Anzeige

[Timezone Detection]
Registrieren bei hilferuf.de - sekundenschnell, kostenlos und anonym!

Benutzername: E-Mail-Adresse: Ich stimme den Forenregeln zu:  
Human Verification


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 9

Thema: Zwangsgedanke und Drang auf mein S7 zu tretten und verbiegen

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    24.02.2016
    Beiträge
    17
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard Zwangsgedanke und Drang auf mein S7 zu tretten und verbiegen

    Ich will es nicht aber der Gedanke der dann zum Drang wird. Wie verhindere ich es und wie bekomme ich den weg

    • Anzeige


  2. #2
    Registriert Avatar von Peaceberg
    Registriert seit
    14.12.2012
    Ort
    Plantage
    Beiträge
    1.085
    Danke gesagt
    575
    Dank erhalten:   308
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Zwangsgedanke und Drang auf mein S7 zu tretten und verbiegen

    Ich denke Du willst Dir unbewusst weh tun, und fokussierst das Handy, was ja eine wichtige Rolle übernimmt.

    Sozusagen wählst Du ein Dir wichtiges Tool, damit es schmerzt, wenn es Schaden nimmt/kaputt ist.

    Du möchtest damit Deinen augenblicklichen Frust abbauen...
    ...die angestaute Wut sucht ein Ventil...

    Unzufriedenheit wird häufig gegen Gestände gerichtet. Die Wohnung, Wand, Tür zum Beispiel... ...oder etwas Fragiles, wie eine Lampe...

    ...Du verbindest evtl. auch eine sogenannte "Hassliebe" damit, es ist das Portal zu Deinen Kontakten und wird oberflächlich evtl. mit den Meldungen verbunden. Das Handy bekommt einen lebenden Aspekt, mehr oder weniger entsteht eine Abhängigkeit, welche auf das Gerät bezogen wird. Es ist Dein Glück und Fluch, das Ding...

    Den Auslöser sehe ich in dem eintönigen Verhalten haupts. per Inet zu Kommunizieren. Man gewöhnt es sich an, verlernt aber auch etwas anderes zu tun. Das heißt nicht das man nichts anderes mehr tuen kann, sondern das man nicht den Antrieb hat zum Beispiel auf das Rad zu steigen und eine Spazierfahrt zu machen, etc... ...und zwar ohne das Handy. Stunden ohne dem Ding auszukommen...

    ...was früher normal war.

    Das Problem ist die Abhängigkeit, welche sich entwickelt, da es einem Gedächtnistrainings bedarf, damit man auch einen Antrieb zu etwas enthält. Das heiß, der welcher anfängt zum Beispiel in das Fitnesscenter zu gehen, der wird nach der Gewöhnungsphase plötzlich mal in der Woche die Lust dazu haben dort wieder hinzugehen.

    Wenn jedoch die Hauptbeschäftigung zu sehr mit der Kommunikation/Spiele/Musik/Informationen, etc.. über dieses Handy verläuft, dann legt man es weg, doch es fällt einem nichts weiter ein, als wieder drauf zu schauen.



    Wie gesagt projektiert sich Deine Wut auf das Handy, vor allem wenn Du darüber enttäuscht wirst. Da die Ziele ja gar nicht mehr existieren, teilweise. Ich meine wenn Du jetzt in der Kommunikation mit jmd enttäuscht wirst, das hast Du ihn als körperhafte Person, welcher Du Dein Empfinden zuschreibst, diese Person wirst Du das spüren lassen, aber durch die reine Kommunikatiosebene ist da nur das handy, in der Zeit als körperhafte Manifestation.


    Was Du dagegen tuen kannst? Weniger Messaging hin zu mehr realer Kommunikation, Treffen, Unternehmungen, Aktivitäten und das Handy nur zu gewissen Zeiten benutzen und zu anderen Zeiten gar nicht.

    Grüße,
    peace
    "Um zu richten, bin ich in diese Welt gekommen, damit die Blinden sehend und die Sehenden blind werden." Jesus Christus
    "Jeder der sich ernsthaft mit der Wissenschaft beschäftigt, gelangt zu der Überzeugung, das sich in den Gesetzen des Universums ein Geist manifestiert. Ein Geist der dem des Menschen weit überlegen ist." Albert Einstein

  3. #3
    Registriert
    Registriert seit
    26.09.2012
    Beiträge
    44
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   9

    Standard AW: Zwangsgedanke und Drang auf mein S7 zu tretten und verbiegen

    Hallo Dagibee,

    solche Gedanken entstehen wenn man viel Stress hat, den verdrängt, das Gehirn nach einer entstressenden aktion sucht, man das ausprobiert, die aktion den stress etwas reduziert (gehirn merkt sich das und ruft es bei erneutem ähnlichen stress wieder ab als mögliche Stressreduktionsmassnahme) aber es hilft nur kurzfristig weil dadurch ja neuer stress entsteht

    Das kommt aus dem unterbewusstsein.

    Bei Zwangsgedanken hat das gehirn schwierigkeiten umzuschalten. Man hängt dann wie in einer Warteschleife fest.

    Die gute Nachricht ist man kann das muster durchbrechen.


    Da es aus dem Unterbewusstsein kommt ist der Trick sich den Vorgang bewusst anzusehen und bewusst etwas anderes zu tun das so ähnlich ist. Z.b. statt was wertvolles oder hartes treten (wobei du was kaputt machst oder dir weh tust ) erstmal etwas andres treten das widerstand gibt ein mittelgroßer karton z.b.

    Nächster schritt wäre du bearbeitest was anderes, kauf dir einen antistress oder igelball. Oder nimm ne alte socke fülle diese mit einem plastikbeutel und tu in den plastikbeutel etwas weiches das sich kneten lässt wie einem kochreisbeutel
    plastikbeutel innen mit gummi verschliessen socke zuknoten, das kannst du kneten, werfen oder treten.

    Google im internet ' dbt training' und ' anti stress skills 'da findest du viele tipps.


    Wichtig
    Baue regelmässig stress ab durch körperliche bewegung (z.b. auf der stelle gehen bei geöffnetem fenster, dehnungsübungen, qi gong) .

    Verdränge nichts. Lass emotionen zu und lerne damit umzugehen. Aggressionen sind ein wertvolles signal. Finde raus wo deine grenzen sind. Lerne selbstbehauptung schlagfertigkeit nein sagen. Zeige deine grenzen an wut ist was positives! Aber lerne auch akzeptanz, wenn was sich nicht ändern lässt. Unterscheide zwischen sinnvollen aggressionen die dir helfen grenzen aufzuzeigen und welchen die dich nicht weiterbringen, dessen energie du aber nutzen kannst für z.b. sport oder kreativen ausdruck z.b. singe dichte male ich wenn ich wütend bin. Dabei kommt es nicht drauf an ob das schön ist sondern echt. Das aggressive möchte gesehen werden. Durch zerstörung ist eine möglichkeit, kunst eine andere!

    Verzeihe dir deine aggressionen. Gehe bewusst damit um. Geh in eine versöhnliche haltung. Lass alles zu. Atme aus. Aus . Aus. Stell dir vor es darf da sein wie ein durchreisender gast. Ein bote der dir eine nachricht bringt, du fühlst und hörst dir an was er dir sagt dankst ihm und dann darf er wiedr seiner wege gehen.

    Tu etwas um dich zu spüren zu spüren dass du JETZT in diesem Moment in der Gegenwart bist. Die Vergangenheit ist vorbei.

    Im Qi Gong gibt es eine Aufwärmübung: den ganzen körper leicht beklopfen.

    Beklopfe insbesondere deine oberschenkel muskeln etwas fester, das hat mir geholfen.
    Tritt auf etwas das nachgibt. Besorge dir ein balance kissen mit noppen. Bearbeite ein tuch oder einen igelball. Massiere dich. Creme dich ein.

    Gut ist auch EFT Klopftechnik: es gibt bestimmte körperpunkte, die zu klopfen beruhigt das nervensystem. Es gibt auch ein EFT Klopfsystem gegen Zwangsgedanken: dvd zwang abstellen.

    Es gibt auch ein buch zum thema ängste u panikattacken erkenntnisse aus der hirnforschung da ist eine übung drin die mir geholfen hat: rechte hand nach links unten neben den körper halten dann eine wischbewegung( wie beim scheibenwischer ) nach rechts oben machen. Und dann sofort anschliessend gedanken loslassen und ablenken. Und stress abbauen mit bewegung.
    Das hilft mir gedankenkreisen zu unterbrechen.

    Im Allltag achte auf deinen stresspegel.
    Deine muskeln zeigen durch verspannung oder psychosomatische symptome wie unwohlsein aller art an, wenn du gestresst bist. Mach dann eine pause und bau stress ab mit atem übungen und bewegung 'auf der stelle laufen' und stretching.


    Probier aus was dir hilft, werd aktiv
    Wenn selbst ausprobiern nicht dein fall ist versuch es mit verhaltenstherapie.
    Geändert von Verträumte (10.09.2017 um 21:04 Uhr)

  4. Für den Beitrag dankt: Julia84

  5. #4
    Registriert Avatar von pecky-sue
    Registriert seit
    03.12.2012
    Ort
    so far away from here
    Beiträge
    3.097
    Danke gesagt
    5.567
    Dank erhalten:   2.151

    Standard AW: Zwangsgedanke und Drang auf mein S7 zu tretten und verbiegen

    Dagibee,
    Ich möchte dir den Rat geben, geh in den Wald und hämmere mit deinen Fäusten auf einen Baumstamm ein, bis du erschöpft bist.
    Das S7 ist echt zu teuer dafür, und was letztendlich weh tut ist dein Geldbeutel.
    Hey, da kannst du ja gleich dein S7 irgend jemanden auf der Straße schenken. Der wird sich unheimlich freuen, und glauben es ist Weihnachten und Ostern auf einen Tag. Und du hast eine gute Tat getan. Und dir selbst einen ausgewischt. Nur eben konstruktiv.

    Aber wenn du das Heute hinter dir hast, solltest du morgen einen Termin bei einem Therapeuten machen, das wäre sehr wichtig für dich.
    Oder hast du schon einen Thera?

    Wie geht es dir im Moment?

    Weißt du das urproblem, ist die Menschen wollen immer alles weg haben was sich unangenehm anfühlt. Auber das Zauberwort ist: Aushalten.
    Aushalten und sich dabei selbst beistehen.


    Liebe Grüße Pecky
    Lebe jeden Tag als wäre es dein Letzter und fülle ihn mit Frohmut.
    <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3
    In guten wie in schlechten Zeiten habe ich mir Selbst versprochen.

  6. #5
    Registriert Avatar von Nayamia
    Registriert seit
    12.09.2017
    Beiträge
    5
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Zwangsgedanke und Drang auf mein S7 zu tretten und verbiegen

    Hallo,

    so erging es mir vor einiger Zeit, mit meinem "S5" (ich habe es aber auf den Boden geschmissen) - in dem Moment war es aber gerade in meiner Hand und ich war SO sauer...

    Natürlich bereue ich es jetzt im Nachhinein... Es hat zwar äußerlich keinen (wirklichen) Schaden genommen, aber seitdem ist es langsamer geworden und hakt usw. Wirklich ärgerlich alles. Aber auch andere Dinge mussten schon dran glauben: aktuell z.B. schließt der (eigentlich absenkbare) Toilettendeckel nicht mehr so, wie er sollte (ebenfalls im Wutanfall zugeschmissen) - sondern klappt fast inzwischen wie jeder "normale" zu... Wie gesagt, sehr ärgerlich alles.

    Aber es tut gut, zu lesen, dass man "damit" nicht allein ist und ich bin froh, es nun besser verstehen zu können, wie das alles zusammenhängt und bin dankbar für einige super Ideen, wie man den Ärger in Zukunft auf andere Weise abbauen könnte. Ich bin gespannt, wie es mit der Umsetzung klappt...

    Vielleicht hat es dir ja auch bereits geholfen bzw. wird es noch, Dagibee - ich wünsche dir alles Gute.

    Liebe Grüße
    Nayamia

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Verbiegen...
    Von Spoony im Forum Leben
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.05.2017, 02:51
  2. Chronophobie als Zwangsgedanke
    Von Solveigs im Forum Ich
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13.12.2016, 19:37
  3. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.05.2014, 16:51
  4. Mein grundloser Drang nach Freiheit
    Von Thalia im Forum Liebe
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 23.01.2009, 17:57

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige