Anzeige(1)

Absage auf Stellenausschreibungen und dann Anzeige neu schalten..

G

Gast

Gast
Hallo,

ich bin ausgelernter Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung, habe nach meiner Ausbildung noch 2 Jahre im Ausbildungsbetrieb gearbeitet und wurde dann aufgrund von Personalabbau gekündigt. Jetzt bin ich schon seit Januar auf der Suche nach einer neuen Stelle. Ein Studienkollege meines Vaters ist Peronaler bei einem bekannten Automobilhersteller und war so freundlich, mein Anschreiben gegenzulesen und sich meine restlichen Bewerbungsunterlagen durchzusehen. Er war vollkommen zufrieden damit und meinte, die Bewerbung sei besser als 90% von dem, was er so im Durchschnitt auf den Schreibtisch gelegt bekommt. Daran kann es also nicht liegen, denke ich.

Ich habe einen Notenschnitt von 1,8 im Abschlusszeugnis sowie Zertifikate über diverse Kurse / Fortbildungen. Was mich besonders ärgert sind Firmen, wie Stellen ausschreiben, die exakt auf mein Tätigkeitsfeld passen, mir dann nach Wochen ohne jegliche Rückmeldung mitteilen, dass sie mich für diese Stelle nicht weiter berücksichtigen können oder sie bereits besetzt ist und am selben Tag wird sie neu ausgeschrieben und auch immer wieder aktualisiert.

Ich hatte bisher erst ein Vorstellungsgespräch, in welchem man mich in den höchsten Tönen für mein ach so tolles Anschreiben und meine Qualifikationen gelobt hat und mir dann sagte, die Sekretärin wird mich zu einem neuen Termin für die Vertragsunterzeichnung einladen. Am selben Abend hatte ich eine Absage im E-Mail-Postfach. Ich schrieb dann eine E-Mail zurück, ob ich denn die Gründe für die Absage erfahren dürfe, da man mir ja schon mündlich die Vertragsunterzeichnung zugesichert hatte. Darauf kam einfach keine Antwort mehr. Meine Versuche, die Dame telefonisch zu erreichen, scheiterten ebenso, da sie angeblich nie am Platz war, wenn ich anrief und mich auch nicht zurückgerufen hat.

Warum machen Firmen sowas? Manchmal kommt es mir so vor, als wären es Fake-Stellen. Kennt ihr sowas auch? Wenn ja, wie geht ihr mit diesen Enttäuschungen um? Ich komme mir da einfach nur veräppelt vor..
 

Anzeige(7)

D

dirk k

Gast
Jaja - der Fachkräftemangel schlägt wieder wild um sich.

Ich arbeite als externer in der IT-Branche und muss das leider so bestätigen.
2014 habe ich in einem Systemhaus mit 2000 Mitarbeitern für anderthalb Jahre gearbeitet. Es konnten problemlos alle ausgeschriebenen Stellen und auch die Ausbildungsplätze besetzt werden. Durch zwei neue Kunden hat man vorübergehend externer Unterstützung benötigt. Das Unternehmen hat in den letzten anderthalb Jahren 400 Mitarbeiter entlassen - die Fluktuation ist sehr hoch und trotzdem werden Stellenanzeigen geschaltet.

Wir wurden auch schon Festanstellung versprochen - und dann hatten die Vorgesetzten auf einmal Erinnerungslücken. Aber sowas kommt in den besten Kreisen vor. Mein Patenkind arbeitet als IT-Trainerin als fest angestellte. Von 15 Standorten wurden inzwischen drei geschlossen. Trotzdem werden auch dort Stellenanzeigen geschaltet. Schaut her wie gut es uns geht.

Eine mündliche Zusicherung mit einer Absage ist einfach das Allerletzte. Solche Unternehmen würde ich im Freundes- und Bekanntenkreis "wärmstens" empfehlen.

Lass mich raten - das war ein Systemhaus Anfangsbuchstabe U, B oder C?

Da hilft nur bewerbe dich weiter gute Arbeitgeber, die ihre Mitarbeiter gut behandeln sind leider ziemlich selten.

Viel Glück
 

Guppy

Aktives Mitglied
Warum machen Firmen sowas?
Weil sie es können!

So etwas was du beschreibst habe ich auch erlebt. Nur kam die Absage über das Wochenende, obwohl am Freitag die mündliche Zusage schon da war. Am Montag sollte ich den Vertrag unterschreiben.
Sei froh darüber. In so einem Unternehmen möchte ich nicht arbeiten, der sich erst entscheidet und nach paar Stunden absagt. Einfach nur unprofessionell.

Denke darüber nicht nach, bist nur danach frustriert oder enttäuscht..

L.G.uppy
 
G

Gast

Gast
Ich denke, wenn es Fake-Stellen wären, dann könnten sich die Firmen die Arbeit (und Zeit) sparen, den Bewerber einzuladen.

Menschlich ist es die unterste Schublade, einen Menschen erst einzuladen, ihm Hoffnungen zu machen und die Anstellung mündlich zuzusichern, und ihm dann eine "hingerotzte" Absage vor die Füße zu knallen (und dann nichtmal für ein paar klärende Worte zur Verfügung zu stehen). Das geht echt gar nicht. Mich würde nicht interessieren, warum sie so handeln, denn das ist menschlich echt einfach nur daneben und sowas MÖCHTE ich gar nicht verstehen.

Ich wünsche Dir, daß Du bald Erfolg bei Deiner Jobsuche hast!
 

Guppy

Aktives Mitglied
@Gast (#4)
Ja, ist es auch. Mich hat ein Unternehmen eingeladen, obwohl die Stelle schon vergeben war. Einfach nur unterste Schublade und kein Respekt vor dem Menschen und seiner Lebenszeit. Das war auch meine Argumentation dazu. Ich fragte sie, warum sie mich überhaupt eingeladen haben, als Antwort kam: "Wir wollten ihnen die Gelegenheit geben". Ich fragte weiter nach "für was Gelegenheit geben?" uns sie sagten "sich bei uns vorzustellen..". Ich dachte meinen Teil, brach das Gespräch ab und verließ die Räume.

Manche ticken einfach nicht richtig im Kopf.. :D

L.G.uppy
 
G

Gast

Gast
Hallo,

ich habe dieses Jahr meine Ausbildung abgeschlossen (Fachinformatiker Systemintegration). Ich habe erst im April kurz vor der Prüfung erfahren, dass mein Ausbildungsbetrieb (führend im Bereich DB) nach einem ewigen "wir wissen noch nicht ob wir euch übernehmen können" dann doch plötzlich ein "nein geht nicht, aber vielleicht nur für einen ist noch Platz" (wir waren 6). Mir war das da schon zu subtil und ich hatte da schon keine Lust mehr mich da weiter drum zu bemühen.
Ich habe auf diverse Bewerbungen entweder eine Absage bekommen oder ein "super Qualifikationen" bekommen, und dann folgte im nächsten Satz ein "leider suchen wir aber da ein bisschen was anderes" (Obwohl die stelle extra für Berufsanfänger ausgeschrieben war).
Ich bin dann am Ende (trotz Zweifel an "Arbeitsvermittler") über eine Personalvermittlungsfirma für den IT Bereich (KEINE Zeitarbeit) gegangen. Die hatten dort innerhalb der ersten Woche direkt 2 interessierte Unternehmen und bei einem davon (führende, internationale Bank) bin ich dann gelandet. Derzeit läuft mein Vertrag noch über die Vermittlungsfirma, es wurde aber bereits vertraglich geregelt, dass die Bank mich ab 1.1.2016 vollständig übernimmt.
Vielleicht wäre es ja für dich eine Option es mal über den Weg zu versuchen? Diese Firmen wissen meist, was deren Unternehmen suchen und können das so verpacken, dass die gar nicht anders können als dich einzustellen ;)
Es ist nur wichtig, dass man da bei einer seriösen landet. Ich hab es bei 2 versucht. Die ersten schicken mir seit dem jeden Tag einen Newsletter mit deren "aktuellen Projekten" worauf ich mich dann bewerben kann, wenn etwas interessant kling, die anderen (bei denen ich dann jetzt auch arbeite), haben mich fast jeden Tag angerufen und mit mir genau abgesprochen was meine Vorstellungen sind etc. und die wirkten von ihrer Art her schon deutlich, nennen wir es mal "Vertrauenswürdiger" und vor allem bemühter als die anderen.

Viele Grüße und vor allem noch viel Erfolg bei der Jobsuche!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben