Liebe Forenmitglieder,

wir von der Medical School Berlin würden euch gerne unser kostenloses Online-Präventionsprogramm für Hinterbliebene nach Suizid vorstellen.

„Hilfe nach Suizid“ ist ein Online-Programm für Angehörige, die den Tod einer nahestehenden Person durch einen Suizid betrauern. Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Gesundheit gefördert und findet unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Birgit Wagner und in Kooperation mit dem Bundesverband für Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister e.V. (VEID) und Angehörige um Suizid e.V. (AGUS) statt.

Das Programm ist eine niedrigschwellige kognitiv-verhaltenstherapeutisches Intervention, welches die spezifische Situation von Hinterbliebenen nach einem Suizid berücksichtigt und geografisch unabhängig von Betroffenen genutzt werden kann. Das Angebot ist für die Teilnehmer kostenlos und wird im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie evaluiert. Das Programm ist von zuhause durchführbar und ist deswegen auch für diejenigen Betroffene nutzbar, die vor Ort keine Selbsthilfegruppe zur Verfügung haben oder derzeit nicht in der Lage sind, persönlich an einer Selbsthilfegruppe teilzunehmen. Das Online-Programm findet im Gruppensetting in Form von Webinaren statt, welche von Psychologen geleitet werden.

Wer kann daran teilnehmen?

Das Programm richtet sich an Menschen, die eine nahestehende Person durch Suizid verloren haben, zwischen 18-75 Jahre alt sind und
Zugang zum Internet zuhause haben.


Wie kann man sich anmelden?
Interessierte Teilnehmer können sich auf unserer Homepage registrieren: https://www.hilfe-nach-suizid.de/registrieren
Weitere Informationen über das Programm finden Sie auf der Homepage: www.hilfe-nach-suizid.de.

Viele Grüße
Laura Hofmann