Anzeige(1)

1. Staatsexamen in der Tasche - und will nicht Lehrer werden!!!

quarktasche

Neues Mitglied
Ich hab ein riesengroßes Problem:

nachdem ich nun endlich mein 1. Staatsexamen für Lehramt Realschule (Franz, Kunst) in der Tasche hab, bin ich mehr verzweifelt als glücklich:

Ich will nämlich gar nicht Lehrerin sein!!!

Ich war mir dessen auch immer wieder bewusst, hab es aber oft verdrängt, weil mir das Studium echt spaß gemacht hat. Außerdem wollte ich das auch durchziehen und nicht einfach abbrechen. Ich hab auch super abgeschnitten (1,4), aber was nützt mir diese Qualifikation, wenn ich nun keinen Job find - außer im Lehramt?!

Hat jemand Erfahrungen mit dem Problem oder kennt jemand, der dann erfolgreich was anderes gemacht hat? Ideen, welche Jobs ich noch machen könnte? Ich dreh total druch!!! :(
 

Anzeige(7)

Veuve

Neues Mitglied
Da gibts doch einiges!

z.B.:

-Nachhilfelehere (viel lockerer und lustiger als normal)
- Dollmacher ( wie auch immer <.<)
-Kunstkritiker ( keine Ahnung ob das geht ...)

Ok mehr fält mir grade nicht ein :3
 
G

Gast

Gast
Da gibts doch einiges!

z.B.:

-Nachhilfelehere (viel lockerer und lustiger als normal)
- Dollmacher ( wie auch immer <.<)
-Kunstkritiker ( keine Ahnung ob das geht ...)

Ok mehr fält mir grade nicht ein :3
danke für das Feed-Back, aber um ehrlich zu sein:

- nachhilfe-schulen stellen meist nur studenten auf 400 € - Basis ein
- Dolmetscher sind viel professioneller ausgebildet als ich. um irgendwo eine Anstellung zu bekommen muss man das vorweisen können
- und Kunstkritiker ;-) - wer würde denn auf jemanden hören, der nicht schon jahrelang auf dem Gebiet eine anerkannte größe ist.

Sehr nett, deine Tipps, aber leider ... vollkommen nutzlos *seufz*
 
N

Newanda

Gast
Hallo quarktasche,

ich habe leider auch nicht den supertollen Berufstipp für dich; da gibt es auch sicher Ansprechpartner, die kompetenter sind. Da musst du dich wohl mal gründlich auf die Suche machen, Leute ansprechen, Internetrecherche, BiZ und was es sonst noch so gibt.
Zwei Dinge fallen mir hierzu nur ein: du könntest darüber nachdenken, doch noch die Referendarzeit zu machen, um eine abgeschlossene Berufsausbildung zu haben (was in Deutschland ja immer seeeehr wichtig ist). Vorteil wäre auch, dass du erst mal ein bissl Geld verdienst. Und parallel dazu könntest du dich weiter umsehen und überlegen, wo es hingehen kann und soll.
Wenn du selbst so gar keine Idee hast, ist es halt schwierig.
Aber: wenn du für dich weißt, dass du nicht Lehrer werden möchtest, dann tue es auch nicht, sonst wirst du dich vermutlich sehr unglücklich machen.
Und Lehrersein ist kein Job, den man mal ebenso abzieht um der Kohle willen. Mach es bitte nicht nur, weil dir nichts Besseres einfällt.

Gruß
Newanda
 

quarktasche

Neues Mitglied
da gibt es auch sicher Ansprechpartner, die kompetenter sind.

du könntest darüber nachdenken, doch noch die Referendarzeit zu machen, um eine abgeschlossene Berufsausbildung zu haben

Aber: wenn du für dich weißt, dass du nicht Lehrer werden möchtest, dann tue es auch nicht, sonst wirst du dich vermutlich sehr unglücklich machen.
- schön wäre das, wenn es da kompetente berater gäbe: biz: "na, wenigstens sind sie nicht von der kunstakademie"

- was abgeschlossenes hab ich ja: ein Hochschulstudium

- Das Blöde ist, dass ich schon überall gesucht hab: den ganzen Internet-Stellenmarkt hab ich abgegrast. Da sucht nur halt keiner einen Lehrer. Aber ich hab ja jede Menge Qualis, die man in vielen Berufen brauchen könnte, z. B. dass ich gut recherchieren kann, Material aufarbeiten, vermitteln, dass ich führen kann, motivieren, Teamarbeit kenne - nur woher weiß ich welche Berufe mich brauchen könnten???
 
G

Gast

Gast
Vielleicht solltest du erst mal schreiben was genau dich am lehrerberuf stört.
nach deinem posting zu urteilen scheint es ja nicht das recherchieren, material aufbereiten vermitteln etc. zu sein.

Sind es die Kinder die dich stören? dann geh in die erwachsenenbildung. ist es der stoff, den du unterrichten müsstest?
Habe gehört, dass es auch immer bei den kultusministerien jobs für lehrer gibt ... lehrpläne entwerfen und anpassen bzw. sonstige unterrichtskonzepte erstellen. sind wohl nicht leicht zu kriegen, aber hast ja gute noten ...
 

ValeN

Mitglied
wie wäre es erstmal mit erwachsenenbildung oder sowas? ist entspannter als "richtig" lehrer.
oder halt noch ne weiterbildung, vllt. im sprachlichen bereich, wenn dir des liegt.
 
N

Newanda

Gast
- schön wäre das, wenn es da kompetente berater gäbe: biz: "na, wenigstens sind sie nicht von der kunstakademie"

- was abgeschlossenes hab ich ja: ein Hochschulstudium

- Das Blöde ist, dass ich schon überall gesucht hab: den ganzen Internet-Stellenmarkt hab ich abgegrast. Da sucht nur halt keiner einen Lehrer. Aber ich hab ja jede Menge Qualis, die man in vielen Berufen brauchen könnte, z. B. dass ich gut recherchieren kann, Material aufarbeiten, vermitteln, dass ich führen kann, motivieren, Teamarbeit kenne - nur woher weiß ich welche Berufe mich brauchen könnten???
Eine abgeschlossene Berufsausbildung hast du dennoch erst nach dem 2. Staatsexamen; das ist so ähnlich wie bei Juristen. Das 1. Staatsexamen ist nur ein Studienabschluss. Wenn du zum Beispiel in Betracht ziehst, im pädagogischen Bereich o.ä. zu arbeiten, hast du ohne abgeschlossenes Referendariat kaum eine Chance. Aber das musst natürlich du für dich entscheiden, ob du dir die zwei (wirklich harten) Jahre "antuen" möchtest. Immerhin gibt das Geld, einen weiteren Abschluss und erst da wirst du merken, was Lehrersein wirklich bedeutet. Wäge für dich Vor- und Nachteile ab.
Klar, es ist sehr schwierig, kompetente Ansprechpartner zu finden, weil es in der Lehrerlaufbahn auch nicht vorgesehen ist, zu wechseln.
Ich kann dich nur ermuntern, dich umzuschauen, mit Leuten zu sprechen.
Nur - bevor du so gar nicht weißt, was dich interessieren könnte, ist es halt schwierig. Da wäre es vielleicht sinnvoll, man in das ein oder andere per Praktikum o.ä. hinein zu schnuppern.
Du kannst auch mal hier schauen, ob dir diese Website weiterhilft: CCT- Career Counselling for Teachers Laufbahnberatung fr LehrerInnen
Du wirst schon noch etwas finden, was deinen Fähigkeiten entspricht und auch etwas, womit du zunächst ein wenig Geld verdienen kannst, bis du es für dich klar hast.
Es ist auch gut, wenn du mal für dich aufschreibst, was für Qualifikationen, Interessen, Neigungen du hast. Es ergibt sich vielleicht nicht sofort der Traumberuf, aber eine Spur.
Lehrer werden nirgendwo gesucht, außer an Schulen. Das ist so. Aber möglicherweise jemand mit deinen Begabungen.
Wenn du gerne recherchierst etc, vielleicht wäre ja Journalismus etwas für dich? Egal, was ist ist, versuch hineinzuschnuppern, evtl. auch mit ehrenamtlicher Arbeit oder Nebenjobs. Da kommt mehr bei rum als beim Grübeln.
Viel Glück.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
Hallo!

Ich habe mein erstes Staatsexamen auch seit etwa einem Jahr in der Tasche. Muss aber auf mein Ref. warten. Nebenbei arbeite ich als Nachhilfelehrerin. Macht echt Spaß, aber da bist du wieder als Lehrerin tätig. Dein Beitrag ist zwar schon älter, aber ich wollte dir sagen, dass an der Schule, an der ich arbeite einer arbeitet, der als Sozialarbeiter tätig ist. Der hat sein zweites Staatsexamen auch nicht gemacht, weil er im Ref. gemerkt hat, dass ihm das gar nicht liegt. Er betreut einen sogennanten Clubraum (ein Raum wo die Kinder eines Jahrgangs beispielsweise ihre Pause verbringen). Also so etwas geht auch. Du kannst auch mal versuchen dich bei gemeinnützigen Vereinen wie die Lebenshilfe oder dem Martinshof (hier bei uns in Bremen) zu bewerben. Alles in allem wird es aber nicht einfach. Hast du denn jetzt was gefunden? Ich weiß nicht wie alt du bist, aber vielleicht kannst du ja nochmal umlernen?
 
hey quarktasche,

ich kann dich so gut verstehen... ich bin schon seit etwas über 1 jahr im ref und für mich ist es die hölle... auch ich wusste schon nach dem studium, dass der lehrerberuf nichts für mich ist, aber habe mich nicht gewagt, abzubrechen. immerhin habe ich mein erstes ref mit 2,0 abgeschlossen und außerdem wären dann 6 jahre studium völlig umsonst und nun werden es wohl 8 jahre sein (ich bin bis jetzt immer schlechter als 4 von meinen seminarleitern beurteilt wurden..) ich habe vor, nach dem (wohl nicht bestandenem) ref in eine völlig andere richtung zu gehen, aber muss dazu wohl eine lehre anfangen, die ich vor 8 jahren hätte anfangen können und in der ich mit 16jährigen die schulbank drücken darf und nach der ich so viel geld verdiene, dass ich gerade so davon leben kann, wenn überhaupt, - sind jeden falls beschissene aussichten (sorry für den ausdruck)

deshalb rate ich dir- breche so früh wie möglich mit der lehrer-laufbahn ab. auch mit dem 2. staatsexamen kannst du nur lehrer/ pädagoge/sozialarbeiter o.ä. werden. ich weiß nicht, ob das okay für dich wäre (für mich nicht). jedenfalls kannst du, wenn du auch eine von der institution schule/ ausbildung weg willst, lediglich zeit gut machen, indem du schon jetzt nach einem anderem job/ ausbildungsstelle/ studium suchst. der studiemabschluss 1. staatsexamen auf lehramt ist umsonst.

liebe grüße
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben