Hallo liebe Community,

ich will hier meine Gedanken niederschreiben.

An sich läuft mein Leben gerade so ok. Ich bin weiblich und Mitte 20. Ich habe erfolgreich vor 1 und halb Jahren mein Bachelor abgeschlossen, ich hatte längere Beziehungen, in meiner Studienstadt war ich in einer coolen Clique, mittlerweise habe ich einen guten Job mit dem ich gut leben und sparen kann.
Leider bin ich nach meinem Studium weggezogen, zurück in meiner Heimat.

Ich hatte viele Probleme in meinem Leben. Die Schule war hart, ich war jahrelang ein Aussenseiter. Ich war auf der weiterführenden Schule auch ein Aussenseiter und der Schulstoff war hart. Irgendwie habe ich mein Abitur geschafft.

Das größte Problem in meiner Kindheit - ist mein cholerischer Vater. Ich war ein unruhiges Kind, das nicht zu allem Ja und Amen gesagt hatte. Mein Vater hat dann lange rumgeschrieen. Öfters hat er mich auch geschlagen. Als Kind hatte ich ihn dann provoziert und dann sind wir oft aneinandergeraten. Ich denke mir aber - ich war als Kind ganz normal. Ich war kein so pflegeleichtes Kind, aber ich war nicht rebellisch, hatte nichts mit übermäßig viel Drogen oder Alkohol oder weiteren Problem zu tun.

Ich habe noch Brüder, zu denen hat mein Vater ein anderes Verhältnis. Er hat sich anders zu ihnen verhalten.

Mein Vater und ich.

Ich frage mich oft. Wieso? Wieso hast du mich angeschrieen. Warum warst du so übermäßig hart zu mir. Ich bin kein schlechter Mensch gewesen. Du hast mich gezeugt. Ich bin aus dir entstanden.

Wieso hast du mich angeschrien, wenn etwas dir nicht gepasst hat. Wieso hast du nicht aufgehört, rumzuschreien wenn ich geweint hatte und Angst hatte.

Ich habe viele Probleme im Leben und die Wurzel ist - dein Verhalten. Das spüre ich.

Weil du mich so oft wegen Kleinigkeiten angeschrieen hast, fühle ich mich heute als wäre ich ein wertloser Mensch. als wäre ich es nicht wert, das man mit mir respektvoll umgeht. Du hast mich angeschrieen und ich stelle mich selbst in Frage. Du hast mich angeschrieen und ich habe Angst vor der Welt.

Ich habe jahrelang versucht dies zu kompensieren. Nach der Realschule bin ich aufs Gymnasium gegangen um das Abitur nachzuholen. Ich wollte damit kompensieren, das ich mich wertlos fühle.

Auch habe ich Informatik studiert. Ich wollte es und den Menschen beweisen. Ich habe es auch gut abgeschlossen. Ich hatte eine längere Beziehung, sie ist gescheitert. Mittlerweise verdiene ich gut. Trotzdem schreist du mich an. Ich fühle mich wertlos.

Du lebst nach dem Credo, wer laut schreit hat Recht.

Und du hast am lautesten geschrieen. Ich bin es nicht wert respektvoll behandelt zu werden.

Wieso hast du das gemacht? Du hast mich gezeugt. Und dann hast du mein Selbstvertrauen zerstört. Geschlagen hast du mich.

Ich kann dir nicht in die Augen sehen. Manchmal bist für mich der größte A****. So stark ist meine Abneigung gegen dich.

Wegen dir leide ich immer wieder unter Depressionen. du hattest immer recht und hast mich angeschrien. Dein Recht hast du durchgesetzt weil du laut warst.