Anzeige
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Bin dankbar...

  1. #1
    Wuppi1965
    Gast

    Standard Bin dankbar...

    Hallo an alle,
    bin richtig froh darüber das es Hilfe im Internet gibt,wenn man völlig verzweifelt ist!
    Man liest das man nicht alleine ist und andere auch kämpfen müssen.
    Bei mir ist es auch sehr kompliziert und es steckt eine lange Geschichte dahinter.
    Bin 40Jahre alt und seit Monaten halte ich mich irgendwie für mein Umfeld über Wasser.
    Versuche mich mitzuteilen,aber es fällt mir schwer,weil ich schaffe es nicht über alles zu reden.
    Habe eine Seite gesucht auf der eventuell ein Rat zu finden wäre,ob es sinnvoll ist sich seinem Umfeld komplett zu outen?
    Ich habe einfach Angst das es mir noch schlechter geht,und das möchte ich vermeiden.
    Vor drei Wochen gab mein Arzt mir eine Einweisung für die Klinik,aber ich dachte ich schaffe es bis zuletzt so.
    Werde nur immer schwächer...
    Mein Hauptproblem ist im Moment das mein Körper total verrückt spielt,obwohl ich alles tue das es mir gut geht.
    Versuche alle Dinge anzuwenden die ich in meinen fast 2jährigen Klinikaufenthalten gelernt habe.

    Gruß erstmal an alle und Hoffnung habe ich trotzdem!

  2. Anzeige

  3. #2
    ZYANYA
    Gast

    Standard AW: Bin dankbar...

    Grüss dich, Wuppi :-)
    erstmal Danke, dass Du mir auch geantwortet hast, wie einige andere.Auch das bedeutet mir viel, weil ich im moment echt am Ende bin.
    Es tut wirklich gut zu wissen, dass man verstanden wird.
    Doch was Einweisungen angeht bin ich skeptisch geworden..Es geht wirklich nur um Probleme, auch von anderen die einen noch mehr runterziehen.Man gewöhnt sich daran, in dieser kleinen Welt von der Klinik.Da möchten einige garnicht mehr raus in die eiskalte Realität..
    Aber wenn es bei dir gar nicht mehr geht, ist die Einweisung vielleicht wirklich richtig.Vielleicht brauchst du einfach diese Auszeit, dich einfach für eine Zeit fallen zu lassen, neu Eindrücke zu gewinnen.Vielleicht findest auch heraus was Du dann am besten änderen könntest um deine Situation am besten in den Griff zu bekommen.
    Ich weiss, grad ich gebe diese Ratschläge:-))
    Aber für mich ist so ein Klinikaufenthalt keine Lösung, weil ich sonst das Gefühl habe mich im Kreis zu drehen.Deswegen schreibe ich hier den Frust von der Seele.Eine Einzeltherapie wäre für mich eher die Lösung.
    Ok.ich weiss auch nicht mehr, was ich schreiben soll.
    Aber denke dran, jede Entscheidung ist immer die Richtige, auch wenn man erstmal immer daran zweifelt.
    Ich wünsch dir viel Erfolg dabei!

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Wofür seid ihr dankbar ???
    Von Mangnolia im Forum Lichtblicke
    Antworten: 622
    Letzter Beitrag: 30.11.2018, 03:34
  2. Dankbar für Hilfe!
    Von Gast im Forum Finanzen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.04.2012, 09:52
  3. Dankbar
    Von eyla im Forum Freunde
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.02.2010, 19:17
  4. Wofür bist Du dankbar
    Von Lena7 im Forum Café
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 30.08.2009, 01:34
  5. 5 x Dankbar
    Von Sunnshine im Forum Café
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.07.2009, 23:19

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige