Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Abbruch im 5. Semester

K

Kassenzettel

Gast
Hey.

Ich hasse mein Studium, so ziemlich mit jeder Faser meines Körpers. Mir haben viele eingeredet, ich solls einfach durchziehen, damit ich was in der Tasche habe. Jetzt bin ich schon im 5. Semester und die Regelstudienzeit sind 6.

Jetzt sind meine Noten zwar recht passabel, allerdings hänge ich extrem mit den Klausuren hinterher. Mir fehlen bestimmt mehr als 6, ich habs gerade nicht im Kopf. Mein Studium wird lockerflockig 2-4 Semester länger gehen müssen, auch, weil ich jede Klausur nur einmal im Jahr schreiben kann.

Mir gehts echt dreckig und alles in mir schreit "Hör auf, steig aus!", aber ich trau mich einfach nicht und ich fühle mich total aus der Bahn geworfen. Das Studium hat nicht annähernd das gehalten was es versprach (inhaltlich komplett anders als beschrieben, wird qualitativ extrem vernachlässigt und die Dozenten schinden einfach nur Zeit um easy Geld zu verdienen...), die meisten Kommilitonen sind auch unzufrieden, denen scheint das aber nicht so sehr an die Nieren zu gehen wie mir.

Und ich fühl mich richtig blöd, weil mir einfach jeder seit dem zweiten Semester eingeredet hat, dass das schon wird. Von meinen Eltern kam auch mental überhaupt keine Unterstützung. Es hieß immer nur "Mach das jetzt fertig, danach kannst du immer noch alles machen was du willst" und manchmal auch in einem ganz bösen Ton "Such dir halt eine Ausbildung, wenn du keinen Bock hast". Und ich hab immer wieder gesagt, dass ich das nicht schaffe, ich hab immer wieder erzählt, dass ich diese und jene Klausur nicht schaffe (weswegen ich so viel geschoben habe), aber ich habe mich von meinen Eltern förmlich drangsaliert und kein bisschen ernst genommen gefühlt und es kam immer nur "Du schaffst das schon". Und jetzt sitz ich hier, nach einer durchgepaukten Nacht und bin kurz vorm Heulen, weil ich gerade tierisch Panik vor der Klausur in ein paar Stunden habe.

Man muss dazu vielleicht auch sagen, dass aus meiner Familie niemand studiert hat und einige gar nicht wussten, dass man nach dem 2. Fehlversuch von der Uni fliegt. Die waren immer der Meinung, wenn man mal drin ist, dann ist der Rest ganz einfach. Jetzt wo sie Bescheid wissen wie es läuft heißt es einfach nur, dass ich das schon mache.

Ich hab gestern schon wieder eine Klausur geschoben, weil ich auch mit den Inhalten überhaupt nicht klar komme und mich das überfordert und die Klausur heute sowieso viel wichtiger ist, weil ich rausfliege, wenn ich die nicht packe. Ich hab schon richtig Bauchweh...

Das Problem ist weniger, ob ich abbrechen soll oder nicht, sondern wie ich damit klar kommen kann. Ich hab das Gefühl, dass ich danach erst Mal von meiner Familie sozial geächtet werde und mich dann wieder richtig minderwertig fühle, weil ich auch einfach nix hab... außer Abi und einem abgebrochenem Studium.

:wein:
 

Anzeige(7)

K

Kassenzettel

Gast
ich finde den Vorschlag deiner Eltern, dir einen Ausbildungsplatz zu suchen, gut. Wenn du so viele Klausuren nachschreiben musst, hat Weitermachen doch keinen Sinn. Und du scheinst ja auch generell die Qualität der Profs anzuzweifeln und fühlst dich getäuscht hinsichtlich der Studieninhalte. Was willst du da noch?
Sag`deinen Eltern aber erst, dass du hinschmeißt, wenn du einen Ausbildungsplatz sicher hast. dann werden sie enttäuscht, aber zugleich auch erleichtert sein.
Ich habs schon versucht. Ich bin auch auf jede Bewerbung hin eingeladen worden, aber alles was zurück kam waren Absagen. Darunter auch einige Mails in denen stand, dass ich in der engeren Auswahl war, aber sie sich für jemand anderen entschieden haben. Und für eine Ausbildung für die Mittlere Reife und Hauptschule bewerb ich mich gar nicht erst, weil ich zwei linke Hände habe und im Handwerk nichts verloren habe. Eigentlich würde ich gerne was anderes studieren, aber ich hab momentan auch einfach Existenzangst. Ich meine, ich weiß, dass ich einen Hilfsjob finden kann und so weiter... nur wäre DAS dann wirklich verschenkte Zeit gewesen.
 
P

Pharasia

Gast
Ich habs schon versucht. Ich bin auch auf jede Bewerbung hin eingeladen worden, aber alles was zurück kam waren Absagen. Darunter auch einige Mails in denen stand, dass ich in der engeren Auswahl war, aber sie sich für jemand anderen entschieden haben. Und für eine Ausbildung für die Mittlere Reife und Hauptschule bewerb ich mich gar nicht erst, weil ich zwei linke Hände habe und im Handwerk nichts verloren habe. Eigentlich würde ich gerne was anderes studieren, aber ich hab momentan auch einfach Existenzangst. Ich meine, ich weiß, dass ich einen Hilfsjob finden kann und so weiter... nur wäre DAS dann wirklich verschenkte Zeit gewesen.

Na das klingt ja ziemlich fies von dir, als ob Leute mit mittlerer Reife oder einem Hauptschulabschluss nur dumme Bauern wären, die nur handwerklich was drauf haben und dafür aber nicht im Kopf! Es gibt genug schöne Ausbildungen, wo du mit der mittleren Reife Ausbildungen für den Kopf bekommst.

Rechtsanwaltsgehilfen, Bürokauffrau, Bankkauffrau, CTA, BTA, PTA(Pharma), PTA(Physik) und weiß der Kuckuck was noch alles.

Und wenn du tatsächlich denkst, dass du für ein Studium nicht geschaffen bist, dann "Who cares?" Ist doch dein Leben, du musst etwas machen, was dich glücklich macht und nicht deine Eltern oder sonst wen.

Allerdings würde ich solange eingeschrieben bleiben, bis ich eine Ausbildung finde, damit du keine Lücke im Lebenslauf hast. Haben viele bei mir während dem Bachelor auch gemacht und eine Schande ist das sicher nicht.

LG Hydragyros
 

stella nigra

Mitglied
Ich bin auch auf jede Bewerbung hin eingeladen worden
Also, das sagt ja schon einmal, dass Du mit Deinen Bewerbungen nicht ganz falsch gelegen hast. Es klingt so, als könntest Du an Deiner persönlichen Darstellung etwas verbessern. Hast Du mal versucht, nach einer Absage nachzufragen, woran es gelegen hat? "Geeigneterer Kandidat" ist ja nun eine Standardfloskel, der man nicht viel entnehmen kann.
Es gibt Bewerbungstrainings, bei Denen man das Bewerbungsgespräch im Rollenspiel nachstellt. Brauchbare Trainer können da sehr nützliche Hinweise geben.

Was würdest Du denn sonst anderes studieren wollen und wieso bist Du Dir sicher, dass das besser laufen wird? Hast Du schon einmal "reingeschnuppert" in den anderen Studiengang? Studierst Du an einer FH oder an einer Uni?
 

LadyTania

Aktives Mitglied
Hm, also ich würde an deiner Stelle erstmal jegliche Kraft in dein Studium investieren. Es scheint ja noch nichts verloren zu sein und du brauchst nur noch 1 Semester... im Sommer bist du fertig? Es wird doch schaffbar sein, da durch zu kommen, wenn du in den Semesterferien auch lernst usw.? Ich finde es wäre verschwendete Zeit aufzuhören, wo doch noch die Chance besteht? Es sind wenige Monate..

Studieninhalt anders als gedacht? Wem geht das denn nicht so? Die Lehramtsstudenten wundern sich, dass der Stoff übers Niveau des Gymnasiums hinausbewegt. Mediziner fragen sich, warum sie zig Körperteile auf Latein aussprechen müssen. Ich studiere Jura und dachte mal ich befasse mich mit Mord, Totschlag und den Menschenrechten. Falsch gedacht, 70% lese ich mich durch lahme Wahlverfahren und irgendwelche Verfahren von Unionsorganen.
Aber wenn ich erstmal fertig bin habe ich doch die Chance die Richtung zu wählen die mich interessiert :)

Halte dir doch den Beruf vor Augen, den du mit deinem Studium anstrebst? Die Praxis ist sowieso besser als Studieninhalte. Vieleicht macht es ja dann Spaß ;) Wenn du jetzt durchhältst hast du es in der Tasche.

Achso und kompetente Dozenten wirst du in anderen Studiengängen auch nicht finden. Wenn sie jemals existierten, stehen sie nun kurz vor dem aussterben.

Ich höre von meinen Eltern auch immer nur "Du machst das schon". Hatte deswegen Krach mit meiner Mum, bis sie mir sagt, dass sie weiß, dass ich es schaffe. Das sie es nur sagt um meine Zweifel nicht zu bestärken.
Vielleicht ist das bei dir auch so. Ich rate dir von der Vernunft her weiterzumachen und jetzt nochmal alles zu geben.

Letztendlich ist es dein Leben und andere sollten DEINE Entscheidungen respektieren.
 
K

Kassenzettel

Gast
Auch mit einem Mittleren Schulabschluss kann man eine Ausbildung machen, die kein handwerkliches Geschick voraussetzt (Archiv, Bibliothek, Büro, Labor, PTA etc.)
Es gibt vom Jobcenter dieses dicke Buch mit Ausbildungsberufen - 80% davon kannte ich gar nicht...
Das kann schon sein, ich kann mich aber nun Mal auch nur auf Ausbildungen bewerben, die in meinem Umkreis sind.

Es gibt Bewerbungstrainings, bei Denen man das Bewerbungsgespräch im Rollenspiel nachstellt. Brauchbare Trainer können da sehr nützliche Hinweise geben.

Was würdest Du denn sonst anderes studieren wollen und wieso bist Du Dir sicher, dass das besser laufen wird? Hast Du schon einmal "reingeschnuppert" in den anderen Studiengang? Studierst Du an einer FH oder an einer Uni?
Danke, das werde ich mir nochmal überlegen. Ich studiere an FH und Uni gleichzeitig. Kommendes Semester kann ich mich informieren. Die Studieninhalte habe ich mir genauer angeschaut und die sollten zu schaffen sein, bin in dem Feld vorerfahren.

Na das klingt ja ziemlich fies von dir, als ob Leute mit mittlerer Reife oder einem Hauptschulabschluss nur dumme Bauern wären, die nur handwerklich was drauf haben und dafür aber nicht im Kopf! Es gibt genug schöne Ausbildungen, wo du mit der mittleren Reife Ausbildungen für den Kopf bekommst.

Rechtsanwaltsgehilfen, Bürokauffrau, Bankkauffrau, CTA, BTA, PTA(Pharma), PTA(Physik) und weiß der Kuckuck was noch alles.
Ja, hast Recht. Sind alles dumme Bauern. Inklusive mir, war ja auch mal auf der Realschule. Mit diesen Jobs kann ich persönlich nichts anfangen, weil sie mir nicht liegen. Sowohl handwerklich, wie auch alles Bürokauffrauenmäßiges und Naturwissenschaften waren eh schon immer mein größter Feind. Ich hab auch keine Lust depressiv zu werden, weil ich mich mit irgendeinem Job rumquäle, mit dem ich nichts anfangen kann. Und ja, ich war bereits in mehreren Praktika und weiß Bescheid.

Hm, also ich würde an deiner Stelle erstmal jegliche Kraft in dein Studium investieren. Es scheint ja noch nichts verloren zu sein und du brauchst nur noch 1 Semester... im Sommer bist du fertig?
Eingangspost gelesen?
Studieninhalt anders als gedacht? Wem geht das denn nicht so? Die Lehramtsstudenten wundern sich, dass der Stoff übers Niveau des Gymnasiums hinausbewegt. Mediziner fragen sich, warum sie zig Körperteile auf Latein aussprechen müssen. Ich studiere Jura und dachte mal ich befasse mich mit Mord, Totschlag und den Menschenrechten. Falsch gedacht, 70% lese ich mich durch lahme Wahlverfahren und irgendwelche Verfahren von Unionsorganen.
Aber wenn ich erstmal fertig bin habe ich doch die Chance die Richtung zu wählen die mich interessiert
Ich studiere Fachübersetzung und habe seit dem dritten Semester keine Übersetzung mehr gemacht. Stattdessen schlagen die Dozenten Zeit mit Referaten tot, die maximal indirekt mit dem Studium zu tun haben.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
N "langezeitstudent" wegen Studiums abbruch Studium 0
H Dilemma im 5. Semester Studium 3
R Studentin im 15/16 Semester Studium 19

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • (Gast) agirlhasnoname:
    der ist eigentlich nett
    Zitat Link
  • (Gast) agirlhasnoname:
    ich bin eher das Problem
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Dann nehm deine Panik und zeig ihr, dass sie garnicht da sein muss :)
    Zitat Link
  • (Gast) agirlhasnoname:
    das klingt so einfach 😅
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Kennst du das nicht wenn du vor etwas Angst hattest und wenn du es machst merkst du, dass es garnicht schlimm ist oder schlimm war?
    Zitat Link
  • (Gast) agirlhasnoname:
    ja doch. Deshalb hatte ich mich ja auch die letzten Male immer gezwungen
    Zitat Link
  • (Gast) agirlhasnoname:
    hab auch gehofft es wird dann mit der Zeit besser weil ich mich dran gewöhne aber irgendwie war es nicht so sondern die Angst wurde bei jedem mal größer
    Zitat Link
  • (Gast) agirlhasnoname:
    er hat das dann auch irgendwann gemerkt und dann so Spaßhalber gefragt warum ich so verkrampftbin, er hätte doch noch gar nicht angefangen
    Zitat Link
  • (Gast) agirlhasnoname:
    kann man Physio auch verfallen lassen theoretisch?
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Es hat ja nen Grund wieso du das hast
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Also verschrieben bekommen hast
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Gezwungen wirst du sicherlich nicht. Aber wäre doch blödsinn. Sprich einfach mit ihm und sag ihm das :)
    Zitat Link
  • (Gast) agirlhasnoname:
    ok
    Zitat Link
  • (Gast) agirlhasnoname:
    und
    das kommt nicht blöd?
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Quatsch ^^
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Solche Ärzte haben sicherlich schon ganz anderes gehört
    Zitat Link
  • (Gast) agirlhasnoname:
    vielleicht hast du Recht
    Zitat Link
  • (Gast) agirlhasnoname:
    danke
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Gerne
    Zitat Link
  • (Gast) agirlhasnoname:
    warum bist du hier?
    Zitat Link
  • (Gast) agirlhasnoname:
    weiss zwar nicht ob ich helfen kann aber ich kanns evrsuchen
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Das ist zu viel zum schreiben und auch nicht mehr so relevant :) Alles gut ^^
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    So, ich muss mich mal hinlegen ^^ Mir ist sau kalt ^^
    Zitat Link
  • (Gast) agirlhasnoname:
    ciao!
    Zitat Link
  • (Gast) ssrt1:
    du Frierbold... hahaha
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben