Anzeige
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Was erwartet mich in der Therapie?

  1. #1
    Registriert Avatar von Traurige1
    Registriert seit
    15.01.2010
    Beiträge
    17
    Danke gesagt
    6
    Dank erhalten: 3

    Standard Was erwartet mich in der Therapie?

    Hallo, ich weiß gar nicht so recht wo/wie ich Anfangen soll

    Ich komme mir so vor, als hätte ich zwei Persönlichkeiten. Ab und zu bin ich voll frustriert/deprimiert und antriebslos. Und dann gibt es wieder Momente da könnte ich Bäume ausreisen .

    Ich bin 26..mein Leben (so ca. ab dem 15. Lebensjahr war die reinste Berg und Tal-fahrt) Für die Steine,die mir in den Weg geworfen wurden habe ich viel erreicht..aber irgendwie auch nix..obwohl ich wie ein Aufstehmännel immer wieder aus eigener Kraft meinen Hintern hoch raffe. Das kostet viel Kraft....und so langsam habe ich die Nase voll von dem. Bis vor einem Jahr wurde ich noch von allen "bewundert" wie ich das so alles Meistere..wo ich die Kraft her nehme...(fragt mich mal).Bis ca. Dec. war ich total fertig. Habe alles schleifen gelassen..und ich bin unzuverlässig gewurden. Habe viel nachgedacht..was los ist mit mir(das geht schon seit Mai 09 etwa so)
    Und mir ist aufgefallen..das ich diese Kraft dadurch hatte, weil ich alle Probleme weggeschluckt habe...
    Bildlich gesehen so als wenn man allen Krims Kram in einen Schrank wirft und stopft und ihn schnell verschließt. In der Hoffnung keiner öffnet ihn..sonst kommt einen der ganze Rotz entgegen geflogen. Meine mom. Situation ist..das ich den Schrank halb geöffnet habe und das ganze Zeug rausquillt. Und ich keine Möglichkeit mehr habe..es wieder rein zu schieben.Also wird der ganze scheiß rausfallen und ich muß mich damit beschäftigen das alles wieder zu Sortieren.Und um eine Hilfe werde ich dabei nicht drum rum kommen.
    Allerdings habe ich Angst..dadurch mein bisher aufgebautes Leben zu verlieren.Menchen die mir wichtig sind(2 Kinder und ein Partner)Der Partner hat sich schon aufgrund meiner Gefühlsschwankungen zurückgezogen und die Kidis leiden auch.
    Verlieren will ich sie nicht ..und darum werde ich auch kämpfen wie eine Löwin.Nur ist meine ganze Power weg......

    Was sich da so in dem Schrank angesammelt hat sind:
    mit 18 vergewaltigt
    mit 18 meinen Partner fast verloren (Lebensgefährlicher Unfall weil wir Dummheiten gemacht haben..was sein Leben nun gesundheitlich total verändert hat)
    mit 19 vergewaltigt und meinen großen Sohn daraus bekommen
    von 21-24 Haupternährer gespielt weil mein Partner selber wegen den Unfall ziemliche Probleme hatte.D.h. 7 Tage die Woche:Kindererziehung und 3 Arbeitsstellen
    Trotzdem in der Privat- Insolvenz gelandet(Partner versuchte sich mehr oder weniger in Selbsständigkeit ....)
    Dann noch ein Arbeitsunfall meinerseits....daraus folge Berufsunfähigkeit....darum machte ich eine Umschulung.
    Ab da verschloss ich den Schrank ganz fest und blickte nur noch in die Zukunft.
    In zwei Jahren haben wir uns super gemausert. Tolles Einkommen..mit meinem Sohn klappte es auch super(er hat eine Entwicklungsstörung..konzentrationsschwäche..All ergien...Lernbehinderung..wo ich nicht weiß ob es durch mich passiert ist oder durch die Toxoplasmose die ich mir in der SS eingefangen habe-es macht mich jedenfalls fertig).
    So dann war ich ungeplant nochmal SS. Habe dann nach der Umschulung auch keinen Arbeitsplatz bekommen(lag noch nichtmal an der SS sondern an der Wirtschaftslage).
    Naja jetzt habe ich viel Zeit zum nachdenken....in der Babypause.
    Immer wieder kommt die Vergewaltigung mit 19 wieder hoch..woraus mein großer entstanden ist......und all die Probleme.....
    Dabei will ich stark sein...den Typen verachte ich, der es gemacht hat.Ich könnte mir in meinen Arsch beißen..das ich ihn nicht Angezeigt habe..damals.Jetzt habe ich keine Chance mehr es zu beweisen..es würde Ausage gegen Ausage bestehen. Aber im dunkeln darf er mir nicht über den Weg laufen.
    Die andere Vergewaltigung glaube ich verarbeitet zu haben..oder so...
    War damals danach in Therapie..aber nur 1 mal.Ich hatte das Gefühl es bringt rein garnix..... .
    Nach der Geburt vom großen hatte ich eine Depression...dachte an Selbstmord...war beim Neurologen....habe Antidepressiva genommen.
    Die aber mich der maßen komisch verändert hatten,dass ich sie absetzte.Ich war nur noch müde...bzw wie auf LSD oder so.Kam mir vor wie unter Drogen..und das wollte ich nicht.
    Ab da spielte ich die Starke...und es gelang mir recht gut.Nur war ich sehr vorsichtig gewurden..Menschen gegenüber.
    Früher war ich voll Locker drauf...heute hinterfrage ich jedes Handeln ..von jeden.Hasse es umarmt zu werden..außer von meinem Freund. Oder knuddeln mit dem kleinen......
    Das was ich mal war..bin ich nicht mehr...nur noch ne Hülle die rum wandelt um seine Aufgabe zu erledigen Ohne Ausstrahlung.

    Was wird mich bei der Therapie erwarten? Auf was muß ich mich einstellen? Ich bin strak denke ich...oder nicht?
    Wird das auf was stationäres raus laufen? Oder kann ich dadurch trotzdem noch gut im Alltag meine "Frau" stehen?

    Sorry für den langen Text...

    Liebe Grüße von der Traurigen !

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert Avatar von Anonymi
    Registriert seit
    04.12.2007
    Beiträge
    3.293
    Danke gesagt
    132
    Dank erhalten:   297
    Blog-Einträge
    30

    Standard AW: Was erwartet mich in der Therapie?

    Dass,was da aus deinem Schrank gepurzelt ist wirklich eine ganze Menge und es tut mir schrecklich leid,dass dir das alles passiert ist.

    Deine Frage,ob eine Therapie auf etwas stationäres hinauslaufen wird kann dir,glaube ich,niemand hier beantworten.
    Das stellt sich wärend einer ambulanten Therapie heraus,wenn diese nichts bringt.

    Ansonsten kannst du wärend einer Therapie so gut wie alles selbst bestimmten.
    Du entscheidest,worum es geht und was wie weit thematisiert wird.
    Der Therapeut gibt dir nur Denkanstöße und was du daraus machst ist dein Ding.

    Du musst wirklich keine Angst vor Überforderung haben,
    denn mit deinem Therapeuten solltest du über alles sprechen können.

    Liebe Grüße
    Anonymi
    Bevor Du urteilen willst, über mich oder mein Leben,
    ziehe meine Schuhe an
    und laufe meinen Weg,
    durchlaufe die Straßen, Berge und Täler,
    fühle die Trauer,
    erlebe den Schmerz und die Freuden...

    .....und erst dann darfst du urteilen!

  4. #3
    Registriert Avatar von Schnie
    Registriert seit
    29.08.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    405
    Danke gesagt
    28
    Dank erhalten:   19

    Standard AW: Was erwartet mich in der Therapie?

    Hallo Traurige!

    Das ist ja wirklich schrecklich was dir da passiert ist!
    So ein Schwein, der dir das angetan hat!
    Einen Stationären aufenthalt, denke ich muss nur sein wenn du es so für besser hältst, denn wenn du alles befolgst, also die Termine einhältst und diesen weg der besserung nicht verlässt gibt es sicher keinen Grund warum man jemanden festhalten muss.
    Deine Kinder geben dir sicher die Nötige Kraft das alles zu überstehen!
    Ich würde es trotzdem versuchen, den Typen anzuzeigen, denn es ist oft so das die Opfer erst nach Jahren darüber reden können und ich glaube das es dir Psychisch helfen wird es mal zu melden!
    Denke daran, das er bis jetzt ohne konsiquenzen davon gekommen ist, und es deshalb vielleicht wieder tut!
    Du kannst es nicht mehr rückgängig machen, aber du solltest es verarbeiten und zwar schnell!
    Natürlich wirst du das schaffen, denn du willst es, darum kannst du es!

    Liebe Grüße!
    Wenn du wieder mal depremiert bist,
    denke daran
    DU warst der schnellste Sperma!

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. PtBs mit 15 - was erwartet mich?
    Von jaune im Forum Ich
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.09.2016, 01:12
  2. Was erwartet mich bei ner Umschlung?
    Von watcher im Forum Beruf
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.08.2012, 10:54
  3. Angst vor Probearbeiten..was erwartet mich?
    Von carinchen im Forum Beruf
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.06.2011, 21:07
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.11.2009, 15:28
  5. klinik- was erwartet mich da?
    Von Gast im Forum Therapie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.11.2008, 10:19

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige