Anzeige(1)

Acro goes LOW CARB

Acromantula74

Sehr aktives Mitglied
Ja nu.

Nachdem ich festgestellt habe, dass ich es einfach nicht gebacken bekomm, mein Übergewicht zu akzeptieren und im Urlaub noch 2 - 3 kg draufgekommen sind, hab ich beschlossen, dem Speck zum 1.001 Mal den Kampf anzusagen.

Die ersten Male haben ja schon nicht geklappt... *augenroll*...

- mit Kalorienzählen in Kombi mit "Low Fat" bin ich schlicht und ergreifend nicht satt geworden
- Alma und ähnliche Plempen sind einfach nur... EKELHAFT!

Also, wie jetzt vorgehen??

Ich hatte "Vegan for fit" angedacht, aber das ist einfach nicht mit meinem Alltag kompatibel. Viele der Zutaten bekomm ich nur im Internet und damit hab ich nach wie vor ein Problem. Außerdem würde sich da mein Männe sperren und jedes Mal doppelt kochen, ist zu aufwändig. UND ich hab bei jedem Restaurantbesuch ein Problem.

Da immer mehr Bekannte und auch eine gute Freundin mit Low Carb (bzw. LCHF = Low Carb, High Fat) tolle Erfolge feiern, werde ich das jetzt testen. Ich hab mir als Ziel eine maximal Kohlenhydrat-Zufuhr von 30 g am Tag gesetzt und passe auch auf, dass die Eiweiße (der Nieren wegen) nicht durch die Decke schießen.

Das Ganze ist relativ einfach, die Nahrungsmittel krieg ich in jedem Supermarkt und notfalls im Reformhaus, es ist partnerschaftskompatibel (Männe bekommt einfach Reis/Nudeln/Kartoffeln) dazu. Im Restaurant gibt´s dann eben Fleisch und Salat und beim grillen mit Freunden halt nur das Steak und grünen Salat.

Soweit die Theorie.

Gestern hab ich begonnen:

Frühstück:
2 EL Chia-Samen
1 TL Leinöl
250 g Magerquark
125 g Himbeeren

Mittagessen:
125 g roher Spinat, mit 1 EL Olivenöl und 1 TL Balsamico, dazu:
200 g Räucherlachs
"Nachtisch":
2 Scheiben Tilsiter

Abendessen:
ein Pfannengericht aus:
1/2 Zucchini
1/2 Zwiebel
1/2 Dose Thunfisch
1/2 Kugel Mozzarella
1 EL Olivenöl
1 EL Frischkäse.


Der Plan für heute:

Frühstück:
meine Variante von "Bulletproof Coffee" mit Butter und Leinöl (wo krieg ich MCT-Öl her??)
2 selbstgebackene LC-Muffins
2 Mini-Babybel

Mittagessen:
Salat aus:
200 g Gurke
1 EL Olivenöl
1 TL Balsamico
Nachtisch:
125 g Mascarpone
125 g Himbeeren

Abendessen:
2 Eier
50 g Speck, gebraten in
1 EL Olivenöl, dazu
2 Mini-Babybel.

Womit ich auf 1.500 kcal, 125 g Fett, 24 g KH und 62 g EW komme.

Ich bin schon seeeehr gespannt, wann die Ketose um die Ecke schaut, die Ketostix liegen zuhause bereit....
 

Anzeige(7)

B

bekk

Gast
[wo krieg ich MCT-Öl her]
Kokosfette und Palmkernoel sind natuerliche MCT-Oele, daneben gibt es noch synthetisch hergestellte konzentriertere Oele, die auch aus Kokosfett hergestellt werden. Im Reformhaus bekommst du sie bestimmt.
 

Dredd

Aktives Mitglied
Hallo Acro,

na, der Plan klingt doch mal vernünftig! Du hast dich ins Thema eingelesen
wie ich sehe - die einzelnen Mahlzeiten sind gut durchdacht. Aus eigener
Erfahrung kommt die Ketose nach 2 bis 3 Wochen. In der vierten Woche war
Sport unmöglich, nach der Gewöhnungsphase liefs aber dann wieder recht
gut.

Halt uns auf dem Laufenden!

lg

Dredd
 

grisou

Aktives Mitglied
ich habe mich gefreut heute morgen wie ich die überschrift gelesen habe.

das ist nämlich auch eine gute ernährung für mich. gesund.

ich bin sehr gespannt auf deine erfahrung. ich habe gelesen was du isst. und denke nur. da werde ich niemals satt.

mct öl ist kokosöl. das bekommt man doch bestimmt im reformhaus. ich habe das gelesen darüber. das soll sehr gut für das gehirn sein. kaufe ich nächste woche. guter tipp.

ketose tritt auch ein habe ich gehört bei fasten. dann wird die schutzfunktion von zellen aktivierit. man weiß heute krebskranke vertragen dann die chemo viel besser und es werden dabei eher die kranken zellen angegriffen, weil die gesunden sich besser schützen.

letzte woche habe ich eine sendung gesehen über japanische küche. die essen von allem immer nur ein wenig. so bekommen sie viele unterschiedliche nährstoffe. in oginawa leben die ältesten menschen der welt. die sind alle total fit. ihr geheimnis ist, sie bleiben immer etwas unter dem was ihr körper braucht an kalorien. also das ist ein gesunder weg. und die algen sind wichtig weil die alles haben an mineralien und nährstoffen.

was mir noch hilft. ich trinke jeden abend einen cocktail von zitrone und orange. da kommt noch mineralwasser oder ein saft rein. der körper kann alles besser aufnehmen was er braucht in einer basischen atmosphäre und zitronen sind basisch.

ich bin sehr gespannt wegen deinen erfahrungen. also ich hab ja schon auch was gelernt. sehr cool.
 

Acromantula74

Sehr aktives Mitglied
Ich denke, ich werde Kokosöl statt MCT-Öl nehmen. Hab neulich einen Bericht über die Gewinnung von Palmöl gesehen.... lieber nicht. :(

Tag 3 heute:

Frühstück:
15 g Chia-Samen
100 g Magerquark (hab im Laden keinen "fetteren" bekommen)
10 g Kokosraspeln
Kaffee mit Kokosmilch, etwas Butter und Leinöl

Mittagessen:
Pfannkuchen aus:
3 Eiern
30 g Sojamehl, gebacken in:
1 TL Butter, dazu:
60 g Himbeeren

Salat aus:
200 g Gurke
1 TL Olivenöl

Abendessen:
300 g Steak, gebraten in
1 EL Rapsöl, dazu:
1/2 Packung Blattsalat-Mix mit einem Dressing aus:
Schlagsahne
Saurer Sahne
etwas Buttermilch.

1.533 kcal, 103,5 g Fett, 20,7 g KH, 119,9 g EW.

Die Nährstoff-Verteilung gefällt mir nicht wirklich, aber wenn ich jetzt noch irgendwo Fett ergänze, komm ich mit den Kalorien über die 80% meines Gesamtumsatzes... *grübel*
 

Acromantula74

Sehr aktives Mitglied
*örks*

Es geht los mit den allseits beschriebenen Umstellungsproblemen... steh komplett neben mir und "hab Kreislauf".

Hab vorhin fast 5 Minuten den Kugelschreiber in meiner Hand angestarrt und mich verzweifelt gefragt, was ich damit eigentlich wollte.

Und ich habe Angst, mich mit dem drömeligen Gefühl ins Auto zu setzen und nach Hause zu fahren.
 

Landkaffee

Urgestein
*örks*

Es geht los mit den allseits beschriebenen Umstellungsproblemen... steh komplett neben mir und "hab Kreislauf".

Hab vorhin fast 5 Minuten den Kugelschreiber in meiner Hand angestarrt und mich verzweifelt gefragt, was ich damit eigentlich wollte.

Und ich habe Angst, mich mit dem drömeligen Gefühl ins Auto zu setzen und nach Hause zu fahren.
Drömelig?
 

Acromantula74

Sehr aktives Mitglied
Kennst Du das Wort nicht? Drömelig ist halt - wie beschreib ich das - schlapp, bisschen schwindelig, eben unangenehm.
Inzwischen geht es aber wieder und ich hab heute mittag mal ein "Ketostix" getestet. Es hat sich richtig gut verfärbt und auch wenn ich weiß, dass die Dinger nicht sooooooo aussagekräftig sind, hab ich mich gefreut und wieder einen Motivationsschub bekommen.

Heute abend war es zu heiß zum selbst kochen. Wir waren lecker essen, ich hatte ein Black-Angus-Rumpsteak und dazu Blattsalate mit Olivenöl und einem Hauch Balsamico.

Morgen zum Frühstück teste ich mal Kokosporridge (aus Kokosraspeln und Kokosmilch), das hab ich auf dem Blog der "Soulfood Lowcarberia" entdeckt.
 

Acromantula74

Sehr aktives Mitglied
Die Nährstoff-Verteilung heute wieder optimal - 179,8 g Fett, 20,4 g KH, 81,6 g EW.

Frühstück war ein Kokos-Leinsamen-Porridge, Mittagessen werden 3 Rühreier mit Schinken, dazu Blattsalat mit Olivenöl und als Nachtisch 1 Kiwi (Vitamin C!) und als Abendessen gibt es, da wir unterwegs sind, 2 Bratwürste.
 

Acromantula74

Sehr aktives Mitglied
Gestern:
Frühstück:
2 Spiegeleier
2 Scheiben Bacon

Mittagessen:
1 Avocado
4 Macadamias

Abendessen:
300 g Schweineschnitzel, mit
etwas Ei und Parmesan als "Piccata milanese" zubereitet, in
1 EL Öl gebraten, dazu
3 Scheiben Tomate.

Für das Vitamin C mach ich mir jeden Tag eine Zitronen-Limo selbst, aus Wasser und 1 EL Zitronensaft.

1.811 kcal, 140,7 g F, 24,3 g KH, 120,5 g EW.

Heute:
Frühstück:
Porridge aus:
40 g Kokosraspeln
100 ml Kokosmilch
1 TL Leinöl

Mittagessen:
6 "Oopsies" (Fladen aus Ei und Frischkäse)
120 g Mett
1 Mini-Babybel

Abendessen:
150 g Lachsfilet
1 EL Öl
100 g Fenchel, Sauce aus:
50 ml Gemüsebrühe
20 g Frischkäse

selbstgemachte Zitronenlimonade

1.507 kcal, 121,7 g F, 14,2 g KH, 85,7 g EW.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben