Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

2 Ausbildungen abgebrochen!.. auf der Suche nach etwas neuem

reYz

Neues Mitglied
Guten Abend,
ich bin neu hier, und hab mich grade eben regestriert.

Es geht um folgendes:
Ich möchte so schnell es geht aus meiner jetzigen Ausbildung raus!

Aber erst einmal möchte ich eine Kleinigkeit von mir erzählen.
Ich bin Dima
Bin 25 Jahre alt, und zurzeit in der 3ten Ausbildung!

Die erste Ausbildung habe ich durch Dummheit geschmissen.
Aber ich möchte erwähnen, dass ich es nicht freiwillig gemacht habe.
Es waren hauptsächlich meine Kollegen und der Cheff schuld!
Ich mach’s kurz: Ich habe mich als Metallbauer beworben gehabt und naja...., ich habe in meinen 2,5 Jahren nur 2 Wochen geschweißt!..., kann ich bis heute noch nicht glauben.
Anfangs war es gar nicht so schlecht:
Ich habe feilen, sägen, messen, schneiden und schweißen gelernt.
Doch nach einem Jahr habe ich die Abteilung gewechselt gehabt, und wurde bis zur meiner Kündigung als eine billige Arbeitskraft eingestellt!
Denn danach durfte ich 1,5 Jahre lang nur irgendwelche Transportstreben für die Schiffskabinen bereitstellen die meine Kollegen davor zusammen geschweißt haben.
Das funktionierte so: Ein Stahlrohr hatte vorne und hinten Flansche.
Die musste ich grade kloppen und mit ner Sechskantschraube auf gewünschte Länge fixieren, das wars..., 1,5 Jahre lang.
Mein Cheff..., der wollte nix von wissen.
Hab versucht mit ihm zu verhandeln, alles umsonst.
Jedenfalls nach langen hin und her bin ich da weg, zum Glück.

Dann mit 21, fing ich meine zweite Ausbildung als Maurer an.
War nicht so toll..., ähnlich wie die erste oben.
Wasserwaage, Hammer und so ein Quatsch kam schon mal angeflogen.
Daraufhin, leider erst kurz nach der Zwuschenprüfung bin ich da abgehauen.
Ich war ein guter Maurer, aber für meine sogenannten "Kollegen“ wohl zu langsam..., naja.
Und mein Cheff hatte sehr guten Kontakt zu seinen Leuten.., ich hatte keine Chance bei ihm, egal mit was ich bei ihm ankam.
Der Typ meinte einfach immer: „Lüg nicht rum und geh arbeiten, als würden meine engsten Kollegen mich hier veraschen oder was?!“
Tja.., Maurer eben.
Da geht‘s hart zu Sache!

Und nun bin ich jetzt in der dritten Ausbildung.., bestimmt ein Rekord in Deutschland
 

Anzeige(7)

Sehrafina

Mitglied
Keine Ahnung ob du das noch liest, aber ich rate dir eindringlich deine Ausbildung zu Ende zu bringen! Du solltest deinem Chef echt höchst dankbar sein, dass er dir nach zwei Abbrüchen überhaupt eine Chance gegeben hat. Der ist eine Ausnahme!!! Nach Abschluss kannste dich noch immer umorientieren, und das wesentlich leichter, als jetzt deine 3. Ausbildung abzubrechen. Hallo? Was schwebt dir denn beruflich vor? Kloputzer?
 

Sofakissen

Aktives Mitglied
Früher sagte man "Lehrjahre sind keine Herrenjahre". Wenn dein Chef oder deine Kollegen dir blöd kommen, denk dir deinen Teil und arbeite stillschweigend weiter. Wenn du fertig bis, kannst du wechseln oder doch eine neue Ausbildung anfangen. Aber eine vierte Ausbildung wirst du wohl nicht mehr bekommen. Denn warum sollte dich jemand einstellen, wenn du schon 3 Ausbildungen geschmissen hast? Warum sollte ein Chef davon ausgehen, dass du die 4. jetzt durchziehst? Zudem: du bist 25. Da fällst du schon alterbedingt aus diversen Sonderförderungen des Jobcenters raus. D.h. auch das Jobcenter wird dir nicht mehr bei der Ausbildungssuche helfen, sondern dich einfach als "ungelernt, schwer zu vermitteln" listen und auch entsprechend behandeln (glaube mir: Leute mit guter Ausbildung, die leicht zu vermitteln sind, werden da meist deutlich freundlicher behandelt als Dauerabbrecher, bei denen die vom Jobcenter selber nicht wissen, was sie mit denen machen können außer in sinnlosen Maßnahmen parken).

Also kneif die Pobacken zusammen, mach die Ausbildung fertig und suche dir danach was neues.
 
H

Healthy

Gast
Ich sehe es nicht so eng.
Wenn du einen guten Schulabschluss hast und gute Arbeitszeugnisse, sollte es halb so wild sein.
Wenn du deine jetzige Ausbildung fertig machst, ist doch alles in Ordnung?
Selbst wenn nicht, geht die Welt nicht unter, selbst ungelernt kannst du 1000 Sachen machen:
Bei der Deutschen Post, Animateur auf einem Schiff, Quereinsteiger bei der Bahn, Abitur nachholen usw
Verhungern wirst du nicht, reich aber auch nicht, wenn du nicht das tust, was du kannst und gerne machst.

Gruß und viel Glück
 
Was ist denn der Grund, weshalb du deine jetzige Ausbildung abbrechen möchtest? Du schreibst ja nur, was die Gründe bei eins und zwei waren.

Im Grunde kann dich niemand zwingen, in der aktuellen Firma zu bleiben. Ich würde aber erstmal schauen, was möglich ist, um das Umfeld (ich nehme einfach mal an darum geht es) zu verbessern.

Bedenke auch: Niemand kann dich zwingen, nach der Ausbildung in dieser Firma zu bleiben oder diesen Beruf generell auszuüben. Es ist gar nicht so selten, dass Menschen eine Ausbildung/ein Studium abschließen und dann anschließend etwas völlig anderes machen, was mit ihrer Qualifikation nichts zu tun hat.

Ich sehe es jedoch auch, dass, egal was du mit der Ausbildung anfangen willst oder nicht, es besser wirkt, irgendetwas schon mal abgeschlossen zu haben. Das zeigt, dass du in der Lage bist, Sachen, die du anfängst, auch abzuschließen, also Durchhaltevermögen. Und du könntest dann sicherlich auch zufrieden mit dir sein, dass du trotz aller Widerigkeiten dein Ziel erreicht hast.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Hey224 hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Hey224 hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Hey224 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben