Sie bemitleidet sich selber und läßt das an Dir aus. War es das, was zur Scheidung geführt hat, weil Dein Vater vorher dafür herhalten mußte?
Da solltest Du jedenfalls mal entschieden gegensteuern, und ihr ganz klar auf den Kopf zusagen, daß Dir ihr weinerliches Verhalten nicht gefällt. Sie wird zweifellos eingeschnappt reagieren, wenn Du ihr Widerworte gibst, aber ein Brief "der nur nicht anklagen darf" wird nichts bringen.
Im übrigen, laß Dir von ihr keine Schuld aufhalsen. Sie ist erwachsen und muß ihr Leben selber auf die Reihe bringen, auch die Trennung, die wohl nicht allein die Schuld Deines Vaters war (wenn überhaupt). Und zwar ohne es an Dir auszulassen.
Konzentrier Dich selber auf Schule, Ausbildung und Freundeskreis, ich vermute mal vorsichtig, daß Deine Mutter sowas wie einen Freundeskreis nicht hat, sonst würde sie sich nicht so auf Dich einschießen.
Wie alt ist sie übrigens? Denn ich vermute auch mal, daß sie nicht berufstätig ist, wenn sie sich "nur als Putze" sieht.