Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Alle halten mich für einen Amokläufer!? :O"

P

~Puppetmaster~

Gast
Hallo erstmal zusammen. ^^
Ihr alle habt sicher von dem Amoklauf in Winnenden mitbekommen, der derzeit sowohl in der Presse als auch in der Schule momenten Thema Nr. 1 ist.
Als ich am darauffolgenden Tag zur Schule ging (davor war ich krank) haben mich viele meiner Klassenkameraden total entgeistert angesehen.
Ich spürte manchmal förmlich die Blicke in meinem Rücken. o_O
Das Thema wurde natürlich auch im Unterricht extreeem breitgetreten und artete in einer Diskussion darüber aus, wie man soetwas verhindern kann. Natürlich wurden wieder die gleichen tollen Klischees aufgerollt, die jedesmal kommen....
Alle bisherigen Amokläufer werden als eher ruhig und schüchtern beschrieben, führen ein Einzelgänger-Dasein/sind nicht richtig in die Klasse integriert und haben keine/wenige Freunde blabla...
Sie hocken den ganzen Tag nur vor dem PC, ziehen sich schwarz an und werden allgemein als "komisch" bezeichnet.
Wenn man jetzt von den Ballerspielen absieht treffen ALLE diese Punkte auf mich zu.
Mittlerweile fühle ich mich richtig angegriffen und beleidigt.
Mitschüler machen aufeinmal auf "nett" (ich brauche kein Mitleid udn leiden kann ich sie sowieso nicht) und Lehrer sehen mich neuerdings auch manchmal kritisch an.
o_O
Sorry, aber da fehlt mir echt das Verständnis dafür...immer dieses Schubladendenken. <.<

Was kann ich dagegen tun!?
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo puppetmaster,

mir scheint, du bist in eine Falle geraten, in der zur Zeit nicht nur du steckst ... wenn jemandes Persönlichkeit ausreichend analysiert wird, tauchen automatisch Muster auf, die bei vielen anderen Leuten zu beobachten sind.

So hat sich z.B. Saddam Hussein in vielen Dingen ähnlich verhalten wie George W. Bush oder wie Adolf Hitler. Legt nun ein Chef so ein "gorillahaftes" Verhalten an den Tag, liegt der Vergleich automatisch nahe.

Oder jemand wie Klinsmann, der andere begeistern und mitreißen kann wird seine "Verwandten" in manchem Sportverein oder sonstwo haben - etwas Thomas Gottschalk ist ihm recht ähnlich oder der Benny bei Big Brother.

Hintergrund solcher Ähnlichkeiten ist meiner Meinung nach eine Gleichheit im Persönlichkeitstyp; das ist aber angeboren und auch kaum veränderbar, das muss man akzeptieren und sich auch damit anfreunden. Jeder "Typus" hat gleichermaßen Stärken und Schwachstellen - auch Einstein lebte eher als Einzelgänger und zurückgezogen :)

Schau mal auf www.sachtyp.de ob dir da was bekannt vorkommt ... wenn ja, findest du unter www.psychographie.de/prominente.htm eine kleine Liste mit Promis ähnlichen Typs - da sind auch ganz erfolgreiche darunter.

Tipp für dich: Nicht in der Verteidigungsposition oder in der Opferrolle aushalten sondern aktiv und von dir aus das Gespräch suchen und dich auch mehr "zeigen" in dem was du kannst und willst (oder nicht willst). Kostet zwar Aufwand und Energie, bringt aber raschen Erfolg und positive Aufmerksamkeit!

Und bestimmt gibt es mehr deiner Art, mit denen du dich "verbünden" kannst, so nach dem Motto "Club der stillen Schlauen" ;)

Gruß, Werner
 
B

BlueScreen

Gast
In der Schule meiner 15 Jährigen Schwester, ist das Thema auch ganz groß.
Selbst RTL war in der Schule und wollte wissen, was sie für Vorsichtsmaßnahmen haben etc.:rolleyes:

Auch sie hat mir von einem Jungen aus ihrer Schule berichtet, dem es geht wie dir.
Nur dem geht es etwas schlechter.
Denn anstatt wie bei dir auf "nett" zu machen, meiden die Schüler ihn noch mehr.

Was soll man dazu sagen?
Das haben die Medien mal wieder ganz toll hinbekommen.
:rolleyes:
 
Q

*quasi*

Gast
Ich kann Werner nur bestätigen, das trifft auf jeden zu, der bestimme Muster vorzuweisen hat. Aber in deinem Fall dürfte das nach Winnenden und Wendlingen extrem hart sein - könntest du die "Flucht nach vorn" antreten und mit den Leuten reden? U.U. entschärft das die Situation für dich. Echt schlimm, das.
 

Sigi

Sehr aktives Mitglied
Wenn gewisse Menschen, Angst bekommen und sich in dieser Angst mit anderen ebensolchen Typen verbinden, werden sie oft zu allem fähig. Ein bekanntes Beispiel ist die früher so bekannte Lynchjustiz.

Genauso, wie man Angst vor angeblichen vereinsamten Amokläufern bekommen könnte, kann man immer und zu jeder Zeit Angst vor den Gemeinschaftsangsthasengewalttätern bekommen, die keine Mittel scheuen, groß rauskommen zu wollen. Ganz stinkbeschissene Leichtgewichtsdurchschnittsbürger, die darin ihre Stunde sehen. Igitt!!!

O.k, ich beruhig mich auch schon wieder. Wie Werner schon schrieb, nutze die Diskussionen und bringe eigene Beiträge zu dem, was Menschen anstellen können, damit das ganze Gleichgewicht bekommt und die Schnellverurteiler auch ein wenig gespiegelt werden.

Viel Erfolg

Sigi
 
E

ein Mensch

Gast
das ist etwas was mich an der ganzen Amokläufer Debatte ankotzt, ich bin auch eher ein Außenseiter und eher wortkarg, so bin ich auch manchmal in diese Ecke gedrängt worden früher.

Ich denke die Medien erstellen übertrieben gesagt eine Art 'Feindbild Außenseiter', die wenigsten werden freiwillig Außenseiter sondern dazu gemacht, die wenigsten Außenseiter werden Amokläufer, implizieren die Medien nun alle Außenseiter seien potenziell gefährlich - werden Außenseiter noch mehr ins Abseits gedrängt.

Vielleicht sollte man in der Debatte nicht außen vor lassen wie Menschen zu Außenseiter werden, anstatt Opfer zu potenziellen Tätern zu machen. Ich hoffe ihr könnt meinen Denkansatz nachvollziehen.

einen persönlichen Rat an dich hab ich leider nicht @ puppetmaster, aber ich kann deine Situation nachvollziehen.
 
G

Gast

Gast
Hallo Betroffener,
das sind doch nur Klischees, die von Medien in die Welt gesetzt werden, um ja nicht zum Kernproblem Stellung nehmen zu müssen: Das Beamtentum der Lehrer! Jeder Lehrer in Deutschland darf mobben was das Zeug herhält....(und solange sich die Kinder nur selbst umbringen, ist ja alles o.K...)
Aber die Masse der Menschen ist halt primitiv und glaubt gern, was Medien an Lügen so verbreiten.
Tip: Hirn einschalten und genau hinschauen...Dann siehst auch Du, wie die Fälle in der Vergangenheit verfälscht dargestellt wurden, um das Beamtentum der Lehrer zu schützen! Die angeblichen Amokläufer waren alle nur höchst verzweifelte Seelen, die imgrunde mit ihren Taten genau dahin zeigen, wo du Schuld zu suchen ist!
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
B Meine Klasse ignoriert mich komplett Schule 9
V Mut in mich selbst verloren Schule 5
S Meine Lehrerin regt mich so auf Schule 19

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben