Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Aktien für Anfänger

Styx.85

Aktives Mitglied
falsch. Ich schreibe, dass man sein Geld nicht in fremde Hände geben sollte und Festgeld eine sichere Sache ist während andere Anlagen im Totalverlust enden könnten. Viele lassen sich von Illusionen treiben, die Geld kosten. Über 90% aller Anleger verlieren Geld statt Gewinn zu machen. Laut Bankstudie machen nur Leute mit Insider Informationen Gewinn. Ich habe mich Jahre mit dem Mist beschäftigt. Ein Fehler und dir Kohle ist futsch und sei es nur ein technisches Problem, welches beim Verkauf auftritt. Ich wollte im letzten Moment verkaufen, Bank nicht erreichbar, Computer Panne, 20000 Euro verpufft. Bähm. Mit 2.1 Festgeld Prozent schläft man nachts besser. Alle die hier und da Gewinn machen und sowas hoffentlich nicht erleben, können sich das nicht vorstellen. Ich konnte mir auch nicht vorstellen, dass sowas passiert, aber es ist passiert. Seitdem ist das Thema für mich durch. Und alle, die denken, mit einem indexfond ist man bestes bedient, es kann genauso gut passieren dass bald ein Atombombe gezündet wird und dann kann man den Fond abhaken.

Man sollte 100k - 200k Cash fürs Alter ansparen und über eine Eigentumswohnung verfügen. Alles andere ist egal. Ich fahre Kleinwagen, esse gut, gönne mir hier und da was mir gefällt. Das reicht mir.
Was ist dir widerfahren, dass du in derart krass negativistischen Bahnen denkst?

Du hast dich Null mit der Materie beschäftigt und deine Beiträge zu so gut wie allen Finanz - und Berufsthemen sind hochgradig destruktiv.

Wenn morgen eine Atombombe explodiert sind Aktien und Fonds im Allerwertesten... aber was denkst du denn was mit deinem Papiergeld oder Eigenheim passiert, falls es nicht unmittelbar von der Atombombe selbst in Mitleidenschaft gezogen wurde?
Und selbst das so hoch gefeierte Gold dürfte dann wertloser Ballast sein in solchen Untergangsszenarien... denn man kann es nicht essen, man kann damit nicht heizen oder ein Kraftfahrzeug antreiben.

Da braucht man einen Bunker mit reichlich haltbaren Konservern und hat hoffentlich niemandem jemals davon erzählt... überlege mal warum.

Du bist hochgradig lebensnegierend @tonytomate , eventuell würde es dir guttun, selber auf Hilfesuche zu gehen, statt diese krass negativen Einstellung als Hilfestellung zu verkaufen und von Erfahrungen zu berichten, die es in dieser Form nachweisbar nicht gibt.
Ansonsten poste doch mal einen Link zu der tollen Banksstudie, die 90% der Anlager (ohne Insider Wissen) einen Verlust bescheinigt? Nur zu poste sie, ist doch nix dabei...

Das Gegenteil ist nur dummerweise der Fall, zumindest wenn man eben nicht zu den "Zockern" gehört, wie @Andreas900 es wunderbar beschrieben hat:

Globale Aktien seit 1971: Das Renditedreieck für den MSCI World Index (dividendenadel.de)

Nebenbei bemerkt, in Skandinavien beruhen ganze Rentensysteme seit Jahrzehnten auf Modellen wie Indexfonds:

Vorbild für Deutschland – so erzielen skandinavische Staatsfonds attraktive Renditen (handelsblatt.com)

Ich denke, ich muss nicht betonen, wieviel bessere Renten und wieviel weniger Probleme beispielsweise Norwegen mit seiner Rente hat:

Staatliche Altersvorsorge: Norwegens Staatsfonds verdient Milliarden | tagesschau.de

Leicht nachzuforschen und nachzuvollziehen.

Wann immer solches "Stammtischgeschwätz" auftaucht, einfach nach simplen Belegen fragen.
In der Regel kommt dann gar nix mehr oder es wird nur noch emotionaler.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

WolfImSchafspelz

Aktives Mitglied
Mit 2.1 Festgeld Prozent schläft man nachts besser.
Ich könnte damit nicht besser pennen. Tagesgeld, okay. Aber Festgeld? Nö.

Ich schreibe, dass man sein Geld nicht in fremde Hände geben sollte und Festgeld eine sichere Sache ist
1. Den mir bekannten Banken, die 2,1% aufs Festgeld bei wenigen Jahren Laufzeit bieten, traue ich persönlich nicht hinreichend, um ihnen mein Geld mehrere Jahre zu überlassen.
2. Festgeld IST in anderen Händen. Selbst, wenn sie vertrauenswürdig sind: brauche ich das Geld vor Ablauf des Vertrags dringend (muss nichtmal eine Flucht vor Putins Horden sein), bekomme ich es nicht einfach so zurück. Es sei denn, ich liege schon fast im Sterben, oder bin nur schwer krank und die Bank ist sehr kulant....
3. Zinseszins gibt es da auch meist nicht.

Da kann ich besser woanders anlegen.

Wer schon ein Festgeldkonto hat: alles gut, wird schon passen. Aber besonders aktuell scheinen mir Staatsanleihen in Euro für risikofscheue Anleger weitaus geeigneter zu sein.

Zum einen liegen sie im Depot meiner vertrauenswürdigen Hausbank (wobei das Depot zudem als Sondervermögen besonderen Schutz genießt) und zum anderen kommt man aus den Dingern jederzeit raus. Und die Zinscoupons sind auch wieder attraktiver.
 
Zuletzt bearbeitet:

Andreas900

Sehr aktives Mitglied
Ich könnte damit nicht besser pennen. Tagesgeld, okay. Aber Festgeld? Nö.



1. Den mir bekannten Banken, die 2,1% aufs Festgeld bei wenigen Jahren Laufzeit bieten, traue ich persönlich nicht hinreichend, um ihnen mein Geld mehrere Jahre zu überlassen.
2. Festgeld IST in anderen Händen. Selbst, wenn sie vertrauenswürdig sind: brauche ich das Geld vor Ablauf des Vertrags dringend (muss nichtmal eine Flucht vor Putins Horden sein), bekomme ich es nicht einfach so zurück. Es sei denn, ich liege schon fast im Sterben, oder bin nur schwer krank und die Bank ist sehr kulant....
3. Zinseszins gibt es da auch meist nicht.

Da kann ich besser woanders anlegen.

Wer schon ein Festgeldkonto hat: alles gut, wird schon passen. Aber besonders aktuell scheinen mir Staatsanleihen in Euro für risikofscheue Anleger weitaus geeigneter zu sein.

Zum einen liegen sie im Depot meiner vertrauenswürdigen Hausbank (wobei das Depot zudem als Sondervermögen besonderen Schutz genießt) und zum anderen kommt man aus den Dingern jederzeit raus. Und die Zinscoupons sind auch wieder attraktiver.
Absolut ja zu allen Punkten!

Kurz laufende Staatsanleihen in der Heimatwährung von Staaten bester Bonität (z.B. deutsche Staatsanleihen) gelten als Goldstandard was Sicherheit angeht, sind jederzeit an der Börse verkaufbar und bringen ähnlich hohe Zinsen wie Festgeld.
Es gibt eigentlich keinen Grund für Festgeld.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben