Anzeige(1)

Ab wann baut sich THC ( Canabis) im Blut ab und gelte ich als regelmäßiger Konsument?

Patti28

Aktives Mitglied
Hallo..

Ich rauche gerne mal mit meinen Jungs so alle 3 Monate ein oder 2 Joints. ich paffe eigentlich mehr, als dass ich das durch die Lunge einatme. Nun bin ich aber Autofahrer. Daher meine Frage... ab wann baut sich der Stoff THC im Blut ab und bis wann ist er nachweisbar? Und gelte ich bereits als regelmäßiger Kosnument???
 

Anzeige(7)

Ondina

Sehr aktives Mitglied
Also ganz Ehrlich ich habe Null Verständnis für Menschen welche sich unter Alkohol oder Drogeneinfluss hinter das Steuer eines Fahrzeuges setzen.
Wie lange sich das Zeug im Blut hält weis ich nicht, aber ich weis das es noch Monate im Haar Nachweisbar ist. Also entweder Rauchen oder Fahren, beides geht nicht. Man kann nicht immer alles haben.
 

Sparkly

Aktives Mitglied
Könnt ihr euch nicht irgendwo ohne Auto treffen und dann konsumieren?
Du bist alt genug um zu wissen, dass man unter Einfluss von welchen Drogen auch immer die Finger vom Lenkrad lassen sollte.
 

Guppy

Aktives Mitglied
Frage an dich: Ab wann ist der Mensch intelligent?

Lasse das Auto stehen. Keiner kann dir sagen, wie lange nun dein
Rauschzustand anhält. Ist von vielen Faktoren abhängig, also unterlasse
dein Leben und das Leben anderer in Gefahr zu bringen.

L.G.uppy
 

RausDamit

Mitglied
Ich glaube, wenn du das immer nur einmalig machst, dann so ca. 3 Tage nach dem Kiff im Blut noch nachweisbar. Im Urin sind's glaube ich 7 Tage oder etwas mehr, und in den Haaren ziemlich lange. Ein Freund von mir musste regelmäßig Haare abgeben, über einen langen Zeitraum, um seinen Führerschein wiederzubekommen.

Meine Regel war immer: Kiffen und dann 3 Tage das Auto stehen lassen. Natürlich habe ich mich nicht dran gehalten :rolleyes:
 

Zebaothling

Sehr aktives Mitglied
Berauscht fahren ist verboten . Bei Cannabis Konsum gilt 72 Stunden nach dem letzten Konsum darfst Du kein Fahrzeug führen.

Es gibt auch Grenzwerte , die klar geregelt sind, früher waren sie unterschiedlich und mitlerweile haben sich die Gerichte wohl geeinigt

Verwaltungsgericht: Kiffer können Führerschein schneller verlieren - DIE WELT

Wird Dir nachgewiesen wie auch immer ( Aussagen, Blutprobe , Urinprobe, Haaranalyse) das Du einen überhöhten Grenzwert hattest , gilst Du als ungeeignet ein Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr zu führen und Dir kann auch nachträglich der Führerschein entzogen werden.

Gilt es als erwiesen , das Du unter Cannabiseinfluß Auto gefahren bist ( durch Aussage, Blutprobe, Urinprobe etc.) so ist auch, wenn der Grenzwert unter 1,0ng/mlBlut liegt es so, das der Führerschein nach dem zweiten Mal eingezogen wird .

Um die Eignung dann erneut festzustellen wird im allgemeinen eine MPU angeordnet.

Anders ist es , wenn Du z.B. unwissend Drogen konsumiert hast, dann wird von einer MPU abgesehen, wenn sich Deine Unschuld herausgestellt hat .

Auch passiver Cannabis-Konsum kann die Fahrerlaubnis gefährden | Recht | Haufe
 

mikenull

Urgestein
Philosopisch könnte man sagen, daß Zeug baut sich ab, sowie es im Körper ist. Heute würde ich keinen Meter mehr fahren, einfach weil die Polizei inzwischen zu Recht aufmerksam ist. Früher hat man natürlich schon mal so ein Tütchen während der Fahrt geraucht.
 

Kylar

Sehr aktives Mitglied
Das THC an sich ist im Blut bis zu 3 Tage nachweisbar, man sagt so 24 Stunden, das ist aber nur ein Richtwert, sowas kann sehr schwanken. Man kann aber auch ein Abbauprodukt (THC-COOH) nachweisen und das kann extrem lange nachgewiesen werden. Das wird dann meist im Urin nachgewiesen, was bei einer Polizeikontrolle ja meist als erster Schnelltest zum Einsatz kommt. Man sagt so bis zu einem Monat. Aber das hängt auch sehr davon ab, wie oft man so konsumiert, wie stark das Zeug konzentriert ist und was man für einen Stoffwechsel hat. Im Labor, wo ich mal war, wurde auch schon mal 41 Tage nach dem letzten Konsum noch THC-COOH nachgewiesen.

Wenn man schon tagelang kein THC konsumiert hat und in eine Drogenkontrolle kommt, würde ich immer dazu raten, einen Urin- bzw Speicheltest zu verweigern. Da wie gesagt, selbst wenn man tagelang nicht gekifft hat, die Urintests positiv ausfallen können. Der Urintest sagt auch nur aus, ob man vor kurzer Zeit THC konsumiert hat (kurz kann dann im Pechfall auch mal mehrere Wochen her sein). Es sagt nicht aus, ob man MOMENTAN unter Drogeneinfluss steht und darum sollte es ja eigentlich gehen. Und dafür muss ein Bluttest gemacht werden. Daher würde ich den nicht grade aussagekräftigen Urintest ablehnen. Dann musst du in der Regel aufs Polizeirevier und die Polizei muss sich eine richterliche Erlaubnis holen , dass sie dir Blut abnehmen darf. Aber mach das nur, wenn du wirklich seit mindestens 3 Tagen nicht mehr gekifft hast, denn sonst könnte auch der Bluttest positiv ausfallen. Und dann hast du leider Pech gehabt.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    LeonardB hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben