Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

5 Monate lange sanierungen, ich drehe durch

AlterMan

Neues Mitglied
Hallo liebes Hilfe Forum,
Ich bin neu hier und leide, weil die Wohnungen unter mir seit mehr als 5 Monaten saniert werden.
Ich halte das gebohre und gehämmere nicht mehr aus !

Am 28.07.2021 fingen ungewollten Bauarbeiten in dem Wohnblock an. es ist ein 5er "Block", also platz für 5 Familien, zurzeit wohne ich aber nur hier und die restlichen 4 Wohnungen sind nicht vermietet.

Mir wurde mündlich gesagt, "es kommt eine neue Treppe, mein Badezimmer wird versetzt und ich soll eine entschädigung erhalten, soll alles innerhalb von 3 Tagen passieren.
Ich stimmte zu, half sogar bei den Entrümmpelungen, habe sogar möbel an den straßenrand gestellt zum mitnehmen, aber

Heute der 14:11:2021 ist die Treppe immer noch nicht betretbar, es fehlen Stufen seit fast einem halben Jahr, ohne die Hilfe eines der dort beschäftigten, konnte ich das Gebäude aus dem dritten Stock damals nicht mal verlassen, "kletter künste mal daher geworfen, aber 4 aufeinander folgenden Stufen, nur am Gelände eisen zu besteigen, ist zu viel verlangt.
Ich ließ dies aber noch durchgehen.

So ich hatte 2020 einen mündlichen Vertrag mit dem Herr Vermieter, bin arbeitslos und bekomme nicht alles von der sozialhilfe bezahlt, ich muss also 83 € von meinem regelbedarf selber bezahlen, für die 56qm Wohnung. Der Mündliche Vertrag mit meinem Vermieter war das ich 50€ weniger zahlen sollte. Das war gut so.

Durch den "Treppen umbau" oder besser gesagt die 4 anderen Wohnungs Sanierungen, wurde mir 1 meter vom bad, vom Flur und von einem anderen Zimmer abgeschnitten.
Ich bezweifel das dies nun mehr eine 56qm Wohnung ist, aber irgendwie bin ich "gefangen" weil das Amt nicht weiß das ich 50€ weniger zahlen muss, ich mich aber auch icht beschweren kann. oder ?
(PS: Das Amt zahlt nur Wohnungen bis 52 qm oder 48 ?)

Es wird seit Monaten gebohrt, keine Covid Schutzmaßnahmen, Leute die nicht richtig sprechen können .... aber vor allem es wird gearbeitet, seit 5 monaten, sonntags, nach 22 uhr, 3 uhr mitten in der Nacht ich drehe Durch, Leute ...

In letzter Zeit Stellen die mir den Strom ab, 7 Stunden oder auch nur mal für 5 Stunden, Starkstrom habe ich seit 2 Wochen nicht, also ich kann nichts kochen und esse nur brot oder fertig gerichte per mikrowelle.
Seit dem 11. Oktober fällt die Heizung mehrmals aus und ich sitze 2-3 Tage da ohne Heizung und er Vermieter meint er muss das nur durchlüften, was allerdings nur für 2 Tage gut geht.
Telefon kabel wird einfach durchtrennt und neu verlegt oder mit "vorrichtungen" neuverlegt ? ich habe keine Ahnung.

Meine Familie wird auf offener Straße angesprochen das ein Techniker kommen sollte, ich habe weder einen schriftlichen noch mündlichen Beweiß, wann er kommt, ob er kommt oder was oder wann zum geier mein starkstrom wieder geht für das kochen.

Es wird hier durchgehend gebohrt, an Sonntagen, Feiertagen und auch nachts. Ich habe mich also beim Vermieter beschwert und verlangte einen schriftlichen Beweiß.
Er schrieb nur über Whats app: Such dir eine andere Wohnung
IMG_20211102_101527.jpg
Aber dürfen die Sonntags den überall Bohren ? wenn die doch schon die ganze Woche über nur rum Bohren ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Schroti

Urgestein
Durch den "Treppen umbau" oder besser gesagt die 4 anderen Wohnungs Sanierungen, wurde mir 1 meter vom bad, vom Flur und von einem anderen Zimmer abgeschnitten.
Ich bezweifel das dies nun mehr eine 56qm Wohnung ist, aber irgendwie bin ich "gefangen" weil das Amt nicht weiß das ich 50€ weniger zahlen muss, ich mich aber auch icht beschweren kann. oder ?
(PS: Das Amt zahlt nur Wohnungen bis 52 qm oder 48 ?)
Klar kannst und sollst du dich beschweren.
 
G

Gelöscht 98797

Gast
- Gegen Lärm helfen Ohrstöpsel / Kapselgehörschutz. Der Kapselgehörschutz lässt sich leichter aufsetzen/abnehmen.
- 3 Uhr Ordnungsamt/Polizei (sofern einem das Mietverhältnis egal geworden ist)
- Fehlender Starkstrom > Kochplatte/Kochfeld für normalen Strom (30€)

So wie du es beschreibst klingt es so, als wolle man dort Mieter loswerden, um teurer vermieten zu können. Eher Luxussanierung?
 

tonytomate

Aktives Mitglied
Sonntags darf überhaupt nicht gebohrt werden. Ich würde die Behörden einschalten, vermutlich Schwarzarbeiter auf der Baustelle und sonstige Unregelmäßigkeiten, das ist absolut nicht normal was bei Dir abläuft. Die sollen mal die ganze Firma auf den Kopf stellen. Das hört sich eher so an, daß die Euch alle raushaben wollen, damit die nachher teuer vermietet werden können.
 

AlterMan

Neues Mitglied
- Gegen Lärm helfen Ohrstöpsel / Kapselgehörschutz. Der Kapselgehörschutz lässt sich leichter aufsetzen/abnehmen.
- 3 Uhr Ordnungsamt/Polizei (sofern einem das Mietverhältnis egal geworden ist)
- Fehlender Starkstrom > Kochplatte/Kochfeld für normalen Strom (30€)

So wie du es beschreibst klingt es so, als wolle man dort Mieter loswerden, um teurer vermieten zu können. Eher Luxussanierung?
Von meinem Bruder weiß ich das der Herr Vermieter nur "alte Deutsche" hier einziehen lassen will. Aber auch nur weil mein Bruder im -Baumarkt arbeitet. Ich sage es nochmal, weil ich das "Arbeitsamt" bescheiße ... ich zahle auf grund meiner mündlichen absprache mit dem Vermieter 50€ weniger, weil das Amt nur wohnungung bis zu 52qm unterstützt.
Ich würde normal 87 € zusätzlich zahlen von meinem 387 € Regelbedarf was ich von dem Amt bekäme und somit in einer zwickmühle stecke.
 
G

Gelöscht 117789

Gast
Von meinem Bruder weiß ich das der Herr Vermieter nur "alte Deutsche" hier einziehen lassen will. Aber auch nur weil mein Bruder im -Baumarkt arbeitet. Ich sage es nochmal, weil ich das "Arbeitsamt" bescheiße ... ich zahle auf grund meiner mündlichen absprache mit dem Vermieter 50€ weniger, weil das Amt nur wohnungung bis zu 52qm unterstützt.
Ich würde normal 87 € zusätzlich zahlen von meinem 387 € Regelbedarf was ich von dem Amt bekäme und somit in einer zwickmühle stecke.
Der Vermieter bescheißt sowohl die Arge als auch das Finanzamt.
Insofern hat er nicht weniger Dreck am Stecken.
Ich würde mich beschweren und einen Anwalt hinzuziehen.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben