Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Absetzproblem Johanniskraut

M

Mark

Gast
Ich nehme jetzt seit über 4 Jahren Johanniskraut . In den letzten Jahren paar mal versucht es abzusetzen, aber schienbar ist meine Hirnchemie jetzt darauf programmiert . Ich habe es zwar schon reduziert von morgens 900 auf 2x 300 mg bzw 300 + 225 bzw. 2x 225 , aber ganz absetzen geht nicht mehr .
Dann kommen nach Stunden , spätestens paar tagen wieder Leere im Kopf, dunkle Gedanken, kein Antrieb usw. alles wieder zurück.
Aber zuviel nehmen , also morgens 600 oder 450 führt dazu , das ich mich nach ca. 2 Std für mehrere Stunden oder den ganzen Tag noch depressiver fühle. Es scheint dann also ins Gegenteil zu gehen .

Hat jemand auch schon mal die Erfahrung(en) gemacht ? Wie seit ihr dann ganz davon weggekommen, ganz langsam ausschleichen?
 

Anzeige(7)

M

Mondenlicht

Gast
Ich kann dir nur von meiner Erfahrung sagen, daß ich es mal ärztlicherweise verschrieben bekam, aber nicht wirklich eine Verbesserung bemekte, da habe ich es schon einige Wochen genommen.
Aber die Nebenwirkung mit der Lichtempfindlichkeit, und einhergehenden Problemen hautmäßig die stellten sich sogleich ein...
Da habe ich es nicht weiter genommen, und nur für mich festellen können, daß dies für mich keine Hilfe darstellt!
ich eher noch ein Problem mehr hatte...
 

mark234

Mitglied
wer sagt das, wo steht das ? In den Beipackzetteln jedenfalls nicht.
Es hat ja 3 Jahre lang geholfen / funktioniert . Aber evtl war das ja wirklich zu lang, sodaß jetzt eine Gewöhnung passiert ist . Ich werde einen entsprechenden Arzt konsultieren .
 

tonytomate

Aktives Mitglied
Ersetz J.Kraut durch Baldrian oder alkoholfreies Bier, Hopfen, Gerste, das beruhigt auch. Fang an viel Kaffee zu trinken, das puscht den Körper und ist auch wie ein Suchtmittel.
 

mark234

Mitglied
esse und trinke ich ich alles eh schon . Das ist aber NICHT dazu in der Lage , den Entzug des Hyperforins / Johanniskrauts zu kompensieren bzw antidepressiv zu wirken . Das ist auch eine sehr gewagte These, die vermutlich keiner wissenschaftlichen Studie standhalten würde.
 
N

Nephalem

Gast
wer sagt das, wo steht das ? In den Beipackzetteln jedenfalls nicht.
Es hat ja 3 Jahre lang geholfen / funktioniert . Aber evtl war das ja wirklich zu lang, sodaß jetzt eine Gewöhnung passiert ist . Ich werde einen entsprechenden Arzt konsultieren .
Bist du in Ärztlicher Behandlung oder selbst verordnet?
Was da steht ist auch nicht wichtig, ,sondern was es mit DIR macht!
Ein Medikament greift in deinen Hirnstoffwechsel ein, ändert nichts an deinen Defiziten.
Soll bereit machen an sich zu arbeiten, kann nicht heilen:
Die wichtigsten sind Psychotherapie und Medikamente (Antidepressiva).
Gemeinsam mit Ihrem Arzt oder Psychotherapeuten entscheiden Sie, welche Behandlung in Ihrem Fall am geeignetsten ist.
Ein Arzt oder Psychotherapeut befragt Sie ausführlich zu den Krankheitszeichen.
Vielleicht bittet er Sie auch, Fragebögen auszufüllen.
Ein offenes Gespräch ist entscheidend, um herauszufinden, ob Sie an einer Depression erkrankt sind und wie stark sie ausgeprägt ist.
Fragen nach weiteren Beschwerden und körperliche Untersuchungen können hinzukommen, um andere Erkrankungen auszuschließen.
Wie wird eine Depression festgestellt? — Patienten-Information.de (patienten-information.de)
 

mark234

Mitglied
Ich kann dir nur von meiner Erfahrung sagen, daß ich es mal ärztlicherweise verschrieben bekam, aber nicht wirklich eine Verbesserung bemekte, da habe ich es schon einige Wochen genommen.
Aber die Nebenwirkung mit der Lichtempfindlichkeit, und einhergehenden Problemen hautmäßig die stellten sich sogleich ein...
Da habe ich es nicht weiter genommen, und nur für mich festellen können, daß dies für mich keine Hilfe darstellt!
ich eher noch ein Problem mehr hatte...
Das ist aber ja bei mir so, das es definitiv gewirkt hat und noch wirkt, ich aber nicht mehr davon loskomme. Teils wirkt es schon nach ner Stunde , wenn ich es zu lange nicht nehme oder zu wenig , teils wirkt es aber auch gegenteilig, sodaß es immer schwieriger wird , die richtige Dosisierung und Zeitpunkt zu treffen . Und komplett OHNE hänge ich spätestens nach 10 Tagen im tiefen Loch.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast lucky 11 hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Gast ahmed hat den Raum betreten.
  • (Gast) ahmed:
    Guten Tag! Ich bin nicht lange in Deutschland und habe in den letzten Tagen meine Abiturprüfungen abgelegt. Ich möchte fragen, ob Man in zwei Hauptfächer Unterpunkte sein können und vielleicht gibt es andere Anforderungen für Studenten, die nicht lange in Deutschland waren
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben