Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Aknenormin 10mg oder 20mg?

liwo

Mitglied
Hallo, ich war bei einem Hautarzt wegen meiner Akne, er meinte ich muss 20mg Aknenormin 380 Tage lang einnehmen, um für immer von meiner Akne befreit zu sein. Ich war noch bei einer Hautärztin ,die wiederum meinte, ich muss nur 10mg 3 Monate lang nehmen. Was soll ich tun? Ich habe so Angst, dass die Akne wiederkommt und tendiere zu 20mg. Andererseits habe ich Angst, dass 10mg eh reichen würde. Hat jemand Erfahrung damit? Was soll ich nur tun?
LG
 

Anzeige(7)

Styx.85

Aktives Mitglied
Wir dürfen hier keine Dosis-Vorschläge für Medikamente machen.

Das Medikament Aknenormin (Wirkstoff: Isotretinoin / Vitamin A Analogon) ist bekannt für seine Potenz UND seine enormen Nebenwirkungen.
Vor allem die Leber wird in Mitleidenschaft gezogen. Desweiteren ist das Medikament bekannt teratogen (schadigt die Frucht im Mutterleib), so dass zur Sicherheit weibliche Patentienten parallel die Pille zur Empfängnisverhütung verschrieben bekommen.

Du musst, wenn du das nimmst, regelmäßig zur Blutuntersuchung und die Leberwerte checken.

Ich hatte das Medikament selber als ich im Teenie Alter war. Die Wirkung war bei mir excellent. Ich hatte es kürzer als ein halbes Jahr. Danach kaum noch Probleme mit Akne bis heute (bin 36).

Ich würde mich an die Empfehlung deiner Ärztin halten und nach Ende der Einnahme nochmal Rücksprache mit beiden Ärzten halten.

Man kann, wenn die Akne doch zurück kommen sollte, auch ein zweites Mal mit Aknenormin therapieren.

Aber nochmal:

Bleib im engen Kontakt mit den Ärzten und spreche jede Aktion mit ihnen ab. Du bekommst das Medikament ohnehin nur auf Rezept.
 

Styx.85

Aktives Mitglied
Falls es dir hilft, vielleicht noch einige Erfahrungen von mir:

Ich bekam mit etwa 16 Probleme mit entzündeten Pickeln. Es enstanden vereinzelt regelrechte Abszesse. Ich hatte zwar nie viele Pickel, aber einzelne extrem groß und als Eiterabszess tief unter der Haut, so dass die Gefahr von Narben bestand. Antibiotika halfen, aber immer nur kurz.

Dann begann ich mit Aknenormin, ich glaube es waren 3 oder 4 Monate, an die genaue Dosis kann ich mich nicht mehr erinnern. Überwacht und verschrieben hat das damals mein Hautarzt, nicht mein Hausarzt.

Nach ca. 2-3 Wochen wurde meine Haut deutlich reiner und trockener. Poren wurden sichtbar kleiner. Große Pickel / Abszesse gab es danach nie wieder.

Nach dem Absetzen hatte ich völlig reine Haut. Etwa 2-3 Jahre später hatte ich nochmal minimal Akne, aber absolut nichts dramatisches mehr. Klang dann auch sehr schnell wieder ab. Seit dem ist das Thema Akne für mich erledigt.
Heute habe ich normale Haut und glücklicherweise keine Akne-Narben.

Zum Thema Nebenwirkungen:

Ich bin männlich, also keine Empfängnisverhütung notwendig.
Leber-Werte wurden alle 3 Wochen kontrolliert. Nach ca. 2 Monaten gingen die Leberwerte auch nach oben, aber der behandelnde Hautarzt sah dies noch im Rahmen. Wir beendeten die Therapie regulär. Die Leberwerte gingen dann auch wieder innerhalb von ein paar Wochen auf die Norm zurück.

Der Arzt betonte bei mir immer, dass man die Behandlung jederzeit unterbrechen und neu anfangen kann, wenn beispielsweise die Leber eine Erholung braucht oder eben die Akne doch noch mal zurückkommt.

Weitere Nebenwirkungen waren bei mir trockene Augen (aber nicht so schlimm, dass ich Tropfen nehmen musste), Kopfhautschuppen (Schuppenshampoo) und manchmal sehr trockene, rissige Haut an den Händen (Creme).
Alle Nebenwirkungen sind nach Therapie-Ende innerhalb von wenigen Wochen weggegangen.

Es gibt darüber hinaus noch eine Menge weiterer, zum Teil sehr ernster (!) Nebenwirkungen, die bei diesem Medikament zu bachten sind, u. a. erhöhte Neigung zu Depressionen.
Das hatte ich aber zum Glück nicht und weiß es nur von der Packungsbeilage.
 
Zuletzt bearbeitet:

liwo

Mitglied
Wir dürfen hier keine Dosis-Vorschläge für Medikamente machen.

Das Medikament Aknenormin (Wirkstoff: Isotretinoin / Vitamin A Analogon) ist bekannt für seine Potenz UND seine enormen Nebenwirkungen.
Vor allem die Leber wird in Mitleidenschaft gezogen. Desweiteren ist das Medikament bekannt teratogen (schadigt die Frucht im Mutterleib), so dass zur Sicherheit weibliche Patentienten parallel die Pille zur Empfängnisverhütung verschrieben bekommen.

Du musst, wenn du das nimmst, regelmäßig zur Blutuntersuchung und die Leberwerte checken.

Ich hatte das Medikament selber als ich im Teenie Alter war. Die Wirkung war bei mir excellent. Ich hatte es kürzer als ein halbes Jahr. Danach kaum noch Probleme mit Akne bis heute (bin 36).

Ich würde mich an die Empfehlung deiner Ärztin halten und nach Ende der Einnahme nochmal Rücksprache mit beiden Ärzten halten.

Man kann, wenn die Akne doch zurück kommen sollte, auch ein zweites Mal mit Aknenormin therapieren.

Aber nochmal:

Bleib im engen Kontakt mit den Ärzten und spreche jede Aktion mit ihnen ab. Du bekommst das Medikament ohnehin nur auf Rezept.
Danke für deine Antwort. Ja, über die Nebenwirkungen weiß ich Bescheid und die Blutuntersuchungen. Nach langem Überlegen habe ich mich dafür entschieden, weil mich die Akne enorm belastet und mein Selbstwertgefühl dadurch immer mehr sinkt😢 Ich bin mir nur jetzt so unsicher, auf welchen Arzt ich hören soll, weil die Meinungen ja sehr weit auseinander gehen. Ich habe Angst, dass 10mg zu wenig ist😕 LG
 

Styx.85

Aktives Mitglied
Also ich würde der geringeren Dosierung der Ärztin folgen. Bei zu geringem Behandlungserfolg, kann man mit beiden nochmal Rücksprache halten und die Therapie verlängern oder die Dosis erhöhen. Es ist dann nichts verloren.

Macht denke ich auch dahingehend Sinn, dass man erstmal schauen möchte, welche Nebenwirkungen sich bei dir ausbilden.

ABER: Ich bin kein Arzt, das ist meine persönliche Meinung.
 

liwo

Mitglied
Also ich würde der geringeren Dosierung der Ärztin folgen. Bei zu geringem Behandlungserfolg, kann man mit beiden nochmal Rücksprache halten und die Therapie verlängern oder die Dosis erhöhen. Es ist dann nichts verloren.

Macht denke ich auch dahingehend Sinn, dass man erstmal schauen möchte, welche Nebenwirkungen sich bei dir ausbilden.

ABER: Ich bin kein Arzt, das ist meine persönliche Meinung.
Ja, ich glaube ich mache das dann so👍🏻LG
 

LW84

Aktives Mitglied
Bei mir wurde das damals noch beim Hautarzt bestrahlt. Effekt gleich null. Dann sollte ich ebenfalls ein Medikament nehmen, weiß aber nicht mehr welches. Nach Ende der weiterführenden Schule, aus diversen Gründen keine angenehme Zeit, war die Akne ziemlich schnell verschwunden. Das Ganze hatte zumindest bei mir eine klare psychosomatische Komponente, weshalb ich das neben dem Medikament ebenfalls berücksichtigen würde. Eventuell auch Hautpeelings und Seifen mit Aktivkohle in Erwägung ziehen. Die zumindest damals übliche Standardware (ein Produkt lief in der Werbung rauf und runter) aus dem Supermarktregal haben jedenfalls bei mir nichts bewirkt und das Hautbild sogar eher verschlechtert.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • M (Gast) marisi
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast marisi hat den Raum betreten.
  • (Gast) marisi:
    Hallo
    Zitat Link
  • (Gast) marisi:
    Jemand hier?
    Zitat Link
  • @ Otter:
    Guten Morgen
    Zitat Link
  • (Gast) marisi:
    Morgen, Otter.
    Zitat Link
  • @ Otter:
    Wie gehts wie stehts
    Zitat Link
  • (Gast) marisi:
    Nicht gut
    Zitat Link
  • @ Otter:
    Was ist denn los?
    Zitat Link
  • (Gast) marisi:
    Habe schon wieder die gleichen Fehler gemacht wie immer
    Zitat Link
  • (Gast) marisi:
    un
    Zitat Link
  • @ Otter:
    Was denn für Fehler?
    Zitat Link
  • (Gast) marisi:
    Komisch essen, stehlen
    Zitat Link
  • (Gast) marisi:
    Ich weiß nicht, wie ich mir noch vergeben soll
    Zitat Link
  • @ Otter:
    Hast du mal über eine Therapie nachgedacht?
    Zitat Link
  • (Gast) marisi:
    Ja
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben