Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Abmahnung erhalten, wie reagieren?

G

Gast

Gast
Hallo zusammen, ich brauche dringend eure Hilfe. Ich war am 19ten beim Arzt da es mir schon seit Wochen nicht gut ging. Ich habe Montag der Zeitarbeitsfirma und der Firma wo ich arbeite Bescheid gesagt das ich zum Arzt gehe. Ich hatte dann erst am späten Nachmittag einen Termin, konnte dann noch jemanden bei der Firma wo ich arbeite erreichen und habe Bescheid gegeben, dass ich eine Woche krank geschrieben bin. Am nächsten Tag hat mein Vater das Orginal Dienstags 20.03.2012 gegen Mittag eingeworfen und eben eine Kopie bei der Leihfirma. Ich bekomme heute einen Brief, dass "angeblich" die Krankmeldung erst am 23.03.2012 eingegangen sei. Ich kann das ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Ich hatte bis zum heutigen Zeitpunkt NIE Probleme gehabt. Wenn ich mal krank war, hat mein Vater die Krankmeldung immer eingeworfen und in den zwei Jahren wo ich jetzt dort arbeite gabs nie Probleme. Ich weiß aber, dass seit kurzem ein neuer Chef dort arbeitet, der wohl sehr streng sein soll..ich habe schon immer Probleme mit der Zeitarbeitsfirma wegen verschiedenen Dingen gehabt. Urlaub falsch berechnet, Abrechnungen falsch, Tage fehlen, Stundenangaben falsch. jede zweite Abrechnung muss ich reklamieren. Es gibt viele interne Unstimmigkeiten. Jetzt steht natürlich mein Wort gegen das Wort von der Arbeitsfirma. Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, ob dort die Post jeden Tag dort entnommen wird. Ich war erst vor einem Monat wegen einem Gespräch dort und die Mitarbeiterin hat nicht gemerkt, dass sie eine völlig falsche Akte in den Händen hatte..wollte dann das ich was unterschreibe, obwohl das wohl die Akte von einem anderen Mitarbeiter war. Sind dort alle überfordert...ist echt ein sau haufen!!! Ich will arbeiten aber diese umstände..fürchterlich. Ich will diese Abmahnung aber auch nicht einfach so hinnehmen. Was würdet ihr tun? Ich möchte auf jeden Fall Widerspruch einlegen.
 

Anzeige(7)

Rhenus

Urgestein
Hallo zusammen, ich brauche dringend eure Hilfe. Ich war am 19ten beim Arzt da es mir schon seit Wochen nicht gut ging. Ich habe Montag der Zeitarbeitsfirma und der Firma wo ich arbeite Bescheid gesagt das ich zum Arzt gehe. Ich hatte dann erst am späten Nachmittag einen Termin, konnte dann noch jemanden bei der Firma wo ich arbeite erreichen und habe Bescheid gegeben, dass ich eine Woche krank geschrieben bin. Am nächsten Tag hat mein Vater das Orginal Dienstags 20.03.2012 gegen Mittag eingeworfen und eben eine Kopie bei der Leihfirma. Ich bekomme heute einen Brief, dass "angeblich" die Krankmeldung erst am 23.03.2012 eingegangen sei. Ich kann das ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Ich hatte bis zum heutigen Zeitpunkt NIE Probleme gehabt. Wenn ich mal krank war, hat mein Vater die Krankmeldung immer eingeworfen und in den zwei Jahren wo ich jetzt dort arbeite gabs nie Probleme. Ich weiß aber, dass seit kurzem ein neuer Chef dort arbeitet, der wohl sehr streng sein soll..ich habe schon immer Probleme mit der Zeitarbeitsfirma wegen verschiedenen Dingen gehabt. Urlaub falsch berechnet, Abrechnungen falsch, Tage fehlen, Stundenangaben falsch. jede zweite Abrechnung muss ich reklamieren. Es gibt viele interne Unstimmigkeiten. Jetzt steht natürlich mein Wort gegen das Wort von der Arbeitsfirma. Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, ob dort die Post jeden Tag dort entnommen wird. Ich war erst vor einem Monat wegen einem Gespräch dort und die Mitarbeiterin hat nicht gemerkt, dass sie eine völlig falsche Akte in den Händen hatte..wollte dann das ich was unterschreibe, obwohl das wohl die Akte von einem anderen Mitarbeiter war. Sind dort alle überfordert...ist echt ein sau haufen!!! Ich will arbeiten aber diese umstände..fürchterlich. Ich will diese Abmahnung aber auch nicht einfach so hinnehmen. Was würdet ihr tun? Ich möchte auf jeden Fall Widerspruch einlegen.
Hallo,
du bist nicht gezwungen die Anmahnung zu unterschreiben.
Das hat auch keinerlei Bedeutung, wenn du sie nicht unterschreibst, sie ist dann trotzdem ausgesprochen. Es darf nur nicht draufstehen "anerkannt"!


Besser ist es wenn du sie schriftlich erhältst und du sagst, dass du dagegen angehst.

Wieso steht dein Wort gegen das der Firma?
Du bist in der glücklichen Lage einen Zeugen zu haben! Deinen Vater!

Wie geht es weiter?
Du kannst zum Anwalt gehen und dich beraten lassen.
Bist du in der Gewerkschaft, hast du Rechtschutz bei denen, die regeln das.

Wenn du es selbst machen möchtest, dann schreibst du ein Schreiben dagegen und lässt es dir den Empfang dann von der Firma quittieren.
In dem Schreiben stellst du eine Frist, die Abmahnung zurück zu nehmen.
Bleibt die Frist untätig verstrichen, kannst du beim Arbeitsgericht auf Rücknahme klagen.

Gegen solche Sachen muss man vorgehen, denn das läuft dir nach bis in eine evtl. Arbeitslosigkeit.
Wehr dich!

Was hältst du davon dich hier anzumelden?
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
R Streit mit Chef, Abmahnung Beruf 37
B Luxusproblem - Wie entscheiden? Beruf 4
C Wie finde ich den richtigen Beruf? Beruf 1

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben