Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Absolute Ziellosigkeit

XXYJuliaYXX

Mitglied
Ist aber halt nicht so bequem und einfach wie auf die Eltern zu schimpfen.
Ich bin in meinem Leben 2 mal im Urlaub gewesen. Ich habe nichts von der Welt gesehen. Ich kanns mir nicht mal leisten mit meinem Freund in Urlaub zu fahren, weil ich das Geld brauche, um nicht auf der Straße zu enden. Im Alter, wo man viel Zeit hatte und die Welt entdecken konnte, habe sie es mir auch nicht ermöglicht. Und ob ich als Erwachsene jemals dazu Zeit haben werde, weiß man nicht.
 

Anzeige(7)

XXYJuliaYXX

Mitglied
Ich bin ebenfalls schockiert darüber mit welcher Anspruchshaltung diese Generation dem Leben gegenübersteht. Ooo mein Gott, das Leben ist so furchtbar ungerecht, weil ich nicht von Geburt an reich bin und arbeiten muss....
Ich glaube das passiert, weil unsere Generation viel mehr hinterfragt und nicht einfach Dinge hinnimmt. Das erklärt auch steigende Depressionsrate.
Es gibt einfach immer mehr Möglichkeiten zu reisen, die Welt zu entdecken und Spaß (Filme, Bücher, Komputerspiele, Hobbymöglichkeiten usw.) am Leben zu haben und immer weniger Zeit, um diese Möglichkeit in den Anspruch nehmen zu können, um das Leben wirklich zu genießen. + durch die technolohische Entwicklung kann man mittlerweile nicht mehr mal Zuhause abschalten.
Ich schaffe es mittlerweile nicht mehr ein Buch, sowie früher, an einem Tag durchzulesen und das frustriert mich noch mehr. Einem werden Dinge, die einem wirklich Spaß machen durch die traurige Realität des Lebens einfach verwehrt.
 

Ca!N89

Mitglied
Ich bin in meinem Leben 2 mal im Urlaub gewesen. Ich habe nichts von der Welt gesehen. Ich kanns mir nicht mal leisten mit meinem Freund in Urlaub zu fahren, weil ich das Geld brauche, um nicht auf der Straße zu enden. Im Alter, wo man viel Zeit hatte und die Welt entdecken konnte, habe sie es mir auch nicht ermöglicht. Und ob ich als Erwachsene jemals dazu Zeit haben werde, weiß man nicht.
Julia im Ernst, ich und viele andere können das echt verstehen, 21 ist auch dazu irgendwie noch voll das komische Alter finde ich.
Ich war da auch permanent angepisst und fand das immer sau schwer sich zu motivieren.
Ist alles nicht so einfach und ich denke jeder wünscht sich irgendwie auch den leichten Weg.

Ich war früher sogar sauer auf Leute die mehr hatten obwohl ich genau wusste die haben schon ordentlich was getan und ich noch gar nichts.

Meine Frau und ich können uns bis heute nur bedingt Urlaub leisten, wir haben jetzt nicht so wirklich wenig Geld, aber wir haben halt auch keine Ersparnisse, haben auch nicht immer klug gewirtschaftet und früher auch mal auf Pump gekauft, das muss man aber alles zurückzahlen.
Wir sparen erst seit ca 2 Jahren immer ein bisschen, die Weiterbildungen von mir waren auch sau teuer und ich verdiene auch erst seit drei Jahren "relativ" gut.
Nächstes Jahr gibt es zum Glück nochmal einen Schwung mehr Geld, das hilft dann schon mal ein paar Euro mehr zu sparen.

Aber auch hier müssen wir wieder Prioritäten setzten was wir denn nun im Leben wollen.
Kind? Eigenheim? Die Welt entdecken? Bisschen Luxus?

Wir müssen ein Ziel setzen, nur eins ist Möglich, vor Ende 30 werden wir nicht viel haben, schmeckt uns auch oft nicht aber weder sie noch ich sind mit Ressourcen klug umgegangen oder haben in jungen Jahren auf ein Ziel hingearbeitet, uns gebildet oder Geld gespart.

Das baden wir jetzt aus und versuchen das Beste daraus zu machen, an machen Tagen klappt das besser und an manchen klappt das gar nicht.
Manchmal gucke ich in den Spiegel und könnte mir selbst in die Fresse hauen und manchmal bin ich mit mir relativ zufrieden. Fakt ist ich habe mir viel verbaut durch Dummheit!

DU hast aber wenigstens schon mal ein Abitur.
Ich möchte dir einen Tipp geben.
Mach eine Ausbildung im Chemischen Bereich, der IT oder einer technischen Maschinenbauindustrie.
Irgendwas in einem größeren Konzern, da bekommst du selbst in der Ausbildung schon gut Kohle.
Danach studierst du Berufsbezogen oder bildest dich Berufsbezogen weiter, bitte nebenberuflich!
Das ist sau anstrengend aber dann musst du nicht auf Geld verzichten und das lieben Arbeitgeber, die sehen dann das du absolut Leistungsbereit bist.

Wenn du das machst bist du mit Ende 20 gut dabei, auch Geldtechnisch wirst du dann leicht ein Gehalt von 60 -100k erreichen. Aber ist ein harter Weg.
Die Empfehlung spreche ich aus weil ich Leute kenne die das gemacht haben und Gefühlt alle 2-3 Jahre noch einen riesen Gehaltssprung machen und aufsteigen und die sind in meinen Augen reich!

Du musst halt auch die Bereitschaft dafür haben umzuziehen oder auch mal zwei Wochen weg zu sein.

Was arbeitet dein Freund und wie sieht er das Ganze?
Wie viel Einkommen habt ihr aktuell wenn ich fragen darf?

PS:
Ich war mit meinen Eltern nie im Urlaub, wir haben gar nichts gemacht. Vater war Alleinverdiener.
Haus + 2 Kinder + Frau + 2 Autos hat er alleine gestemmt.
Damals hat mich das voll angekotzt das wir wegen dem Haus nie was machen konnten, heute verstehe ich das es halt der Traum meiner Eltern war.

Ich habe meinen Vater mal gefragt warum wir nie wegfahren und uns vieles nicht leisten können und er sagte

"Weil deine Mutter dich und deine Schwester wollte oder denkst du dein Essen und der ganze Scheiß den du brauchst fällt vom Himmel? Wenn einer ein Anrecht auf Urlaub hat dann wohl ich"

Da hab ich ziemlich dumm aus der Wäsche geguckt :D

PS: Mit 21 dachte ich wenn ich jetzt Gas gebe dann habe ich mit 30 Haus, Geld usw.
Aber die Zeit rennt und das Ganze ist anstrengender wie man denkt, man braucht auch etwas Glück.
 

gittazi

Mitglied
Bin in einer wunderschönen Beziehung seit 4,5 Jahren und mein Freund hilft mir sehr dabei damit besser klar zu kommen.
Wenn Dein Freund Dir sehr dabei hilft, dann ist doch alles super, wofür brauchst Du dann noch reiche Eltern?

Dir scheinen ja materielle Dinge sehr wichtig zu sein, dann ist neben dem passenden Mann ein Job mit hohem Einkommen bei wenig Einsatz hilfreich, zum Beispiel Immobilienmakler.
 

XXYJuliaYXX

Mitglied
Julia im Ernst, ich und viele andere können das echt verstehen, 21 ist auch dazu irgendwie noch voll das komische Alter finde ich.
Ich war da auch permanent angepisst und fand das immer sau schwer sich zu motivieren.
Ist alles nicht so einfach und ich denke jeder wünscht sich irgendwie auch den leichten Weg.

Ich war früher sogar sauer auf Leute die mehr hatten obwohl ich genau wusste die haben schon ordentlich was getan und ich noch gar nichts.

Meine Frau und ich können uns bis heute nur bedingt Urlaub leisten, wir haben jetzt nicht so wirklich wenig Geld, aber wir haben halt auch keine Ersparnisse, haben auch nicht immer klug gewirtschaftet und früher auch mal auf Pump gekauft, das muss man aber alles zurückzahlen.
Wir sparen erst seit ca 2 Jahren immer ein bisschen, die Weiterbildungen von mir waren auch sau teuer und ich verdiene auch erst seit drei Jahren "relativ" gut.
Nächstes Jahr gibt es zum Glück nochmal einen Schwung mehr Geld, das hilft dann schon mal ein paar Euro mehr zu sparen.

Aber auch hier müssen wir wieder Prioritäten setzten was wir denn nun im Leben wollen.
Kind? Eigenheim? Die Welt entdecken? Bisschen Luxus?

Wir müssen ein Ziel setzen, nur eins ist Möglich, vor Ende 30 werden wir nicht viel haben, schmeckt uns auch oft nicht aber weder sie noch ich sind mit Ressourcen klug umgegangen oder haben in jungen Jahren auf ein Ziel hingearbeitet, uns gebildet oder Geld gespart.

Das baden wir jetzt aus und versuchen das Beste daraus zu machen, an machen Tagen klappt das besser und an manchen klappt das gar nicht.
Manchmal gucke ich in den Spiegel und könnte mir selbst in die Fresse hauen und manchmal bin ich mit mir relativ zufrieden. Fakt ist ich habe mir viel verbaut durch Dummheit!

DU hast aber wenigstens schon mal ein Abitur.
Ich möchte dir einen Tipp geben.
Mach eine Ausbildung im Chemischen Bereich, der IT oder einer technischen Maschinenbauindustrie.
Irgendwas in einem größeren Konzern, da bekommst du selbst in der Ausbildung schon gut Kohle.
Danach studierst du Berufsbezogen oder bildest dich Berufsbezogen weiter, bitte nebenberuflich!
Das ist sau anstrengend aber dann musst du nicht auf Geld verzichten und das lieben Arbeitgeber, die sehen dann das du absolut Leistungsbereit bist.

Wenn du das machst bist du mit Ende 20 gut dabei, auch Geldtechnisch wirst du dann leicht ein Gehalt von 60 -100k erreichen. Aber ist ein harter Weg.
Die Empfehlung spreche ich aus weil ich Leute kenne die das gemacht haben und Gefühlt alle 2-3 Jahre noch einen riesen Gehaltssprung machen und aufsteigen und die sind in meinen Augen reich!

Du musst halt auch die Bereitschaft dafür haben umzuziehen oder auch mal zwei Wochen weg zu sein.

Was arbeitet dein Freund und wie sieht er das Ganze?
Wie viel Einkommen habt ihr aktuell wenn ich fragen darf?

PS:
Ich war mit meinen Eltern nie im Urlaub, wir haben gar nichts gemacht. Vater war Alleinverdiener.
Haus + 2 Kinder + Frau + 2 Autos hat er alleine gestemmt.
Damals hat mich das voll angekotzt das wir wegen dem Haus nie was machen konnten, heute verstehe ich das es halt der Traum meiner Eltern war.

Ich habe meinen Vater mal gefragt warum wir nie wegfahren und uns vieles nicht leisten können und er sagte

"Weil deine Mutter dich und deine Schwester wollte oder denkst du dein Essen und der ganze Scheiß den du brauchst fällt vom Himmel? Wenn einer ein Anrecht auf Urlaub hat dann wohl ich"

Da hab ich ziemlich dumm aus der Wäsche geguckt :D

PS: Mit 21 dachte ich wenn ich jetzt Gas gebe dann habe ich mit 30 Haus, Geld usw.
Aber die Zeit rennt und das Ganze ist anstrengender wie man denkt, man braucht auch etwas Glück.
Danke..
 

gittazi

Mitglied
Verkaufen ist leider nicht mein Ding..
Ok, das mag nicht jeder und ich auch nicht. Ich arbeite deshalb z.B. als Lehrerin im Bereich Mittel- und Oberstufe, aktuell fast nur Sekundarstufe II . Ich bin allerdings auch mit meinem Gehalt total zufrieden, brauche nicht mehrere Häuser und freue mich über den vielen Urlaub.

Ich habe mit 20-30 aber auch eine wilde Phase gehabt, in der ich mich mehr ausgelebt habe, als viele andere, daher habe ich großes Verständnis für solche Lebensmodelle.

Zudem ist Jura doch durchaus ertragreich, wenn man Prädikatsexamen schafft. Ich weiß von einem 10-jährigen Abi Treffen, dass zwei sehr gute ehemalige Schüler (13 und 14 Punkte im Mathe Leistungskurs) nach einem Jurastudium mit mehr als 100.000,- brutto gestartet sind. Mit Jura stehen Dir also alle Optionen offen, wenn Du gut bist.

Aber nochmal zu Deinem Freund: Wenn Dein Freund Dir sehr dabei so gut hilft, wofür brauchst Du dann noch reiche Eltern?

Wie sieht denn diese Hilfe genau aus durch ihn? Ist er denn in der Lage, entsprechenden Reichtum zu generieren, wenn Dir das so wichtig ist?
 

natasternchen

Aktives Mitglied
Hallo Julia, ich kann Dich einerseits gut verstehen, frage mich aber andererseits, warum Du dann nicht andere Entscheidungen getroffen hast.

Zuerst mal zu den Gemeinsamkeiten: Ich habe ein identisch gutes Abi wie Du, ich habe ebenfalls Jura studiert, habe dies aber bereits abgeschlossen und in beide Examina zweistellige Ergebnisse. Und ich habe von meinen Eltern ebenfalls keinen Cent bekommen. Wir sind beide in den 20igern. Mir ist ebenfalls wichtig, die Welt zu sehen und mir ist genau wie Dir klar, dass viel Geld das Leben deutlich einfacher macht.

Was ich aber anders gemacht habe: Mir war schon mit 16 klar, dass ich über erfolgreiche ältere Männer viel Erfahrungen sammeln kann. Ich hatte mit 18 z.B. eine längere F+ mit einem älteren Arzt, mit dem ich sehr tolle Fernreisen gemacht habe. USA, Südafrika, Malediven. Wir haben auch viele Konzerte besucht und ich habe eine bestimmte Lebensart von ihm gelernt. Alle meine Männer hatten immer eine hohe Bildung, viel Geld, herausragende Jobs und waren älter. Ich wurde auf wichtige Partys als Begleitung mitgenommen und habe dort oft die nächsten spannenden Kontakte gemacht.

Ich habe mein Studium und meinen heutigen Job also primär gar nicht wegen des Geldes gewählt sondern um mich auch als eine gebildete erfolgreiche Frau für solche Männer zu präsentieren. Dazu sind Jura oder Medizin sehr gut geeignet.

Dazu habe ich das Studium gewählt, um ein Kind zu bekommen, da es sich mit Kleinkind wunderbar lernt, was vermutlich auch ein Grund für meine guten Ergebnisse ist, denn sonst wäre ich bestimmt zu oft feiern gewesen. Auch in diesem Fall ist der Vater ein älterer extrem gebildeter sportlicher Mann, der dazu extrem vermögend ist. Er lebt in New York, ist aber achtmal pro Jahr hier und hat großes Interesse am Kind, wobei die Besuche während Corona natürlich komplizierter waren. Nach meiner Sichtweise habe ich bei einem potenziellen Vater nach guten Genen gesucht: Gesund, sportlich, intelligent, durchsetzungsstark, sehr vermögend. Bei Männer 45+ sieht man viel besser, wie sich ihre Gene auswirken, ob sie sportlich bleiben, erfolgreich sind, etwas auf die Reihe bekommen und viele spannende Freunde haben. Der Darwinist sagt, dass sich mit dem Alter die Angleichung des Phänotyps mit dem Genotyp zeigt. Gleichaltrige haben mich daher nie interessiert.

Was ich bei Dir nicht verstehe: Du hast ein Abi von 1,3, hast sogar bereits mit Jura begonnen und machst Dir trotzdem so viele Gedanken ums Geld. Du brauchst doch nur zwei befriedigende Examen und kannst sofort mit 70.000 Einstiegsgehalt irgendwo anfangen. Selbst bei Freshfields arbeitet heute keiner mehr 100 Stunden die Woche als Einsteiger, da die Work-Life-Balance doch immer mehr in den Fokus rückt. Zudem geht es am Ende auch nicht um das Gehalt, sondern um die spannenden Kontakte, die man in manchen Jobs macht. Bei den deutschen Steuern und Abgaben kann man ohnehin nicht über eigene Erwerbstätigkeiten reich werden.

Zudem verstehe ich auch Deine Haltung gegenüber Deiner Mutter nicht: Von den 650.000 pro Jahr in Deutschland geborenen Kindern haben vermutlich 640.000 keine wirklich reichen Eltern. Sollen sich nun diese 640.000 als Vorwürfe machen, so wie Du es von Deiner Mutter verlangst? Sollen nur noch Menschen mit mehr als 10 Millionen Vermögen Nachwuchs Zeugen dürfen?

Du hattest das Glück, dass Dir Deine Eltern offenbar einen Rahmen ermöglicht haben, in welchem Du ein Abi von 1,3 machen konntest. Zudem scheinst Du ja eine gewisse Intelligenz geerbt zu haben, was ja kein Verdienst, sondern einfach nur Glück ist. Dann sind Deine Eltern auch noch aus einem anderen Land nach Deutschland eingewandert, wo Deine Bildungschancen vermutlich besser sind. Auch dafür könntest Du Deinen Eltern dankbar sein.

Alles andere liegt nun in Deiner Hand. Keiner hat dich gezwungen, bereits mit 16, 17 eine Beziehung über mehr als 4 Jahre mit einem vermutlich Gleichaltrigen zu beginnen, das war Deine Entscheidung. Das Leben bietet sehr viele tolle Chancen, man muss sie nur erkennen und ergreifen. Umgebe Dich mit erfolgreichen, intelligenten charakterstarken Leuten, dann bist Du auch selbst erfolgreich. Du hattest einen guten Start mit Deinem Elternhaus, nun mach was draus! Jammern bringt Dich nicht weiter!
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Hr. Pinguin hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Hr. Pinguin hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Hey224 hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Hey224 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben