Anzeige
Seite 3 von 4 ErsteErste ... 234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 15 von 17

Thema: Meine Reise mit mir selbst

  1. #11
    AleandraMaus
    Gast

    Standard AW: Meine Reise mit mir selbst

    Liebe Forumgemeinde...
    Heute kam der erlösende Anruf, ab Montag bin ich mit Kind und Kegel in der Klinik, vorher noch einen kleinen Stop in der Maßnahme und schnell einmal Klartext reden und dann bin ich eh weg
    8-12 Wochen und danach ein neues Leben, ich freue mich!

  2. Anzeige

  3. #12
    AleandraMaus
    Gast

    Standard AW: Meine Reise mit mir selbst

    Klinik habe ich abgebrochen... Ist nichts für mich, völliger Bullshit...
    Ich habe Liebeskummer oder so was in der Art..
    Er weiß nun wie es mir geht und das gefällt mir jetzt doch nicht mehr...
    Ich hoffe ich muss ihn nicht wieder sehen

    Gerade alles "scheiße".... Will zwar darüber reden aber was ich genau sagen soll weiß ich nicht

  4. #13
    AleandraMaus
    Gast

    Standard AW: Meine Reise mit mir selbst

    So da bin ich wieder!

    Bin jetzt fast 2 Wochen wieder daheim, habe wahnsinnig viele nette Menschen kennen gelernt und fest gestellt, dass ich gar nicht auf soviel Hass stoße sondern nur viel Pech hatte.

    Ein, Zwei Verehrer habe ich nun auch...
    Aber keiner ist wie er...
    1 Monat ist es her, dass ich ihn gesehen habe.
    Ihm gesagt habe, na gut geschrieben habe, was mit mir los ist...

    Ich spüre seine Umarmung immer noch und diese Augen wie sie strahlen, sehe ich auch noch vor mir!
    Er hat sich nicht gemeldet, mir war es klar aber denn noch hatte ich gehofft....

    Durchstöbere sämtliche Foren in der Hoffnung, irgendetwas über mich zu lesen...
    Schwachsinn, er sagte ja, dass er nur liest und es lustig findet...

    Lang ist es her, dass mir jemand so lange im Kopf herum gespukt ist, es mir so dermaßen die Sprache verschlagen hat...
    Mit der Psychologin drüber gesprochen, sie sagte das sind meine "wahren" Gefühle...
    Das einzige was ich habe, sei eine Pulsstörung.
    Mehr nicht und diese äußert sich eben nicht im aggressiven Sinne.

    Heraus gefunden, dass ich Atemaussetzer habe und aufgrund dieser Symptome einer Depression habe.
    Allerdings habe ich keine Depression.
    Nun muss ich ins Schlaflabor.
    Na super, läuft bei mir.

    Achso eins noch!
    Die Psychologin fragte mich, ob ich glaube,dass mich ein Mann nochmal berühren könnte.
    Ob ich einen Mann nochmal so vertrauen könnte und ob ich glaube mich noch einmal vollends fallen lassen zu können bei einem Mann...
    Die Frage war wahrlich schwer, aufgrund meiner Vergangenheit.
    Allerdings bin ich der festen Überzeugung, dass ich das kann.

    Sie fragte mich warum?
    Meine Antwort:
    Seit je her, wird der Menschheit eingebläut, dass es die Liebe fürs Leben gibt.
    Seien es Märchen oder Geschichten von den Großeltern.
    Jeder hat diesen einen Wunsch aber das heißt nicht, dass jeder für ein gemacht ist.
    Da kann man nichts für und daraus resultiert die Wegwerfgesellschaft.
    Aber wenn man die Hoffnung aufgibt, gibt man sich selbst auf.
    Wenn man sich selbst aufgibt, wie soll denn ein anderer Mensch glauben, dass du das ganz große bist ?
    Diese Märchen und Geschichten, sind vielleicht sehr theatralisch und teilweise auch nicht realistisch, aber diese gibt es um uns Hoffnung zu geben.
    Davon ab kommen sie auch nicht von ungefähr, irgendwann ist das tatsächlich mal ungefähr so geschehen.
    Ich meine nicht, dass ich das was sie mich fragten bei jedem kann.
    Aber bei jemanden der es wirklich ernst meint, der gibt mir Zeit und Verständnis.
    Wenn nicht war es nicht der richtige.
    Man darf bloß nicht die Augen verschließen!

  5. #14
    AleandraMaus
    Gast

    Standard AW: Meine Reise mit mir selbst

    Oh man, ich habe so Angst vor morgen...
    Da bin ich bei seiner Arbeit, nicht weil ich es möchte sondern weil ich es muss....

    Habe es schon organisiert,dass ich dann nicht alleine bin....
    Ich hoffe so sehr ihm nicht über den Weg zu laufen, ich glaube das kann ich noch nicht...


    Cover Version von Adele - Hello

  6. #15
    AleandraMaus
    Gast

    Standard AW: Meine Reise mit mir selbst

    Heute schreibe ich mal wieder!

    Ich muss sagen, dass ich allmählich auf dem Weg bin, wieder mit mir selbst ins reine zu kommen.
    Zwar kann ich mir noch nicht komplett verzeihen auch mich noch nicht richtig lieben aber ich bin dabei die Vergangenheit zu akzeptieren und hinter mir zu lassen.

    Durch den Verlust eines mit den wichtigsten Menschen in meinem Leben bin ich arg zusammen gebrochen.
    Ich wollte nicht verstehen und mittlerweile wird mir klar, dass es nur die Vergangenheit war, die ich nicht los lassen wollte.
    Wir waren längst nicht mehr das, was wir einmal waren.

    Jedenfalls, schaffe ich es wieder die ganz alltäglichen Dinge hin zu bekommen.
    Mehr sogar noch und ich möchte ernsthaft etwas aus meinem Leben machen.
    Ich möchte ernsthaft arbeiten gehen und habe ohne Zwang oder der gleichen Bewerbungen geschrieben.
    Vielleicht nicht die besten aber welche die 100% mich selbst repräsentieren.
    Auch vermute ich, wenn es zu Vorstellungsgesprächen kommen sollte, muss ich nicht derart aufgeregt sein, denn in der Bewerbung habe ich mich keineswegs als jemanden besseren da gestellt sondern als den, der ich bin.

    Und zum Thema Einsamkeit
    Muss ich erleichtert feststellen, dass ich mich anfange damit anzufreunden.
    Lieber bin ich alleine, als das ich ein paar falsche Personen um mich herum habe.
    Daher habe ich mal wieder stark aussortiert.
    Natürlich bin ich noch sehr unsicher, aber dieses mal bin ich nicht bereit es in mich hinein zu fressen.
    Sondern ich spreche es aus!

    Auch habe ich endlich etwas ausgesprochen in meiner Familie, was schon lange überfällig war und das ganz ohne Vorwürfe zu bekommen oder der gleichen.
    Ja ihr haltet mich alle für eine Versagerin!
    Bamm!!!!
    Diese entstandene Ruhe danach und zu wissen, es ist egal ob ich etwas jetzt nicht schaffe, denn ich kann eh niemanden mehr enttäuschen.
    Meine Herren, war das eine Erlösung und ich denke auch bei Seiten meiner Familie

    Und auch habe ich das Gefühl, dass ich meiner Familie mehr gegeben habe als ein Mensch jemals könnte.
    Ich habe ihnen gelehrt, was es heißt eine Familie zu sein ( zum Teil ).
    Es heißt seine Familie zu lieben, zwar nicht einverstanden zu sein mit allem aber dennoch zu lieben und zu halten.
    Auch weiß ich derweil, dass ich mich auf sie verlassen kann - aber das möchte ich gar nicht.
    Ich möchte und muss es für mich selbst, selber schaffen um mir selbst mal etwas zu schenken.
    Ins reine zu kommen und stolz auf mich zu sein.

    Es ließt sich doch perfekt ist es aber nicht.
    Auch wird noch ein langer, schwerer, steiniger Weg vor mir liegen.
    Der mir viel Geduld, Mut und Kraft abverlangen wird.
    Jedoch denke ich, dass es möglich sein wird.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Meine Partnerin schlägt sich selbst...
    Von freezer im Forum Gewalt
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.07.2014, 20:09
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.02.2014, 15:02
  3. Meine kleine Reise
    Von Draku im Forum Lichtblicke
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.03.2011, 13:06

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige