Anzeige
Seite 3 von 5 ErsteErste ... 234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 15 von 25

Thema: Katzenjammer

  1. #11
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    05.02.2018
    Beiträge
    26
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Katzenjammer

    Hoffnung ist nur eine Lüge, eine dumme, kindische Illusion.
    Ich sch... auf den ganzen Mist. Freude,Liebe,Glück,Hoffnung
    nichts davon ist real,nichts davon ist wirklich.
    Alles nir Illusionen,Kinderträume.

  2. Anzeige

  3. #12
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    05.02.2018
    Beiträge
    26
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Katzenjammer

    Jede Minute des allein sein müssens ist ein furchtbarer, ein unerträglicher Zustand. Allein sein bedeutet für mich
    immer einsam sein. Ich brauche meinen Menschen, meine Mama an die ich mich mit ganzer Kraft klammern, von
    der ich mich mit Haut und Haaren abhängig machen, mit der ich symbiotisch verschmelzen kann.
    Ich muss wissen das mein Mensch immer für mich erreichbar,am liebsten auch sichtbar ist.
    Nur dann weiß ich das der andere nicht einfach weg gehen, mich allein lassen, mich verlassen wird.
    Ich muss die Mama mit aller Kraft fest halten, mich an sie krallen so fest ich kann sonst ist sie weg und
    ich bin allein. Ich kann mich nicht beschäftigen, nichts mit mir anfangen,für Aktivitäten,
    für Unternehmungen,
    bräuchte ich meinen Menschen der mir draußen Sicherheit gibt,der mich schützt,hinter dem ich mich verstecken
    kann und was das Wichtigste ist mit dem ich sofort und ausführlich über das Erlebnis reden kann.
    Allein macht nichts Spaß.
    Ich brauche meinen Menschen damit er mich bemuttert und tröstet, mich mit Aufmerksamkeit satt füttert,
    mir immer wieder bestätigt das ich in Ordnung bin, richtig und genug für ihn,das er bei mir bleibt.
    Trotzdem verschwindet die Angst vor dem verlassen werden nie.
    41 Jahre lang war meine Mutter die Göttin die ich angebetet,zu der ich bewundernd aufgeschaut und sie
    gleichzeitig glühend gehasst habe,sie war meine Sonne um die ich gekreist bin, der wichtigste Mensch
    in meinem Leben. Auch heute noch 12 Jahre nach ihrem Tod würde ich alles dafür geben es ihr recht
    zu machen, von ihr geliebt und angenommen zu werden.
    Ich bin als Mensch ein Fehler,minderwertig,vollkommen wertlos. Solange sie lebte habe ich darauf gewartet
    das sie mir die Daseinsberechtigung,das Recht zu leben erteilt.
    Erst ist meine Mutter gestorben,dann meine sehr viel ältere Schwester krank geworden und ich war
    plötzlich allein ohne meine Versorger,Beschützer,Zuhörer,Bespasser.
    Abgetrennt,zurück gelassen,ausgesetzt,dem feindlichen Außen ausgeliefert.
    Ich würde alles,absolut alles dafür geben in die symbiotische Abhängigkeit von einer Mama zurück kehren,
    die Verantwortung für mein Leben an sie abgeben zu können, endlich wieder bequem rundumversorgt
    zu werden, endlich wieder das sein zu dürfen als das ich mich fühle, ich bin noch so klein, ich bin Kind.

  4. #13
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    05.02.2018
    Beiträge
    26
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Katzenjammer

    Ich bin so süchtig nach bemutternder Aufmerksamkeit und Trost, dem was für mich geliebt werden bedeutet.
    Wer mir das bietet, mich mit Aufmerksamkeit satt füttert, mich bemuttert,tröstet,hätschelt,mir Umarmungen,
    gehalten,gestreichelt werden gibt, mich bedauert dem fresse ich aus der Hand, für den tue ich alles.
    Jedesmal denke ich jetzt endlich die ideale,liebevolle,warmherzige Mama meiner Träume,das Ersatzobjekt
    das meine frustrierten kindlichen Bedürfnisse befriedigt, mich die glückliche Kindheit nachholen lässt
    gefunden zu haben und jedesmal werde ich bitter enttäuscht.
    Wer nett zu mir ist, sich um mich kümmert tut das weil er an mir verdienen möchte.
    Das ist nicht Mama's Liebe cats, das sind keine Freunde.
    Hör auf zu träumen, aufwachen.

  5. #14
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    05.02.2018
    Beiträge
    26
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Katzenjammer

    Ich bin für andere nur eine Last. Nervig und unerwünscht. Ein Störfaktor.
    Jemanden wie mich schafft man sich so schnell wie möglich vom Halse.
    Rein rational verstehe ich warum man mich nicht haben will, das ich in
    meinem Sein, als Mensch ,falsch bin, eine Zumutung für meine Mitmenschen.
    Nur weil ich es verstehe werden Zurückweisung und Ablehnung deswegen
    aber nicht leichter zu verkraften, tun trotzdem jedesmal weh.
    Ich habe eins gelernt aus der Erfahrung der letzten Woche.
    Draußen,im RL, noch vorsichtiger, noch mißtrauischer gegenüber allen Menschen
    zu werden und in Zukunft viel genauer zu überlegen ob ich jemand gegenüber
    ehrlich bin, ob ich so dumm bin mich zu öffnen.
    Der Versuch zu vertauen entpuppt sich meistens als Fehler.

  6. #15
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    05.02.2018
    Beiträge
    26
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Katzenjammer

    Meine emotionale Reife ist die eines Kleinkindes nicht die einer 53 jährigen Frau. Ich bin so unglaublich
    bedürftig nach der Befriedigung meiner frustrierten kindlichen Bedürfnisse.
    Brauche ganz viel Aufmerksamkeit und Zuwendung,bemuttert,getröstet,gehalten,gestreiche lt werden.
    Wenn jemand mir das gibt,mich hätschelt, mir vorspielt mich zu mögen,das er ein Freund ist fresse ich
    ihm aus der Hand, tue alles für ihn.
    Dann macht Klein cats Kinderherzchen Freudensaltos vor Glück und schreit Mama,Mama,Mama.
    Das ich immer wieder vera... werde, die anderen es nie ehrlich meinen, mir nur vorspielen mich zu
    mögen,Sympathie vortäuschen weil sie an mir verdienen wollen ist meine eigene Schuld.
    Ich suche so verzweifelt nach der idealen,warmherzigen,liebevollen Mama meiner Träume die nur für
    mich da ist, deren Zuwendung ich mit niemand teilen muss.
    Möchte eine glückliche,niemals endende Kindheit voller Liebe und Geborgenheit.
    Regelrecht gebadet werden in Liebe und Geborgenheit.
    In den Augen des Außen, der anderen Menschen macht mich mein so sein, so denken zu einer lächerlichen,
    abstoßenden Witzfigur mit der man nichts zu tun haben will.
    Da kommt die irre cats, Beine in die Hand nehmen und nix wie weg.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Katzenjammer <---> Miet(z)wohnung! =^.^=
    Von Gast Yvi_BW im Forum Sonstiges
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.02.2013, 22:02
  2. Katzenjammer
    Von sick_freak im Forum Ich
    Antworten: 121
    Letzter Beitrag: 20.07.2006, 15:17

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige