Anzeige
Seite 1 von 4 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 16

Thema: Erfahrungen mit VENLAFAXIN (Medikament)

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    01.04.2018
    Ort
    nähe Osnabrück
    Beiträge
    109
    Danke gesagt
    31
    Dank erhalten:   24

    Standard Erfahrungen mit VENLAFAXIN (Medikament)

    Hallo Leute,


    rein aus Interesse: Wer hat Erfahrungen mit Venlafaxin? Das Medikament Venlafaxin wird u.a. gegen Angststörungen und bei Depressionen verabreicht. Die Dosierung des Medikamentes hat untersch. Wirkungen... ...zumindest wie ich das erst mal oberflächlich gelesen und verstanden habe.

    Ich stelle Mal ein paar Fragen (oder schreibt was ihr denkt):

    - Wie lange habt ihr dieses Medikament genommen?
    - Würdet ihr sagen das es geholfen hat?
    - Wie waren die Dosierungen?
    - Habt ihr Nebenwirkungen gehabt?
    - Wie verlief das Absetzen?
    - Würdet ihr dieses Medikament auch anderen empfehlen?


    Danke für eure Beiträge im Voraus!

    Grüße,
    Takita

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert
    Registriert seit
    15.05.2019
    Beiträge
    449
    Danke gesagt
    75
    Dank erhalten:   256

    Standard AW: Erfahrungen mit VENLAFAXIN (Medikament)

    Hallo, viele wichtige Infos hier;


    https://www.hilferuf.de/forum/gesund...%C3%A4hme.html

  4. Für den Beitrag dankt: takita

  5. #3
    Registriert Avatar von PsychoSeele
    Registriert seit
    03.02.2009
    Ort
    In der Gruft 1, zwischen Köln und Bonn
    Beiträge
    15.308
    Danke gesagt
    1.633
    Dank erhalten:   3.511
    Blog-Einträge
    66

    Standard AW: Erfahrungen mit VENLAFAXIN (Medikament)

    Huhu,

    ich habe Venlafaxin 10 Jahre genommen. Bei mir lag die Dosis bei 225mg am Tag. Ich habe diese bekommen wegen starker Depression, da auch gewisse Ängste vorhanden waren, war das AD die richtige Wahl.

    Nach 10 Jahren hatte es plötzlich nicht mehr gewirkt. Ich war wieder schwer Depressiv und landete in der Klinik (freiwillig).
    In der Klinik wurde es über 3 Tage ausgeschlichen. Ich hatte keine Absetzsymptome.

    Ich wurde dann auf ein anderes AD umgestellt.

    Liebe Grüße
    PsychoSeele
    ★☆★☆★☆★☆★☆★☆★☆★☆

    Ich fühle mich tot, tief in mir drin,
    nur der Schmerz lässt mich wissen,
    dass ich noch am Leben bin.

    ★☆★☆★☆★☆★☆★☆★☆★☆

  6. Für den Beitrag dankt: takita

  7. #4
    Registriert Avatar von Bob73
    Registriert seit
    05.05.2019
    Ort
    Rheingau
    Beiträge
    650
    Danke gesagt
    389
    Dank erhalten:   135
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Erfahrungen mit VENLAFAXIN (Medikament)

    Hallo,
    ich nehme Venlafaxin seit 2013, und es wirkt bei mir sehr gut, vor allen Dingen antriebssteigernd. Dosierung ist 2 mal 75mg am Tag. Nebenwirkungen hatte ich am Anfang, ich kam beim Sex nicht mehr zum Höhepunkt . Kein Witz.
    Ansonsten würde ich das AD auf jeden Fall weiter empfehlen. Wobei viele aus meiner Selbsthilfe Gruppe damit nicht zufrieden waren.

  8. Für den Beitrag dankt: takita

  9. #5
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    01.04.2018
    Ort
    nähe Osnabrück
    Beiträge
    109
    Danke gesagt
    31
    Dank erhalten:   24

    Standard AW: Erfahrungen mit VENLAFAXIN (Medikament)

    Venlafaxin, (eine kleine, grobe unprofessionelle Zusammenfassung von mir)


    gillt als offenbar gängiges und angeblich bestes Medikament bei Depressionen und Angststörungen. Allerdings handelt es sich um ein heftiges und nicht ungefährliches Medikament. Die Zeiten, wo Menschen das eingenommen haben reichen von wenigen Tagen/Wochen bis hin zu vielen Jahren, wobei man etwa ein Jahr als Mittelwert nehmen kann. Bei langen Einnahmezeiten ist schon bei mancherlei Nutzer die Wirkung verflogen, dann wird bei Bedarf auf ähnliche Medikamente umgestellt.


    In der Anfangzeit, der Dosierungsänderung und in der Absetzzeit (es wird dann vom Ausschleichen geredet) kam es völlig unterschiedlich zu vielen, auch schweren Nebenwirkungen.... ...manche jedoch vertrugen es wiederum ganz gut.

    Das besonders problematische an dem Mittel ist - neben den zeitweise auftretenden bis zu schweren Nebenwirkungen - einerseits die Unverträglichkeit mit anderen Mitteln, da gibt es ein breites Spektrum unverträglicher Substanzen, darunter auch das sonst so unbedenkliche Johanneskraut (soweit und wenn ich in Wikipedia richtig las & verstanden habe)... ...andererseits die völlig unterschiedlich wahrgenommene Wirkung.
    Diese reicht von verstärkter Müdigkeit, besserer Konzentrationsfähigkeit bis hin zu Anregung und gar "Aufgedrehtheit" bzw. Unruhe.

    Anscheinend ändert sich möglicher Weise die Wirkung mit der Dosierung, das kann ich allerdings nicht wirklich genau wissen - bitte überprüfen/nachforschen.


    Grüße,
    Takita

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Medikament-Seroquel
    Von okulalia71 im Forum Gesundheit
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.03.2015, 21:29
  2. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.01.2014, 19:59
  3. MS - neues Medikament?
    Von Sabuna im Forum Gesundheit
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 21.07.2011, 12:08
  4. Medikament Byetta
    Von Gast im Forum Gesundheit
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.07.2009, 15:34
  5. suche Medikament
    Von Sorrow im Forum Gesundheit
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.01.2008, 22:42

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige