Seite 1 von 3 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 13

Thema: Papa :-(

  1. #1
    lumiere_de_ciel
    Gast

    Standard Papa :-(

    Hallo

    Zur Zeit weiss ich einfach nicht was ich machen soll..........
    Meinem Vater geht es sehr schlecht.........
    Vermutlich hatte er wieder einen Schlaganfall oder einen Epeleptischenanfall.
    Nachdem meine Schwestern ein riesen Theater gemacht haben von wegen Abschied nehmen habe ich heute noch mal mit meiner Mama telefoniert.
    Der Mann ist immerhin 83 Jahre alt.
    Es scheint wirklich so zu sein das seine Uhr abläuft.
    Er schläft nur noch und regaiert nicht mehr wirklich.
    Nun er will nicht mehr ins Krankenhaus was ich auch verstehen kann denn die Pflege und Umsorgung die er zu hause hat, hat er im Krankenhaus nicht.

    Ich weiss einfach nicht was ich machen soll ich habe Angst meinen Geschwistern und meiner Mama vor den Kopf zu stossen wenn ich sage nein ich will nicht dabei sein wenn er geht.
    Oder auch wenn er gegangen ist ihn noch mal an zu sehen.
    Ich will einfach nicht dabei sein ich will ihn wenn so in Erinnerung behalten wie er war.
    Dann mache ich mir noch Gedanken ob ich meinen Kinder (14 und 9) jetzt schon was sagen soll das ihr Opa wahrscheinlich sterben wird.
    Es ist ein absolutes scheiss Gefühl dieses dazwischen hängen dieses warten auf den Tod.........
    Könnt ihr mir vielleicht Tips geben ?

    Danke Euch Olive

  2. #2
    Gast
    Gast

    Standard AW: Papa :-(

    Hallo,

    ich kann deine Gedanken sehr gut verstehen. Und wenn sie dann wirklich sauer sind, finde ich das nicht fair. Es ist doch normal das jeder mit so etwas anders umgeht. Ich würde dir raten erstens rede mit deinen Geschwistern drüber und versuch ihnen klar zu machen wie schwer das alles is. Sag ihnen auch das du trotzdem für sie und ihre trauer da bist. Zweitens würde ich sagen ja rede auf jedenfall mit deinen Kindern und mache ihnen bedeutsam das ihr Opa bald erlöst wird, versuch aber es nicht als schrecklich hin zu stellen sondern ihnen klar zu machen, dass es okay ist wenn sie traúrig sind aber das sie auch dran denken sollen, dass ihr Opa sich dann auch nicht mehr so quälen muss. Denn so wie es ihm geht quält er sich wirklich! 3. Lass deinen Kindern die Wahl ob sie ihn nocheinmal sehen möchten und wenn ja dann erfüll ihnen diesen Wunsch, insofern das möglich ist.
    Ich hoffe das hilft dir ein wenig?

    Lieben Gruß
    Desertrose

    "Ich war die kerze,die die Flamme brauchte, du hast mich angezündet und gelacht."

  3. #3
    Gast
    Gast

    Standard AW: Papa :-(

    Hallo Olive,

    ich kann Dich sehr gut verstehen, daß Du Angst vor dem Tod Deines Vaters hast und auch Deine Verzweiflung. Ich selbst habe meinen Vater vor 5 Jahren verloren, aber ich hatte keine Zeit zum Abschiednehmen. Er ist einfach umgefallen und war tot mit 53 Jahren. Die Ärzte konnten uns damals nicht sagen, ob es ein Herzinfarkt oder ein Gehirnschlag war, was hätte es auch genutzt, es genau herauszufinden, er war ja schon gestorben.

    Mir fehlt immer noch, daß ich nicht ein letzes Mal mit ihm sprechen konnte. Ich habe aber, als er aufgebahrt war, noch ein letztes Mal seine Hand drücken können, und das hilft mir.

    Ich wünsche Dir und Deiner Familie alles Gute und viel Kraft.

    Sabine

  4. #4
    Registriert Avatar von Schutzengel
    Registriert seit
    14.10.2004
    Ort
    Irgendwo da draußen
    Beiträge
    241
    Danke gesagt
    2
    Dank erhalten:   9

    Standard AW: Papa :-(

    Also, erstmal tut es mir sehr leid, es ist egal wie alt ein Mensch ist, es ist immer zu früh wenn er geht.
    Ich würde an deiner stelle meinen Kids noch nichts konkretes sagen, was den Tod betrifft.
    Du sollst für dich selber entscheiden ob du bei ihm sein möchtest, und ob du ihn dann wenn es soweit ist noch einmal sehen möchtest. Es muss jeder für sich selber tragen.
    Als meine Schwester am 01.07.2006 im sterben lag, hatte ich einfach das verlangen zu ihr zu fahren und mich zu verabschieden. Es hat mir einfach gut getan.....noch einmal an ihrer seite zu sein, wenn sie auch nicht mehr ansprechbar war.
    Aber das ich sie nocheinmal gesehen habe, als sie für immer gegangen ist, damit kämpfe ich heute noch ganz schrecklich.
    Nicht das es ein schlechter anblick war, nein im gegenteil.....nur kann ich es nicht verstehen, wie man da so liegt und nie wieder einen Atemzug macht.

    Aber ich weiß auch, wenn man nicht bei ihnen ist in den letzten stunden, macht man sich ewig vorwürfe.
    Glaube mir, es ist bestimmt ein schwerer weg für euch, aber ich denke mal er ist dei Papa.
    Tu das was deine Gefühle zulassen und was du mit dir vereinbaren kannst. Sag allen was du möchtest und warum du es so möchtest, sie sollten es akzeptieren und auch verstehen.
    Deine Kids sollten ihn auf jeden Fall so in erinnerung behalten wie sie ihn kannten.

    Und nun lass dich mal ganz fest drücken....du musst jetzt stark sein.
    War vielleicht keine große hilfe, aber so denke ich darüber.

    LG
    Schutzengel
    Schutzengel

    Manchmal ist es nur ein Augenblick, ein kurzer Augenblick für den wir die wahre Liebe erfahren dürfen. Wer es schafft mehr davon zu bekommen muß unendlich glücklich sein.

  5. #5
    Registriert Avatar von letager
    Registriert seit
    09.02.2005
    Beiträge
    160
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   2

    Standard AW: Papa :-(

    hallo olivchen,

    was du beschreibst habe ich zwei mal erlebt, einmal mit 6 und einmal mit 12..

    bei meiner uroma war die sache für mich mit 6 eigentlich ganz "ok" meine eltern haben es mir ein wenig erklärt (geht weg, schläft für immer ein usw.) doch ansonsten haben sie mich denke ich mal ganz gut abgeschirmt sodas ich meine uroma in guter und lieber erinnerung habe.

    naja als ich dann so 12 war, erkrankte mein opa an krebs..
    es war ein sehr langer und schwerer leidens weg. da sich meine eltern auch zuhause um ihn kümmerten, bekamm ich alles direkt und täglich mit..
    ich habe meinen opa sehr geliebt, doch es überforderte mich einfach, wenn er mich immer sehen wolle, auch wenn ich nur hallo sagen sollte. in diesem alter war es einfach zu viel einen leidenten und im sterben liegenden man zu sehen.. er war 56 und die sache zog sich über fast ein jahr.. mal abgesehen von der zeit danach in der sich alles nur um erbe nachlass usw. drehte..
    vorher hatte er immer alles für mich getan, ich war sein ein und alles wie es so schön heißt.. doch plötzlich schien ich nicht mehr zu exsitieren egal was ich anstellte oder wie sehr ich mich zurück zog..

    damals stand ich am anfang der pubertät und ich verbrachte jeden tag bis auf die gemeinsamen essen allein.. sicher konnte ich mit keinen anderen 12jährigen über das wimmern und leiden meines opas reden, auch meine familie die sich tagelang ins dunkel setzte und anschwig (was ich bis heute nicht verstehe) konnte ich nicht verstehen..
    nun ich wurde ja ein "mann" wie sollte ich also auf die frage: ist es ok wenn wir im moment so wenig zeit für dich haben? antworten..
    natürlich sagte ich ja, mein got ich brauch keinen, und ich kann auch schon alleine zur schule, hausaufgaben machen oder meine zeit verbringen..

    wenn ich ehrlich bin und ob das jetzt jemand verteufelt oder nicht.. ich denke dass ich schon ein wenig eifersüchtig war.. er bekamm alle nur erdenkbare aufmerksamkeit und ich musste ihm auch noch welche geben, jeden tag.
    was ich damals so cool und einfach fand, war das ich jede schlechte note damit rechtfertigen konnte.. nun ja es war auch weiter keine zeit zum schimpfen.. leider
    ich habe meinen opa über alles geliebt, doch ich war bis heute nicht ein einziges mal an seinem grab.

    ich weiss nicht ob dir meine geschichte hilft,
    doch vieleicht verstehst du was ich sagen möchte, gerade in diesem alter findet ein wichtiger entwicklungsprozess deiner kinder statt..
    und Du musst niemanden etwas recht machen, triff bitte deine eigene entscheidung mit der du für dich allein gut leben kannst.
    wenn jemand stirbt oder geht, will er sicher nicht dass das leben der hinterbliebenen aufhört glücklich zu sein..

    ich wünsche dir alles erdenklich gute
    leta
    _man kann nur vermissen was man schon kennt.._

Ähnliche Themen

  1. Papa :'(((
    Von _Blume_ im Forum Trauer
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.11.2015, 22:25
  2. Papa,
    Von Monarose im Forum Trauer
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.08.2012, 18:22
  3. Papa
    Von Bambi.In.Wonderland im Forum Trauer
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.08.2009, 04:42
  4. Papa!!!
    Von papasmädchen im Forum Trauer
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.04.2008, 11:16
  5. Papa
    Von Herz? im Forum Gewalt
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 01.04.2008, 13:34

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •