Anzeige
Seite 1 von 3 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 13

Thema: Beobachtet und verfolgt?

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    08.11.2019
    Beiträge
    6
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard Beobachtet und verfolgt?

    Hallo! Ich hoffe, ich bin im richtigen Forum/Thema angelangt. Wenn nicht, tut es mir leid.
    Ich habe folgendes Problem:
    Seit etwa einem Jahr lebe ich in einem kleinen Ort bzw. Dorf und fahre immer mit dem Bus zur Universität. Mir ist irgendwann aufgefallen, dass mich ein etwa 20-30 Jahre älterer Mann unentwegt anstarrt. Selbst wenn ich ihn „böse“ angucke, um ihm zu signalisieren, dass er weggucken soll, starrt er einfach weiter. Er wirkt auf mich irgendwie bedrohlich, sodass ich mich nicht traue, ihn darauf anzusprechen bzw. zu sagen, dass er dies unterlassen soll. Er wohnt ebenfalls in dem Örtchen, weshalb ich ständig Angst haben ihm zu begegnen und ihn deshalb auch nicht ansprechen möchte.
    Ich habe auch schon mehrfach versucht, mich an der Bushaltestelle und im Bus um die Ecke zu stellen bzw. mich so zu setzen, dass dieser Mann mich nicht sehen kann. Das Problem ist: Er geht mir hinterher bzw. setzt sich so, dass er mich weiter beobachten kann!
    Wenn ich ihm beim Spazierengehen mit meinem Partner sehe, bleibt er oft stehen und guckt uns minutenlang hinterher, dafür verbiegt er sich regelrecht. Gerade heute waren wir wieder unterwegs und haben diesen Mann gesehen. Der Weg endet immer auf einer Lichtung und ein paar Bänken. Nachdem er uns gesehen hat (wir sind extra in seinem Rücken geblieben, weil ich ihn schon von weitem erkannt habe), hat er sich auf seiner Bank umgedreht und immer weiter gestarrt und uns hinterhergeschaut. Schließlich wollten wir gehen, er ist uns aber direkt hinterhergegangen und da ich so eine Angst vor ihm habe, sind wir ganz spontan wieder umgedreht. Nachdem er uns dann wieder beobachtet hat ist er irgendwann gegangen und wir dann bald auch. In so einer Situation waren wir schon mehrmals, eben dass er geguckt hat, wann wir gehen und uns dann direkt gefolgt ist. Wenn wir dann zum „Schuhebinden“ oder so mal stehen geblieben sind, blieb er auch stehen, anstatt uns zu überholen.
    Ich fühle mich wirklich immer extrem schlecht und angespannt, wenn ich diesen Mann sehe. Zumal er auf mich so bedrohlich wirkt. Ich hätte Angst, dass er auf einmal aggressiv wird, ein Messer zückt oder sonst was, wenn ich ihn anspräche. Zumal im Wald, wo keine Leute sind, kann ja sonst was passieren. Und es gibt eben keine Möglichkeit, ihm auszuweichen.
    Kann mir vielleicht jemand einen Tipp geben, was ich tun kann?
    Zur Polizei werde ich wohl nicht gehen können, mein Freund ist der einzige „Zeuge“ dieser „Taten“. Außerdem kenne ich weder den Namen noch die Adresse des Mannes (und er meine hoffentlich auch nicht). Außerdem handelt es sich wohl kaum um eine ernst zu nehmende Straftat. Ich könnte ganz ehrlich nicht mal genau beschreiben, wie er aussieht, da ich einfach nur versuche ihn nicht anzugucken und ich habe einfach nur Schiss, dass er irgendein Psychopath ist, sodass ich mir einfach das Gesicht nicht wirklich einprägen kann, wiedererkennen tu ich ihn allerdings. Das klingt vielleicht fies, aber über einen so langen Zeitraum jemanden „auszukundschaften“ ist meiner Meinung nach nicht normal. Wäre das ein paar Mal gewesen, weil er mich attraktiv fände o.ä., okay, aber so wirkt das ganz und gar nicht. Ich kleide mich auch nicht auffällig oder so, ich bin eigentlich ein sehr unauffälliger Mensch.
    Ich weiß einfach nicht, was ich tun soll. Er hat ja (noch) nichts getan, also werde ich ihn wohl schlecht anzeigen können. Ich habe auch zu viel Angst, ihn anzusprechen, da ich eben fast jeden Tag mit ihm konfrontiert werde und extreme Angst hätte, ihm dann alleine zu begegnen. Wegziehen kommt eigentlich auch nicht infrage.
    Ich wäre sehr dankbar für jede Hilfe, die Situation belastet mich schon sehr. Ich habe einfach nicht das Selbstbewusstsein, jemandem so richtig die Meinung zu geigen.
    Zumal diese Blicke einfach aus dem Nichts kamen quasi. Ich kenne diesen Mann wirklich nicht, ich habe ihn nie zuvor gesehen und ihm auch nichts getan, also ich war nicht irgendwie Unfreundlich, habe ihm den Parkplatz weggenommen oder ähnliches.
    Oder reagiere ich nur über? Was meint ihr?
    Ich habe in meiner Kindheit zwar mehrmals recht verstörende Erfahrungen gemacht, was Männer angeht und bin dementsprechend recht empfindlich, wenn ich mich irgendwie „belästigt“ fühle, aber das geht doch schon ein bisschen zu weit oder? Ich meine, das geht seit fast einem Jahr so...
    Wie gesagt, ich hoffe, irgendjemand kann mir irgendwie helfen und sagen, was ich tun soll! Und es tut mir leid, dass es so ein langer Beitrag ist, falls ich mich an manchen Stellen wiederhole auch, aber das musste nun endlich alles mal raus...

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert
    Registriert seit
    28.11.2018
    Beiträge
    5.130
    Danke gesagt
    2.629
    Dank erhalten:   3.934

    Standard AW: Beobachtet und verfolgt?

    Kann man das bitte so formatieren, das man das auch lesen kann ohne sich zu Tode anzustrengen?

  4. #3
    Registriert Avatar von ~Kimi~
    Registriert seit
    04.04.2019
    Beiträge
    1.088
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   395

    Standard AW: Beobachtet und verfolgt?

    Hallo, rollo - ich habe mal ein paar Absätze eingefügt. Inhaltlich kann ich da gerade nichts zu schreiben. Ich lese mir Dein Anliegen morgen aufmerksam durch.


    Zitat Zitat von rollo123 Beitrag anzeigen
    Hallo! Ich hoffe, ich bin im richtigen Forum/Thema angelangt. Wenn nicht, tut es mir leid.
    Ich habe folgendes Problem:

    Seit etwa einem Jahr lebe ich in einem kleinen Ort bzw. Dorf und fahre immer mit dem Bus zur Universität. Mir ist irgendwann aufgefallen, dass mich ein etwa 20-30 Jahre älterer Mann unentwegt anstarrt. Selbst wenn ich ihn „böse“ angucke, um ihm zu signalisieren, dass er weggucken soll, starrt er einfach weiter.

    Er wirkt auf mich irgendwie bedrohlich, sodass ich mich nicht traue, ihn darauf anzusprechen bzw. zu sagen, dass er dies unterlassen soll. Er wohnt ebenfalls in dem Örtchen, weshalb ich ständig Angst haben ihm zu begegnen und ihn deshalb auch nicht ansprechen möchte.

    Ich habe auch schon mehrfach versucht, mich an der Bushaltestelle und im Bus um die Ecke zu stellen bzw. mich so zu setzen, dass dieser Mann mich nicht sehen kann. Das Problem ist: Er geht mir hinterher bzw. setzt sich so, dass er mich weiter beobachten kann!

    Wenn ich ihm beim Spazierengehen mit meinem Partner sehe, bleibt er oft stehen und guckt uns minutenlang hinterher, dafür verbiegt er sich regelrecht. Gerade heute waren wir wieder unterwegs und haben diesen Mann gesehen.
    Der Weg endet immer auf einer Lichtung und ein paar Bänken.

    Nachdem er uns gesehen hat (wir sind extra in seinem Rücken geblieben, weil ich ihn schon von weitem erkannt habe), hat er sich auf seiner Bank umgedreht und immer weiter gestarrt und uns hinterhergeschaut.
    Schließlich wollten wir gehen, er ist uns aber direkt hinterhergegangen und da ich so eine Angst vor ihm habe, sind wir ganz spontan wieder umgedreht.

    Nachdem er uns dann wieder beobachtet hat ist er irgendwann gegangen und wir dann bald auch. In so einer Situation waren wir schon mehrmals, eben dass er geguckt hat, wann wir gehen und uns dann direkt gefolgt ist. Wenn wir dann zum „Schuhebinden“ oder so mal stehen geblieben sind, blieb er auch stehen, anstatt uns zu überholen.

    Ich fühle mich wirklich immer extrem schlecht und angespannt, wenn ich diesen Mann sehe. Zumal er auf mich so bedrohlich wirkt. Ich hätte Angst, dass er auf einmal aggressiv wird, ein Messer zückt oder sonst was, wenn ich ihn anspräche. Zumal im Wald, wo keine Leute sind, kann ja sonst was passieren. Und es gibt eben keine Möglichkeit, ihm auszuweichen.

    Kann mir vielleicht jemand einen Tipp geben, was ich tun kann?
    Zur Polizei werde ich wohl nicht gehen können, mein Freund ist der einzige „Zeuge“ dieser „Taten“. Außerdem kenne ich weder den Namen noch die Adresse des Mannes (und er meine hoffentlich auch nicht). Außerdem handelt es sich wohl kaum um eine ernst zu nehmende Straftat.

    Ich könnte ganz ehrlich nicht mal genau beschreiben, wie er aussieht, da ich einfach nur versuche ihn nicht anzugucken und ich habe einfach nur Schiss, dass er irgendein Psychopath ist, sodass ich mir einfach das Gesicht nicht wirklich einprägen kann, wiedererkennen tu ich ihn allerdings.

    Das klingt vielleicht fies, aber über einen so langen Zeitraum jemanden „auszukundschaften“ ist meiner Meinung nach nicht normal. Wäre das ein paar Mal gewesen, weil er mich attraktiv fände o.ä., okay, aber so wirkt das ganz und gar nicht. Ich kleide mich auch nicht auffällig oder so, ich bin eigentlich ein sehr unauffälliger Mensch.

    Ich weiß einfach nicht, was ich tun soll. Er hat ja (noch) nichts getan, also werde ich ihn wohl schlecht anzeigen können. Ich habe auch zu viel Angst, ihn anzusprechen, da ich eben fast jeden Tag mit ihm konfrontiert werde und extreme Angst hätte, ihm dann alleine zu begegnen. Wegziehen kommt eigentlich auch nicht infrage.

    Ich wäre sehr dankbar für jede Hilfe, die Situation belastet mich schon sehr. Ich habe einfach nicht das Selbstbewusstsein, jemandem so richtig die Meinung zu geigen.
    Zumal diese Blicke einfach aus dem Nichts kamen quasi. Ich kenne diesen Mann wirklich nicht, ich habe ihn nie zuvor gesehen und ihm auch nichts getan, also ich war nicht irgendwie Unfreundlich, habe ihm den Parkplatz weggenommen oder ähnliches.

    Oder reagiere ich nur über? Was meint ihr?

    Ich habe in meiner Kindheit zwar mehrmals recht verstörende Erfahrungen gemacht, was Männer angeht und bin dementsprechend recht empfindlich, wenn ich mich irgendwie „belästigt“ fühle, aber das geht doch schon ein bisschen zu weit oder? Ich meine, das geht seit fast einem Jahr so...

    Wie gesagt, ich hoffe, irgendjemand kann mir irgendwie helfen und sagen, was ich tun soll! Und es tut mir leid, dass es so ein langer Beitrag ist, falls ich mich an manchen Stellen wiederhole auch, aber das musste nun endlich alles mal raus...
    Zu meinen Beiträgen: So sehe ich es.

    Liebe ist ein offenes Geheimnis.
    ~Kimi~

    In der Wut verliert der Mensch seine Intelligenz.
    Dalai Lama

  5. #4
    Registriert Avatar von pippilotta17555
    Registriert seit
    05.10.2016
    Ort
    Villa Kunterbunt
    Beiträge
    284
    Danke gesagt
    210
    Dank erhalten:   233

    Standard AW: Beobachtet und verfolgt?

    Ich würde offensiv auf ihn zugehen wenn ihr zu Zweit seid und ihn freundlich aber bestimmt ansprechen.

    Wenn möglich tut dies, wenn ihr in einer Gegend seid wo noch andere Leute drum herum sind - nicht gerade im tiefen Wald

    Ich würde ihm sagen dasss euch aufgefallen ist, dass er häufig hinterherläuft und beobachtet und dass dies nun schon so oft war, dass es kein Zufall mehr sein kann und dass euch diese Tatsache erheblich stört und ihr euch "bedroht" (gestört, verunsichert, genervt usw.) fühlt.

    Je nach dem wie er reagiert könnte man dann noch eben anbringen, dass man zur Polizei geht wegen Stalking.

    Es gibt im Übrigen außer eine Anzeige noch die Möglichkeit einer sogenannten Gefährderansprache die man durch die Polizeit veranlassen kann. Wirkt sich meistens gut aus, da die Personen wissen, dass sie gemeldet sind und ihr Tun bekannt.

    Auszug:
    Die individuelle Ansprache soll dem potenziellen Täter vor Augen führen,dass die Gefährdungslage bei der Polizei bekannt ist, ernst genommenwird und dass alle notwendigen Maßnahmen zur Verhinderung einergegebenenfalls angedrohten Tatausführung durchgeführt werden.“

    http://jugendstrafvollzug.net/sites/...en/mueller.pdf

    Auszug:Die Polizei kann bei bekannten Gefährdern eine informelle Gefährderansprache durchführen, um deren weiteres Verhalten zu beeinflussen. Die individuelle Ansprache soll signalisieren, dass „polizeiliches Interesse an seiner Person besteht, die Gefährdungslage bei der Polizei registriert wird und die Lage ernst genommen wird“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Gef%C3...hrderansprache

  6. Für den Beitrag danken: Jusehr, Schroti, Sisandra

  7. #5
    Registriert Avatar von Galaus
    Registriert seit
    16.02.2019
    Beiträge
    610
    Danke gesagt
    664
    Dank erhalten:   488

    Standard AW: Beobachtet und verfolgt?

    Hier wird einfach überreagiert. Der Mann tut nichts außer gucken. Und gucken steht nicht unter Strafe. Das ist halt auf dem Dorf so.

    Viele sagen man sei paranoid. Manche fragen sich, sind wir paranoid genug?
    Mane sievite, estevi milu!

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Wir werden beobachtet
    Von heute im Forum Sonstiges
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 06.01.2019, 14:31
  2. Ich werde beobachtet!
    Von flower_of_eternity2281 im Forum Sonstiges
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.05.2018, 19:06
  3. Hilfe ich werde Verfolgt/Beobachtet/Bespitzelt
    Von Übermensch1 im Forum Ich
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.07.2013, 23:20
  4. heimlich beobachtet
    Von Gast im Forum Gewalt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.01.2010, 02:46
  5. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.11.2009, 15:59

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige