Anzeige(1)

Adipositas

G

Gast

Gast
Wie steht ihr zum Thema Übergewicht?
Ist es Euch egal, ob Ihr paar Kilos zu viel hat?
Oder achtet ihr auf jedes Kilo?
Stöst Euch Übergewicht bei Anderen ab?
Macht ihr Unterschiede in der Begegnung mit Schlanken/Dicken?
Seid ihr z. B. zu Schlanken freundlicher oder ist das Gewicht egal, wenn ihr mit jemanden in Kontakt kommen wollt?
Was zählt mehr Aussehen/Schlankheit oder Sympathie?
 

Anzeige(7)

F

Fett

Gast
Hallo

Übergewicht bei mir selber ist ein no go aber deswegen täglich die Waage zu maltretieren und jedes Gramm und Kalorien zu zählen kommt nicht in die Tüte.
Ich mach Sport, ernähre mich gesund, rauche nicht und trinke kein Alkohol. Ich denk mal damit bin ich gewappnet gegen Gewichtszunahme. Wichtiger ist mir dabei aber die Gesundheit und danach kommt das Aussehen. Hab nämlich keine Lust als Rentner kaum noch laufen zu können. Und wie es in paar Jahrzehnten mit der Rente überhaupt aussieht weiß man auch nicht also halt ich mich vorsorglich doch lieber fit.

Wenn ich auf Personen zu gehe mach ich keinen Unterschied zwischen schlank und "vollschlank". Bei der Partnerwahl allerdings schon, obwohl ich auch nicht abgeneigt bin gegen leichten Babyspeck.

Das einzige was mich ganz besonders an der Mehrheit der dicken Menschen stört ist, dass sie rumjammern anstatt was dagegen zu unternehmen.

Und vor allem beklagen sie sich über gesundheitliche Probleme aufgrund ihrer Adipositas und benutzen das dann als Ausrede.

Was ich mir manchmal für die Betroffenen wünsche mal zu erfahren wie es ist nach einem Lauftraining dieses gute frische berauschende Gefühl zu erleben. Da kann eine Tafel Schokolade nicht mithalten.
 
H

hospis

Gast
Wie steht ihr zum Thema Übergewicht?
Ist es Euch egal, ob Ihr paar Kilos zu viel hat?
Oder achtet ihr auf jedes Kilo?
Stöst Euch Übergewicht bei Anderen ab?
Macht ihr Unterschiede in der Begegnung mit Schlanken/Dicken?
Seid ihr z. B. zu Schlanken freundlicher oder ist das Gewicht egal, wenn ihr mit jemanden in Kontakt kommen wollt?
Was zählt mehr Aussehen/Schlankheit oder Sympathie?
Ich habe an mir festgestellt, dass ich Dicke irgendwie anders sehe als Dünne. Ich denk mir immer "wie kann man nur so fett sein" und so was halt ...

Auf der Anderen Seite guck ich mich selber an und denke "Naja ein paar Kilos mehr wären schon nicht schlecht" ...

Dazuzusagen wäre vielleicht dass ich mal magersüchtig war weil ich dachte, dass die Frau in die ich mich mal verliebt habe, mich wegen meines Gewichtes nicht liebte (ich wog mal 75 Kilo => Normalgewicht !!)
 
X

xcolt2

Gast
liegt alles im auge des betrachters !

klar - schlank sein, ist bestimmt besser für die gesundheit.

anderswie - was zählt sind die inneren werte, und darauf kommt es im end effekt an!

LG xcolt
 

Polux

Aktives Mitglied
Ja, die 'inneren' Werte 'sollten' zählen. Tun sie aber nicht - sicher nicht beim sehen - da die inneren Werte eine Schwierigkeit haben - man sieht sie nämlich nicht. :)

Eine amerikanische und eine deutsche Studie belegen Vorurteile gegen Dicke.

Ich selbst habe die auch - wenn mir auf der Strasse ein besonders dicker Mensch entgegenkommt denk ich auch 'gute Güte!' oder wenn ich im Flugzeug sitze und neben mir noch in Platz frei ist und ein sehr dicker Mensch auf mich zusteuert werd' ich ziemlich bleich...
Gegen diese 'beginn Gefühle' kann ich nichts machen, die sind so schnell da, dass jegliche Kontrollinstanz nur hinterher hinken kann.

Was ich aber immer wieder machen kann ist mich selbst daran erinnern, dass auch ich vorschnelle Urteile treffe und dass ich diese nicht 'sang und klaglos' hinnehmen muss. Nur wenn ich mir bewusst mache, dass etwas da ist, kann ich etwas dagegen tun. Ich kenne einige Leute die sind dick und sehr nett, ich kenne einige Leute die sind dick und Kotzbrocken. Es ist wie immer: keine Pauschalurteile möglich :)
 
G

Gast

Gast
Auf der Suche nach einer Definition für "Übergewicht" kommt wahrscheinlich jeder auf ein anderes Ergebnis...

Leider dient das Wort dazu, Menschen zu beeinflussen und in Gruppen zu teilen, was fast immer nur negative Konsequenzen hat.

In Europa und USA herrscht ein Schlankheitswahn und Dicke sind ein Kostenfaktor (-> Krankenkassen), in Afrika werden dicke Frauen begehrt, Rubens hätte nie Siegerinen von Germanys Next Topmodel gemalt...

Jeder hat seine eigenen Vorlieben und mag oder mag nicht, wie andere Aussehen, das ist ganz normal. Die Stigmatisierung und medialen Zeigefinger finde ich jedoch einfach nur sinnlos und dumm. Toleranz üben fällt schwer, befreit aber von Denkmustern nach aktuellen Modeerscheinungen.
Wie schwer jemand ist, ist mir im normalen Umgang mit Menschen völlig Schnuppe.


Ein per Definition "Untergewichtiger" :)
 

Skynd

Aktives Mitglied
In Europa und USA herrscht ein Schlankheitswahn
wir, insbesondere Deutschland, werden mehrfach zusammen mit den USA als die nr1 in Sachen Übergewicht genannt.(weltweit)
demnach ist der Schlankheitswahn lediglich eine Gegenreaktion.

Ist es Euch egal, ob Ihr paar Kilos zu viel hat?
Früher: Übergewicht? wasn das?
dann war ich vor 8 Monaten beim Arzt und der hat mir beinah adipositas mit einem bmi von 29,5 diagnostiziert.
seit meiner Diät (hab 12 Kilo abgenommen)stört mich jedes Gramm zu viel an mir. (waschbrettbauch - ich komme!)
Oder achtet ihr auf jedes Kilo?
ich denke, dass jeder in einer Diät extrem sensibilisiert ist :D
Stöst Euch Übergewicht bei Anderen ab?
nur ab einem gewissen Grad. bei mir eigentlich nur Extremfälle, die schon beim normalen gehen ins Schwitzen geraten oder die selten zusammenhängende Sätze rausbekommen, ohne zu schnaufen.
Seid ihr z. B. zu Schlanken freundlicher oder ist das Gewicht egal, wenn ihr mit jemanden in Kontakt kommen wollt?
ich gestehe, dass mir letztens aufgefallen ist, dass ich bei hübschen Kellnerinnen manchmal großzügiger bin als sonst :eek: :D
Was zählt mehr Aussehen/Schlankheit oder Sympathie?
Grundsätzlich natürlich Sympathie.
bei einem potenziellen Partnern bin ich persönlich anspruchsvoller, wenn es um die Figur geht.


Skynd
 
Zuletzt bearbeitet:
E

EuFrank

Gast
Hallo Gast!

Wie steht ihr zum Thema Übergewicht?
Ist es Euch egal, ob Ihr paar Kilos zu viel hat?
Oder achtet ihr auf jedes Kilo?
Stöst Euch Übergewicht bei Anderen ab?
Macht ihr Unterschiede in der Begegnung mit Schlanken/Dicken?
Seid ihr z. B. zu Schlanken freundlicher oder ist das Gewicht egal, wenn ihr mit jemanden in Kontakt kommen wollt?
Was zählt mehr Aussehen/Schlankheit oder Sympathie?
Das Gewicht ist wichtig im Zusammenhang mit der Gesundheit. Daher strebe auch ich ein Idealgewicht an.

Selbstverständlich ist Sympathie wichtiger als Äußerlichkeiten.

Ich habe nichts gegen "Dicke". Allerdings schätze ich es nicht besonders, wenn sie nichts gegen ihr Übergewicht tun. Nicht vergessen sollten wir auch die Übergewichtigen, die sich durchaus gesund ernähren und dennoch nicht abnehmen können. Dies hat dann physiologische Ursachen.
 

Child of Storm

Aktives Mitglied
Vorweg, ich bin selber übergewichtig. Was mich am meisten stört sind gewisse, hartnäckige Vorurteile, mit denen man immer wieder konfrontiert wird. Z.B. die vielgerühmte Belastung der Krankenkassen und die angeblich so schlechte Gesundheit von Übergewichtigen. Krankenkassen werden durch bspw. Raucher und Drogenabhängige deutlich mehr belastet als durch Übergewichtige - wo bleibt da das Argument? Auch das mit der Gesundheit ist nicht unbedingt richtig... ich kennen einen Haufen Übergewichtiger, die sich bester Gesundheit erfreuen - und das bis ins hohe Alter. Und wer jetzt mit Studien kommt... für jede sog. Studie gibt es eine Gegenstudie.

Die Abneigung gegen Übergewichtige ist rein medientechnisch und kopfgesteuert. Es wird propagiert, dass nur superschlank gesund, rein und ansehnlich ist. Ich habe selbst durch die Midlife-Crisis meines Noch-Mannes enorm unter diesem Schönheitsideal gelitten, weil er mich permanent psychisch damit fertig gemacht hat. Ich habe in der Zeit mit meinem Arzt alles medizinisch mögliche versucht, um abzunehmen. Das einzige was wirklich geholfen hat, war die sogenannte Null-Diät - bis ich fast zusammen gebrochen bin. Dann Gerenne von einem Arzt zum anderen. Schließlich wurde mir erzählt, ich dürfte bestimmte Dinge wie Fleisch, Wurst, Käse, Weizenbrot usw. nicht mehr essen. Man hat mir sogar angedroht, wenn ich mich nicht daran halten würde, dass ich dann Zucker bekommen würde...

Dann habe ich wegen anderer Probleme eine Hormontherapie begonnen. Und plötzlich purzelten die Pfunde wie nix Gutes. Inzwischen kann ich essen, was ich will... einschließlich Dinge, die ich mir jahrelang verkniffen habe, wie Süßigkeiten oder Chips und dergleichen. Ich nehme weiterhin ab... inzwischen sind es 25 (!) Kilo, die einfach so verschwunden sind, ohne das ich irgendwas getan hätte.

Aus dieser Erfahrung heraus kann ich nur sagen: selbst Ärzte laufen mit diesen Vorurteilen im Kopf herum. Aber nicht jeder Übergewichtige hat ein Problem mit der Selbstbeherrschung oder ernährt sich falsch. Bei den meisten dürfte das Übergewicht andere Ursachen haben - nur macht sich keiner die Mühe diese zu finden, weil Vorurteile ja so schön bequem sind. Nur helfen tut man damit niemandem.
 
E

EuFrank

Gast
Hallo Child of Storm!

Ich gebe Dir in dem Punkt recht, dass nicht jeder Übergewichtige Schuld ist an seinem Übergewicht und dass manche bei bestem Bemühen einfach nicht abnehmen können (zB aus physiologischen Gründen).

Bei der Mehrheit der Übergewichtigen in unserem Land sehe ich allerdings Handlungsbedarf. Übergewicht birgt, wie Du sicherlich weißt, eine Menge an Gefahren (Blutdruck, Diabetes etc). Von der Lebensqualität und psychischen Faktoren (Ausgelacht werden etc) rede ich gar nicht.

Dann habe ich wegen anderer Probleme eine Hormontherapie begonnen. Und plötzlich purzelten die Pfunde wie nix Gutes.
Mich würde es sehr interessieren, was mit Deinen Hormonen nicht stimmte. Du kannst es mir auch gerne per PN schreiben.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben