Anzeige(1)

Abbrechen in der 11 Klasse im beruflichen (wirtschaftlichen) Gymnasium

Zyan

Mitglied
Hey,

ich bin im Moment in der 11 Klasse eines beruflichen (wirtschaftlichen) Gymnasiums und weiss nicht ob ich weitermachen soll oder nicht. Ich hab seit ungefähr 4 Monaten Schule und weiss nicht, ob es das richtige ist oder nicht...Und außerdem macht mich meine Psyche auch noch fertig.

Ich bin 16 - Noch nicht volljährig, aber ich habe einen 2,0 Realabschluss. Eigentlich weiss ich selbst nicht, warum ich unbedingt aufs Gymnasium gehen wollte. Da ich nicht wusste, was ich werden soll und alle aufs Gymnasium gingen, bin ich dann eben auch aufs eins gegangen. Und leider ist es nichts für mich. Ich weiss, dass es eine wahrlich naive und törichte Entscheidung von mir war. Aber ich wusste nicht besser - Ich stand unter Druck. Nach der Schule soll man aufs Gym, macht man eine Ausbildung oder sonst was - Und ich wusste einfach nicht, was ich tun soll. Ich habe kein Ziel, kein Traum und deswegen habe ich einfach gemacht, was andere gemacht haben. Nun bin ich hier und denke mir wirklich: "Ich will das nicht drei Jahre durchstehen." Warum? Ich weiss nicht, vielleicht ist es wieder dieser Lerndruck, dieses "Wettbewerb" und dieses "kein Ziel haben". Außerdem habe ich noch Depressionen und eine soziale Phobie. Letzerzeit wird es mit meiner sozialen Phobie sehr schlimm, besonders im Spanisch Unterricht. Wir sind sehr wenige Leute und deswegen wird desto intensiver spanisch gemacht und geredet. Leider liegt mir diese Sprache gar nicht und ich habe auch kein Talent im Sprachen lernen. Zudem ist der Lehrer einfach viel zu schnell mit dem Stoff und allem, dass ich einfach nicht mitkomme. Ich habe ihn auch gefragt, ob er bisschen langsam machen kann, aber er sagte nur, dass ich schon in der Oberstufe sei und mit dem Tempo zurechtkommen muss. Aber verdammte scheisse, jeder lernt anders und hat ein anderes Tempo. Wenn ich eine Sprache zum ersten Mal lerne, dann kann ich nicht alles plötzlich merken und das alles macht mir viel viel viel mehr Druck als Mathe. (Mathe ist mein Hassfach)

Nun haben hab ich hier den Lerndruck, den Druck "Der Schlechteste im Spanisch Kurs zu sein" und im Unterricht nicht mehr mitzukommen. Außerdem sprechen wir ja hier sehr, sehr oft. Ich kann diese Aussprache einfach nicht und außerdem habe ich Angst zu reden - Nein, sagen wir es so - Ich bekomme keine Pause damit sich meine soziale Phobie ausruhen kann und es macht sich sehr fertig, auch wenn es sich in den Ohren von anderen wahrscheinlich lächerlich anhört. In der Realschule hatte ich ebenso Probleme im Englisch Unterricht. Wegen der Aussprache und eben das Häufige dran nehmen im Unterricht. Ich bin sehr gut in Englisch, nur in verdammten Aussprachen--Ich konnte es dort noch so schaffen ohne einen Breakdown zu kriegen, aber hier schaffe ich es gar nicht. Ich fühle mich mies und ich kann diese Angst einfach nicht aushalten. Ja, ich kann den ganzen Stoff lernen - Ich komme eigentlich mit den allen Fächern klar, aber dieses Häufige Reden macht mich im Spanisch Unterricht mental sehr fertig - Es ist nicht nur ein "Ich kann es nicht", sondern Panikattacken und Breakdowns. Natürlich weiss ich, dass der Lehrer so viel mit uns Kommuniziert, damit wir die Aussprache und die Sprache lernen. Natürlich weiss ich das. Aber Spanisch ist einfach nicht meine Sprache, mein Interesse ist nicht da und meine soziale Phobie. Ich kann das wirklich nicht.

Eigentlich ist meine soziale Phobie viel besser geworden in Vergleich zu früher. Meine schüchterne und ruhige Persönlichkeit hat sich auch verändert, da beschissene Sachen in meiner Vergangenheit passiert sind. Ich kann mit Leuten reden und ihnen in die Augen schauen. Mein größtes Problem ist einfach nur dieses Reden um Unterricht ("Dran nehmen"), Präsentationen und noch paar kleine andere soziale Situationen. Aber es ist viel besset geworden. Doch nun kommt diese ganze scheisse zurück - Nur wegen dem spanisch Unterricht und ich weiss nicht weiter. Ich glaube, dass dieser Unterricht letztendlich noch mein Selbstvertrauen zerstören wird.

Aber das ist nur ein Teil meines Grundes. Jetzt kommt der Teil, der die Oberhand übernimmt: Meine Depression. Darüber brauche ich nicht wirklich viel zu schreiben, da dieser Begriff schon wirklich viel sagt. Habe sie schon seit ungefähr 5 Jahren und meine Therapeutin versucht mir immer wieder zu helfen, aber sie wird einfach nicht besser. Außerdem habe ich noch eine schwere Insomnie. Ich kann gar nicht schlafen. Ich kann erst schlafen, wenn ich super müde bin - Und das bedeutet: 1 oder 2 Tage nicht schlafen und dann kann ich es am 3 Tag. Und wenn ich schlafen kann, sind es meist nur 2-4 Stunden. Ich bin tagsüber immer müde und meistens unkonzentriert, was wahrscheinlich später auch meine Noten beeinflussen wird, wenn der Stoff richtig schwer ist. Ich komme im Moment mit dem Stoff klar, kriege auch gute Noten bei den Klassenarbeiten. Aber ich weiss nicht, ob ich diese 3 Jahre wirklich aushalte. Ich denke wirklich, dass ich nach den drei Jahren mit dem Abi und nen Selbstmord Wunsch da stehe. Was soll ich nur tun? Abbrechen oder nicht? Ich würde dann eine Ausbildung Richtung Hotel machen, aber ich bin mir immer noch unsicher dabei, da ich nicht wirklich weiss, was ich machen und werden will. Ich weiss nicht mal, ob ich mit dem Abi überhaupt studieren will oder so.

Ich hätte gerne hilfreiche Tipps...Was würdet ihr tun? Ich weiss nicht weiter und will einfach nur weinen. Ich dachte eigentlich, dass es mir psychisch viel besser geht als früher...Aber jetzt...Kommt alles wieder zurück.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

K

kasiopaja

Gast
Ich wollte in der elften auch nicht mehr.

Dann hat mich meine Mutter in einen schrecklichen , eintönigen Ferienjob gesteckt und gemeint , dass so mein weiteres Leben aussehen würde, wenn ich die Schule nicht fertigmachen würde.

Danach habe ich mit Freude am Unterricht teilgenommen. Sowas wollte ich wirklich nicht mein restliches Leben machen.

Was das Spanisch angeht , so versuche es einfach. Es wird Dir auch später im wirklichen Leben sehr nützlich sein.

Wer spanisch sprechen kann kommt auch in portugisisch sprachigen Ländern zurecht - dazu noch Englisch und man kann sich mit der halben Welt verständigen. Ist echt praktisch.
 

Zyan

Mitglied
Ich wollte in der elften auch nicht mehr.

Dann hat mich meine Mutter in einen schrecklichen , eintönigen Ferienjob gesteckt und gemeint , dass so mein weiteres Leben aussehen würde, wenn ich die Schule nicht fertigmachen würde.

Danach habe ich mit Freude am Unterricht teilgenommen. Sowas wollte ich wirklich nicht mein restliches Leben machen.

Was das Spanisch angeht , so versuche es einfach. Es wird Dir auch später im wirklichen Leben sehr nützlich sein.

Wer spanisch sprechen kann kommt auch in portugisisch sprachigen Ländern zurecht - dazu noch Englisch und man kann sich mit der halben Welt verständigen. Ist echt praktisch.
Hey,

danke fürs Antworten. Ich habe ja einen Realabschluss und habe quasi die Schule schon abgeschlossen. Ich verstehe nicht wirklich, warum du den Ferienjob und "Ich will das nicht mein restliches Leben machen" in Verbindung setzt, da dein späterer Job vielleicht genauso aussehen wird. Es kommt nur darauf an, ob der Job dir Spaß macht oder nicht. Was hat das mit dem Abi zu tun?

Und ja, du hast Recht. Mit Spanisch komme ich in den Ländern zurecht, die diese Sprache sprechen. Ich habe ja nichts gegen die Sprache oder dem Lernen, nur ist dieser Unterricht eine Qual für meine Psyche.

Danke fürs Antworten und ich freue mich für dich, dass du die Schule letztendlich doch abgeschlossen hast! :)
 

flower55

Aktives Mitglied
Eigentlich ist meine soziale Phobie viel besser geworden in Vergleich zu früher. Meine schüchterne und ruhige Persönlichkeit hat sich auch verändert, da beschissene Sachen in meiner Vergangenheit passiert sind. Ich kann mit Leuten reden und ihnen in die Augen schauen. Mein größtes Problem ist einfach nur dieses Reden um Unterricht ("Dran nehmen"), Präsentationen und noch paar kleine andere soziale Situationen. Aber es ist viel besset geworden. Doch nun kommt diese ganze scheisse zurück - Nur wegen dem spanisch Unterricht und ich weiss nicht weiter. Ich glaube, dass dieser Unterricht letztendlich noch mein Selbstvertrauen zerstören wird.

Ich komme im Moment mit dem Stoff klar, kriege auch gute Noten bei den Klassenarbeiten.

Ich hätte gerne hilfreiche Tipps...Was würdet ihr tun? Ich weiss nicht weiter und will einfach nur weinen. Ich dachte eigentlich, dass es mir psychisch viel besser geht als früher...Aber jetzt...Kommt alles wieder zurück.
Hallo,
daß alles wieder zurückkommt, entspricht der Unterrichtssituation. Nicht zu kopflastig sein und
nicht zu sehr konzentriert auf diese Unterrichtssituation. Das es für Dich anstrengend ist, ist verständlich.
Mach Dir zwischendurch wieder und wieder bewußt, was Du hast gut bewältigen können
und bleibe gedanklich nicht zu sehr im negativen. Alles leichter gesagt wie getan. Zwischendurch immer
wieder bewußt positiv denken.

Du hast schon so vieles anderes bewältigt und das hast Du supergut gemacht.

Vielleicht hast Du die Möglichkeit, Unterstützung außerhalb der Schule für den Spanischunterricht
zu finden.

Mach weiter.
Mach es einfach nur für Dich unabhängig davon, wie es nach dem Abitur weitergeht.

Du wirst das schaffen, ganz bestimmt.

Ich bin weiter zur Schule gegangen und das war teilweise sehr schwer für mich.
Habe nicht aufgegeben.

alles Liebe
flower55
 
Zuletzt bearbeitet:

Zyan

Mitglied
Hallo,
daß alles wieder zurückkommt, entspricht der Unterrichtssituation. Nicht zu kopflastig sein und
nicht zu sehr konzentriert auf diese Unterrichtssituation. Das es für Dich anstrengend ist, ist verständlich.
Mach Dir zwischendurch wieder und wieder bewußt, was Du hast gut bewältigen können
und bleibe gedanklich nicht zu sehr im negativen. Alles leichter gesagt wie getan. Zwischendurch immer
wieder bewußt positiv denken.

Du hast schon so vieles anderes bewältigt und das hast Du supergut gemacht.

Vielleicht hast Du die Möglichkeit, Unterstützung außerhalb der Schule für den Spanischunterricht
zu finden.

Mach weiter.
Mach es einfach nur für Dich unabhängig davon, wie es nach dem Abitur weitergeht.

Du wirst das schaffen, ganz bestimmt.

Ich bin weiter zur Schule gegangen und das war teilweise sehr schwer für mich.
Habe nicht aufgegeben.

alles Liebe
flower55
Hey,

dankeschön für diese schöne Antwort. Sie hat mich ziemlich gerührt :)

Spanisch lernen könnte ich eigentlich. Also wenn ich alles nach der Schule wiederhole und von mir selbst aus alles nochmal lerne, dann könnte ich es schaffen. Ich bräuchte da nicht wirklich einen Lehrer, aber ich komme halt nur im Unterricht nicht mit. Das Problem ist wirklich nur meine Psyche und meine soziale Phobie, ich hab keine Ahnung ob ich es drei Jahre durchhalte.

Was meinst du mit "Mach es für dich weiter, unabhängig davon wie es nach dem Abitur weiter geht"? Ich weiss nicht Mal, ob das was ich im Moment tue, wirklich für mich selbst ist. Ich bin einfach nur mit den anderen 'geschwommen', Abi ist mir nicht Mal so wichtig und ich bräuchte es auch nicht unbedingt - Ich weiss gar nicht, was ich machen oder werden soll. Studieren? Keine Ahnung? Sonstiges? Keine Ahnung...Ich würde nicht wirklich sagen, dass das, was ich im Moment tue, wahrlich für mich selbst ist. Aber auch wenn ich Abbrechen würde, müsste ich eine Ausbildung machen, FSJ oder so. Und dann würde ein anderer Teufelskreislauf beginnen ("Ist es wirklich das Richtige für mich? Ist das die Richtige wahl?")

Aber ja. Vielen Dank für deine munteren Worte und ich freue mich für dich, dass du nicht aufgegeben hast! Respekt :)
 
K

kasiopaja

Gast
Natürlich ist das für Dich . Für wen denn sonst?!

Später wirst Du für all dieses Wissen, das Du jetzt umsonst - besser gesagt kostenlos - erwerben kannst - ein Schweine- Geld bezahlen müssen.

Nutze die Chance und lerne. Kostenlos. Später wird das ziemlich teuer und so gute Lehrkräfte wirst Du nie mehr bekommen nirgends, nicht in einer VHS und nicht sonstwo.

Nutze die Chance.!!!!!
 

Zyan

Mitglied
Natürlich ist das für Dich . Für wen denn sonst?!

Später wirst Du für all dieses Wissen, das Du jetzt umsonst - besser gesagt kostenlos - erwerben kannst - ein Schweine- Geld bezahlen müssen.

Nutze die Chance und lerne. Kostenlos. Später wird das ziemlich teuer und so gute Lehrkräfte wirst Du nie mehr bekommen nirgends, nicht in einer VHS und nicht sonstwo.

Nutze die Chance.!!!!!
Ah stimmt. Sorry, ich habe eher an etwas anderes gedacht als Wissen und habe diesen Aspekt total vergessen. Danke fürs Antworten :)
 

Zyan

Mitglied
Das Abitur erfordert viel Disziplin und eine rasche Auffassungsgabe, denn an der Uni ist nicht anders. Im Gegenteil. Außerdem wirst du dort (nach meiner Erfahrung) oft vor Publikum stehen und Referate halten müssen.

Willst du das überhaupt?
Hey,

danke fürs Antworten.

Tut mir Leid, ich weiss noch nicht, was ich will...Abgesehen von meinen mentalen Problemen, weiss ich gar nicht was ich erreichen will. Also Ziele, Träume etc. Ich habe schon sehr viel darüber nach gedacht, auch schon Praktikum etc. gemacht, aber ich habe noch nichts gefunden. Ich weiss nicht, was ich will.
 
K

kasiopaja

Gast
Hey,

danke fürs Antworten.

Tut mir Leid, ich weiss noch nicht, was ich will...Abgesehen von meinen mentalen Problemen, weiss ich gar nicht was ich erreichen will. Also Ziele, Träume etc. Ich habe schon sehr viel darüber nach gedacht, auch schon Praktikum etc. gemacht, aber ich habe noch nichts gefunden. Ich weiss nicht, was ich will.
Dann mache die Schule zu Ende. Das verschafft Wissen und Zeit.
 

Zyan

Mitglied
Genau. Das . ist eher ein Witz gegen die Uni. Da muss man ganz selbstständig arbeiten und bekommt keine "Hausaufgaben" mehr. Es wird einem nichts mehr vorgegeben und vorstrukturiert, und soziale Phobien können in der Anonymität der Uni nur schlimmer werden. Die Anforderungen am Gymnasium sind mit denen an einer Realschule nicht zu vergleichen. Wenn einem Deutsch und Fremdsprachen nicht liegen, sollte man den Besuch eines Gymnasiums nicht anstreben.

Also wenn man auf dem Gymnasium absolut nicht mitkommt und einem das Lerntempo zu hoch ist, hat man dort nichts zu suchen. An einer Uni erst recht nicht. Gegen die soziale Phobie würde ich unabhängig davon etwas tun und die Therapeutin wechseln. Die bisherige scheint das Problem ja nicht wirklich in den Griff zu bekommen. Wahrscheinlich muss hier ein Psychiater zumindest vorübergehend stimmungsaufhellende Medikamente verordnen. Auch die Schlafstörungen gehören in ärztliche Behandlung. Sollten die schulischen Probleme tatsächlich nur an der sozialen Phobie gelegen haben, kann dann nach Überwindung der Phobie das Abitur später, wenn man es partout machen will, auf dem 2. Bildungsweg nachgeholt werden.
Hey,

danke für deine Antwort. Sie war sehr hilfreich.
Mit dem Lernen komme ich zurecht, nur kann ich nicht im Französisch Unterricht nicht mitkommen. Ich kann es selbstständig lernen (Grammatik etc.) , aber die Aussprache ist ein Problem, das ich selbst lösen muss.

Mein einziges Problem wäre meine soziale Phobie, die Schlafstörung und meine Depression. Nach den ganzen Antworten bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich zuerst mit meiner Klassenlehrerin darüber rede und meinen Therapeuten wechsel. Danach überwinde ich entweder die Phobie und meine Depression und mache mein Abitur im 2. Bildungsweg - Wenn mein zukünftiger Beruf es braucht, ich weiß es noch nicht - Oder ich mache eben weiter. Ich bin mir nur nicht sicher ob ich es mental aushalten kann. Ich will nicht später mit dem Abi und einen Selbstmord Wunsch dastehen.

Trotzdem, vielen Dank für deine Antwort. Ich fand sie sehr hilfreich!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben