisung sinnloser Arbeitsaufgaben, Gewaltandrohung, soziale Isolation oder ständige Kritik an der Arbeit

Alltagssprachlich ausgedrückt bedeutet Mobbing, dass jemand zumeist am Arbeitsplatz – aber auch in anderen Organisationen – fortgesetzt geärgert, schikaniert, in passiver Form als Kontaktverweigerung mehrheitlich gemieden oder in sonstiger Weise in seiner Würde verletzt wird. Eine allgemein anerkannte Definition gibt es nicht. Die meisten Forscher betonen laut Christoph Seydl folgende Gesichtspunkte:

  • Verhaltensmuster: Mobbing bezieht sich auf ein Verhaltensmuster und nicht auf eine einzelne Handlung. Die Handlungsweisen sind systematisch, das heißt sie wiederholen sich beständig.
  • Negative Handlungen: Mobbingverhalten kann verbal (zum Beispiel Beschimpfung), nonverbal (zum Beispiel Vorenthalten von Informationen) oder physisch (zum Beispiel Verprügeln) sein. Solche Handlungen gelten üblicherweise als feindselig, aggressiv, destruktiv und unethisch.
  • Ungleiche Machtverhältnisse: Die Beteiligten haben unterschiedliche Einflussmöglichkeiten auf die jeweilige Situation. Jemand ist jemand anderem unter- beziehungsweise überlegen. Dazu ist kein Rangunterschied nötig, das kann durch die bloße Anzahl bedingt sein: viele gegen einen.
  • Opfer: Im Handlungsverlauf kristallisiert sich ein Opfer heraus. Aufgrund der ungleichen Machtverteilung hat es Schwierigkeiten, sich zu verteidigen

Ursachen

Die Mobbingforschung versucht, die Ursachen dieses Phänomens zu ergründen. Es wird allgemein angenommen, dass einerseits situative Faktoren sowie andererseits Persönlichkeitsmerkmale des Opfers und des Täters für das Auftreten von Mobbing verantwortlich sind. Forscher, die Mobbing als komplexen psychosozialen Prozess betrachten, lassen dem Arbeitsumfeld, der Organisation, allen Beteiligten und dem Wesen zwischenmenschlicher Interaktion in Organisationen eine maßgebliche Bedeutung zukommen.[18]
Manche Mobbingforscher bescheinigen, dass Mobbingopfer im Durchschnitt ängstlicher, unterwürfiger und konfliktscheuer sind.[19][20] Da es sich bei den Studien dazu ausschließlich um Querschnittsuntersuchungen handelt, sind die Befunde stark umstritten. Ohne Längsschnittstudien ist nicht auszuschließen, dass diese Unterschiede in der Persönlichkeit von Opfern nicht die Ursache, sondern die Folge von Mobbing sind.[21][22]
Als weitere Ursache für Mobbing gilt die Persönlichkeit des Mobbers. Einige gehen davon aus, dass Menschen zu Mobbern werden, um ihr schwaches Selbstvertrauen zu kompensieren.[23] Mobber benutzen demnach die Opfer als Prügelknaben und als Projektionsfläche für ihre eigenen negativen Emotionen.[24] Untersuchungen von Olweus (unter anderem Untersuchung von Stresshormonen und projektive Tests) unterstützen diese Annahme nicht. Seine Forschungsergebnisse weisen auf das Gegenteil hin; das heißt, dass die Täter im Durchschnitt selbstbewusster und weniger ängstlich sind.[22] Leymann beruft sich auf eigene Forschungsergebnisse, wonach grundsätzlich jede Person Täter werden kann, wenn die situationsbezogenen Voraussetzungen passen.[25]
Am weitesten verbreitet ist unter Forschern die Annahme, dass strukturelle Faktoren Mobbing auslösen.[26][25][27][28] So ist Mobbing eine Waffe (soziale Sanktion) im innerbetrieblichen Wettstreit um knappe Ressourcen (Aufstiegspositionen, Arbeitsplatzsicherheit). Bei wachsender volkswirtschaftlicher Konjunktur nimmt das innerbetriebliche Mobbing daher ab, in der Rezession – wenn vor allem die Arbeitslosigkeit bedrohlicher wird – zu.
Begünstigende Faktoren, wie etwa „Wasser predigen und Wein trinken“ seitens des Managements,[32][33] Konkurrenz unter den Mitarbeitern[34] oder eine Organisationskultur, die keine hemmenden Mechanismen gegen Mobbing hat, kommen hinzu.[35][36] Tief greifende organisatorische Veränderungen gelten ebenfalls als Auslöser für Mobbing. [37]

Stufen der Konflikteskalation nach Friedrich Glasl

Auf der theoretischen Betrachtungsebene werden unterschiedliche soziale Phänomene angeführt, welche als Ursache für Mobbing herangezogen werden. Manche Experten nennen Stigmatisierung[3] und Sündenbockphänomene[39][35] als Ursachen. Heinemann beschreibt Mobbing als ein Ingroup/Outgroup-Phänomen, wo ein Individuum von einer sozialen Gruppe ausgeschlossen wird.[5]

Mobbing in der Schule

Hauptartikel: Mobbing in der Schule
Mobbing in der Schule (auch „Bullying“ genannt) bedeutet ein gegen Schüler gerichtetes „Gemeinsein“, Ärgern, Angreifen, Schikanieren und Sekkieren.[48] Die Täter bevorzugen vor allem schwächere und ängstlichere Opfer.[49] Der Psychologe und Mobbingforscher Olweus unterscheidet zwischen zwei Idealtypen von Mobbingopfern an Schulen, dem passiven Opfer und dem provozierenden Opfer.[22] Laut dem Schulforscher Wolfgang Melzer kann Mobbing in der Schule nicht auf bestimmte Täter- und Opferpersönlichkeiten zurückgeführt werden, sondern auf das Schulklima.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sara7

Aktives Mitglied
ich verlange ja nicht, dass das jeder liest...das da oben...;):eek:

aber meiner erfahrung und meines wissens nach ziehen bestimmte leute es an, dass man sie mobbt...

es sind charaktere, die irgendwie anders sind als die anderen...aussehen/ schönheit, klamotten, größe, dicke, hautfarbe, körpergeruch u.v.a.m.

und du meinst es liegt an deiner attraktivität/schönheit/aussehen?

und es sind in kombination dazu leute, die eine schüchterne körpersprache haben und ansonsten überhaupt eher schüchtern sind und vllt sogar einzelgänger...

also, was kannst du tun, mein lieber?

1. kein einzelgänger sein...such dir deine leuts...bau freundschaften auf...denn es sind nie ALLE die lachen...und wenn doch, dann ist ortswechsel (schul- oder arbeitsplatzwechsel) angesagt

2. aussehen verbessern...klar, dass da die möglichkeiten ein bissl eingeschränkt sind...aber tödlich ist z.b. eine frisur, die eher an einen pottschnitt erinnert...dann noch schmalzig...und alles ist aus...also...vllt mal in friseur-besuch investieren...und schauen, was andere hippe typen tragen und gnadenlos nachahmen, wenn finanziell möglich…abnehmen oder zunehmen, wenn nötig

3. an der schüchternheit arbeiten...straffe körperhaltung..supiwichtig!!!...vllt kampfsportart oder so was anfangen...

4. im schlimmsten falle in einer mobbingberatungsstelle rat holen

5. außerhalb dieses kreises freundschaften aufbauen (vereine und so sind da klasse)

6. Selbstbewusstseinsstärkung durch hypnose ist eine effektive, schnelle hilfe

7. wenn gelacht wird, hingehen und fragen, was denn so lustig ist...und wenn ne blöde bemerkung kommt mit einem der folgenden auswendig gelernten sätze antworten:

"ist ja klar, dass da nur schwachsinn rauskommt, wenn genetisch verwandte miteinander kinder in die welt setzen..."

"ach, so einfach kann man euch ne freude machen...simple geister, tse tse tse..."


vllt fällt dir noch mehr ein...?

oder vllt fallen uns hier noch mehr antworten ein...
hey ich rufe euch alle auf...ihr habt bestimmt noch bessere schlagfertige antworten auf lager, gelle?

ich weiß, dass alle die menschen, die dich mobben, dir intellektuell nicht das wasser reichen können....trotzdem will man lieber zu ihnen gehören....ich weiß ich weiß

ich umarme dich und schicke dir ganz viel kraft

deine sara7:eek::)
 
Zuletzt bearbeitet:

Anonymi

Aktives Mitglied
Gast,ich glaube du bist einfach nicht selbstbewusst genug.

Sicher,dass die wegen dir lachen?

Wenn man jemanden fertig machen will geht man hin und sagt was doofes aber lachen?!

Es passieren laufend Sachen,sodass man lachen muss-
das musst du nicht immer auf dich beziehen.
Es gibt witzigeres.

Oder hat dir schonmal jemand gesagt,dass er wegen dir lacht?

LG
Anonymi
 
G

Gast

Gast
Lachen ist meist etwas positives.
Ich nehme mal an das du durch deine haltung geradezu nach Lachern suchst
Und es dann so Interpretierst das es gegen dich gerichtet ist. Ich rate dir:
Entschbann dich und nimm nicht alles gleich persönlich.
Und wie die anderen schon geschriebenhaben: Umstylen.
Kling ziemlich simpel aber stell dir vor: (fals junge) kurze aufgestellte Harre leder Jacke und Breite silver Kette. Das Emblem für einen Der Dich nicht alles gefallen lässt. Weißt du was ich mein?
Ich mein nur je nach Kleidung und Frisur kannst du ohne groß veränderung an dir selbs, eine deutliche Botschaft Signalisieren. Das oben war nur ein Beispiel. Kannst dich auch mal in einem weissen t-Shirt ,Jeans und pulover Jacke blicken lassen. Völlig egal eigentlich. So lange es Sachen sind die nicht zum auslachen provozieren.
Und Selbstvertrauen kann Mann verschieden aufbauen.

Falks jemand dich wirklich auslachen sollte, kansst du über seine Erbärmlichkeit lachen, da er/sie es nötig hatt jemand klein zu machen um groß zu wirken.
 
A

Amelie.Drachen

Gast
Man lacht mich aus. Und tuschelt über mich. Wenn ich zu Schule geh sagt jeder auch Lehrer. So jemand wie dich im dieser Schule gar nicht verdient. Alle Mobben mich
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Hase C. Es durchzieht jetzt alle Bereiche meines Lebens Ich 6
F Ich hasse fast alle Menschen, fast Ich 33
I Bin ich wirklich so ekelhaft wie alle es sagen Ich 11

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben