Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 9

Thema: stress, einsamkeit, ... alles durchs studium

  1. #1
    der micha
    Gast

    Standard stress, einsamkeit, ... alles durchs studium

    hey leute,
    ich hoffe dass ihr mir weiterhelfen könnt.

    ich studiere jetz im 4. semester stadtplanung, das ist deshalb wichtig zu erwähnen, weil wir hier nicht nur am ende des semester ein paar prüfungen schreiben, sondern permanent (jede woche) ein paar entwürfe, präsentationen, usw zu erledigen haben. ich bin quasi IMMER im stress. das neue semester hat jetzt angefangen, und ich hatte schon in den ersten 3 semestern wirklich arg zu kämpfen. aber ich hatte alles ganz gut über die bühne gebracht.
    in diesem semester bin ich mir da nicht mehr so sicher, ich habe panikattacken seit monaten, bin depressiv (liegt wohl auch an der veranlagung) und habe fast alle sozialen kontakte verloren, da ich nur am arbeiten bin. ich bin einfach nur gefrustet, ich will das studium schaffen, in der regelstudienzeit (wegen bafög) und muss dshalb immer alles bestehen, und so geht es mir wie gesagt jede woche.

    so geht es mir seitdem ich studiere, nur kommt jetzt noch ein weiteres dazu: seit 5 monaten habe ich ENDLICH MAL WIEDER eine freundin, ich liebe sie unendlich, aber ich habe nie zeit für sie wegen der vielen arbeit. das frustriert mich, denn sie ist alles was ich habe, ohne sie wäre mir das alles egal hier, "dann arbeite ich halt jeden tag, na und", denke ich mir immer wieder. aber seitdem ich sie habe geht das natürlich nicht mehr, ich hab solche angst sie zu verlieren, die kurse nicht zu schaffen etc.

    ich bin wirklich total am boden und das schoin seit langer zeit, einfach alles ist nur noch zum heulen, ich hab schon fast jede hoffnung verloren,
    ich brauche dringend hilfe.

    ich danke euch im vorraus für eure antworten,
    liebe grüße,
    micha

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert Avatar von orange-blaue-blume
    Registriert seit
    25.01.2007
    Beiträge
    464
    Danke gesagt
    42
    Dank erhalten:   61

    Standard AW: stress, einsamkeit, ... alles durchs studium

    Hallo Micha..

    das klingt wirklich nach einer vertrackten Situation.
    Aber ich glaube, es ist am wichtigsten, dass du dich entspannst und versuchst, dich nicht so sehr unter Druck zu setzen.
    Musst du das Studium unbedingst in der Regelstudienzeit absolvieren? Dann gibt's im letzten Semester eben kein Bafög und du arbeitest 2/3 Tage die Woche, meinst du nicht, das könnte gehen? Dafür hättest du wahrscheinlich deinen Seelenfrieden, könntest einen Gang runterschalten, müsstest nicht alle Scheine schaffen und könntest mehr Zeit mit deiner Freundin verbringen.
    Studenten sind auf dem Arbeitsmarkt gerne gesehen und haben wegen der Versicherungsverhältnisse oft bessere Konditionen.. - und abgesehen davon würde ich mit meiner Freundin reden (falls du das noch nicht hast) -sie hat sicher Verständnis für etwas Zeitmangel, wenn du ihr das Problem erklärst.
    Mit ein bisschen Distanz erhält sich auf der anderen Seite auch oft das Interesse am anderen (als wenn man ständig aufeinander hockt) -wenn du ansonsten aufmerksam und zugewandt bist, kannst du dadurch eine Menge wettmachen. (Qulität und Quantität und so
    Falls es mit den gesundheitlichen Beschwerden anhält oder schlimmer wird, begib dich aber lieber in Behandlung.. vielleicht kannst du dich ja sogar 1 Semester krankschreiben lassen.
    Viel Glück erstmal ~

    orbbl

  4. #3
    Registriert
    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    12
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: stress, einsamkeit, ... alles durchs studium

    Hi Micha,

    mir kam´s grad vor, als hätte ich diesen Text geschrieben, ich kann dich so gut verstehen!
    Bin Textildesignstudentin und immer nur am Entwurfsmappen machen,Konzepte schreiben,etc._das Pensum ist riesig und ich hab seit längerem kaum noch Privatleben. Bekomme auch nur BAFöG bis zum 8.Sem. Ich hab aber im letzten (5. ) Semester gemerkt, dass ich mich seelisch echt vernachlässige und Schaden nehme und meine Beziehung leidet natürlich mit.
    Nun werde ich ein 9. dranhängen, nur so ist es überhaupt möglich für mich, ohne daß ich in die Klinik muß. Jetzt geht´s mir besser!
    Und das ist der Dreh- und Angelpunkt: Erfolgreich studieren kannst du doch
    am besten als gesunder Studi Daß du dich hier meldest, sehe ich als Signal, daß du keinen Burn-Out oder das Ende deiner Beziehung riskieren willst. Also was brauchst du um gesund zu bleiben (körperlich und seelisch)? Wie hoch sind deine Erwartungen an dich selbst? Wie sieht´s mit deinem Ehrgeiz aus?

    Liebe Grüße,
    Nijntje
    Geändert von Nijntje (16.04.2007 um 22:17 Uhr)

  5. #4
    Gaststudent
    Gast

    Standard AW: stress, einsamkeit, ... alles durchs studium

    Ja und wenn Ihr fertig mit dem Studium seit, wird es dann auch mit Euch so weitergehen. Ihr werdet einen Akademikerjob annehmen, werdet Euch da einarbeiten müssen weil Ihr als Neulinge ja Projekte bekommt, Ihr werdet bis in den späten abend überstunden machen usw.
    danach werdet Ihr heiraten, ein haus finanzieren und ständig 30 jahre lang eifrig daran arbeiten, das die finanzierungsrate klappt, das auto, die kinder und eben alles bezahlt sein muss. ihr werdet selbst wenn Ihr auf dem Arbeitsplatz schwierigkeiten wegen Entlassung, Mobbing oder Stress, dauerhaft unter belastung stehen.

    ist es vielleicht besser, kleinere Brötchen zu backen? Vielleicht einen einfachen Beruf zu erlernen, sich nicht bis an die Grenzen zu belasten?

    Denkt mal darüber nach, sonst endet Ihr in der krankheit.
    lade Dir nur soviel auf wie Du tragen kannst, dauerhaft brichst Du unter der zuviel geladenen last zusammen.

    denkt an meine Worte.

  6. #5
    Registriert
    Registriert seit
    09.01.2006
    Beiträge
    6
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: stress, einsamkeit, ... alles durchs studium

    hallo lieber thread starter,
    auch ich kann mich mit deinem geschriebenen text nur all zu gut identifizieren.
    ich studiere nun im 2. semester wirtschaftsinformatik. ich fühle mich quasi immer unter druck da ich jede woche mehrer übungsblätter bearbeiten und abgeben muss. (man braucht einen übungsschein um zur klausur zugelassen zu werden).

    d.h. im enddefekt bin ich auch ziemlich gestresst. vor rund 3 monaten hab ich in den semesterferien auch meine jetztige freundin kennen gelernt. und das "uni" leben kann scho die beziehung belasten. es iss nich schön sich jeden abend anzuhören dass man total erschöpft aussieht. (wobei ich auch selbst weiss und merke das ich es bin).
    zudem kommt noch dass ich in einer neuen stadt bin in der ich mich noch nicht richtig eingelebt habe und in der ich immer noch ein paar bezugspersonen sehr vermisse.

    ich hatte früher immer gedacht als student hätte man mehr freizeit und könnte schon sowas wie "leben". aber das gegenteil war der fall.
    zeit zum "leben", entspannen, reflektieren bleibt kaum.
    ich fühl mich oft sehr erschöpft, müde und antriebslos.
    allerdings muss ich auch eingestehen, dass ich nicht das beste organisationstalentbesitze. und würde ich ichs hinbekommen meinen tagesablauf besser zu planen...wär mir wohl auch schon geholfen.

    momentant habe ich noch das ziele meinen bachelor in der regelstudienzeit von 6 semestern zu abolvieren. aber mir ist bewusst dass es hart wird. und sollte ich igrendwann echt nimmer weiter wissen oder sowas wie en totales "burn-out" erleben.. dann zieh ich natürlich auch in erwägung prüfungen oder vorlesungen ins darauffolgende semester zu "schieben".

    und die punkte die "gaststudent" erwähnt hat, sind natürlich auch sehr überlegenswert. nach dem studium wird es wohl nicht besser. der stress wird nich weniger, die anforderungen wohl auch nich geringer.
    deswegen sollte man sich wohl auch schon fragen ob man sich für den richtigen lebensweg (in diesem fall generell das studium) entschieden hat.

    aber auch da es mir bewusst ist dass es nach dem studium die belastung wohl nicht annimmt, versuche ich jetzt schon irgendwie mir ein lebenswertes Leben (zusammen mit dem Studium) zu gestalten.
    noch bin ich ganz weit entfernt davon. aber ich habe hoffnungen un en paar pläne zur abhilfe (z.b.(auf meine pers. probleme bezogen) en umzug in ne andere wg,mehr sport, mir durch bücher en besseres zeitmanagment aneignen) . die dinge in die tat umzusetzen wird allerdings das hauptproblem sein.

    edit: sorry, merke grad das ich zu viel über mich selbst erzählt hab zu versuchen zu helfen :d
    also wie ich es oben scho ma erwähnt hab.
    du verkraftest glaub jegliche form von stress viel besser wenn du einen gesunden körper besitzt. und sport ist dabei glaub unabdingbar. du bist einfach fitter und leistungfähiger. das wird dann wohl auch deine freundin merken.
    und die planung von nem studium und noch spezieller von nem tagesablauf kann wohl auch abhilfe schaffen.
    und wenn du schreibst dass du panikattacken hast, dann solltest du wohl dringend ma en arzt kontaktieren.
    vlt. kannst du innen semesterferien auch ma inner kur gehen (im notfall auch wenn en semester draufgeht). wie des dann mit bafög ist, weiss ich leider auch net.
    hoffe konnte nun en wenig helfen

    wünsche dir alles gute
    Geändert von uNsicher (27.05.2007 um 15:43 Uhr)

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Einsamkeit im Studium
    Von Filou212 im Forum Freunde
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.06.2015, 12:52
  2. Durchs Studium ohne Unterstützung der Eltern?
    Von Darkone im Forum Finanzen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.09.2014, 15:23
  3. Depressiv durchs Studium
    Von Gast im Forum Studium
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.01.2012, 14:53
  4. Ausgebrannt durchs Studium
    Von DanteNero im Forum Beruf
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 09.07.2011, 14:46

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige