Da draußen kreischen sie, da draußen urteilen sie.
Hier ja hier bei mir da bin ich sicher, nehme meine Glieder wahr und bin doch alles und mehr. Kann jeder sein, muss niemand bleiben. Ich schließe die Augen und fliege davon, steige hinauf, lasse mich in die Tiefen der Freiheit fallen, breite die Arme aus und mache auf, sehe das Licht, dass bunte Flecken an die Wand malt, sehe das Licht das mir mein Antlitz reflektiert. Wieso, stellt es mir die Frage, wieso bist du du in einer Welt wie dieser?