Anzeige(1)

Abhängigkeit gegen Gewissen ???

Espoire1988

Mitglied
Hi an alle...

Ich komme am Besten gelich auf den Punkt.

Eine Exfreundin von mir ist extrem abhängig von mir und ihr fällt es schwer ohne mich klarzukommen und überhaupt im Leben auf die Beine zu kommen, da sie sich zu nichts motivieren kann und ich ihr einziger Pol bin, der sie nach vorne zieht..
Und als ob das nicht schon schlimm genug wäre, ist es meine Ex-freundin!!! und ich liebe sie "leider" über alles...
Sie sieht mich jedoch nur als einen Freund an, der zwar der wichtigste Mensch in ihrem Leben ist ( so ihre Worte) aber mehr als Freundschaft in ihren Augen einfach nicht drin ist. :(

Nun steh ich zwischen den Stühlen, da es mir unendlich wehtut bei ihr zu sein und sie niemals zu meiner Lebensgefährtin machen zu können und sie von einem Freund mit einer richtig harmonischen Beziehung träumt, damit wenigstens etwas in ihrem Leben gut läuft und sie durch seine Hilfe wieder auf die Beine kommt.
Also ich mit meinen Gefühlen auf der einen Seite und mein Gewissen auf der anderen, das sie einfach nicht sich selbst überlassen kann, da sie ohne mich gar nicht mehr "klar" kommt und selbst das Essen fast einstellt...

Ich bin da in einer echt bescheidenen Zwickmühle...
Ich will keine Lösungen nur Meinungen, wie ihr vlt. damit umgehen würdet..
die Lösung muss ich ja selbst für mich finden..

Danke Espoire
 

Anzeige(7)

das Gefühl

Aktives Mitglied
Ok., keine Lösungen ;)! Wie würde ich damit umgehen? Ich würde mich fragen, ob nicht ich derjenige bin, der sich abhängig macht, wenn ich nicht loslassen könnte und glauben würde, dass sie ohne mich nicht klar kommt. Und dann würde ich mich für ein Weilchen zurückziehen und schauen, wer mehr Probleme damit hat.
War das jetzt gemein?:)
LG
 

Espoire1988

Mitglied
natürlich nicht:) ich danke jedem, der seine Meinung dazu äußert:)

und auf "das Gefühl" soll man ja hören ...

um ehrlich zu sein stimmt es schon, das ich natürlich auch extrem von ihr abhängig bin, da ich es brauche, das sie mich braucht...
Ich möcht eben gern mehr als Freundschaft :(

Aber ausser mich , das vergaß ich oben zu erwähnen, hat sie keine Freunde oder Bezugspersonen...
Ich war und bin die einzigste Bezugsperson für sie...

gruß Espoire
 

das Gefühl

Aktives Mitglied
Ach ja,...die Liebe :herz:.
Das kommt mir doch sehr bekannt vor, aber was soll man da machen?
Mit erzwingen ist ja immer "leider ;)" nichts. Ich habe wohl Ähnliches hinter mir, aber muss im Nachhinein erkennen, dass ich da keine Lösungen gefunden habe. Nur die Erkenntnis, dass ich auch jemanden lieben kann, ohne das es erwidert wird. Und daraus die Erfahrung, dass es sehr lange traurig und schwer war, aber dass es wohl wirklich Liebe gewesen sein muss, weil ich dann irgendwann ohne Groll losgelassen habe.
Und dann kam da etwas Anderes...
Aber mal ehrlich, Du bist da natürlich in einer traurigen Situation und ich kann das wirklich nachfühlen. Aber, wie Du schon schreibst, reden oder schreiben hilft. Sich neue Horizonte suchen hilft (will man aber gar nicht; ich weiß :().
Ich wünsche Dir, dass Du darüber hinwegkommst. Und häufig ist es ja so, die Erfahrung habe ich gemacht, dass sich dann irgendwann Dinge auftun, die alles ändern. Und dann sitzt man plötzlich da und sagt: "Stell Dir vor, wir wären damals zusammengewesen, dann hätte ich ja gar nicht...(...meine Frau kennengelernt....nach Australien gekonnt...,etc.).
Aber trösten tut Dich das jetzt natürlich nicht.
Alles Liebe!
 

Espoire1988

Mitglied
Vielen Dank für deine Worte....:)

Du hast recht es ist alles andere als leicht und wer weiss wie oft ich schon versucht habe loszulassen.
Aber ich denke umso verkrampfter man in der Bezeihung wird, umso mehr entfernt man sich vom eigentlichen Ziel --> dem Loslassen...

Ich will jetzt auch keinen ewig langen Eintrag hinterlassen, weil ich ein Problem bis ins letzte Detail ausschöpfe...
Es ist so, dass die Mischung aus (ja ich liebe Sie) und will ich ihr das antun den einzigsten Menschen in ihrem Leben zu entziehen...mir nicht gerade behagt.

Klar tun sich auch neue Dinge auf, wenn man neue Wege geht... und vielleicht möchte ich es wirklich nicht hören (im Moment).... :(

Sie bedeutet mir jedoch so viel, dass es doch eigentlich möglich sein sollte, für Sie meine Gefühle hinten anzustellen, damit Sie und ich nochetwas von unseren schönen gemeinsamen Zeiten haben und eventuell noch mehr schöne DInge auf uns gemeinsam zukommen können (zusammen)..

Aber auch das scheint nicht leicht zu sein, da ich es wirklich von Herzen für Sie versucht habe...

Wie konntest du loslassen, was gab dir die Kraft...?

ps. ohne Groll ist für mich selbstverständlich, wenn ich jemanden wirklich von Herzen liebe oder geliebt habe.... deswegen, werde ich stets positiv an unsere gemeinsame Zeit denken :)

Gruß
 

digitus

Aktives Mitglied
Eine Exfreundin von mir ist extrem abhängig von mir und ihr fällt es schwer ohne mich klarzukommen und überhaupt im Leben auf die Beine zu kommen, da sie sich zu nichts motivieren kann und ich ihr einziger Pol bin, der sie nach vorne zieht..
Und als ob das nicht schon schlimm genug wäre, ist es meine Ex-freundin!!! und ich liebe sie "leider" über alles...
Kling bei ihr nach Beziehungsstörung Möglicherweise in Tateinheit mit einer Depression bzw. depressiven Verstimmung. Und bei Dir nach ersten Anzeichen von co-Abhängigkeit.

So oder so, jedenfalls ist das eine äußerst ungesunde Sache. Wenn Du Dir das wirklich antun willst, dann würd ich das nur machen wenn sie (a) bereit ist, sich auf Dich einzulassen und (b) sich in Therapie begibt.

So wies jetzt läuft darfst Du auf gar keinen Fall weitermachen, sonst gehst Du daran kaputt - und sie wird auch keine Veranlassung haben, ihr Leben wieder in den Griff zu kriegen. Trenn Dich und nimm keinen Kontakt mehr auf; wenn sie Dich zurückwill, dann muss das von ihr ausgehen und sie muss bereit sein, an sich selber und Eurer Beziehung zu arbeiten.

digitus
 

Espoire1988

Mitglied
Vielen Dank auch dir Digitus :)

Ja es stimmt mit den Depressionen... und auch stimmt, das ich mich in iner co- Abhängigkeit befinde, wenn nicht sogar abhängiger bin als sie von mir.

Ich sagte ihr auch, dass ich so nicht weitermachen könne, da es mich irgendwann kaputt macht und einmal zeimlich eng war..
Daraus lernte ich und hielt immer eine gewisse Distanz ein, damit mir das nie wieder passiert...
Nur wenn Gefühle mit ins Spiel kommen, wird es schwierig, da kannst du nioch so gute Vorsätze haben.. irgendwann da...

Deine Ansätze einer Lösung sind mir durchaus bewusst und leuchten mir ein, jedoch ist die Umsetzung die an der es hapert. Und das ist nicht ihre Schuld, sondern unsere...

Danke für deinen Beitrag Digitus:)
 
M

Manuel+

Gast
Also ich mit meinen Gefühlen auf der einen Seite und mein Gewissen auf der anderen, das sie einfach nicht sich selbst überlassen kann, da sie ohne mich gar nicht mehr "klar" kommt und selbst das Essen fast einstellt...

Ich bin da in einer echt bescheidenen Zwickmühle...
Espoire,

für mich wäre das kein Widerspruch und keine Zwickmühle. Einem Menschen - und besonders einem, an dem mir viel liegt - würde ich selbstverständlich nach besten Kräften helfen oder unterstützen wollen.
 

Espoire1988

Mitglied
@ Manuel..

Das Stimmt natürlich, doch wenn man sich aufn einen anderen Level bewegt als der zu "wünschende" Partner, dann entsteht ein Ungleichgewicht und irgendwann eine Unzufriedenheit, weil man einfach nciht das bekommt was man möchte...

Und in diesem Fall sind das einseitige Gefühle, die von mir ausgehen... so scheint es :(

Klar ich habe mehr gekämpft.. irgendwann jedoch hast du keine Kräfte mehr, weil du nur noch gibst und nichts bekommst ( ich weiss die LIebe lebt davon zu geben) Jedoch mnöchte jeder von uns Zuwendung und liebevoll von dem Menschen behandlet werden, den man liebt und das so, wie man den anderen liebt...

Und da entstehen die unterschiedlichen Level, auf denen man sich bewegt.. und ist man da nicht auf einen Nenner wird es Problematisch... für Beide..

gruß Espoire
 

das Gefühl

Aktives Mitglied
Wie konnte ich loslassen?

In dem ich mir bewußt gemacht habe, dass sowohl ich als auch meine große Liebe niemals hätten glücklich werden können. Die Konstellation war ähnlich, wie bei Dir. Starke Probleme auf beiden Seiten, Abhängigkeiten, etc.
Ich habe mir klar gemacht, dass sich die Probleme, die ich damals ja schon im Vorfeld nicht bewältigen konnte, in dieser Beziehung potenziert hätten.
...dass meine Wünsche und Erwartungen niemals erfüllt worden wären (und umgekehrt auch nicht). Und ich habe meinen inneren Schweinehund dazu bewegt, sich auf andere Dinge zu konzentrieren, andere Menschen wahrzunehmen, mich zu öffnen. Anfangs war es, als ob ich mich selber bescheisse, aber dann wurde dieses neue Lebensgefühl echt. Das ist wie bei Imaginationsübungen (Übungen, in denen Du Deine Wünsche verbildlichst und so tust, als ob Du dieses Gefühl/Ziel schon erreicht hast); das Gehirn läßt sich wundersam positiv beeinflussen.
Aber ich habe auch den Kontakt abgebrochen und eine Gesprächstherapie gemacht.
LG
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben