Anzeige(1)

Abtreibung im Missbrauchsfall - Pro und Contra

Tyra

Sehr aktives Mitglied
jajaja...auch das noch...ich lese gerade diesen erzkatholischen (in meinen Augen menschenfeindlich-patriarchalen) Einwand iXmugls....Ich finde es an sich höchst unfair in einer solch präkären Lage in der du gerade steckst und du selbst auch (katholisch eingefärbte) Zweifel in Hinsicht auf Abtreibung hast pauschal in diese Kerbe rein zu schlagen und dir zu versuchen ein schlechtes Gewissen ein zu reden.....da du bereits so schon eines hast ist das ja an sich überflüssig und eher gemein. Deine Zweifel und Bedenken haben dich ja bereits als einen sehr bedachten und moralischen Menschen ausgewiesen, also frage ich mich was das eigentlich soll. Aber natürlich war so eine Diskussion zu erwarten. Mein Rat dazu: grenze dich ab, entscheide DU, höre dabei auf den Rat des/der Psychologen und Betreuer die dich ja besser kennen als sonst jemand hier und lass dich nicht beirren.

Dogmatische Katholen kennen ja bekannermaßen kein Mitleid mit dem Einzelnen und insbesondere Frauen schneiden in dieser Religion sehr schlecht ab. Frauen habe dort einen auffallend schlechten und diskriminierten Stand und sind entweder Huren oder Heilige. Dieses Paradox der unbefleckten Empfängnis zeigt deutlich Männermachtfantasien....Keuschheit mit der Folge das Väter bestimmen wer mit der Tochter lieiert wird und die Jungfräulichkeit den Verkaufs-/= Verheiratungswert der Tochter steigert) wird den Mädels als Tugend verkauft und Mädels die missbraucht wurden somit automatisch als Mangelware abgestempelt....ziemlich heftig und frauenfeindlich diese Religion. Ich mag sie nicht besonders, jedenfalls nicht in dieser Hinsicht. Einiges daran finde ich ganz gut, aber diese frauenfeindlichen Aspekte und Ansichten ziemlich danaben. Alles weibliche und weibliche Eigenständigkeit wird als Teufelei und Ketzerei abgetan...siehe Hexenverbrennungen...damals als Frauen Medizin betrieben, u. a. auch Abtreibung, also Macht und Selbstbestimmung ausübten..was den Herren der Kirche und auch Ehemännern etc. nicht passte und sie diese Frauen mordeten, ein ziemlich heimtückischer Racheakt im Namen Gottes um weibliche Macht und Selbstbestimmung zu deckeln. Rechte (u.a. das Recht auf Selbstbestimmung in körperlicher oder geistiger Hinsicht) haben Frauen lt. der katholischen Kirche keine, außer Kinder gebären haben sie nix zu melden....

In meinen Augen wäre es grausam zu erwarten dass ein aus einer Gewalttat, Missbrauch entstandenes Kind auf Biegen und Brechen, sprich über das Leben und Leiden der Mutter hinweg von dieser ausgetragen werden sollte.

Deine Reaktion über die Versuche iXmugls dir ein schlechtes Gewissen einreden zu wollen zu lachen und dich dagegen zu verwehren fand ich jedoch überraschend, beindruckend und einfach super...weiter so!
Du allein bestimmst über deinen Körper und niemand sonst! Leute wie iXmugl (oder sonstwer) sind an sich gar nicht in der Position dir aus irgendwas einen Strick drehen zu können.
Und KEIN Mensch darf dir je einen Vorwurf draus machen wenn du dich um dich zu schützen und zu entlasten für Abtreibung entscheidest. Die meisten hier (auch ich) stehen da voll hinter dir und durch die Einwände einzelner solltest du dich nicht umhauen lassen.
Du hast das Recht dazu dich zu schützen und deine Gesundheit sollte immer an erster Stelle stehen. Vergiss dieses religiöse Aufopferungsideal der katholischen Kirche. Das tut dir nicht gut und dieser Masochismus steht keiner Frau mit einigermaßen Stolz und Würde an.

Die kleine Leonie die du dir wünscht wirst du eines Tages sicherlich bekommen...aber als Kind dass du mit einem Mann haben wirst den du liebst und der zu dir steht und dem Kind ein guter Vater sein kann.

Zunächst aber solltest du dich erst einmal darauf konzentrieren deine traumatischen Erlebnisse gut zu verarbeiten um wieder auf die Beine zu kommen. Immer eines nach dem anderen, zunächst psychisch stabil werden, dann Beruf erlernen, im Leben Fuß fassen und dann kannst du einer Leonie, dann wann du entscheidest, du bereit dazu bist und es für dich passt und v.a mit dem richtigen Mann passt ein Nestchen bauen.

Dabei wünsche ich dir weiterhin alles erdenklich Gute. Wenn ich mir so deine letzten Beiträge durchlese sehe ich bereits eine beeindruckende, selbstbewusste junge Frau durchschimmern, die ihren Weg schon finden wird.

Tyra
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

I

iXmugl

Gast
AW: Prügel/Ritzen

höre dabei auf den Rat des/der Psychologen und Betreuer die dich ja besser kennen als sonst jemand hier und lass dich nicht beirren.
Auch wenn es gegen das Gewissen ist, weil Psychologe = studiert.
insbesondere Frauen schneiden
Der Schneidedruck wird früher oder später wiederkommen (aus unerfindlichen Gründen), wenn die ganze Aktion vorüber ist und die Schärfe der Argumentation nachlässt. Hier könnte ein Zusammenhang bestehen zwischen der Inkonsequenz der Familie/des Täters und den ausgeführten Handlungen.
In meinen Augen wäre es grausam zu erwarten dass ein aus einer Gewalttat, Missbrauch entstandenes Kind auf Biegen und Brechen, sprich über das Leben und Leiden der Mutter hinweg von dieser ausgetragen werden sollte.
Ich weigere mich, wegen der Zeugung von Leben entrüstet zu sein. Das Schlimme ist für mich die Grenzüberschreitung. Entrüstung ist auch immer in gesellschaftlichem Zusammenhang zu sehen. In Bosnien wurden seinerzeit westliche Psychologen von den Frauen selber aus einem Flüchtlingslager rausgeworfen, weil diese zu sehr auf die schwere Traumatisierung der vergewaltigten Frauen bestanden haben.
Du allein bestimmst über deinen Körper und niemand sonst!
Dann konnte auch kein Kind entstehen, wenn es nicht gewollt war. Der Körper ist verwirrt. Durch die Abtreibung wird die Verbindung/der Pakt mit dem Täter zementiert, weil das Opfer mithilft, die schöne Fassade wiederherzustellen. Die Tat bleibt ohne sichtbare Folgen. Unbegreifbar schöne neue Welt. Begreifbar schön wäre einfacher und logischer und sicherer und vertrauter und nachvollziehbarer.
Und KEIN Mensch darf dir je einen Vorwurf draus machen wenn du dich um dich zu schützen und zu entlasten für Abtreibung entscheidest.
Mir wäre ein Leben ohne Gewissen auch lieber. Solange die Leute Sehnsucht nach dem Himmel haben, werden sie in der Hölle landen, wenn sie es sich auf der Erde leicht machen wollen.
 

Tyra

Sehr aktives Mitglied
AW: Prügel/Ritzen

@iXmugl,

du hast dich da in was festgebissen und verdrehst die Realität auf deine Wünsche und Willen hin. Mittlerweile klammerst du dich an diesen einen Satz der leider aufgrund der Lebensdynamik nix bringt...Dinge ändern sich, Meinungen ändern sich....ggf. bildest du da ne statische Ausnahme...Stillstand bedeutet in meinen Augen jedoch Tod. Tod des Intellekts zum Beispiel...die Welt ändert sich rasant und wer mit einer allzu starren Grundhaltung still steht kommt da oft nicht mehr mit.

Mag sein dass Katha mit der ihr durch ihren Familie (und den Täter) anerzogenen frauenfeindlichen Meinung dass Abtreibung immer Mord ist in die Klinik reinging...aber jeder Mensch hat das Recht seine Meinung zu ändern, oder?
So ist das Leben, es ist dynamisch, man lernt dazu und entwickelt sich, alles verändert sich, auch Meinungen und das ist gut und notwendig..sonst kommt man im Leben oft nicht weiter.

In Hinsicht auf das Thema Abtreibung gibt es unzählige Aspekte die zu beachten sind..du beachtest lediglich einen einzigen überalteten frauenfeindlichen religiösen Aspekt der sehr streng funktional (= Männermacht stärken) ausgerichtet ist. Das reicht nicht und insbesondere nicht in solchen Sondersituationen in denen sich Kathamaus befindet.

Du denkst auffällig statisch, starr und machtzentriert...als Frauenhasser der sich selbst und Frauen gerne in den Fesseln frauenfeindlicher Moralvorstellungen sieht hast du dich ja bereits geoutet, dein Pulver scheint damit verschossen und ist deine ichzentrierte Show hier hoffentlich gelaufen.

Was meine Wallungen angeht...das sind keine.....ich zeige lediglich Präsenz und stehe zu meiner Meinung und im Gegensatz zu dir und deiner einseitig auf dogmatischem Katholizismus beruhenden Ansicht erscheint mir meine Meinung wesentlich durchdachter, menschenfreundlicher und neutraler.
Welche Meinung nun Kathamaus vertritt ist allein ihre Sache. Ich hoffe nur und wünsche mir für sie, sie steht nicht so auf dieses religiöse ungesunde Fesselzeugs und verheddert sich in einer frauenfeindlichen Grundformel des dogmatischen Katholizismus.

Tyra

betr. Logik..Du denkst nur schwarz oder weiss, zweiwertlogisch (richtig oder falsch)...ich eher mehrwertlogisch (es gibt nicht nur richtig oder falsch sondern eine breite Skala dazwischen) unter Berücksichtigung des Faktors Zeit. Deine Logik ist starr und daher zerbricht sie an einer Realität die dynamisch ist.
Übersetzt: Du beachtest in deiner statischen Logik die ZEIT = Veränderung nicht.
Liegt wohl daran dass du immer nur durch das Christentum gedacht hast bzw gedacht wurdest (Tipp: Logik studieren, Philosophie-Seminare besuchen = reflektieren = über das Denken nachdenken lernen) Deine Meinung ist ja an sich nur vorgekäut und dogmatischen Kirchenpapas nachgeplappert. Klar wünschten die sich (und du ggf. mit ihnen) dass alles immer bleibt wie es ist...und sich nie was ändert, dass es Zeit und Veränderung nie gäbe...damit könnten diese Jungs ja ihre Macht einzementieren...allerdings gibt es die ZEIT und daran können auch altbackene Katholizisten nix ändern.

Übersetzt auf Kathas Situation ergibt sich dann die Formel:
Zum Zeitpunkt t = vor Klinikaufenthalt vertrat sie auf Basis der durch Elternhaus eingetrichterten christlichen Erziehung (und akuten untherapierten Depression = biochemischer Störungen im Gehirn, Verwirrung, traumatischem Stress etc.) die Meinung A(btreibung) = M(ord) und zum Zeitpunkt t = in der Klinik änderte sie ihre Meinung auf Basis hinzukommender wichtiger Infos + Therapie (die ihr Denken wieder klarer und geordneter machte) in A = N (wie Notwehr).
Das nenne ich Ablösungsprozeß, Entwicklung. In meinen Augen eine gute Entwicklung, eine die Katha helfen wird weiter zu kommen.
Derzeit steht sie zwischen diesen beiden Formeln und wird sich entscheiden müssen..unfair von dir finde ich dass du ihr ein schlechtes Gewissen einreden willst wenn sie nicht der Kirchenformel blind gehorcht...damit gehst du zu weit und nimmst ihr die Wahlfreiheit im Grunde....versuchst es jedenfalls.
Du sähest sie lieber in Fesseln (denen der Kirchenmoral, also auf ewig gefesselt an die Formel: A = M), ich und andere würden Katha von Herzen Glück und Freiheit (insbesondere mehr Freiheit von sie gefährdenden Kirchenformeln) wünschen. Wobei klar ist dass Freiheit durchaus auch anstrengend sein kann und ihren Preis hat...aber diese Anstrengungen ist sie meiner Erfahrung nach wert. Ich jedenfalls habe mit meiner Logik/Denkweise meinen Platz und Glück im Leben gefunden. Damit konnte ich mich ganz gut aus den Fesseln einer nicht gerade glücklichen Kindheit befreien.
Wie sieht es mit dir aus? Besonders glücklich wirkt du ja nicht.
 

Tyra

Sehr aktives Mitglied
Moralische Aspekte Abtreibung+Inzest (war: Prügel/Ritzen)

@iXmugl

ich bleibe bei meiner Meinung dass es selbstgefährdend und unvernünftig wäre ein Inzestkind aus zu tragen.

Und ich bleibe der Meinung dass alleine Katha (und kein gott, keine Religion oder auch kein iXmugl) entscheiden darf ob sie dieses Kind austrägt oder nicht. Sie ist alleinige Besitzerin und Hüterin ihres Körpers und ist sie vernünftig behütet sie sich vor einer Risikoschwangerschaft und damit verbundenen weiteren Komplikationen für Leib, Seele und Leben.
Sie hat es bereits jetzt schon und ohne ein Kind schwer genug.

Du hast zu gegeben eine Art Menschen- und Frauenhasser zu sein, der Frauen liebend gerne an die Fesseln frauenfeindlicher Moralvorstellungen gebunden sieht..damit hast du bereits genug gesagt und auch damit ausgedrückt wie egal dir im Grunde Kathamaus Gesundheit und Schicksal ist. Für dich hat deine dogmatische Moralvorstellung Vorrang und dafür würdest du ohne mit der Wimper zu zucken jedes Risko in Kauf und ein Menschenleben über die Klinge springen lassen, was in meinen Augen höchst unmoralisch und grausam ist.

Meine Frage nach deiner Diagnose in Hinsicht auf deine psychische Erkrankung hattest du nicht beantwortet. Es würde mich interessieren warum du so denkst wie du denkst.

Tyra

hättest du mal mit Psychologen geredet (anstatt sie vorschnell zu verteufeln) wüsstest du dass auch psychische Belastungen eine Schwangerschaft zu einer lebensgefährlichen Angelegenheit machen können. Insbesondere bei der Problemlage in der das Kind durch Gewalt und Missbrauch gezeugt wurde...du scheinst wenig Empathiefähigkeit zu besitzen...denke dich mal in Kathas Lage rein (wird natürlich bei akuter psych. krankheit unmöglich für dich sein)

Es geht hier nicht um dich und deinen dogmatischen Katholizismus, sondern in erster Linie darum was das Beste für Kathamaus ist.

Kann es sein, dass Nichtkatholiken "unmoralisch" gezeugten Kindern ein "schuldig geboren" andrehen wollen und somit die Engstirnigkeit und Ideologie und der Moralismus auf Seiten der Frauenbefreier ist?
sowas ist natürlich Quatsch.....Du verdrehst mal wieder die Dinge: Der Begriff "schuldig geboren" also Erbsünde ist Erfindung deiner katholischen Kirche um Menschen ein schlechtes Gewissen ein zu reden, sie zur Demut zu zwingen und abhängig von der Kirche und Gott zu machen, zu willigen Dienern der Kirche, ewig abhängig von einer Instanz die Vergebung und den Zugang zum Himmel etc. verwaltet. Atheisten oder Buddhisten wie ich sind so frei sowas wie "schuldig geboren" oder Erbsünde ab zu lehnen und uns selbst zu vergeben....jeglicher dogmatischer Moralismus oder statische Ideologien werden von uns abgelehnt.

Engstirnig und ideologisch sind nur Begriffe wie "schuldig geboren" und Erbsünde und sowas mit denen der Katholizismus operiert. Wie du schon richtig erkannt hattest sind Atheisten oder Buddhisten frei von solchen Dingen....eine Freiheit die der dogmatische Katholik natürlich fürchtet wie den Teufel..zumal damit die Macht über die Menschen generell und Frauen speziell flöten geht.

Zur Erinnerung nochmal:
Lieber in frauenfeindlichen Ansichten gefesselt, als ungefesselt sich vernachlässigt zu fühlen und diese Freiheit nicht ertragen zu können -> Selbstgefährdung.

.
du hattest geschrieben, dass du lieber freiwillig gefesselt bist in deiner frauenfeindlichen Ansicht/Kirchenmoral...das ist Ideologie, Engstirnigkeit und Dogmatismus hoch 18.
Nur weil du Freiheit im Denken (die beinhaltet mehr als nur den einen einzigen religiösen Moralaspekt mit zu berücksichtigen) oder Handeln nicht erträgst heisst das noch lange nicht dass andere das nicht können...ich kann es..und lebe sehr gut und gesund damit. So schwierig ist das im GRunde gar nicht...wirkt befreiend....
Ich habe versucht vielschichtig zu denken und dieses Problem von diversen Seiten zu beleuchten...bisher hast du immer nur eine einzige Perspektive geliefert...der Versuch weitere Argumente zu bringen wie Kinder so nebenbei auf zu ziehen wenn sie mal abends endlich schlafen oder leere Schulen und Kindergärten hatten sich als nicht stichhaltig erwiesen.
Kommt also noch was, oder reitest du weiter auf deiner engstirnigen frauenfeindlich-dogmatischen Kirchenformel rum?

Und noch was: das Kind wurde nicht nur unmoralisch sondern durch eine Straftat gezeugt und die Frage die sich stellt ist ob das Opfer es erträgt ein Leben lang durch die Existenz des Kindes daran erinnert zu werden. Wenn das Kind dem Täter ähnlich sieht, ähnlich riecht löst es nonstop flashbacks und ggf unkontrollierbare neue Hassemotionen aus. Mutter und Kind geraten ggf. in Lebensgefahr...
Und noch ein Aspekt..die gesellschaftliche Stigmatisierung die ich auch persönlich scheisse finde aber die nun mal vorhanden ist ob man das gut findet oder nicht: Wie sind ihre Chancen mit einem Inzestkind einen guten Stand im Leben zu finden, einen guten Ruf zu wahren, einen guten Mann für sich kennen zu lernen? Seien wir realistisch...viele werden sie damit eher meiden und schräg angucken. Warum wohl wird die Identität der Inzestkinder im Fall Fritzl aus Österreich verheimlicht? Sollte Kathamaus also deshalb lügen und den wirklichen Kindsvater verheimlichen...kann sie mit einer ständigen Lüge leben? Dem Kind das zumuten? Es ergeben sich eine große Anzahl weiterer praktischer und moralischer Probleme....Sollten weitere Dramen, moralische Dilemmata und weiterer Stress nicht verhindert werden?
Ich finde ja.
 
Zuletzt bearbeitet:
I

iXmugl

Gast
AW: Prügel/Ritzen

ich bleibe bei meiner Meinung dass es selbstgefährdend und unvernünftig wäre ein Inzestkind aus zu tragen.
Ein Dogma hört sich aber gar nicht frauenbefreiend an: Du sollst kein Inzestkind austragen

Ich drücke mich jetzt schon länger um ein 'wenn', um die Moralität in diesem Falle aufzuzeigen: WENN sie es nicht wüsste, dass das Kind aus einem Inzestkontakt stammt, dann wäre es doch die 'normale' und 'freie' Entscheidung, ob Abtreibung oder nicht (ohne den starken Seitenwind von studierten Psychologen) und die Selbstgefährdung würde just zu dem Moment einsetzen, an dem sie erfahren würde, was im Moment der Zeugung genau passiert wäre. HIER im Moment der Befruchtung entscheidet der Moralist über zu habende Selbstgefährdung oder nicht. Wenn aber die Schwangerschaft ohne Wissen des Moralisten überstanden ist, dann kann auch die Selbstgefährdung nicht mehr rückwirkend einsetzen. Dann ist das Kind schon geboren. Wie unmoralisch.
 

Tyra

Sehr aktives Mitglied
AW: Prügel/Ritzen

häää? das ist doch kein Dogma....sondern lediglich ne Ansicht..

Wo steht denn ein "du solltst kein Inzestkind austragen" als Gebot geschrieben?

[...]

Auch ein dickes häää?? zu deinen weiteren Ausführungen...und Zeitsprüngen...wir leben hier und jetzt und jetzt ist das kind noch ungeboren...also was soll diese Rumhoppserei in die Zukunft? Und was sollen diese Wenns und Abers....die es nicht gibt..sie weiss dass das Kind aus dem Missbrauch stammt...also worauf willst du hinaus?
Warum sollte die Geburt eines Kindes unmoralisch sein? Unmoralisch wäre an sich gar nix...aber eine Schwangerschaft Geburt die Mutter und Kind gefährden und in Teufels Küche bringen wäre eher unvernünftig. Ein Mensch der einem moralischen erwiesenermaßen frauenfeindlichen Moralprinzip den Vorrang gibt und dabei den Tod der Mutter in Kauf nimmt denkt meiner Ansicht nach unmoralisch.
Du musst dich also für eine Moral ggü einem Gott oder einer ideologiebefreiteren, menschenfreundlicheren Moral entscheiden..derzeit ist deine Moral eher menschenfeindlich....frauenfeindlich, Katha gefährdend...

Zudem bin ich keine Moralistin, sondern eher Buddhistin oder buddhistisch angehauchte Wissenschaftlerin oder in erster Linie einfach nur Mensch......Moralistisch bist du derzeit eher...katholisch, dogmatisch-moralistisch...verdreh also bitte die Tatsachen nicht und guck mal erneut auf deinen Fesselbeitrag..darin gibst du deinen Moralismus/Dogmatismus = gefesselt sein ja offen zu. Schon vergessen?
Dort sagst du aus dass du Freiheit als Selbstgefährdung betrachtest..diese Denkweise ist jedoch auf dich allein bezogen...du siehst dich gefährdet...andere Menschen (ich + die gesamte aufgeklärte westliche Welt, Bürger, Wissenschaftler, sowie auch Anteile des Ostens, Buddhisten etc und Co) sehen eher diese Fesselgeschichte = Eingebundenheit in ein enges Korsett einer Kirchenmoral als selbst gefährdend und insgesamt gefährlich an.

Mir ist letztlich egal (nicht im Sinne von gleichgültig, sondern im Sinne von ihr die Freiheit lassend) wie Kathamaus sich entscheidet....ich bewerte keiner ihren Entscheidungen negativ....oder positiv, sondern mache nur auf mögliche Konsequenzen der jeweiligen Entscheidung aufmerksam....

Tyra

bring mal Ordnung in deine Begriffe und damit in dein Denken.....neben Moral gibt es auch noch sowas wie Vernunft..du solltest mal anstatt nur der Bibel auch mal Kant und Philosophie (u.a. auch Religionsphilosophie) lesen...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Werner

Sehr aktives Mitglied
AW: Prügel/Ritzen

iXmugl und Tyra: Ich fände eure Diskussion auch in einem eigenen Thread wertvoll.


Edit 31.3.: Dank an die Motoren (äh, Moderatoren), dass ihr so schnell reagiert habt :)
 
Zuletzt bearbeitet:
T

traumgast

Gast
also ich finde sie sollte selber entscheiden, aus dem grund weil es auch noch andere methoden gibt ausser nur abtreibung und behalten. man kann dass kind auch zu pflege eltern geben oder zur adoption freigeben, so eine schwangerschaft ist riskant klar besonders bei einem inzest, aber wenn sie abtreibt kann es auch wieder zu einem trauma führen, also ich würde sagen sie könnte mal nach profamilia gehen und sich dort mal schlau machen, oder anonym anufen, ich kann nur aus erfahrung reden, ich bin auch schwanger geworde von meinem vater und ich wollte abtreiben ich konnte nicht und habe mich bei profamilia erkundigt und habe mich entschieden das kind zu behalten und in eine pflege familie gegeben, mittlerweile habe ich 2Jahre trauma therapie gehabt und kann sagen ich bin berit für mein kind, ich bekomme meinen süßen am freitag und freue mch riessig drauf. denn ich denke mir dass kind kann nichts dafür. liebe grüße
 

Tyra

Sehr aktives Mitglied
stimmt was traumgast schreibt. Es gibt auch die Alternative das Kind aus zu tragen und entweder zur Adoption frei oder in eine Pflegefamilie zu geben.
In dem vorliegenden Fall ist jedoch von Ärzten aus körperlichen und psychischen Gründen von einer Schwangerschaft abgeraten worden.
Ausschlaggebend sollte meiner Ansicht nach der Gesundheitszustand der Mutter sein.

Die Betroffene wird sich bei Pro familia beraten lassen und dann mal abwarten dass dabei herauskommt.

Entscheidend finde ich dass die betroffene Mutter ohne Belastung einer eingrenzenden frauenfeindlichen Kirchenmoral selber (wirklich selbst und nicht durch engstirnigen Moralvorstellungen eingeengt) entscheiden kann.

Tyra
 

Kathamaus

Aktives Mitglied
Ich bin der Meinung , dass jemand der von sowas keine Ahnung hat , kein Recht der Welt besitzt , mit seinem Glauben etc anderen ein schlechtes Gewissen einzureden ....

Abtreibung ist eine Entscheidung mit der die betroffene Person ihr restliches Leben verbringen muss und nicht irgendwelche hergelaufenen die sowieso keine Ahnung haben.

In so einem Fall , bin auch ich für Abtreibung ( wenn es einfach besser für Mutter und Kind ist ) .... und das obwohl ich eigentlich immer gesagt habe Abtreibung ist Mord ...

Aber wie gesagt , jeder muss es selbst für sich entscheiden und die Entscheidung sollte einfach akzeptiert und respektiert werden !!!
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben