Seite 27 von 37 ErsteErste ... 17262728 ... LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 135 von 182

Thema: sterben

  1. #131
    Registriert
    Registriert seit
    17.03.2010
    Beiträge
    280
    Danke gesagt
    44
    Dank erhalten:   76

    Standard AW: sterben

    hallo papa von lisa,

    ich finde jetzt erst die kraft hier auch etwas zu schreiben.
    der verlust eurer tochter tut mir unendlich leid für euch. in gedanken drücke ich euch ganz fest.

    ich stehe auf der anderen seite - ich habe meinen vater verloren mit gerade einmal 23 jahren.
    ich bin in das loch gefallen in dem deine frau gerade sitzt. es ist nicht schön da, sehr dunkel und man hat das gefühl nie mehr wieder herauszukommen.

    dieses forum hier hat mir geholfen mut zu fassen, zuversichtlich zu sein und mir hilfe zu holen.
    ich habe mich einer selbsthilfegruppe für verwaiste jugendliche angeschlossen.

    da ich selbst bereits in meiner jugend meinen besten freund verloren habe (mit 18 jahren) ist mir durch seine eltern bekannt, dass es viele anlaufstellen für verwaiste eltern gibt. nehmt kontakt mit einer solchen stelle auf wenn ihr euch gemeinsam bereit dazu fühlt. lernt menschen kennen denen es geht wie euch - denn sie werden euch mit ihrer erfahrung helfen eine brücke über dieses loch zu bauen.

    was die depression deiner frau angeht - sprich mit dem hausarzt darüber. auch ohne medikamente lässt sich hier etwas machen. eine psychotherapie ist mit sicherheit eine gute möglichkeit für deine frau einen ersten schritt in richtugn verarbeitung zu machen.

    lieber papa von lisa, du bist ein sehr sehr starker mann.
    du wirst das alles hinbekommen, halte deine familie zusammen, hol deine frau aus ihrem loch und vergiss dich dabei selbst nicht. und melde dich jederzeit hier. eure kleine tochter hat so wahnsinnig viele menschen hier erreicht mit ihren gedanken, mit ihren worten und mit ihrer liebenswerten art. all diese menschen sind jetzt auch für euch da und stützen euch gerne wenn ihr auf einem stück des wegs eine stütze braucht. scheue dich nicht, hier weiterhin zu schreiben.

    ich bin in gedanken ganz fest bei euch!!!!

  2. Für den Beitrag danken: Gelinda, Sisandra

  3. #132
    Lenja
    Gast

    Standard AW: sterben

    Lieber Helmut,

    Du hast zuletzt geschrieben:

    Es ist nun eine Zeit vergangen,und doch steht bei uns die Welt still.

    Ja, sie steht immer eine zeitlang still, manchmal sehr lange, wenn wir einen schmerzvollen Verlust erleiden - sie muss es tun... Damit wir nach und nach, behutsam, in unserem egenem Tempo, auf unsere eigene Art und Weise diesen Verlust begreifen und schließlich - an ihn glauben.

    Das erlebte, zugelassene Leid macht ihn uns dabei bewusst, immer wieder... Doch je mehr wir ihn begreifen (und damit auch annehmen), desto weniger Leid verspüren wir, denn es verändert sich in ein neues Gefühl - eine Mischung aus einer sanften Traurigkeit, Demut und... liebevollen Dankbarkeit. Dankbarkeit dafür, dass wir mit diesem Menschen unser Leben eine zeitlang teilen dürften, für all das, womit er uns bereichert hatte. Denn das ist uns geblieben.

    So habe ich es selbst erlebt, nachdem mein Vater plötzlich gestorben war. Diese spätere Wende in meinem Trauerprozess erlebte ich als eine Art Befreiung, des Loslassens. Er fehlte mir zwar immer noch, doch mein Denken, meine Erinnerungen, meine Gefühle richteten sich zunehmend auf das, was mir von ihm geblieben ist und auf die mit ihm gemeisam verbrachte Zeit. Ich konnte wieder Schritt für Schritt meinen Frieden mit dem Leben schließen und mich darauf öffnen.

    Eine warme, herzliche Umarmung an Dich und Deine Familie und viel, viel Kraft Euch allen!

    Lenja

  4. #133
    Registriert Avatar von Gemini
    Registriert seit
    21.11.2006
    Beiträge
    17.144
    Danke gesagt
    68
    Dank erhalten:   3.382

    Standard AW: sterben

    Lieber Helmut,

    gerade die letzen Tage habe ich wieder viel an euch gedacht und mich gefragt, wie es deiner Frau wohl nun geht.
    Ist sie noch immer in dieser Depression gefangen?

    Habt ihr mal über eine stationäre Thera für deine Frau nachgedacht? Sie könnte sich mal ganz auf sich und ihre Trauer konzentrieren und Lösungsmöglichkeiten finden, um wieder ins Leben zu finden.

    Jetzt ist Freinezeit und ich denke oft an eueren Sohn, der nun keine Ablenkung durch die Schule hat.
    Ihr hattet nicht nur euere wundervolle Lisa, ihr habt auch einen wunderbaren Sohn, der lebendige Eltern braucht und verdient hat.

    Es ist so unsagbar schwer für euch als Eltern und auch für ihn als Bruder. Er braucht euch beide.

    Ich wünsche euch von ganzem Herzen, dass ihr es zusammen als Familie schafft und Lisas Bruder auch mal wieder lebensbejahende Eltern hat, so schwer es auch für euch ist.

    In Gedanken bei euch
    Lg
    Gemini

  5. Für den Beitrag danken: sterndal, tulpe

  6. #134
    Marcus777
    Gast

    Standard AW: sterben

    Hallo Helmut und Familie!

    Auch von mir mein tiefstes Mitgefühl! Ich habe das alles hier erst jetzt gelesen und es ist wirklich traurig das hier mit zu verfolgen. Es ist auch erstaunlich, was Lisa in dem jungen Alter alles geschrieben hat. Ich glaube sie war erheblich reifer als so mancher Erwachsener. Ihr Tod ist wirklich bedauernswert allerdings glaube ich, dass es das war was sie wollte, ihre Erlösung von den Qualen, ihre Ruhe, ihr endloser Schlaf.

    Sie war schlau und weiser als so mancher alter Mensch, war empathisch und wusste was euch erwartet, dafür hat sie die Strapazen durchgemacht in der Hoffnung, euch die Zeit zu die sie noch mit euch hatte zu erleichtern, doch tief drinnen wusste sie, dass alles zwecklos war. Die Leukämie hatte sie in sich, dafür kann keiner was, auch ihr nicht, das ist ein Schicksalsschlag wie kaum ein anderer.

    Es ist zwar traurig aber es sollte auch Trost für euch sein, dass sie nicht mehr Leiden muss, sie lebte die letzten Monate ihres Lebens offenbar um es euch recht zu machen, wo sie jetzt ist, gibt es kein Leid mehr, ihren Körper hat sie abgestreift und wacht wahrscheinlich über euch und früher oder später werdet ihr euch ihr anschließen und diesen ganzen Schmerz gemeinsam vergessen. Doch noch nicht jetzt, sie war uns allen voraus, speziell in Rücksicht auf ihr junges Alter, sie war bereit, der Körper den ihr zu grabe getragen habt war nur ihre Hülle auf dieser Welt, ihre Seele wird ewig weiterleben, egal welchem Glauben man folgt, davon bin ich überzeugt.

  7. Für den Beitrag danken: lebenserfahrene, sterndal

  8. #135
    Audrin
    Gast

    Standard AW: sterben

    Lieber Helmut,

    Ich weiß nicht wirklich was ich schreiben soll, mir stehen jetzt noch die Tränen im Gesicht....
    Ich bewundere die geistige Reife und den Mut Ihrer Tochter und möchte gleichzeitig Sie zu diesen wundervollen Kind beglückwünschen, welches Sie leider so früh gehen lassen mussten.
    Ich hoffe, dass Ihre Familie die Kraft findet, die sich Ihre Tochter so sehr für Ihre Eltern und Bruder gewünscht hat. Vergisst bitte aber auch nicht, dass ihr noch ein Kind habt, welches auch trauert und Trost braucht. Ja, euch sogar Trost spenden kann. Ich kann mir vorstellen, wie schwer das ist aber euer Sohn braucht euch.

  9. Für den Beitrag dankt: Serafina-13

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 240
    Letzter Beitrag: 26.12.2016, 23:44
  2. ich will sterben ...
    Von Gast im Forum Ich
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 20.02.2012, 23:26
  3. Ich will sterben
    Von Undershaw im Forum Ich
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.02.2012, 14:04
  4. Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 01.10.2011, 23:47

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •