Anzeige
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 12

Thema: 2. Studiengangwechsel sinnvoll? schlaflose Nächte

  1. #6
    Registriert
    Registriert seit
    03.09.2006
    Beiträge
    633
    Danke gesagt
    213
    Dank erhalten:   214

    Standard AW: 2. Studiengangwechsel sinnvoll? schlaflose Nächte

    Hei,

    bist du wirklich sicher, dass ein Studium für dich momentan das Richtige ist?

    Du möchtest jetzt wieder in einen anderen Zweig wechseln - bist du sicher, dass dieser Zweig für dich der Richtige ist, du das Studium dann auch wirklich erfolgreich absolvierst?
    Es bringt langfristig nichts, immer hin und her zuswitchen.
    Warum unterbrichst du nicht, machst Praktika und schaust wo deine Fähigkeiten und Neigungen sind.
    Mach dir doch jetzt nicht den Kopf, was du in weiß wie vielen Jahren bezüglich deines Lebenslaufes bei Bewerbungen sagen wirst.
    Momentan solltest du nur Klarheit gewinnen, wohin deine Reise bezüglich eines Studiums gehen soll.
    Warum nicht erst eine Berufsausbildung, eventuell in Richtung deines anvisierten Studiums und nach der Lehre setzt du ein Studium obendrauf. Vielleicht gewinnst du in der Zwischenzeit auch etwas an Reife um dann das Studium entspannter anzugehen.

    Du schreibst selbst, die Situation geht schon auf deinen Körper. Du gerätst immer mehr unter Druck, die Anspannung wird immer größer und irgendwann endet das in Depressionen.
    Du würdest momentan mit einer Lehre einen Cut in diese ungute Situation bringen und könntest Kräfte sammeln.

    Seh das bitte nicht als Angriff, ich möchte dir einfach aufzeigen welche Möglichkeiten ich für dich sehe.
    Ich drück dir, egal wie du dich entscheiden magst, die Daumen.

  2. Anzeige

  3. #7
    Registriert
    Registriert seit
    23.01.2017
    Beiträge
    60
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   37

    Standard AW: 2. Studiengangwechsel sinnvoll? schlaflose Nächte

    Zitat Zitat von MangoLimo Beitrag anzeigen
    . Habe mir auch das Modulhandbuch genau durchgelesen und finde die Module wirklich sehr interessant.
    Das hast du dir bestimmt auch schon gesagt, als du noch Wirtschaftsingenieurwesen studiert hast und das Wirtschaftsinformatik-Modulhandbuch in der Hand hattest.

    Ehrlich gesagt klingst du für mich gerade wie einer, den wir dann in 2-3 Semestern wieder hier lesen, weil Medieninformatik entweder doch nicht das richtige war oder auch einfach zu schwer ist.

    Vielleicht bist du auch einfach nicht der Studientyp. Das solltest du dir mal echt überlegen. Für eine Ausbildung muss man sich nicht schämen. Karriere kann man auch danach machen. Nur musst du langsam mal wissen, was du denn wirklich willst. Und vor allem sich vielleicht auch mal irgendwo durchbeißen. Das Leben besteht jeden Tag aus Herausforderungen. Irgendwann kann man nicht mehr weglaufen oder jedes Mal den Studiengang wechseln.

    Hoffe trotzdem, dass du für dich diesmal die richtige Entscheidung triffst.

  4. #8
    Registriert Avatar von whateverest
    Registriert seit
    05.12.2015
    Beiträge
    1.207
    Danke gesagt
    73
    Dank erhalten:   708
    Blog-Einträge
    5

    Standard AW: 2. Studiengangwechsel sinnvoll? schlaflose Nächte

    Stimmt, eine Ausbildung in Gestaltungstechnik ist auch toll. Man hat zwar weniger den "akademischen" Aspekt, ähnliches kann man aber durch Weiterbildungen durch den Arbeitgeber erlangen. In den meisten Fällen lernt man aber auch die Grundbasis für Medieninformatik innerhalb der Ausbildung. Das kommt aber auf die Schule an oder bei wem man die Ausbildung macht - war auf zwei Schulen für Gestaltungstechnik. Die eine orientierte sich mehr auf das technische Zeichnen, Modelle und der kognitiven Kommunikationsgestaltung. Die andere mehr auf Programme wie Id, Ps und Ai, branchenspezifische Layouts, etc.

    Wenn dir der kreative und praktische Aspekt fehlt wäre vielleicht entweder eine Ausbildung sinnvoller oder eine Fh. Fhs sind meistens praktischer orientiert.

    Ein Vorteil der Ausbildung ist auch, dass du ein Ausbildungsgehalt bekommst - und wenn du dann immernoch denkst, dass du ein Studium anstrebst könntest du, bei guter Leistung, mit deinem Arbeitgeber sprechen ob er dich für ein duales Studium aufnimmt. Sowas ist vorallem im Medienbereich Gold wert.
    “Of course I'm sane, when trees start talking to me, I don't talk back.”
    ― Terry Pratchett

  5. #9
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    23.09.2018
    Beiträge
    9
    Danke gesagt
    3
    Dank erhalten: 1

    Standard AW: 2. Studiengangwechsel sinnvoll? schlaflose Nächte

    So nach der großen Sinnkrise habe ich mich wieder etwas beruhigt...morgen gibt es nun ein Gespräch bei der Studienberatung. Ich bin sehr gespannt was passieren wird bzw wofür ich mich dann endgültig entscheide.

    Wenn ich weitermachen sollte dann habe ich auch einen groben Plan parat. Allerdings müsste ich das Studium für 4 Semester überziehen und das ist auch nicht ganz wenig. Studiere selber an einer FH. Mich plagen nur sehr starke Selbstzweifeln und Zukunftsängste die mich Nachts wach halten obwohl man mir oft gesagt hat, dass man sich auf die Gegenwart sich konzentrieren soll.

  6. #10
    Registriert
    Registriert seit
    23.10.2018
    Beiträge
    733
    Danke gesagt
    91
    Dank erhalten:   102

    Standard AW: 2. Studiengangwechsel sinnvoll? schlaflose Nächte

    Da ich derzeit einmal wöchentlich Studenten wie dich in der Beratung sitzen habe, hier ein Tipp von mir.

    Ich hatte erst neulich ein Mädel vor mir, dass in einer ähnlichen Lage wie du war. Allerdings hatte sie 3 Mal gewechselt und merkte nun beim 3. Mal, dass es das auch nicht war.
    Daher mein Tipp: Ein Wechsel gerade wo er wiederholt geschieht, sollte sehr gut durchdacht sein.
    Du verlierst wenn du im höheren Semester studierst nicht nur den Baföganspruch, sondern in manchen Fällen auch den Unterhaltsanspruch.


    Willst du wechseln, würde ich in diesem Bereich vorab ein mehrwöchiges Praktikum machen, um einer Bauchlandung vorzubeugen. Das kannst du auch in den Semesterferien durchziehen.
    In deinem Alter würde ich allerdings auch in Betracht ziehen eine Ausbildung zu machen, denn der oder die Jüngste bist du jetzt auch nicht mehr. Unterschätze auch nicht die finanziellen Gegebenheiten.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.12.2018, 18:36
  2. Schlaflose Nächte
    Von Elsa86 im Forum Ich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.10.2018, 05:31
  3. Schlaflose Nächte und Selbstzweifel
    Von piepmatz93 im Forum Ich
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.02.2016, 07:12
  4. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.11.2010, 18:43

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige