Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 9

Thema: Trauerbewältigung

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    15.04.2011
    Beiträge
    3
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard Trauerbewältigung

    Ich habe am Samstag meine Mama verloren. Zwei Jahre hat sie gegen den Krebs gekämpft und doch verloren.
    Der Schmerz und die Trauer sind so riesengroß, momentan habe ich keine Kraft die Vorlesungen zu besuchen. Vorhin war ich bei meiner Hausärztin und habe mir eine Überweisung zum Psychologen geholt. Leider gibt es lange Wartelisten, ich habe es schon befürchtet.

    Weiß jemand von euch Rat an wen ich mich sonst wenden könnte?

    Danke.

  2. #2
    +Atsirhc*
    Gast

    Standard AW: Trauerbewältigung

    Lass dich einfach mal sanft umarmen - ich weiß, wie weh das tut.....

    Worte von Jürgen Werth für dich:


    Nun bist du fort, und nichts auf dieser Welt bringt dich zurück.
    Nun bist du fort. Hätt' ich dich nicht gekannt, wär dieser Tag ein Tag wie
    tausende zuvor. Doch nun wisch ich mir ganz verschämt die erste
    Träne vom Gesicht. Nun bist du fort... Schon gut - ich weine nicht!

    Du hast geglaubt an den, der selbst die Auferstehung war. Du hast
    geglaubt, und du hast oft gesagt, wenn du mal gehen mußt, gehst du
    zu ihm. Doch sag, was bleibt mir nun von dir, was ist davon schon
    von Gewicht? Nun bist du fort... Schon gut - ich weine nicht!

    Ich weiß, du lebst, du bist nun frei und froh wie nie zuvor.
    Ich weiß, du lebst, doch schreibst du nie mehr einen Brief, rufst
    nie mehr an. Du lebst, als wärst du tot. Ich weiß, ich weine nur
    um mich. Wie ich ihn hasse, den Verzicht! Nun bist du fort...
    Schon gut - ich weine nicht!

    Ich weiß nicht wie, doch hinter Wolken sehe ich ein schwaches
    Licht. Ich weiß nicht wie, doch du, ich freu mich auf einmal ganz
    leis für dich. Du weißt nun mehr als ich. Ach, du, ich tu dir sicher
    leid, wie ich hier steh im Kerzenlicht. Nun bist du fort...
    Schon gut - ich weine nicht!

    Du bist zu Haus, du gingst mir nur ein kleines Stück voraus.
    Du bist zu Haus! Die Uhr an deinem Arm steht nun für immer still,
    die Zeit hat ausgedient. Der Tod, die Schmerzen sind vorbei.
    Ich glaub, zurück willst du wohl nicht. Nun bist du fort...
    denn du lebst in Gottes Licht.



    Wenn du niemanden findest - könntest du dir vorstellen, mit einem Seelsorger zu reden?
    Erstmal nur eine Frage. Falls ja und du weißt nicht, wo ihn finden, helf ich dir gern weiter.

    Alles Liebe

    Christa

  3. Für den Beitrag dankt: nana18

  4. #3
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    15.04.2011
    Beiträge
    3
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Trauerbewältigung

    Ich danke dir für die schönen Zeilen. Sie sind sehr treffend und ich finde mich in ihnen wieder.

    Ja, ich könnte mir schon vorstellen mit einem Seelsorger zu reden. Aber nicht mit einer Telefon-Seelsorge.. Ich würde lieber persönlich mit jemandem sprechen.

    Liebe Grüße, Maren

  5. #4
    Registriert Avatar von einsamesMädchen
    Registriert seit
    14.04.2011
    Beiträge
    27
    Danke gesagt
    28
    Dank erhalten: 1
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Trauerbewältigung

    Mein ganz großes beileid erst mal ! ich kann dich sehr gut verstehen meine mum ist auch an krebs gestorben ich bin 18 jahre alt vor 11 jahren ist sie von mir gegangen ...am besten ist reden mit familie freunde die dich verstehen die dich halten ! den das brauchst du jetzt ganz besonderst ...! was du machen könntest wäre ..such die eine kleine stelle in deinem reich stelle ein Foto von euch auf und eine kerze die du jeden abend für sie anzügen tust versuch es einfach mal ....und rede mit ihr bei mir hilft es auch ..und denk daran deine mum schaut vom himmel auf dich und wird dich beschützten und sie wird immer in deinem Herzen bleiben

    Gute besserung wünsch ich dir gruß einsamesMädchen

  6. #5
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    15.04.2011
    Beiträge
    3
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Trauerbewältigung

    Hallo einsamesMädchen,

    danke dir für deinen Tip.
    Ich schaue mir zwar schon immer wieder Fotos an, aber ich denke, ich werde nun einen Rahmen fertig machen mit mehreren Fotos von ihr und mir. Und jeden Abend eine kerze für sie anzuzünden ist auch eine schöne Idee, die werde ich dann daneben stellen.
    Ich rede auch mit Freunden, aber ich habe mittlerweile so ein beklemmendes Gefühl, dass sie vielleicht irgendwann mal von meiner Trauer genervt sein könnten... Es ist eben doch etwas anderes, wenn man diesem Schmerz selbst fühlt oder nur außenstehend ist.
    Danke schonmal!
    Lieben Gruß und es tut mir sehr leid, dass du nur so eine kurze Zeit mit deiner Mama verbringen konntest. Das muss sehr sehr hart für dich damals gewesen sein.

    Maren

Ähnliche Themen

  1. Reisen zur Trauerbewältigung
    Von Anna88 im Forum Trauer
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.01.2012, 18:29
  2. Trauerbewältigung
    Von Einer wie Keiner im Forum Trauer
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.12.2011, 15:10
  3. keine Trauerbewältigung
    Von millamara im Forum Trauer
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.04.2010, 12:31
  4. TV-Produktion hilft bei Trauerbewältigung
    Von Vielfalt im Forum Medien-Anfragen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.12.2009, 13:00
  5. Trauerbewältigung
    Von Blacky_777 im Forum Trauer
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.09.2007, 14:08

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •