Anzeige(1)

Ab wann gilt man in Deutschland als beruflich gescheitert ?

G

Gilra

Gast
Hallo, ich bin 31 Jahre alt und sehe mich selbst als beruflich gescheitert. Ich sehe kein vorankommen mehr. Seit Jahren bin ich als ganz normaler Sachbearbeiter tätig und komme mit dem gehalt gerade so über die Runden. Auch eine Weiterbildung hat mich hier nicht bessergestellt.

Ich habe weder Studium, noch Connections, noch Glück, noch irgendeine besondere Gabe. Zähle ich damit in Deutschland zu den Verlierern ?
 

Anzeige(7)

Portion Control

Urgestein
Hallo Gilra,

ich bin der Meinung, "beruflich gescheitert" ist eine persönliche Meinung über die eigene berufliche Situation. Als "beruflich gescheitert" kann man sich also nur selbst einstufen, da man dies mit den irgendwann einmal, gesteckten Zielen vergleicht.
Du bist ein normaler Sachbearbeiter? Ich auch! Ich fühle mich hingegen nicht als beruflich gescheitert. Liegt daran das ich schon seit jeher schulisch eher faul war (Abi 3,4)^^ und mich auch nicht sonderlich für irgendeinen Bereich interessiere, welchen ich hätte wirklich erlernen können.

Gut, gerade so mit der Kohle über die Runden zu kommen klingt weniger gut. Du sagst selbst das du nie studiert hattest - muss man aber auch nicht zwangsläufig. Bei uns in der Firma haben die Einkäufer und Verkäufer auch nicht studiert, beziehen aber dennoch ein Gehalt zwischen 2.800 und 3.500 - je nach Betriebszugehörigkeit.

Was sachbearbeitest denn du genau?
 
G

Gast

Gast
... Ich sehe kein vorankommen mehr. Seit Jahren bin ich als ganz normaler Sachbearbeiter tätig und komme mit dem gehalt gerade so über die Runden. Auch eine Weiterbildung hat mich hier nicht bessergestellt.

Ich habe weder Studium, noch Connections, noch Glück, noch irgendeine besondere Gabe...
Du hast doch sicherlich einen Lebenslauf, in dem etwas mehr drin steht als Geburtsdatum und Schulzeit. Auch Weiterbildungen und PC-Kenntnisse sind gern gesehene zusätzliche Qualifikationen. Statt "praktischen Erfahrungen" würde ich immer "Berufserfahrung" schreiben. Und das Anschreiben kriegst du auch schon hin. Lass es von anderen vorher lesen.

Tipps zu guten Bewerbungen findest du bei karrierebibel.de oder in Ratgebern (nicht solche Klassiker wie Hesse und Schrader, ich meine unkonventionelle Ansätze wie "Mit einer Bewerbung auf sich aufmerksam machen" oder "Ungewöhnliche Bewerbungen") in deiner nächsten Bibliothek. Auch bei Berufsorientierungs- bzw. -wahl-Ratgebern (für Berater und Psychologen) findest du Tipps für bestimmte Formulierungen.

Würdest du mit 64 als Mutter von 10 Kindern in einem kleinen Dorf wohnen und zum ersten Mal einen Job in einer großen, internationalen Firma suchen müssen, wärst du wahrscheinlich wirklich arm dran... aber mit 31 und ein bisschen Erfahrung nicht. ;)
 
G

Gilra

Gast
Ich sitze in der Verwaltung eines Einzelhandelsunternehmens, also Schreibtischtäter.

Mein Verdienst betrug bis Ende 20 1800 EUR, jetzt bin ich bei 2000 angekommen. Eine Steigerung ist auf lange Sicht nicht denkbar. Ich lebe in einer 1 1/2 Zimmerwohnung weil es sonst mit Auto und diversen Kosten knapp wird. Ja ich lebe, aber eben grade so.

Ich habe innerlich auch schon etwas abgeschlossen, es bringt ja auch nichts sich selbst Druck zu machen und immer zu denken warum andere und warum ich nicht. Dabei mache ich mich kaputt. Ich muss mich wahrscheinlich damit abfinden dass ich eben nie das große Geld verdienen oder irgendwas Besonderes darstellen werde.

Die Fage bezog sich darauf ob man in der Gesellschaft so als nutzlos angesehen wird.
 

°°°abendtau°°°

Sehr aktives Mitglied
sehe mich selbst als beruflich gescheitert. Ich sehe kein vorankommen mehr.
Hallo Gilra,

ist auch logisch, wenn man sich selber für gescheitert erklärt, dass man dann kein vorankommen sieht bzw schlecht sehen kann (Tunnelblick durch Erwartungshaltung).

Ein vollkommen anderes Sachgebiet wäre vielleicht eine Möglichkeit diesen gefühlten Stillstand aufzuheben. Braucht aber Mut zum Firmenwechsel. Thema Neustart.
Auch als Quereinsteiger kann man sich selbst etwas gutes tun. Man bleibt im Grunde bei seinem Job, nur das Thema ändert sich. Geht das vielleicht auch Firmenintern?

Nur eines sollte man nicht tun, sich für gescheitert erklären! Das würde bei jedem Bewerbunbgsgespräch durchschimmern und auch sonst!!!

Wenn Dir Dein Sachgebiet zu trocken ist, dann such Dir eines - in dem Du mehr mit Menschen zu tun hast. Kundendienst bspw.

Ganz nützlich finde ich, wenn man sich mal aus dem Bauch herraus aufschreibt was man für Interessengebiete bezgl. Job hat. Dies dann kurz und Knackig in einer fiktiven Bewerbung formuliert, um mal zu gucken wie sich das überhaupt ließt. Damit macht man seine Fähigkeiten für sich selber transparenter. Die wiederum geben Sicheheit. Besonders wenn man sich als Quereinsteiger bewirbt. Denn alleine die Tatsache das man sich für diesen Quer-Job bewirbt, sagt ja das man sich das zutraut.;) Das geht ggf. Firmenintern. Mußt halt gucken wo was läuft.

---

Zur Frage: Ab wann gilt man in Deutschland als beruflich gescheitert? Mit der beschäftige ich mich garnicht erst.:p Einfach weil ich nicht wirklich sagen kann wann wer wo als gescheiter gilt usw..
Ich weiß nur eins. Krank werden darf man nicht. Und wenn Du Dich als gescheitert erklärst, dann kann das Krank machen!

Im übrigen wären ja dann alle Deine Kolllegen gescheitert.:D


Viel Kraft und Mut für neues
abendtau
 
G

Gast

Gast
Hallo, ich bin 31 Jahre alt und sehe mich selbst als beruflich gescheitert. Ich sehe kein vorankommen mehr. Seit Jahren bin ich als ganz normaler Sachbearbeiter tätig und komme mit dem gehalt gerade so über die Runden. Auch eine Weiterbildung hat mich hier nicht bessergestellt.

Ich habe weder Studium, noch Connections, noch Glück, noch irgendeine besondere Gabe. Zähle ich damit in Deutschland zu den Verlierern ?
Mensch Junge, was ist los mit Dir?
Kann es sein, daß Du zu sehr nach anderen schielst und auf deren "tolle" Jobs achtest, den tollen Wagen, zweimal im Jahr in Urlaub fliegen, nette Wohnung? Ist es eigentlich der platte Neid, der Dich plagt?
Wie kann man "beruflich gescheitert" sein, wenn man den Beruf des Sachb. ausübt? Komm mal wieder runter.
Du bist mit Deiner Haltung allerdings nicht anziehend, so frauentechnisch. Du klingst total unsexy, meine Meinung. ;) Würde ich mit der Einstellung als Partner nicht akzeptieren, um mal diesen Aspekt mit einzubringen. Vielleicht empfinden das andere Frauen auch so, es sei denn, Du bist in einer Partnerschaft.
Oder jammer weiter, daß Du NUR ein Sachbearbeiter bist, ich bedaure Dich für Deine Einstellung.
Gute Besserung in diesem Sinne, Karola
P.S. Warum Du mit Deinem Gehalt gerade so über die Runden kommst, muß natürlich gut analysiert werden, so pauschal geäußert, sagt das noch nichts aus. ;)
 
G

Gast

Gast
Ich sitze in der Verwaltung eines Einzelhandelsunternehmens, also Schreibtischtäter.

Mein Verdienst betrug bis Ende 20 1800 EUR, jetzt bin ich bei 2000 angekommen. Eine Steigerung ist auf lange Sicht nicht denkbar. Ich lebe in einer 1 1/2 Zimmerwohnung weil es sonst mit Auto und diversen Kosten knapp wird. Ja ich lebe, aber eben grade so.

Ich habe innerlich auch schon etwas abgeschlossen, es bringt ja auch nichts sich selbst Druck zu machen und immer zu denken warum andere und warum ich nicht. Dabei mache ich mich kaputt. Ich muss mich wahrscheinlich damit abfinden dass ich eben nie das große Geld verdienen oder irgendwas Besonderes darstellen werde.

Die Fage bezog sich darauf ob man in der Gesellschaft so als nutzlos angesehen wird.
Bin sprachlos bei so einer Einstellung. Darauf mag ich Dir keine ernsthafte Antwort geben.

Sag mal, wie denkst Du eigentlich über Menschen, die unverschuldet arbeitslos geworden sind? Was sind die in Deinen Augen? Würde mich über eine Antwort freuen. ;)

Beate
 
G

Gilra

Gast
Hallo Abendtau. Auf der einen Seite hätte ich schon große Lust irgendwas anderes zu machen, auf der anderen Seite rechne ich mir selbst keine großen Möglichkeiten aus. Ich mache eben seit Jahren mehr oder weniger stupiden Verwaltungskram, das ist ja nicht gerade eine sehr anspruchsvolle Arbeit. Und wenn ich mir die Stellenangebote so durchlese verlier ich eigentlich schon die Lust bei dem was da alles verlangt wird. Leider habe ich auch nie den roten Faden gefunden und vor Schulende schon genau gewusst ich will das und das werden. Also hat man eben eine Ausbildung gesucht. Ich weiß irgendwie selber nicht so richtig wo ich reinpassen könnte und diese Hilflosigkeit lähmt mich irgendwie. Kennt ihr das wenn man so vor sich hintrottet und motivationslos ist?
 

Portion Control

Urgestein
Du bist mit Deiner Haltung allerdings nicht anziehend, so frauentechnisch. Du klingst total unsexy, meine Meinung. ;) Würde ich mit der Einstellung als Partner nicht akzeptieren, um mal diesen Aspekt mit einzubringen.
Wenn ihn dieser Aspekt interessiert hätte, wäre dies wahrscheinlich in seiner Frage aufgetaucht. Aber sicherlich gut für ihn zu wissen, dass er mit der beruflichen auch die partnerschaftliche Scheiterung somit verbinden kann. Da geht es ihm doch nach dem Schreiben dieses Threads bestimmt viel besser als davor! ^^
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Der Gast Ramon hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben