Anzeige
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Studieren mit Kind + Pendeln

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    30.09.2014
    Beiträge
    4
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten:   0

    Standard Studieren mit Kind + Pendeln

    Hallo,


    nächste Woche fängt mein Studium an und ich mache mir schon seit Wochen Sorgen und kann nicht mehr ruhig schlafen.
    Also...
    Ich studiere im 1. Semester Chemie und mein kleiner Sonnenschein ist 18 Monate alt, ich selber bin 22. Das Studium ist eines der zeit-intensivsten Studienfächer und das aller Schlimmste ist: Die Uni ist 2 Stunden Zugfahrt entfernt.
    (Ich habe meinen Stundenplan schon fertig und muss leider jeden Tag los...)
    Um 6 steh ich auf und um 18-19 Uhr bin ich Zuhause, gerade rechtzeitig ihn ins Bett zu bringen. Meine Familie wohnt direkt neben mir, deshalb ist für den Kleinen immer gesorgt. (Sind alle schon in Rente oder arbeitslos...)
    Dennoch habe ich kein gutes Gefühl bei der Sache.
    Ich möchte natürlich auch mein Studium gut schaffen, wobei ich mich frage wann ich lernen soll?
    Erst dachte ich, während der Zugfahrt hab ich doch genügend Zeit. Allerdings ist es immer voll und ich brauche Ruhe beim Lernen (der Pegel im Zug ist nicht gerade niedrig...).
    Ich habe letztens die Uni besucht, um mal zu gucken wie sich das so anfühlt. Es war schlichtweg erschreckend. Ich war so müde, da mein Baby noch nicht richtig durch schläft und ich mehrmals in der Nacht hoch muss. Ich habe auch versucht während der Zugfahrt den Stoff durchzugehen... Aber ich konnte einfach nicht.
    Wie soll das nur werden wenn das Studium richtig anfängt?
    Zudem gibt es ein 6-wöchiges Praktikum in den Semesterferien. D.h ich muss um 5 aufstehen und komm um 21 Uhr nach Hause. Wenn ich dann noch Protokolle schreiben muss und mich evt. vorbereite, habe ich wenn es hoch kommt 3 Stunden Schlaf.


    Mein Freund und Vater des Kindes unterstützt mich so gut es geht, aber er muss ja nun auch arbeiten und Geld verdienen.


    Ich habe mich jetzt bei einer Schule beworben bei welcher man eine Ausbildung zur PTA machen kann, das ganze geht 2,5 Jahre und fängt erst nächstes Jahr im August an, habe bereits eine Zusage.
    Außerdem ist die Schule ist von mir 10 Minuten entfernt


    Meine Familie meint, dass ich das Studium locker packe. Ich habe jetzt aber schon keine Motivation mehr... Und würde lieber die Ausbildung machen und danach vielleicht noch studieren.


    (Zu meiner Vorgeschichte: Mein Sohnemann ist 4 Monate zu früh gekommen, weshalb ich 6 Monate mit ihm im Krankenhaus gelebt habe, er hat eine chronische Darmkrankheit und hängt auch in der Entwicklung ziemlich zurück, er ist auch sehr Mama-Fixiert)


    Klar will ich versuchen das Studium zu schaffen... Aber was meint ihr?
    Studium oder Ausbildung?
    Und wenn ich nur das eine Semester mache, nicht alle Kurse belege und mir die, die ich geschafft habe anrechnen lasse.
    Kann man das überhaupt machen? Sich nach dem 1. Semester exmatrikulieren lassen und das gleiche Fach nochmal aufnehmen? (Man bewirbt sich sicher für das 2. Semester, aber kann man die Kurse des 1. Semesters nochmal machen?)




    Ihr merkt sicherlich dass ich mir viele Gedanken mache, vielleicht zu viele...
    Ich würde mich über Antworten sehr freuen.


    Liebe Grüße

  2. Anzeige

  3. #2
    Thilo123
    Gast

    Standard AW: Studieren mit Kind + Pendeln

    "Ich habe mich jetzt bei einer Schule beworben bei welcher man eine Ausbildung zur PTA machen kann, das ganze geht 2,5 Jahre und fängt erst nächstes Jahr im August an, habe bereits eine Zusage.
    Außerdem ist die Schule ist von mir 10 Minuten entfernt "

    Klingt besser als halbherziges Studium mit schlechtem Gewissen.

  4. Für den Beitrag dankt: Biddi

  5. #3
    Gast
    Gast

    Standard AW: Studieren mit Kind + Pendeln

    An deiner Hochschule gibt es doch bestimmt eine Anlaufstelle für "Studieren mit Kind". Einfach mal auf der Internetseite der Hochschule nachschauen, evtl vielleicht auch beim Studentenwerk oder Asta. Mach dies unbedingt, falls nicht längst geschehen. Bei all den Möglichkeiten wie man ein Studium angehen kann, wäre dies von Vorteil als Mutter.

    Sieht beispielsweise für RWTH Aachen so aus
    Ehepartner & Kinder - RWTH AACHEN UNIVERSITY - Deutsch
    https://www.asta.rwth-aachen.de/de/studieren_mit_kind
    Familienservice - RWTH AACHEN UNIVERSITY - Deutsch


    Pro Tag 4 Stunden pendeln, ganz ehrlich kann ich mir nicht vorstellen wie dies funktionieren soll neben der Zeit mit deinem Kind. Wird dich bestimmt Mürbe machen auf Dauer.

    Gab oder gibt es denn keine Möglichkeit näher zur Hochschule zu ziehen?

    Aber ganz ehrlich am Besten du besprichst dies mit jemanden von deiner Hochschule. Die sollten schließlich Erfahrung damit haben.

  6. #4
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    30.09.2014
    Beiträge
    4
    Danke gesagt
    1
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Studieren mit Kind + Pendeln

    Ich hatte mich noch bei einer anderen Uni beworben (ca. 40 Minuten Fahrt), bei dieser hat mein Durchschnitt jedoch nicht gereicht
    Habe auch überlegt zum 2. Semester hin zu wechseln, aber dafür muss ich die Kurse ja auch bestanden haben, damit die mich nehmen.

    Danke für die Antworten.

  7. #5
    Moderator
    Registriert seit
    25.01.2014
    Beiträge
    10.745
    Danke gesagt
    16.345
    Dank erhalten:   16.302

    Standard AW: Studieren mit Kind + Pendeln

    Hallo! Also ich bin für mein Studium auch gependelt und muss auch jetzt noch viel Zug fahren: 2 Studen hin und 2 zurück- genau wie Du und ich kann nur sagen: Es ist furchtbar. Ich würde Dir abraten. Für mich war es kaum zu schaffen, auch ohne Kind! Ich musste noch nicht mal jeden Tag hin, sondern nur 4 oder manchmal 3 Tage. Selbst das war die Hölle! Du musst bedenken: Es läuft ja nicht immer alles super, wie geplant: Der Zug hat verspätung, bzw Du verpasst den zug, weil die Vorlesung länger ging. und und und. Meiner Erfahrung nach ist eigentlich jeden Tag was mit der Bahn. Es gab so viele Momente, wo ich heulend am Bahnhof stand (weil wieder ein Zug nicht kam, oder so) weil ich einfach am Ende war.
    Mach doch lieber die Ausbildung- dann hast Du schon mal was in der Hand. Die Zeit kannst Du Dir als "wartezeit" anrechnen lassen, so dass der Schnitt an der näheren Uni ausreicht. (40 minuten pendeln ist ok).
    Evtl kannst DU bei der näheren Uni auch einen "Härtefallantrag" stellen. Frag da mal nach, denn Du bist ja durch dein Kind ortsgebunden und soweit ich weiß kannst Du dann (wenn der Antrag bewilligt wird) ein paar notenstufen hochgestuft werden, son dass der NC vielleicht an der nähergelegenen Uni reicht. Probier das mal.
    Viel Glück!

  8. Für den Beitrag danken: beihempelsuntermsofa, Kleinekatzemia, weidebirke

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.10.2012, 09:06
  2. Pendeln? oder nicht? Und wie?
    Von samba im Forum Beruf
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.09.2011, 09:48
  3. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 31.07.2009, 12:40

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige