Ich wünsche mir..

Das mir jemand sagt dass er mich braucht und ohne mich nicht leben kann. Kling selbstsüchtig..
Ich wünsche mir nicht allein zu sein.
Ich bin nicht allein aber ich fühle so.
Alle sind sind da, nur ich bin es nicht.
Manchmal bin ich da.. oder dort.
Am ersten Tag als ich dort war, war ich nicht hier nur dort im Nichts und will da nicht nochmal hin.
Hinter der Angst/Hoffnung wie eine Mauer und Tor wo das Nichts ist.
Ich habe mich erfunden und spiele meine Rolle heute ziemlich gut solange ich dort bin.
Währenddessen fühle ich trauer und Gleichgültigkeit aber es gibt keine Grund oder doch?
Mir ist danach irgendjemanden von mir zu erzählen aber ich kann mich nicht beschreiben.
Wegen der Leere.. sie blockiert mich aber sie ist nicht echt.
An dem Tag wusste ich es.
Ich handelte gegen meinen Willen.. weil ich wusste dass der Wille falsch ist. Er ergab keine Sinn.
Auf meier Gitarre spielte ich eine Melodie und versank darin danach hatte ich mich wieder.
Dieser Tag ist nun Monate her aber hat sich eingebrannt.
Er folgt mir wie die Schatte die manche von euch kennen aus dem Halbschlaf.
Jetzt kreisen Meine Gedanken und verschwimmen.
Sind sind weg.
Nun bin ich wieder da.
Die Gedanken werden klarer.
Alles ist gut.
Wieso ich das schreibe.. ich weis es nicht.
Wieso die tränen.. ich weis es nicht.
Bin ich allein?
Seit ihr überhaupt alle echt?
Wahrscheinlich will ich mir was beweisen.
Aber morgen werden ich wieder ein Anderer sein.
Es ist immer ein Anderer.