Anzeige(1)

36 ssw und Bandscheibenvorfall HWS

gipsy

Aktives Mitglied
Bei einem Bandscheibenfall in der HWS ist eine natürliche Geburt leider nicht möglich.

Wie geht es dir denn zwischenzeitlich Gipsy? Konntest du mit deinem Arzt reden?
Konnte ich mittlerweile aber leider hat sie keiner lei Verbesserungsvorschläge. Ich schlafe mittlerweile immer eine Stunde und dann widee eine wachphase. Ich beete einfach dass ich doch noch durchhalte. Bin jetzt 36 ssw und er ist bereits 52 cm groß und 3380 gramm schwer.
 

Anzeige(7)

momo28

Moderator
Teammitglied
Der Bandscheibenvorfall ist immer noch akut?
Sprich mit deinem Frauenarzt bzw. mit dem zuständigen Arzt in der Entbindungsklinik. Es ist besser einen geplanten Kaiserschnitt zu machen.
Hast du deine Tochter so entbunden oder war das auch ein Kaiserschnitt?
 

Violetta Valerie

Moderator
Teammitglied
Momo hat recht: wenn Du Ausfälle dann wäre es besser, einen geplanten Kaiserschnitt zu machen und das möglichst bald. Die letzten 4 Wochen nützen dem Baby nicht mehr viel aber dir könnten sie schaden. Also sprich Deine Ärztin (bzw die Klinikärzte) gezielt darauf an. Unbedingt solltest du auch nochmal mit dem Arzt sprechen, der Dich mit der Bandscheibe behandelt, was er dazu sagt. Er kann ja auch beurteilen, wie dringend die Sache ist und evtl alles weitere dann gleich mit seinen Kollegen klären (leider ist es ja so: Von Arzt zu Arzt werden Dinge leichter geklärt als von Patient zu Arzt)
Du musst Dich nicht unnötig quälen: Davon hat das Baby auch nix- es gibt keinen Orden dafür, wenn man sich als Mutter gesundheitlich kaputt macht.
Ich wünsche Dir alles alles Gute sowohl für die Bandscheibe, als auch für die Geburt.
 

gipsy

Aktives Mitglied
Der Bandscheibenvorfall ist immer noch akut?
Sprich mit deinem Frauenarzt bzw. mit dem zuständigen Arzt in der Entbindungsklinik. Es ist besser einen geplanten Kaiserschnitt zu machen.
Hast du deine Tochter so entbunden oder war das auch ein Kaiserschnitt?
Meine erste habe ich vor 8 Jahren normal entbunden und damals ging es dem Rücken noch gut. Ich habe nach wie vor noch das einschlafen und kribbeln des armes, nur nicht mehr so massiv schmerzhafte. Ich hätte nur Angst das ich nach einem Kaiserschnitt mehr mroblepme Probleme habe
 

momo28

Moderator
Teammitglied
Du weißt, dass du beim Pressen den Kopf auf die Brust drücken sollst und das kann deiner HWS massive Probleme machen.
Deshalb solltest du es mit dem Arzt besprechen.
Bei der Geburt geht es nicht nur um deinen Bauchzwerg, es geht auch um dich und deine Gesundheit.
 

gigi2

Aktives Mitglied
Liebe TE,


Wenn du dir unsicher bist, dann besteh doch auf einen Kaiserschnitt. Du bist der Patient - du entscheidest was du möchtest oder nicht.
Allerdings würde ich alle konservativen Mitteln ausschöpfen und da gibt es so einige, ehe ich zu früh das Kind holen lassen würde. Wobei Gewicht und Größe passen - es ist vielmehr die Lunge glaube ich, wo jede Woche dem Kind gut tut.

Ich hatte null Problem mit dem Kaiserschnitt - allerdings dachte ich, die haben mein Kind durch den Hals raus gezogen. (ich stand kurz vor einer HWS Op - als die Schwangerschaft dazwischen kam)
Vermutlich war es die beschissene Lagerung bei der OP.

Meine Zimmernachbarin hatte ihre erste Tochter auf natürlichem Weg geboren und 12 Stunden Sterben hinter sich. Deshalb bestand sie bei der 2. Schwangerschaft auf einen "Wunschkaiserschnitt".

Ihr ging es wirklich ganz schlecht - im Gegensatz zu mir.
Sie meinte immer: Jetzt sterbe ich 4 Tage auf Raten, damals hat es nur 12 Stunden gedauert.

Das ist allerdings 31 Jahre her - heute ist alles anders. Ich bin überzeugt, nach 2 Tagen ist alles ok.

Selbst meine 8 stündige große Versteifung über 3 Etagen an der LWS war peanuts. Am 2. Tag stand ich selbstständig auf und fuhr mit dem Gehwagen durch die Gegend.
Heute ist das alles anders - keine Angst.
 

Farnmausi

Aktives Mitglied
Hallo Momo, ja es ist trotzdem möglich normal oder relativ normal zu entbinden.
Es gibt seit den letzten 35 Jahren ziemliche Fortschritte in der Medizin. Und ja, mein Sohn und ich haben nur durch viel Glück und Top Ärzten gesund überlebt, ich weiß wovon ich schreibe.
Zur Unterstützung der Mutter gibt es auch noch andere Möglichkeiten als den Kaiserschnitt. Sollte bekannt sein.
Geplante Kaiserschnitte sind zwar Trend aber noch lange nicht gut für Mutter und Kind. Mut machen sehe ich hier erstmal als wichtiges Ziel und den Rat zu erfahrenen Ärzten. Ich mag es gar nicht, wenn direkt zu einer Behandlungsmethode geraten wird, ohne genaue Faktenlage, und schon gar nicht im Internet. Farnmausi
 

Farnmausi

Aktives Mitglied
Liebe TE, wenn du einen guten Frauenarzt hast bitte schnellstens um Kontakt zu einer erfahrenen Hebamme die dich unterstützen kann. Vielleicht hast du eine gute Entbindungsklinik bereits gefunden ... spreche mit den Ärzten und Hebammen ... es gibt sowohl gute wie auch schlechte Erfahrungen bei Entbindungen. Höre auf dein Bauchgefühl und die Menschen denen du vertraust. Alles Gute Farnmausi
 

momo28

Moderator
Teammitglied
Hallo Momo, ja es ist trotzdem möglich normal oder relativ normal zu entbinden.
Es gibt seit den letzten 35 Jahren ziemliche Fortschritte in der Medizin. Und ja, mein Sohn und ich haben nur durch viel Glück und Top Ärzten gesund überlebt, ich weiß wovon ich schreibe.
Zur Unterstützung der Mutter gibt es auch noch andere Möglichkeiten als den Kaiserschnitt. Sollte bekannt sein.
Geplante Kaiserschnitte sind zwar Trend aber noch lange nicht gut für Mutter und Kind. Mut machen sehe ich hier erstmal als wichtiges Ziel und den Rat zu erfahrenen Ärzten. Ich mag es gar nicht, wenn direkt zu einer Behandlungsmethode geraten wird, ohne genaue Faktenlage, und schon gar nicht im Internet. Farnmausi

Du magst es nicht, wenn eine direkte Methode angesprochen wird, okay.

Ich mag es nicht, wenn man einer Frau, die Dank massiver HWS-Probleme mit neurologischen Ausfällen immer wieder erklärt wird, eine natürliche Geburt ist möglich.

Gipsy, bitte lass dich nicht beirren. Sprich mit den Ärzten. Sage, dass du diese Probleme mit der HWS hast. Berate dich gemeinsam mit den Ärzten.
Hast du eine gute Hebamme? Auch mit ihr kannst du dich beraten.
Dein Kind ist ja schon recht groß und kräftig.
Ich wünsche dir, dass ihr gemeinsam eine gute Lösung findet.
 

Farnmausi

Aktives Mitglied
Liebe Gipsy, vertraue deinen Ärzten und den Menschen in deinem Umfeld. Wenn es nur die leichteren Dinge sind, also das kribbeln in den Armen usw. du aber doch keine schlimmen Schmerzen hast, die letzten 4 Wochen sind fürchterlich und man hat es einfach nur satt und will das Ende. Deine letzte Schwangerschaft ist ja nun auch schon einige Jahre her. Da warst du jünger und sicher nicht so belastet, jetzt hast du Kind, Mann weiß ich nicht, aber Tiere und viel Verantwortung und Arbeit. Klar das es alles viel zuviel ist und du endlich ein Ende sehen möchtest um wieder planen und organisieren zu können.

Verstehen viele Mütter nur viel zu gut. Und ganz viele Mamas sagen dir sicher auch, lass dem Baby soviel Zeit in deinem Bauch wie es brauch. Es sagt schon wann es kommen möchte und dann geht ein Kaiserschnitt auch noch wenn es nicht anders möglich ist. Aber planbar ...das ist doch lediglich Ignoranz der Natur und inzwischen wird alles mögliche vorgeschoben um einen Kaiserschnitt zu rechtfertigen.

Goggle mal nach Problemen nach Kaiserschnitt ... wenn es nicht anders geht um Mutter und Kind vor Schaden zu bewahren okay ...aber nicht um Kinder gut in die Terminplanungen einzubringen. Alles Gute, Farnmausi die jetzt die Finger still hält und auf deinen gesunden Menschenverstand hofft. Alles Gute für Euren Zuwachs.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
L Windei - Fehlgeburt in der 8. SSW Gesundheit 22
K Bandscheibenvorfall mit 37 Jahren :o :/ Gesundheit 11
gipsy Spinalkanalstenose HWS Gesundheit 1

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben