Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ab wann ist man eine Versagerin?

G

Gast

Gast
Ich fühle mich wie eine Versagerin.
Ich hatte keine Ausbildung gefunden,Vollzeitjob ist ohne diese nicht machbar,die meisten Minijobs aus gesundheitlichen Gründen nicht machbar.
Dann hatte ich im Sommer diese Weiterbildung gemacht,damit kann ich nen Job finden,Ausbildung nachholen.
Das war vor 7 Monaten.Ich habe immer noch kein Job.
Ich wollte dieses Jahr endlich arbeiten,endlich ne vernünftige Wohnung haben.Und ich habe es wieder nicht erreicht.Ich meine.7 Monate und keinen Job damit gefunden,das ist so lächerlich.Eigentlich bin ich doch eine Versagerin,die gar kein Recht hat zu leben.
 

Anzeige(7)

C

Cafegenuss

Gast
Hallo,

keiner hat das Recht einem das Recht zu Leben abzusprechen, egal was ist.
Die Betitlung "Versager" auch in den "Müll" tun. Für mich ist das Quatsch.
Denke bitte nicht so über Dich. Ich würde es mir auch von keinem einreden lassen.

Hast es vielleicht nicht besser gekonnt oder gewusst. Versuchen es anders zu machen.
Schauen woran es liegen könnte. Mit gesundheitlichen Einschränkungen ist es auch schwieriger.

freundliche Grüße
 
G

Gast

Gast
Was für eine Weiterbildung hast Du denn gemacht?

Es ist für eine Firma tatsächlich in den meisten Fällen ein Problem, wenn jemand keine Ausbildung gemacht hat. Damit bleiben einem im Grunde nur Hilfsarbeiten, die oft als Minijob vergeben werden.

Hast Du die Möglichkeit, über das Arbeitsamt eine Ausbildung zu bekommen?
 
G

Gelöscht 61019

Gast
Bei den Ämtern warst du schon? Du hast ja vielleicht Anspruch auf Wohngeld? Wie alt bist du? Warst du beim Arbeitsamt?
 
G

Gast

Gast
Naja was soll ich denn machen wenn ich ohne Ausbildung grundsätzliche Qualifikationen nicht erfülle?
Also,was soll ich da nehmen,wenn auf meine Bewerbung nur Absagen kommen?
Ich wäre ja froh wenn mir mal jemand ne Chance geben würde,dann würde ich ja auch irgendeine Arbeit machen aber was?
Kellnern,Putzen,Regale einräumen geht nicht wegen meiner Skoliose,Verkäuferin kommt drauf an,ich kann nicht stundenlang stehen,Kasse sehr gerne aber da nehmen die lieber Leute mit Ausbildung...also..was ist das für ein Kommentar,irgendeine Arbeit anzunehmen?
Und nein,das Amt tut nichts.Ich bekommeda nichts.Ich habe mich auch krank schreiben lassen,bin in der Grundsicherung jetzt,weil vom Amt nur Schikanen kamen.Keine Termine,Termine wurden abgesagt,unterlagen wurden verschlampt,ich sollte dann Pflaster steine verlegen oder Gartenarbeiten machen.Klar hätte ich nen Anrecht auf außerbetriebliche Ausbildung mit meinem Lebenslauf aber nein ist halt nein.Und ich habe schon drei Jahre für Hartz4 und die Wohnung aufgebracht und das auch nur bekommen mit Anwalt,nochmal so ne Nummer geht halt nicht.
Mir ist ja auch klar das 99 Prozent der Weiterbildung keinen Sinn machen.Aber ich wollte im sozialen Bereich reingehen und die Weiterbildung zur Betreuungskraft,da kriegt man auch nen Vollzeitjob.Aber ich war zu dumm was zu finden.Und wenn ich mal versuche drüber zu reden,da heißt es nur : In dem Bereich weren so viele Leute doch gesucht.
Tja.Ich bin auch dazu zu dumm was zu finden.
 

Adria78

Aktives Mitglied
Ich fühle mich wie eine Versagerin.
Ich hatte keine Ausbildung gefunden,Vollzeitjob ist ohne diese nicht machbar,die meisten Minijobs aus gesundheitlichen Gründen nicht machbar.
Dann hatte ich im Sommer diese Weiterbildung gemacht,damit kann ich nen Job finden,Ausbildung nachholen.
Das war vor 7 Monaten.Ich habe immer noch kein Job.
Ich wollte dieses Jahr endlich arbeiten,endlich ne vernünftige Wohnung haben.Und ich habe es wieder nicht erreicht.Ich meine.7 Monate und keinen Job damit gefunden,das ist so lächerlich.Eigentlich bin ich doch eine Versagerin,die gar kein Recht hat zu leben.

Eine Versagerin ist man, wenn man einem der reichsten Länder der Erde vorsteht in dem es viel zu viele
-prekäre Jobverhältnisse gibt.
-die "Generation Praktikum" gang und gäbe ist.
- Menschen von ihrer Arbeit nicht leben können.
-Menschen die irgendwelche Defizite haben, im Stich gelassen werden. (Egal ob gesundheitlich oder keine Abschlüsse aufweisen).

Also: Wer ist hier die Versagerin?
 
G

Gast

Gast
Schade, dass du keinen Regalservice-Job machen kannst. Den hätte ich dir nämlich echt empfohlen. Ist zwar schon sehr anstrengend, zumindest am Anfang, aber ich bekomme immer total viel positives Feedback von Kunden. Und außerdem hab ich schon total nette Leute bei dem Job kennengelernt.
 
G

Gast

Gast
Ich habe keine Zukunft und keine Perspektive.So einfach ist das.
Und selbst wenn ich mit 25 noch ne Ausbildung finden sollte,dann bin ich 28.
Die Leute die mit mir Abi gemacht haben,die führen dann seit 4 Jahren ne eigene Filiale.
Mein Leben macht so keinen Sinn mehr.
 
C

Co-Depressiv

Gast
In Zeiten wie diesen sagt der Status, ob nun arbeitend oder nicht, doch so mal gar nichts über den Erfolg oder Misserfolg einer Person aus. Es gibt derart viele Arbeitslose (mich eingeschlossen), die haben zwar eine Ausbildung, aber trotzdem keinen Job. Es gibt etwas unter 500.000 Jobs (meines Wissens nach) in Deutschland - aber Millionen Arbeitslose.

Ganze Heerscharen von Hartz IV - Empfängern. Wie soll diese Rechnung jemals aufgehen?

Daher mein Rat an dich: Entbinde dein Selbstwertgefühl (ich weiß, das ist schwieriger als es sich anhört!) von jeglicher Vorstellung von entgeltlicher Beschäftigung. So traurig das auch für manche sein mag, allein rechnerisch geht es sich niemals aus, dass Vollbeschäftigung in Deutschland herrscht. Und bloß weil die tollen Karrieremenschen immer sagen "Jeder der arbeiten will, bekommt auch Arbeit" ist dies noch lange nicht die Wahrheit...

Da ist auch der Kapitalismus dran schuld...

Quelle: Ich selbst. Mehrere Male vom Arbeitsmarkt aufgefressen und wieder 'ausgeschieden' worden. Als 'untauglich' abgestempelt.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
Was erwartest du vom Leben noch, außer dem, was du ( nicht ) kannst ?
Du schiebst dein Versagen vor dir her, siehst nicht mehr was du kannst, was du Wert bist, was noch sein könnte.
Das strahlst du dann auch nach außen aus, kein Selbstwertgefühl, Hilflosigkeit, machst dich klein.
Du machst dich selber kleiner als du bist, das funktioniert als Erwachsener nicht mehr, nur als Kind kommt dann die Mama und tröstet.
So jemanden will auch keine Arbeitgeber haben.
Nicht alles was du nicht kannst ist Versagen.
Je mehr ich versuche je mehr kann auch schiefgehen.
Wer nichts versucht, ( oder nicht mehr ) hat schon verloren.
Du brauchst mehr zutrauen zu Dir selbst, innere Stärke:
Einfach selbstbewusster und innerlich stärker werden (Projekt "Innere Stärke")
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
P Wann ist man gefestigt in dem was man tut ? +pv Beruf 3
U Ab wann hat man einen guten Stundenlohn? Beruf 10
F Ab wann "darf" ein Beruf langweilig werden? Beruf 9

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben