Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Abofalle Parship ? Urteil: Keine automatische Verlängerung um 12 Monate

Bodenschatz

Aktives Mitglied
Tja - nun hat es uns auch getroffen.

Meine muslimische MB'in aus Iran, die von ihrer Herkunft weiss Gott anderes in Deutschland im Sinne hat, als sich ausgerechnet hier ihren "Öl"-Prinzen zu angeln, ist eine (zunächst) kostenlose Mitgliedschaft eingegangen, um ihre mangelnden Deutsch Kenntnisse in Konversationen zu verbessern.

Es kam wie es kommen musste.

Jeder, der nicht fristgerecht kündigt, wird angeblich automatisch kostenpflichtiges Mitglied .

Dumme oder Unwissende beissen also die Hunde. " Wir haben Ihre Mitgliedschaft für ein Jahr verlängert. Bitte zahlen Sie ca 500 Kracher innerhalb von 7 Tagen in unseren Geldspeicher ein".

Offensichtlich gibt es mittlerweile etliche muttersprachliche Klienten, die AGB nicht verstehen und nicht-muttersprachliche, die die AGB schon mal gar nicht verstehen.
"Welcome in Germany. Part one."

Ok - Ergebnis auf deutsch: "selbst schuld".
Auf ausländisch, übersetzt : "sry, I didn't understand things like that".

Falls es sich nicht um Abzocke handelt, müssten bitte die "paar" negativen Bewertungen bei trustpilot etc umgehend entfernet werden.
Ebenso Ergebnisse der Google-suche wie: "Verbraucherzentrale Hamburg : In der Flirtfalle".

Als Ausländer fände ich die letztere Seite glattweg unseriös, richtig....??
 

Peter1968

Moderator
Teammitglied
Offensichtlich gibt es mittlerweile etliche muttersprachliche Klienten, die AGB nicht verstehen und nicht-muttersprachliche, die die AGB schon mal gar nicht verstehen.
"Welcome in Germany. Part one."
Was eigentlich auf der ganzen Welt so ist.
Ich kann ja nicht verlangen das , wenn ich in einem Land irgendwas eingehe, dies erst einmal in mehreren Sprachen übersetzt wird, es ist eher ganz normal das Firmen in der Muttersprache arbeiten und fertig.
Wenn ich als muttersprachlicher Klient AGB´s nicht verstehe, lass ich es oder informiere mich richtig bevor ich irgendetwas eingehe.

Dumme oder Unwissende beissen also die Hunde
Wie bei Gesetzesdelikten:
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht
 

Pfandsammler

Mitglied
Hallo Bodensatz

soweit ich weiß handelt es sich bei Parship um ein Portal bei dem sich Singles anmelden um einen passenden Partner zu finden.

Wie wäre es wenn sich deine Freundin bei einem der zahlreichen kostenlosen Chatanbietern anmeldet? Bei den meisten fallen dort sicherlich keine Gebühren an wenn man nur chattet und eine Anmeldung ist problemlos auch aus dem Iran möglich (auch wenn ich nicht weiß ob dort das Internet eventuell zensiert ist).

Das deine Freundin jetzt zahlen muss glaube ich nicht. Wie wollen die das Geld denn aus dem Iran eintreiben? Oder hat sie ihre Kontonummer mit Erlaubnis der Lastschrifteinziehung angegeben?
 
G

Gelöscht 86791

Gast
Schade. In den USA hätte sie Parship wahrscheinlich verklagen können, weil sie sich nicht nach 11 Minuten verliebt hat...
 

Bodenschatz

Aktives Mitglied
Problem ist leider auch, dass man so ziemlich bei jeder B2C Handlung mit AGB's konfrontiert wird, was schon mit dem Einschalten der Lampe beginnt und sich beim Duschen fortsetzt. Ehe ich am Arbeitsplatz sitze, müsste ich mindestens 20 Werke gelesen, verstanden und umfassend auf Rechtmäßigkeit geprüft haben.
@Peter1968: Also Kröte schlucken und bezahlen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben