Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Älterer Kollege im neuen Unternehmen - ist das schon Belästigung?

Guten Morgen liebes Forum,

leider habe ich mal wieder ein Problem. Seit Kurzem arbeite ich in meinem neuen Job. Wir sind nur eine sehr kleine Firma mit 5 Leuten, von denen 2 permanent im Außendienst sind. Außer meinem Chef ist noch ein weiterer Mitarbeiter da, der ebenfalls Geschäftsführer ist, für den ich aber nicht arbeite.

Er ist 57 und kam gleich von Anfang an mit so Sprüchen wie "Hach, wenn ich hier reinkomme und dich sehe geht die Sonne auf!" und ähnliches. Dabei dachte ich mir noch nichts, es waren halt ein paar Schmeicheleien eines älteren Herrn (ich selbst bin Mitte 30). Dann fing es an, dass er plötzlich bei seinem Feierabend begann, alle Mitarbeiter zum Abschied zu umarmen - zuvor hatte er sich immer per Handschlag von ihnen verabschiedet.

Ich bin mir fast sicher, dass er damit anfing, um einen Vorwand zu haben, mich auch umarmen zu können, was er dann auch tat. Ich bin leider eher zurückhaltend, was solch übergriffiges Verhalten betrifft und traue mich nicht, was dagegen zu sagen. Vor allem, weil ich neu und auch oft allein mit ihm im Büro bin..

Kürzlich waren wir wieder allein und er begann mir plötzlich aus dem Nichts von dem Sexleben mit seiner Frau zu erzählen. Da fielen Sätze wie "Weißt du, meine Frau ist immer vor mir fertig, das ist ja wohl ein Zeichen, dass ich's noch voll draufhabe, oder nicht?"

Ich zog in dem Moment nur die Augenbrauen hoch und tat dann so, als würde ich telefonieren müssen, um diesen unangenehmen Gesprächen aus dem Weg zu gehen.

Das Problem ist, er macht das alles immer unter dem Deckmantel des schwarzen / "versauten" Humors, sodass er hinterher auch sagen könnte "ach was, das war doch alles nur Spaß und nicht ernst gemeint!" und jeder würde ihm das abnehmen.

Gestern dann stand ich in der Kaffeeküche und räumte das Geschirr ein, da kam er auch rein und meinte "Ach weißt du, du bist schon jetzt die gute Seele in unserer Firma, lass dich mal drücken!" Auch hier war ich wieder total perplex und wusste nicht, was ich tun sollte, also ließ ich es über mich ergehen. Er umarmte mich und drückte mir einen Kuss auf den Hals. Das widerte mich so dermaßen an, dass ich die abendliche Weihnachtsfeier (er hatte schon angeboten, mich zuhause abzuholen und wieder heimzufahren..) unter einem Vorwand absagte.

Mir graut es schon richtig davor, am Montag wieder arbeiten zu gehen. Leider sind in der Agentur nur Männer und alle sind total dicke miteinander, unternehmen auch viel im Privatleben zusammen und ich bezweifle stark, dass es sinnvoll wäre, meinen Chef über dieses Verhalten in Kenntnis zu setzen.
Er sagte mir z.B. schon mehrfach Dinge wie "Ach der Herr X ist so ein herzensguter Mensch, ich glaube der hatte noch nie einen bösen Gedanken!" o.ä. .. ihr wisst, was ich meine. Wie soll ich mich nur verhalten? In solchen Situationen bin ich wie versteinert und kann mich nicht wehren, obwohl ich mich innerlich fast übergebe vor Ekel. :mad:


 

Anzeige(7)

momo28

Moderator
Teammitglied
So wie sich das liest, wird dir nichts anderes übrig bleiben als Klartext zu reden.
Sage deutlich, dass du das nicht möchtest. Weder die Umarmungen noch seine Sprüche über sein Sexleben.

Das Schlimmste, was dir dann passieren kannst ist, dass du eine neue Stelle suchen musst. Aber das ist besser als sich von einem Vorgesetzten so behandeln zu lassen.
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
So einen Schmierlappen hatte ich auch am Hals. Ich bin zu unserem Vorgesetzten gegangen, der das sehr ernst genommen hat.

Und: Ja. Das ist ganz klar Belästigung.
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Nachtrag: Was auf JEDEN Fall Abhilfe schaffen würde, wäre ein Gespräch mit seiner Frau....

Sag ihm das doch bei der nächsten schleimigen Belästigung: "Deine Frau muss ja eine Engelsgeduld haben. Ich würde mich gerne mal mit ihr unterhalten!"

Wenn er es sich nochmal wagen sollte, dich zu küssen, umarmen etc, dann stoß ihn energisch weg und sage sehr laut und klar: "Pack mich nie wieder an!"

Von mir sehr gerne verwendet: "Hast du keinen Spiegel zuhause?" und "Verpiss dich, alter Mann!"
 
Nachtrag: Was auf JEDEN Fall Abhilfe schaffen würde, wäre ein Gespräch mit seiner Frau....

Sag ihm das doch bei der nächsten schleimigen Belästigung: "Deine Frau muss ja eine Engelsgeduld haben. Ich würde mich gerne mal mit ihr unterhalten!"

Wenn er es sich nochmal wagen sollte, dich zu küssen, umarmen etc, dann stoß ihn energisch weg und sage sehr laut und klar: "Pack mich nie wieder an!"

Von mir sehr gerne verwendet: "Hast du keinen Spiegel zuhause?" und "Verpiss dich, alter Mann!"

Das ist ja das "Lustige" an der Sache, er erzählt auch ständig, er wisse was er an seiner Frau hätte, und Sex wäre ja eh mit jeder Frau im Prinzip dasselbe, daher hätte er es auch noch nie nötig gehabt, fremd zu gehen, blablablubb. Wahrscheinlich versucht er mit diesen Aussagen, seine "Opfer" in Sicherheit zu wiegen, so von wegen "ach der sagt ja immer er ist treu, dann meint er das sicherlich alles nur freundschaftlich mit dem umarmen etc.!"

:mad:
 
Zuletzt bearbeitet:

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Dem Umarmen kannst du auch entkommen, indem du den nächszen Versuch abblockst mit dem Hinweis, du hättest keinen Bock auf Herpes und den würdest du kriegen bei Ekel.
Kommt aufs Naturell an und die Situation. Ich nutze solche Minusmänner mittlerweile ganz herne, um Aggressionen abzubauen.
 

dr.superman

Aktives Mitglied
Übergriffe auf jeden Fall auch dokumentieren, evtl. Zeugen benennen. Dann erklären, dass das zu weit geht und du ihn nun informierst, dass du das nun melden möchtest und fuer euch beide einen Termin beim Chef ausmachst.
 
In einer solchen Situation musst du deutlich die Grenzen aufzeigen! Kein Arbeitsplatz auf dieser Welt ist eine sexuelle Belästigung Wert. Auch ich musste leider diese Erfahrung am Arbeitsplatz erleben, damals war ich 17 Jahre alt. Bis heute bereue ich den Mund nicht aufgemacht zu haben, es war ein Scheißgefühl. Daraus habe ich gelernt, mich nie wieder von einem Mann auf diese Art und Weise behandeln zu lassen.

Spreche unbedingt mit deinem Chef, alle Angriffe schön dokumentieren, notfalls heimlich die Gespräche mit ihm aufnehmen. Ja, vor Gericht sind sie nicht als Beweis zu gelassen, aber lass ihn einfach wissen, dass du zum Chef gehen wirst, damit er sieht, was für ein Schwein in ihm steckt. Solche Typen testen immer wieder ihre Grenzen, um zuschauen wie weit sie gehen können. Hältst du den Mund, kann es zum schlimmsten zur (versuchten) Vergewaltigung kommen.

Ich empfehle dir aber auch einen Kurs zur Selbstverteidigung, um souverän und selbstbewusst zu handeln.
Das ist eben mein großes Problem, ich weiß nicht ob und wie ich das beim Chef ansprechen soll, da er wie schon erwähnt sehr viel von dem Kollegen hält. Er lobt ihn immer in den höchsten Tönen, die beiden sind auch privat sehr dicke miteinander, posten z.B. in ihren Whatsapp-Storys Fotos von gemeinsamen Weihnachtsmarktbesuchen usw.

Ich denke, dass er mir entweder nicht glauben oder es als Lappalie abtun wird, von wegen "ach der meint das doch nicht so, das ist so ein lieber Mensch!", denn eins ist sicher, der Kollege, der sich so übergriffig mir gegenüber verhält, ist ja ebenfalls Geschäftsführer und bevor der geht, werde ich rausgeschmissen - was ja einerseits in meinem Sinne wäre, da dann diese ekligen Anmachen aufhören, aber dann stehe ich eben wieder ohne Arbeit da, was sich wiederum schlecht auf den Lebenslauf auswirkt.

Alternative wäre, es zu sagen und er wird dann sauer sein, dass ich "gepetzt" habe, was wiederum das Arbeitsklima verschlechtert und es ist mir dann weiterhin unangenehm, allein mit ihm im Büro zu sitzen, auch wenn er dann mit hoher Wahrscheinlichkeit davon absehen wird, an mir rumzugrapschen. Echt eine bescheidene SItuation. :mad:

 
K

kasiopaja

Gast
Mache dem Typen doch eine klare Ansage und teile ihm mit, dass Du weder umarmt noch geküsst noch sonst irgendwie angefasst werden möchtest.

Und wenn er wieder mal von Sex anfängt , sage ihm dass Du das nicht hören willst.

Punkt.

Bei den Abschiedsumarmungen kannst Du ihm demonstrativ Dein Hand hinstrecken und ihm die Hand geben.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
H Kollege verhält sich merkwürdig Beruf 19
R Kollege war so nett und tut mir voll leid😢😢 *PV* Beruf 20
H Kollege behandelt mich wie Luft Beruf 35

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben